jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

So und nu?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 92.202.55.210 by animus dolens on July 07, 2014 at 12:43:24:

hallo ihrr alle,

hier stehe ich nun, lerne, akzeptiere, versuche zu verinnerlichen, erlebe... bin also "geweckt" mich mit dem Jenseits zu beschäftigen. OK soweit.. aber und nu??

Es ist sicherlich eine wundervolle Erkenntnis, interessant und auch heilsam (jedenfalls für mich), dass es das Jenseits gibt und das alles nach Plan geschieht.

Stellt sich mir doch aber auch die Frage:

Alles hat seinen Sinn? Ok auch hier sowei. Doch was mache ich nun mit der Erkenntnis, dass das alles was ist so ist wie es ist. Wenn es einen Sinn hat geweckt zu werden und einen Sinn hat das Jenseits zu "studieren", dann muss dieser gesamte Sinn doch ebenfalls einen Sinn haben. Was fange ich also mit meinem neu erworbenen Wissen an? Mir will (wie wäre es auch anders möglich ;)) nicht in den Kopf, dass ich das alles nur einfach zur Kenntnis nehmen soll. Da sperrt sich aber auch einiges in mir gegen. Ich kann zwar sowieso nicht den Mund halten (geht irgendwie nich) aber mich würde interessieren, ob ihr auch solche Gedankengänge kennt. Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass ich mit all dem was ist, etwas tun muss, beginnen muss.

immer gerne
animus dolens (anima) die vor sich hin grummelt heute




Alle Antworten:



(24153)


So und nu?


Posted from 88.152.25.136 by Dawnclaude on July 07, 2014 at 19:26:56:
In Reply to: So und nu? posted by animus dolens on July 07, 2014 at 12:43:24:


Da kommen ein paar neue interessante Faktoren ins Spiel.
Z.b. lernen damit umzugehen, aber andere nur insofern zu beinflussen, wie es möglich ist. Das heißt z.b. auch häufig die Klappe zu halten. das kann soweit gehen, dass der engste Familienkreis davon nix wissen soll und man dazwischen steht.
In Notlagen (Tod) sieht es vielleicht anders aus.

Aus meiner Sicht können wir , wenn das zumindest unsere Persönlichkeit zulässt, ein sehr guter Ruhepol sein. Weniger Ängste, hilfsbereiter, aber auch noch seine Persönlichkeit durchsetzen.
Im Endeffekt setze ich mir z.b. Ziele, die ich verwirklichen will. Mir ist das sehr wichtig, aber es gibt auch natürlich Menschen, denen Ziele recht egal sind. Oder einfach nur das Leben genießen.
Ein Sinn kann auch sein, nicht zu viel über den plan zu grübeln, auch wenn man ihn kennt. ^^
Den Sinn kannst du schon bei kleinen Dingen finden, sie anders anzugehen z.b. Frag dich einfach, was du alles ändern oder verbessern möchtest in deinem Leben.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24154)


So und nu?


Posted from 86.56.155.155 by Hermann on July 07, 2014 at 20:42:15:
In Reply to: So und nu? posted by animus dolens on July 07, 2014 at 12:43:24:


Hallo Anima,

das Verinnerlichen unseres Jenseitswissen und die Umsetzung, bzw. die Anwendung dieses Wissens in unserem Leben ist sehr individuell, so wie auch die einzelnen Pläne unterschiedlich sind. Jedenfalls macht es wenig Sinn zu glauben etwas bewegen zu müssen. Es wird dir schon noch übermittelt (Bauchgefühl!) und die Zukunft wird dir die Antwort auf die heutigen Fragen geben.

Alles Liebe

Hermann


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24155)


So und nu?


Posted from 92.202.109.169 by animus dolens on July 08, 2014 at 19:51:20:
In Reply to: So und nu? posted by Hermann on July 07, 2014 at 20:42:15:


hallo Hermann,

schön, dass Du Dich äußerst.

-das Verinnerlichen unseres Jenseitswissen und die Umsetzung, bzw. die Anwendung dieses Wissens in unserem Leben ist sehr individuell, so wie auch die einzelnen Pläne unterschiedlich sind-

Da gebe ich Dir absolut recht, so erlebt man es ja tagtäglich.

-Jedenfalls macht es wenig Sinn zu glauben etwas bewegen zu müssen-

nich böse sein aber das sehe ich etwas anders. Wenn überhaupt erkennt man einen gewissen roten Faden innerhalb seines Planes nur im Rückblick. Es ist natürlich schwer, hier in einem Posting zu erklären, warum oder wieso man etwas glaubt. Die Triebfeder (Bauchgefühl) ist da aber sicherlich entscheidend. Ist es denn nicht genauso möglich, dass mein Plan genau diese Triebfeder für mich vorsieht. . Irgendetwas treibt mich also an, sprich mein Bauchgefühl oder mein Plan und oder mein Guide?

Ich möchte etwas tun, so falsch kann das doch nicht sein oder? Eine planbedingte Triebfeder kann man vielleicht auch nicht so einfach ignorieren. Würde es mich planbedingt denn nicht immer wieder dorthin führen?

immer gerne
animus dolens (anima)




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24156)


So und nu?


Posted from 92.202.109.169 by animus dolens on July 08, 2014 at 20:11:40:
In Reply to: So und nu? posted by Dawnclaude on July 07, 2014 at 19:26:56:



hallo Dawnclaude,

freue mich, dass Du Dich meldest.

-Z.b. lernen damit umzugehen, aber andere nur insofern zu beinflussen, wie es möglich ist. -
Das sehe ich genauso.. Es geht wo es geht. Lächel, man spürt sehr genau an seinem Gegenüber wann man, wie Du so schön sagst, die Klappe halten sollte. Hat so etwas von einem Gefrierschrank. ;)


-dass der engste Familienkreis davon nix wissen soll und man dazwischen steht-
absolut korrekt

Weniger Ängste ist korrekt, Ruhepol in gewisser Weise - ich bin da eher ein (ruhiger) Antreiber - Ziele - ohne die kann ich ebensowenig -
Leben genießen - ist für mich noch mehr als schwierig - Über den Plan (ich kenne ihn nicht????) grüble ich nicht aber über meine Wahlmöglichkeiten mit ihm umzugehen. Verstehst Du wie ich das meine? Ich habe hier schon gelesen, dass manch einer mit einem sich entwickelnden Gleichgültigkeitsgefühl zu kämpfen hat, weil der Plan nicht veränderbar ist. Bei mir ist es eher umgekehrt, gerade weil ich weiß, dass alles planbedingt geschieht, versuche ich meinem Gegenüber mehr Verständnis und Mitgefühl entgegen zu bringen. Es gibt sooo viele, die es etwas leichter angehen könnten, wenn sie mehr wüssten und in der Lage wären, zu verstehen. Viele suchen, wie wir hier ja auch immer wieder sehen, nach Erklärungen und Hilfestellung.

Ich habe mir Ziele gesetzt, ohne diese Ziele hätte ich es nicht geschafft bis hierher zu kommen. Wie ich schon zu Herman schrieb. Kann es nicht auch Plan sein, der inneren Triebfeder zu folgen? Und um es etwas locker auszudrücken. Meine Triebfeder ist nicht zu unterschätzen. lächel So empfinde ich das.

immer gerne
animus dolens (anima)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24158)


So und nu?


Posted from 86.56.155.155 by Hermann on July 09, 2014 at 08:36:25:
In Reply to: So und nu? posted by animus dolens on July 08, 2014 at 19:51:20:


Hallo Anima,

==nich böse sein aber das sehe ich etwas anders. Wenn überhaupt erkennt man einen gewissen roten Faden innerhalb seines Planes nur im Rückblick.==

Das hatte ich mit „die Zukunft wird dir die Antwort auf die heutigen Fragen geben“ gemeint.

==Ist es denn nicht genauso möglich, dass mein Plan genau diese Triebfeder für mich vorsieht.==

Wir leben in einem System der Wahrscheinlichkeiten, Möglichkeiten, Varianten und Variablen. Ich kann durchaus deine Fragen nach deinen Planinhalten verstehen, jedoch zeigen meine Erfahrungen, dass dies wenig zielführend ist, da man selten aus dem spekulativen Bereich herauskommt. Ich habe für mich den Satz kreiert lass dich einfach leben und richte deine Neugier auf das was kommt und verschwende keine Gedanken was noch kommen wird.

==Irgendetwas treibt mich also an, sprich mein Bauchgefühl oder mein Plan und oder mein Guide?==

Oder dein Ego? Aber auch dieses ist für deinen Plan programmiert und wird von deinem Guide gesteuert. Auch dazu eine persönliche Erfahrung. Ich mache, die Jenseitsforschung betreffend, nur Tätigkeiten, die mich interessieren und vor allem Spaß machen. Damit trenne ich die Interessen meines Egos vom Bauchgefühl.

==Ich möchte etwas tun, so falsch kann das doch nicht sein oder?==

Du kannst einfach nichts falsch machen, das gibt es einfach nicht. Alle Möglichkeiten, die in deinem Plan involviert sind, sind planmäßig vorgesehen und sind daher auch die richtigen Wege. Es gibt einfach keinen falschen Weg, da eine Abzweigung zu diesem nicht vorgesehen ist.

Alles Liebe

Hermann


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24160)


So und nu?


Posted from 92.202.44.49 by animus dolens on July 09, 2014 at 12:59:18:
In Reply to: So und nu? posted by Hermann on July 09, 2014 at 08:36:25:



hallo Hermann,

gute Feststellung zum Rückblick... ich hatte Dich vielleicht nich ganz richtig verstanden.. aber jetzt... Ich bin im Rückblick und sortiere meinen bisherigen Plan, wenn ich das mal wieder so ausdrücken darf.

gute Frage... obs mein Ego ist und danke dass Du mich teilhaben lässt, an dem wie Du es machst oder erkannt hast. Weil.... ich beachte den Plan wirklich nur im Rückblick um an mir selbst ein wenig besser arbeiten zu können und die Erfahrung hat mich auch gelehrt, dass ein sich unter Druck setzen, eher zum Gegenteil des Gewünschten führt. Alles andere küt wie et küt. Oder wie ich "vorher" immer gesagt habe: Es steht alles geschrieben. Mein Interesse und mein Spaß sind groß und wenn dem so ist, bin ich ziemlich zielstrebig. Mein Ego kann ich damit zu 95 % Ausschließen. die 5 % sind für mich lächel unkalkulierbares Risiko. ;)

Ich habs mit dem Wort "falsch" nicht richtig ausgedrückt. Du hast natürlich recht, es kann nichts falsch sein. Am so genannten Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht das Ende. Ich denke auf meinen Bauch zu hören, ist die beste Möglichkeit gute Wege zu gehen. Ich sags Dir Hermann, der rumort aber mächtig. ;)

immer gerne
animus dolens (anima)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24163)


So und nu?


Posted from 88.152.25.136 by Dawnclaude on July 12, 2014 at 10:26:53:
In Reply to: So und nu? posted by animus dolens on July 09, 2014 at 12:59:18:


Ich glaube, wenn man etwas probiert, was eher in eine falsche Richtung tendiert, wird man relativ schnell wieder zurück auf "Kurs" gebracht.
Also bei mir sind es z.b. Beziehungen zu Firmen im Beruf, oder auch Personen, die ich so kennenlerne z.b. bei der partnersuche. Viele Personen werden z.b. "abgeblockt" weil sie mit meinem Plan nichts zu tun haben. Und bei anderen entsteht eine Anziehungskraft. Das kann man denke ich auch mit anderen dingen im Leben vergleichen.
Probier ruhig ein bisschen was aus. Ich bin auch gerne Spielkind. ^^ Und dann wirst du schon sehen, welche Reaktionen du so bekommst.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24164)


So und nu?


Posted from 92.205.6.166 by animuis dolens on July 14, 2014 at 18:20:50:
In Reply to: So und nu? posted by Dawnclaude on July 12, 2014 at 10:26:53:


hallo Dawnclaude,

ich beobachte sehr genau, was sich verändert, einfach um es (eine Führung oder eben wieder auf Kurs bringen) mir auch klarer zu machen. Ich bin wie Du einerseits durchaus Spielkind ^^ andererseits dann aber auch hinterfrage ich aus dem bis dahin Erlernten und Erlebten heraus um es mir selbst vor Augen zu führen oder eben nicht. Die Unterscheidung ist mir sehr wichtig.

Es gibt noch so viel zu lernen, zu erkennen und auch zu verinnerlichen und umzusetzen. Mich interessiert einfach alles im Zusammenhang mit dem was wir wirklich sind.

Der Gedanke der Hilfe zur Selbsthilfe in meiner mir eigenen Form lässt sich aber auch nicht vom Tisch wischen. Wie Du so schön sagst, wird man relativ schnell wieder "auf Kurs" gebracht. Außerdem zieht sich das wie besagter roter Faden durch mein Leben. Da stellt sich das Plangefühl ein und Du beginnst die Richtung zu suchen ;)

Was mir auf jeden Fall noch fehlt, ist die Selbstsicherheit, die Führung und das Erkennen meines Guides als konkrete Tatsache zu sehen. Ist nicht gut ausgedrückt... Ich sag mal... ich traue mir noch nich so richtig über den Weg. Verstehst Du was ich meine?

immer gerne
animus dolens (anima)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24166)


So und nu?


Posted from 93.192.240.208 by Patrick on July 15, 2014 at 16:37:19:
In Reply to: So und nu? posted by animuis dolens on July 14, 2014 at 18:20:50:


Hallo Animus !

Mit viel Interese habe ich bisher die Ausfuehrungen nachvollzogen.

Kannst Du "Der Gedanke der Hilfe zur Selbsthilfe in meiner mir eigenen Form lässt sich aber auch nicht vom Tisch wischen." etwas erlaeutern ?

Inwiefern setzt Du den Stellenwert bezueglich "Plan" vs. "(beschraenkte) Freiheit" Deiner Selbst in Beziehung ?

Woran merken wir (geschult), in welchem Anteile wir uns jeweils befinden (plangerecht oder freiheitlich, evtl. abweichend) ?

Besten Gruss
Patrick


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24194)


So und nu?


Posted from 92.205.6.195 by animus dolens on July 28, 2014 at 01:16:46:
In Reply to: So und nu? posted by Patrick on July 15, 2014 at 16:37:19:



hallo Patrick,

sorry für die späte Meldung, mein Job halt. Von irgendwas muss der Mensch ja leben ;).

ich weiß gar nicht ob ich hier auf solche Fragen antworten darf, wenn nicht.. dann sorry und löschen...

"Kannst Du "Der Gedanke der Hilfe zur Selbsthilfe in meiner mir eigenen Form lässt sich aber auch nicht vom Tisch wischen." etwas erlaeutern ?"

Ich arbeite dran, einen Weg zu finden, wie ich anderen die in meiner Situation stecken, anhand meines Weges aufzeigen kann, wie sie sich selbst helfen können. Nicht jeder findet den Weg hierher ins Forum. Anhand meiner Geschichte kann er/sie vielleicht Trauer besser durchleben, Heilung finden im Schmerz, sich angenommen fühlen oder den Weg hierher finden. Aus der Trauer heraus hinein ins Verstehen und das eben z.B. anhand meines eigenen Weges. Das wäre ein Beispiel. Wohin mich mein Weg konkret führen wird ist abhängig vom Plan und der Wahl die ich treffe, um zur richtigen Zeit das vorgesehene zu tun oder eben zu lassen. Es gibt da viele Wege und ich selbst bin da eben auf der Suche nach dem für mich richtigen Hilfeweg. Na ja ich habe ihn bereits beschritten. ;)

"Inwiefern setzt Du den Stellenwert bezueglich "Plan" vs. "(beschraenkte) Freiheit" Deiner Selbst in Beziehung ?"

Gar nicht... anders kann ich das nicht bezeichnen.

"Woran merken wir (geschult), in welchem Anteile wir uns jeweils befinden (plangerecht oder freiheitlich, evtl. abweichend) ?"

Am Bauchgefühl, der Intuition, an den Zeichen unserer Guids. Am Wohlfühlfaktor, wenn wir uns denn auf uns selbst einlassen können. An der Leichtigkeit des Seins, so profan das jetzt auch klingen mag. Ich habe für mich erkannt, dass aufgrund des "Erfahrenen" der Blick auf das "alles was ist" für mich erst möglich wurde. Es ist nicht immer leicht, dem Fokus zu entwischen aber ich gebe mir da alle Mühe. ;) Und eins kann ich sagen, die Sichtweise zu verändern macht das "er leben" leichter, viel leichter.

immer gerne
animus dolens (anima)




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]