jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Fragen

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 89.246.27.128 by Alice on November 22, 2014 at 16:10:49:

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, habe mich schon einigermaßen durchgelesen und trotzdem ist mir noch folgendes unklar. Vielleicht könnt ihr mir helfen:

1. Frage:

Ein frisch Verstorbener kommt doch in der Ankunftsebene „drüben“ an und wird von verstorbenen Verwandten, Freunden usw. empfangen. Wo bleiben die Freunde und Verwandten denn, wenn er danach „weiterzieht“ und entweder im Geistergürtel verweilen muss, oder sich in ein „Sanatorium” begeben muss? Kommen sie alle mit, oder gehen sie, naiv gesagt, wieder nach „Hause“, oder, oder?

2. Frage:

Plötzlicher Kindestod wird von Euch ja so beschrieben, dass eine TS sich vielleicht zuviel Leid und Bürde für die bevorstehende Inkarnation aufgeladen hat und nun „kalte Füße“ bekommt?!

Durch die Vorbestimmung würde doch auch diese Variante eingeplant sein und man könnte dann ja nicht unbedingt von einem „Rückzieher“ sprechen – oder?

Alles Liebe Alice





Alle Antworten:

  • Fragen - Micha 21:15:05 11/22/14 (0)



(24612)


Fragen


Posted from 78.34.189.12 by Micha on November 22, 2014 at 21:15:05:
In Reply to: Fragen posted by Alice on November 22, 2014 at 16:10:49:


Liebe Alice,

die verstorbene Verwandten erscheinen als Projektionen, projiziert von deren Vollseelen, um den Verstorbenen einen angenehmeren Übergang zu ermöglichen. Es sitz keine Seele auf dem Stuhl und wartet bis ein Angehöriger nach kommt.

Das Bewusstsein handelt nach einen gemeinsamen Plan. So stirb das Kind "plangemäß", damit die Hinterbliebene Verwandten / Eltern entsprechende Erfahrungen machen können.

Ich kann die Bücher von Peter Dir wärmstens empfehlen. Ggf. entscheidest Du Dich zunächst fürs Durcharbeiten.

Viele Grüße

Micha


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]