jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Frage Ritueller Missbrauch

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 91.60.130.184 by Agnes on November 10, 2014 at 11:46:32:

Hallo ihr Lieben!
Ich habe heute eine für mich sehr verstörende Dokumentation gesehen, in der es um rituellen Missbrauch an Kindern ging. Ich möchte jetzt nicht alles im Detail beschreiben, da es wirklich grausam ist, aber mich quält die Frage, in wie weit ist das Kind bewusst bei diesen bestialischen Handlungen? Da wurde von abgesägten Gliedmassen bei "vollem" Bewusstsein gesprochen von Zeugen. Ist es da dann wie bei den Tieren im Schlachthaus? Werden die "Kinder" da dann herausgezogen und es läuft dann nur noch das Programm für die anderen Beteiligten oder sind es sehr bewusste Seelen, die dieses Leid erfahren möchten?
Es geht ja immer um das "Schauspiel", das verstehe ich, aber leiden die "Opfer" so, wie ich es mir vorstelle, bzw. eben nicht vorstellen kann? Tiere haben ja ein niedrigeres Bewusstsein und fühlen "das da etwas ist"! Aber ein Mensch ist doch bewusster, daher, wie fühlt er solch eine Handlung?
Vielen Dank im Voraus.





Alle Antworten:



(24595)


Frage Ritueller Missbrauch


Posted from 71.33.160.60 by Caro on November 10, 2014 at 23:31:47:
In Reply to: Frage Ritueller Missbrauch posted by Agnes on November 10, 2014 at 11:46:32:


Hallo Agnes,

wie ein Mensch oder ueberhaupt ein Individuum fuehlt, unterliegt seinem eigenen Plan. Jede Seele erfaehrt nur so viel, wie sie auch handhaben kann und so, dass es immer noch einen Sinn ergibt und seinen Zweck fuer die gewuenschte Erfahrung erfuellen kann.

Obwohl du nicht wissen kannst, wie andere fuehlen, kannst du jedoch erkennen, dass andere nicht so fuehlen wie du. Das heisst, jede Projektion deiner eigenen Gefuehle auf Situationen, die andere erleben, ist unsinnig und fuehrt nur dazu, dass du die Welt als grausamer empfindest, als sie in Wirklichkeit ist.

Weiterhin denke einmal darueber nach, ob das, was du an dieser Dokumentation so schrecklich gefunden hast, nicht eher der Missbrauch an sich gewesen ist und nicht unbedingt die Schmerzen. Denn es gibt genuegend Menschen, denen z.B. als Unfall bei vollem Bewusstein eine Gliedmasse abgerissen oder abgesaegt wurde - frage dich, ob du z.B. dieselben Gefuehle beim 50jaehrigen Waldarbeiter haben wuerdest, der sich versehentlich die Hand abgesaegt hat.

Auf diese Weise gelangst du an den Punkt, um den es wirklich geht fuer dich. Immer, wenn wir "mitfuehlen", dann deshalb, weil etwas in uns angesprochen wurde, eine eigene Erfahrung, ein Trauma.

Zurueck zu den Kindern: wie ich sagte, erfahren sie nur, was sie erfahren wollen, und das wiederum richtet sich ganz nach dem Plan. Seelen sind jedoch keine Masochisten und waehlen immer nur so viel Schmerz wie noetig. Wenn also Schmerz an sich nicht noetig ist (da reine Opferrolle), wird auch keiner erfahren. Es ist uebrigens nicht noetig fuer die Seele, den Koeper zu verlassen, nur damit kein Schmerz erfahren wird. Der Mensch kann bei vollem Bewusstsein zusehen, wie er eine Gliedmasse verliert, ganz ohne Schmerz zu spueren. Der Schockzustand alleine und der erhoehte Adrenalinausstoss sorgen bereits dafuer. Und wie gesagt, alles richtet sich nach dem Plan der Seele. Keine Seele waehlt Schmerz "einfach so", sondern immer, um fuer sich etwas damit zu bezwecken.

> Es geht ja immer um das "Schauspiel", das verstehe ich, aber leiden die "Opfer" so, wie ich es mir vorstelle, bzw. eben nicht vorstellen kann?

Darum geht es. Das ist der Punkt, der dich quaelt, und dem musst du dich widmen. Nein, die anderen leiden nicht so, wie du dir das vorstellst. Aber schau mal dahinter, schau auf deinen eigenen Schmerz, der sich bei dir meldet.

> Tiere haben ja ein niedrigeres Bewusstsein und fühlen "das da etwas ist"! Aber ein Mensch ist doch bewusster, daher, wie fühlt er solch eine Handlung?

Tiere brauchen keinen Schmerz in der Intensitaet wie Menschen zu spueren. Das hat mit ihrem Bewusstsein nichts zu tun, sondern mit dem Nutzen eines solchen Schmerzes fuer ihre Inkarnation. Ein Mensch spuert nicht per se Schmerz intensiver als ein Tier. Tatsaechlich spueren Saeuglinge Schmerzen auch nicht anders als ein Tier, denn das "bewusste fuehlen von Schmerz" ist etwas erlerntes. Wir lernen das "Wehtun" erst, und ein wesentlicher Faktor dabei ist Angst.

Aber nochmals: man kann nicht pauschal sagen, wie ein Mensch etwas fuehlt. Jeder fuehlt anders und immer gemass Plan. Versuche darein zu vertrauen, dass sich die Seelen fuer ihre Inkarnation nur Sinnvolles gewaehlt haben.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]