jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:06:12:

Hallo ihr lieben

Ich würde gerne wissen wenn das eig. Leben/Realität....schon
in einem markanten ausmaß an lächerlichkeit....zugenommen
hat...und ich mir dieser absurdität bewusst bin....also nicht
wirklich drauf einspringe...bei zb. provokationen....

was soll dann das ganze noch?...wollte ich etwa als VS dieses
perverse leben.....ich bin eig. ein ziemlich sensibler
gutmütiger/friedvoller...und war auch ein Hoffnungsvoller....
doch nach 26 Jahren....bin ich soweit...das ich diese
realität...dieses ganze einfach nicht mehr seriös
aufrechterhalten konnte...Ich gab mich auf....und zwar
endgültig....und damit meine ich das ich in meinem eig.
Lebensfilm...nicht mehr in der ersten Reihe sitze.....
ich bin irgendwo hinten...bei den andern...denen es auch
sch*#?!egal ist...was in diesem Film noch so passiert.....
und glaubt mir...ich wollte das nie soweit kommenlassen...habe
mich schon ein paar mal aufgegeben konnte mich aber
immerwieder nach kürzester Zeit fangen...diesmal aber
nicht....ich fühlte mich regelrecht in die selbstaufgabe
hineingepusht....(dh. unter anderem haben die psychischen
Probleme zugenommen -nicht Depressionen-)
und klar mit all dem wissen/bzw. glauben....stehe ich nun in
einer ziemlich...naja absurden Lage..weil wenn ich mit meinem
lebensplan beabsichtigt hätte.....mich komplett zu sorry für
den ausdruck Hirnfic"*n...dann wäre es ja nicht sinnvoll
gewesen das ich auch die BackupInfo's bekomme....weil...meine
Lage ist nun so...ich sehne den Tod herbei....weil mit diesem
Leben habe ich abgeschlossen, kein bock mehr auf ein Leben das
sowieso unterdem Stern aushalten/
übersichergehenlassen...steht..

ich mich komplett von der aussenwelt abgeschottet habe...nur
noch im Internet mich unterhalte....bzw.
bilde/informiere...usw.
ok zur arbeit gehe ich schon..aber auch nur...weil ich noch
ein fünkchen fiktiverMoralvorstellungen anhafte.....

und dazu noch weiss das Zeit/bzw.Zufälle nicht existieren

also das ganze so oder so......so wie es ist richtig ist


also eig. will ich nur wissen....

(ich dachte in höheren Dimensionen, sei man zu welchem
prozentsatz auch immer, intelligenter)

könnt Ihr euch erklären was ich mir dabei gedacht habe?




Alle Antworten:



(24694)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:20:45:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:06:12:


bitte versteht mich nicht falsch.....
ich fühle keine negativen Gefühle mehr....es ghet mir
eigentlich..rein vom wohlbefinden her wirklich gut...
trotzdem ganzen....

ich finde diese erklärung immer gut.....

bezeichnen wir mal die lust am leben als ''hunger aufs leben''

nun wenn man einen menschen irgendwo sieht der ''isst'' und
man selber auch noch hunger hat aufs leben...dann entwickelt
man zu dieser situation...div. gefühle...und erlebt somit
etwas..
nun wenn einer aber satt ist bzw. keinen hunger hat...und der
andere isst...dann ist das dem hungerlose/bzw.
satten........schei""egal.....

ich habe entweder keinen hunger mehr aufs leben oder bin schon
satt...wie auch immer.....ich bin mir eig. bewusst das so ein
leben...jemanden eig. zur verzweiflung/oder traurig
macht...ich aber schaue auf mein eig. leben aus einer
distanz.....und lache nur noch über das was mich eig.
irritieren/erregen sollte.....desswegen...wozu dann das ganze
noch?

habe auch schon von Verwandten gehört das sie schon in meinen
jungen Jahren dachten dass ich/bzw. einer der kinder meines
vaters früh sterben.....

wars das jetzt?

also ich hätte eig. nichts dagegen...LOL


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24695)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 88.152.25.48 by Dawnclaude on December 09, 2014 at 23:23:01:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:06:12:


Naja, oft ist es so, dass man sich Problemstellungen und Herausforderungen stellt. Scheinbar sind wir durch viele Leben an einen Punkt angekommen, wo die Herausforderungen sehr schwierig sein können. Aber vielleicht hilft es dir trotzdem, dass du quasi mitten in deinem Spiel steckst, bei dem es durchaus Lösungen gibt, aus denen herauszukommen und deine Lage zu verbessern.
Wichtig in so einer bescheidenen Lage, ist es vielleicht mal kategorisch festzuhalten, was du alles ändern könntest und wie du das in kleineren Schritten schaffen kannst.
Es scheint wirklich oft so zu sein, dass der Weg das ziel ist und somit zuerst vieles negatives erscheint, was später nach und nach bewältigt werden kann. Gerade wenn man den Plan kennt, kann man vieles durchschauen, was einem sonst ein enormer Greul sein kann.
Schau dir einfach mal dein Umfeld an und achte mal nach Hürden für jede Person, du wirst , wenn du wirklich darauf achtest, feststellen, dass sehr viele personen so etwas machen. Das soll deine Probleme nicht abschwächen, aber dir zeigen, dass du nicht einsam bist, sondern gemeinsam in einem Boot schwimmst, wo viele so einen Weg gehen. Die Trennung ist somit eher Illusion.



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24696)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 71.33.160.60 by Caro on December 09, 2014 at 23:34:53:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:06:12:


Hallo Patryk,

> weil mit diesem Leben habe ich abgeschlossen, kein bock mehr auf ein Leben das sowieso unterdem Stern aushalten/ übersichergehenlassen... steht..

um diesen Punkt geht es. Alles, was dir in deinem Leben geschieht, soll dir dienen. Wenn du dich dagegen wehrst und es bekaempfst, kann es seine Aufgabe nicht erledigen und wird dich immer wieder einholen. Und wenn du resignierst und es ertraegst oder ueber dich ergehen laesst, dann ist der Ausgang derselbe: es wird dich immer wieder einholen.

Wenn du aber Vertrauen in deinen Lebensweg entwickelst und vor allem darein, dass er einen sehr guten Zweck erfuellt, wirst du die Dinge leichter annehmen und dich fallenlassen koennen. Du wirst aufhoeren, dich zu wehren und die Dinge, die dir gegeben werden, annehmen. Dazu gehoeren auch unangenehme Gefuehle, alte Verletzungen, die niemals heilen koennen, solange du dich gegen sie wehrst oder sie ertraegst. Ganz im Gegenteil: je mehr du dich wehrst, desto mehr verstaerkst du dein Misstrauen und deine Ansicht, deine Seele haette sich einen unsinnigen oder dummen Plan ausgewaehlt.

Dabei ist es in Wirklichkeit ganz anders. Denke hierbei wieder an die "Geschichte der kleinen Seele", die ich dir in einem meiner vorherigen Beitraege verlinkte. Alles, was dir hier geschieht, soll dir dienen, und je eher du es annimmst, desto leichter wird dir alles fallen.

> ich aber schaue auf mein eig. leben aus einer distanz... und lache nur noch über das was mich eig. irritieren/erregen sollte... desswegen... wozu dann das ganze noch?

Das hoert sich sehr danach an, als haettest du dich emotional von deinem Leben distanziert. Das Leben kann dir erst geben, was es zu bieten hat, wenn du dich ihm emotional oeffnest. Dann wirst du Freude am Leben erfahren koennen und die Erfahrun selbst - ganz gleich, um welche es sich handelt - schaetzen koennen. Wenn du das Leben rein rational betrachtest, kommt es dir natuerlich sinnlos vor, da das Erleben fuer uns Menschen in allererster Linie emotional gepraegt ist. Ein Leben ohne Gefuehl wird trostlos.

Wenn du dir die Zeit nimmst, um dich mehr bei uns einzulesen, wirst du lernen, dass im Leben vieler Menschen auch die Heilung von ihren eigenen Wunden vorgesehen ist. Dazu muss man sich aber erst mal im Klaren darueber werden, dass alte Wunden da sind, das heisst sie zulassen und sie emotional konfrontieren. Auch hier braucht es wieder Vertrauen, und je mehr du dich informierst, desto leichter wird es dir fallen, dieses Vertrauen in deinen Plan aufbringen zu koennen.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24697)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 71.33.160.60 by Peter on December 10, 2014 at 00:18:03:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:06:12:


Hallo Patryk,

> könnt Ihr euch erklären was ich mir dabei gedacht habe?

mir scheint, du beurteilst dein Leben und deinen Plan aus deiner menschlich begrenzten Sichtweise und nicht aus der Sicht deiner Vollseele. Und natuerlich kannst du dann auch den Sinn und Zweck der Lebenshuerden noch nicht verstehen, die du dir als Vollseele doch selbst und in voller Absicht so ausgewaehlt hast.

Du wirkst auf mich gerade auflehnend, emotional, und das zeigt mir, dass du von deinen Problemen gefangen bist und noch nicht ueber ihnen stehst. Aber solange du von ihnen gefangen bist, kannst du den Sinn dieser Probleme nicht erkennen. Auch ist eine Abschottung kein Darueberstehen, sondern ein Vermeiden.

Ich glaube, du suchst nach Hilfe und saust deshalb auf die Schnelle durch die Jenseitslehre. Doch diese soll ja nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern in erster Linie dein Blickfeld erweitern. Das jedoch ist ein Prozess, der Zeit braucht, damit sich das Wissen absetzen und verdaut werden kann.

Gib dir diese Zeit, versuch zu entspannen, lies den Wegweiser von vorne nach hinten oder besorg dir unsere Buecher. Allmaehlich wirst du dadurch wachsen und reifen, und in dem, was dir heute noch als unsinnig erscheint, wirst du dann zunehmend mehr Sinn erkennen.

Du schreibst, du hast keinen Bock mehr auf dieses Leben. Was glaubst du denn wuerde passieren, wenn du es beenden wuerdest? Da du dir als Vollseele diese Huerden doch selbst ausgesucht hast, d.h. sie doch genau so erleben wolltest, wuerdest du sie dir vermutlich in deine naechste Inkarnation einbauen. Willst du denn nochmal durch all das durchgehen, was dich bisher schon so frustriert hat?

Und warum glaubst du, dass du hierher gefunden hast? Dein Guide will dir doch helfen, nur musst du auch kooperieren. Darum bitte beruhige dich, nimm dir die Zeit, bilde dich gruendlich und vertraue auf deinen Plan, denn der ist - wie jeder Lebensplan - sehr sinnvoll.

Alles Liebe
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24698)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 00:53:38:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Caro on December 09, 2014 at 23:34:53:


also wenn ich es ertrage....lasse ich es ja zu....ich
meine...ich empfinde keine freude daran....wennn mich alles
anscheisst.....wenn ich mich für so zimmlich rein garnichst
interessier...ausser jenseits...und grosse
weltveränderungsanhäherungs zeichen...ich mein....es ist
wirklich nicht so....als würde ich noch gerne...diese
spielchen spielen....es ist einfach für mich so....wenn ich
mich in der normalen gesellschaft aufhalte..dann fühle ich
mich wie ein 12jähriger in einer
spielgruppe/vorkindergarten....und ok es gibt helle
köpfe...aber ich lebe in der schweiz......hab noch keinen
gesehen?

und bei all deinen ansätzen mir klar zu machen das ich etwas
ändern soll...sollte man nicht vergessen....dass das ganze bis
zum heutigen auch schon Plan gewesen/war/ist...also sind all
meine jetztigen auch berechtigt/gewollt....

und ich kenne beide seiten ich war mein leben lang ein
hoffnugserfüllter....mensch.....ich konnte einfach wegen
perfektionismuss/zwängen meine 1stPerson/realität nicht mehr
zusammenhalten...ich fühle mich in den hinteren Plätzen
wohler...und ja auch dass muss so beabsichtigt gewesen
sein/ist.....

und ich kenne auch die weltliche lösung....das rappel dich auf
gelaber...(ich bin aufgerappelt....nur das ist wie mein
bewusstseinszustand ist...

was würded ihr verstehen unter -stell dich dem Leben!- (das
ist was du mir im ersten abschnitt zu verstehen gibst)

bei alltagsSituationen....wie ich zb. meide die Leute in der
Mittagspause/etc., weil da einfach nur blankerKuhmist als
OberleitThema....debattiert wird,.....oder wenn mir die Leute
zu verstehen geben...das ich gefälligst auch mein niveau dem
kollektiv anpassen soll.....
mir zu verstehen geben das ich eig. der illusionierte trottel
bin........(bin 26)
mein psycholog mir zu verstehen gibt...das ICH in
gedankenmuster/Ideen mich verbarikadiert habe...wobei er ca.
55...die LebensIdeologie innehat...man muss sich einen platz
in der gesellschaft erarbeiten (was ja schön und gut
ist)....aber da hört seine realität auch schon wieder
auf...hier macht der Herr phil. (55) (nach eig. angaben viel
reifer weil älter) einfach einen Punkt .

....also bei all denen situationen...habe ich im grunde
genommen hingehört und die beherrschung bewahrt...eigentlich
immer darauf..noch in neutraler umgangssprache meine Meinung
nicht nur gesagt sondern erklärt......natürlich mit fast 0
erfolg naja egal.........

also was hätte ich denn deiner meinung nach tun sollen...
wenn mir das ''farcige'' daran bewusst ist....
inwiefern stelle ich mich der sache nicht?
soll ich mich etwa empören...aufregen....wenngleich ich ein
tiefgründigereres Gesamtbild der situation besitze.....
wie`?.....
und mir fällt gerade ein....das bis jetzt alles bis dahin auch
seinen sinn zweck hat...somit verläuft ja alles nach plan
und ich denke mir immer....was ist denn das!------für ein
plan`?
ich nehme an das erschließt auch wieder ...wies bei mir im
kopf aussieht....



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24699)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 01:27:10:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Peter on December 10, 2014 at 00:18:03:


Du wirkst auf mich gerade auflehnend, emotional, Auch ist eine
Abschottung kein Darueberstehen, sondern ein Vermeiden.

-Ich schreibe hier komplett relaxt...ich fühle in keinster
form (ausser vieleicht...ernstgemeinte belustigung...)mit
dieser situation...das habe ich aber auch schon im post
erklärt....
ich finde es einfach spannend/komisch...was das ganze soll?
weil ich befinde mich nicht im Problem es ist ein Problem das
meine Person betrifft...nur leider/zum guten glück stehe ich
über der sache.....die kleinen fluchwörter sollen den ernst
der lage erklären....für die 1stPerson Perspektive...dh. aus
kollektiver sicht intepretiert....weil ich einfach glaube das
ich die sache auch so aufnehmen sollte wie es den meisten
einfahren würde...(das machen glaube ich viele Menschen bei
Lebensumständen)
aber egal...das eig. Mysterium dabei ist, das ich aber
wirklich auf rein gar nichts lust habe (und da fängt dann wohl
wieder die negative intepretation an) aber ich fühle nicht
irgendwie..sehnsüchte oder irgendein unbefriedigtes
gefühl...weil es gibt ja nichts was mich annmacht....wie
gesagt kein hunger....

mit abschotten meine ich das ich einfach in der privaten zeit
kontakte zu mitmenschen meide...(was ja weil es keine zufälle
gibt auch so seinen sinn hat das ich auf Steppenwolf mache..)
wenn das nicht das vernünftigste umgehen mit situationen mit
zu ca. 90% wahrscheinlichkeit....die für mich entwederoder
oder sogar und....langweilig, stumpfend, ''beleidigend'', oder
mir zu verstehen geben das ich etwas falsch mache wobei
Sie...etwas richtig machen...sie erzählen das dem der schon
vor 2Jahren hinter die Illusion der Polarität gekommen ist...

also deiner meinung nach solch ich mich wieder voll in das
sozialleben stürtzen...und dabei wirklich unglücklich
werden..weil deiner meinung nach mann nur so mit problemen
umgehen kann....wobei du ja genau weisst das ich alles richtig
mache....oder?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24700)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 71.33.160.60 by Caro on December 10, 2014 at 01:32:11:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 00:53:38:


Hallo Patryk,

> also wenn ich es ertrage....lasse ich es ja zu...

Ertragen ist kein Zulassen. Wenn man etwas zulaesst, dann mit allen Gefuehlen, die dazugehoeren - man liefert sich quasi dem eigenen Leben aus, ohne sich schuetzen oder abgrenzen zu wollen.

Du kannst die Sache ganz einfach angehen: wenn du zufrieden bist, gibt es nichts zu veraendern. Dann erfaehrst du Erfuellung in deinem Leben, und jede Diskussion waere unnoetig. Wenn du jedoch unzufrieden bist oder dich nach Veraenderung sehnst, dann musst du bei dir anfangen, denn die Ursache fuer Unzufriedenheit liegt immer in einem selbst, im Wehren gegen das Leben und den Erfahrungen, die von der Seele gemacht werden wollen.

> dass das ganze bis zum heutigen auch schon Plan gewesen/war/ist... also sind all meine jetztigen auch berechtigt/gewollt....

Das ist richtig. Dein Wehren und Ertragen ist gewollt - es ist Teil deiner Entwicklung und soll dir zur Erkenntnis verhelfen (wie alles in deinem Leben).

> und ich kenne beide seiten ich war mein leben lang ein hoffnugserfüllter.... mensch...

Es gibt aber noch eine dritte Seite, und die ist, sich der Hoffnungslosigkeit hinzugeben, also die Kontrolle abzugeben und Vertrauen zu entwickeln. Du hast bisher nur gekaempft/gehofft und schlussendlich resigniert.

> und ich kenne auch die weltliche lösung... das rappel dich auf gelaber... (ich bin aufgerappelt... nur das ist wie mein bewusstseinszustand ist...

Das waere ein Kaempfen. Du bist diesen Weg lang genug gegangen und hast verstanden, dass Kaempfen nichts bringt. Was du nun noch verstehen musst, ist, das Resignieren auch kein Weg ist. Aber wie mit dem Kaempfen auch, wird es eine Zeit brauchen, bis dir dies klar wird.

> was würded ihr verstehen unter -stell dich dem Leben!- (das ist was du mir im ersten abschnitt zu verstehen gibst)

Ich schrieb nicht "stell dich dem Leben", sondern "nimm es an". Sich stellen bedeutet zu kaempfen, und das ist unsinnig. Es annehmen bedeutet, sich innerlich zu oeffnen, sich verletzbar zu machen und die Dinge an sich ranzulassen. Es bedeutet, seine Gefuehle zuzulassen, seinen Schutz abzugeben, die Kontrolle abzugeben.

> mein psycholog mir zu verstehen gibt... das ICH in gedankenmuster/Ideen mich verbarikadiert habe...

Das ist richtig. Das Problem ist, dass du es nicht siehst, was uebrigens voellig normal ist, wenn man sich verbarrikadiert hat. Du musst beginnen, etwas zu vertrauen und die Moeglichkeit einraeumen, dass du die Dinge nicht 100% korrekt siehst. Nur so wirst du langsam mehr erkennen koennen, auch eigene Denkfehler.

Du brauchst nicht auf deinen Psychologen zu hoeren oder auf mich, sondern einfach nur die Moeglichkeit in Betracht ziehen, dass zu den zwei Methoden, die du bisher gewaehlt hast ("dich dem Leben stellen" und "Resignieren"), noch eine weitere existiert.

> also was hätte ich denn deiner meinung nach tun sollen... wenn mir das ''farcige'' daran bewusst ist....

Genau an der Stelle beginnt dein Kerker. Du glaubst zu wissen, wovon ich spreche. Du glaubst, den Weg laengst gegangen zu sein. Du glaubst, du haettest den Ueberblick. Auf diese Weise verbaust du dir jede Moeglichkeit. Du brauchst eigentlich nur in Betracht zu ziehen, dass es Elemente gibt, die du uebersiehst, dass deine Perspektive nicht der Weisheit letzter Schluss ist. So ist Hilfe moeglich. So laesst du andere an dich ran und ziehst in Betracht, dass sie eventuell tatsaechlich Dinge beitragen koennen, die dir eine andere Perspektive und einen anderen Umgang mit dem Leben ermoeglichen.

> und mir fällt gerade ein... das bis jetzt alles bis dahin auch seinen sinn zweck hat... somit verläuft ja alles nach plan und ich denke mir immer... was ist denn das!--- für ein plan`?

Du siehst doch nur Elemente deines Planes und kennst den Zweck nicht. Du stehst quasi mitten im Erleben, weisst nicht, wohin der Weg fuehren wird, wozu er dienen soll, und beurteilst ihn bereits. Haettest du den Ueberblick ueber dein gesamtes Leben, wuerdest du deine Zukunft kennen, dann saehest du, wozu es gut ist, und dass es keinen Grund gibt, daran zu zweifeln. Da du aber beschraenkt bist in der Perspektive (so wie wir alle), was den Plan angeht, bleibt dir nichts anderes uebrig als zu vertrauen. Du kannst deinem Plan misstrauen und dich gegen ihn wehren oder ertragen, oder du kannst vertrauen und dich hingeben. Letzteres ist nicht leicht, denn es kostet die Ueberwindung der allergroessten Angst. Einer Angst, die dir zum jetzigen Zeitpunkt nicht einmal bewusst ist.

> ich nehme an das erschließt auch wieder ... wies bei mir im kopf aussieht....

Es ist voellig verstaendlich, wie du die Dinge siehst. Viele von uns waren dort oder in aehnlichen Situationen. Ziehe einmal in Betracht, dass du tatsaechlich nicht das ganze Bild siehst, dass dir wesentliche Dinge bisher entgehen und dass Aenderung erst kommen wird, wenn du bereit bist, ein bisschen nachzugeben, ein bisschen zu vertrauen.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24701)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 01:48:24:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Dawnclaude on December 09, 2014 at 23:23:01:


Wichtig in so einer bescheidenen Lage, ist es vielleicht mal
kategorisch festzuhalten, was du alles ändern könntest und wie
du das in kleineren Schritten schaffen kannst.

lol spricht da der Materialismus aus dir?
meine lage ist nicht bescheiden/ sie bekommt den Geschmack der
bescheidenheit...durch meine Mitlebenden

was ändern wenn nicht's gewünscht wird?....Ich fühle mich wohl
so...
ich habe wohl noch nicht zum ausdruck gebracht das ich mich
nicht im Problem befinde...nicht mehr....das ist
einfach....eine Objektive schilderung der Situation...ich gab
ja in meinem Text preis...das ich es ja gar nicht ernst
nehme...ich lache ja darüber...

meine frage war eher....weil ja alles richtig ist...was bis
jetzt geschah...was das ganze soll...wenn ich nicht mehr
draufanspringe...und es ja auch richtig ist das ich nicht
drauf anspringe.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24702)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 02:19:09:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Caro on December 10, 2014 at 01:32:11:


Ertragen ist kein Zulassen. Wenn man etwas zulaesst, dann mit
allen Gefuehlen, die dazugehoeren

ich kann ja sowieso nur das fühlen was ich fühle....und ich
fühle das es lächerlich ist....und ich weiss dass das kein
zufall ist...ich lasse es ja zu...mit ertragen meine ich das
ich dem gegenüber nicht die nuss einschlage für erlaubte
frechheit....und ich denke da ist es doch gut das ich etwas
unterdrücke.....ich schütze mich nicht es kann mich ja gar
nicht mehr treffen....(oder trifft es dich wenn ein
vierjähriger dir die meinung trällert...nein es trifft dich
nicht...du findest es süss......und wenn der vierjährige 20
ist dann wird es......genau lächerlich (ein gefühl!)......und
so ab ca. 50 wird es armselig...(und ich bin mir bewusst das
es für jeweiligen die richtige situation ist) für mich ist es
jedenfalls richtig das es lächerlich ist.

wenn ich den überblick hätte dann würde ich mich ja nicht zu
einem gewissen masse wundern oder?
ich habe keinen Plan...nur vorstellungen ideen davon...
und wenn es mir farcig rüberkommt...dann ist das nicht mein
kerker...sondern so gewollt das es mir so rüberkommt...

Das Problem ist, dass du es nicht siehst, was uebrigens
voellig normal ist

kannst du das Problem auch benennen...?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24703)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 02:39:57:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Caro on December 10, 2014 at 01:32:11:


wieso verwendest du wörter wie wehren schützen bekämpfen...
hast du verstanden das die situation keinerlei gefahr für mich
darstellt?...ich kann sie ja nicht mal mehr ernst nehmen......

diese situationen passieren täglich....ich lasse sie ja zu....
hab ja keine andere wahl....aber wenn du von mir erwartest wenn
eine begrenztere ts mich beleidigt...das ich mich dann beleidigt
fühlen soll....obwohl ich schon beim lachen angekommen bin....ja
dann würde ich gerne aus reiner neugier deine spektakuläre
Ideologie kennenlernen....


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24704)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 71.33.160.60 by Peter on December 10, 2014 at 02:42:40:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 01:27:10:


Hallo Patryk,

> also deiner meinung nach solch ich mich wieder voll in das sozialleben stürtzen... und dabei wirklich unglücklich werden

oh nein!

Ich glaube, du regst dich zu schnell auf und fuehlst dich zu oft angegriffen. Das zeigt doch, dass du noch nicht "ueber den Dingen" stehst.

Du weisst doch, dass es unterschiedliche Realitaeten gibt, also lass doch den anderen ihre (d.M.n. falsche) Realitaet und reg dich nicht darueber auf. Lebe du deine, und wenn sie deine nicht verstehen, so sprich mit ihnen nicht drueber.

Aber jeder Konflikt soll auch dir etwas zeigen. Denk in Ruhe darueber nach und sei nicht ungeduldig, wenn du heute etwas noch nicht siehst oder verstehst. Es ist ein Wachstumsprozess, und der braucht Zeit.

Alles Liebe
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24705)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 03:07:07:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:06:12:


also eig. will ich nur wissen....

(ich dachte in höheren Dimensionen, sei man zu welchem
prozentsatz auch immer, intelligenter)

könnt Ihr euch erklären was ich mir dabei gedacht habe?

Das war meine Frage: ok kam halt zynisch rüber

versteht mich nicht falsch...ich bin mir über die
vollkommenheit des ganzen bewusst....nur so ein leben prägt
halt.....

ich wollte inspirationen von euch.....
keine verbesserungsvorschläge...weil alles ist ja vollkommen
ich denke ihr wisst doch auch das positives wie auch negatives
im grunde genommen beides seinen vollkommenen platz einnimmt..
wieso das negative den abgetrennt betrachten und es sogar als
negativ beurteilen?

ich verstehe nicht wie Ihr mir raten könnt...ich solle diese
absurditäten ernst nehmen...



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24706)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 87.177.162.129 by Tom on December 10, 2014 at 05:08:36:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 09, 2014 at 23:20:45:


Du schreibst:
"habe auch schon von Verwandten gehört das sie schon in meinen
jungen Jahren dachten dass ich/bzw. einer der kinder meines
vaters früh sterben.....

wars das jetzt?

also ich hätte eig. nichts dagegen...LOL"


Lieber Partryk ... ich kann nicht so gewählt und präzise schreiben, wie die bisherige Antwortgeben. Diejenigen, die versucht haben, sich mit dir zu befassen.
Du scheinst mir ein schlaues und cleveres Kerlchen zu sein und ich weiß auch nicht, ob es richtig ist, dir zu schreiben, aber es ist ein Impuls, weil mich deine Hilflosigkeit gegenüber deinem Leben anrührt.

Ich habe das Bild meines Sohnes vor mir. Er war wohl das krasse Gegenteil von dir. Er war so voller Lebenslust und Tatendrang - er war wie das sprichwörtliche "blühende Leben".
Leider starb er im Alter von 25 Jahren bei einem Verkehrsunfall.

Mein Sohn sagte einige Wochen vor seinem Tod im Gespräch mit einem Freund ... dass - würde er jetzt sterben - er als glücklicher Mensch sterben würde.

Plan hin oder her. Dieses Gefühl geht dir wohl ab, weil ich nicht glaube, dass du jetzt glücklich bist oder wärst, wenn du nun sterben würdest.

Würdest du mich um Rat fragen, wie du deinen Plan beurteilen sollst, deine Farce, deine Sinnhaftigkeit ......... dann würde ich dir raten dich mit einem Programm zu beschäftigen.
Es gibt ein Programm der "emotions anonymous". Dort triffst du vielleicht die Leute, die dich und deine Lebenswurstigkeit/Unlust verstehen - und - die vielleicht eine Vorstellung davon haben, was denn die Sinnhaftigkeit ausmacht.

... ich wünsch dir was.
Tom


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24707)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 85.183.82.33 by Horst on December 10, 2014 at 08:03:43:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 03:07:07:


Hallo Patryk,

du scheinst ein Mensch zu sein, der theoretische Zusammenhänge schnell begreift. Das Wissen, das wir hier vermitteln, kann man natürlich langsam oder schnell begreifen, da ist jeder individuell. Genauso individuell wird aber auch mit diesem Wissen umgegangen.

Doch die VERINNERLICHUNG, dieses Wissen auch LEBEN zu können, dauert seine Zeit. Und so wie auch eine schwangere Frau eine gewisse Mindestzeit benötigt, um ein gesundes und voll entwickeltes Kind zu gebären, so braucht auch Jenseitswissen Zeit, um sich zu setzen und verinnerlicht zu werden. Auch ein Muskel braucht Training und Zeit zum wachsen. Wir alle gingen und gehen immer noch durch diesen Wachstumsprozess!

> versteht mich nicht falsch...ich bin mir über die
vollkommenheit des ganzen bewusst....nur so ein leben prägt
halt.....

hold on! Wir verstehen dich schon richtig. :)
Wissen ist jedoch nicht Bewusst-Sein! Du weißt zwar viele Dinge, doch wären sie dir wirklich bewusst, würdest du dich nicht mehr darüber aufregen, sondern sie annehmen, in dein Leben integrieren und vollkommen zufrieden und konstruktiv damit umgehen. Ja, ein Leben prägt - vollkommen richtig. Und wenn du dich hier eingelesen hast, dann weißt du auch, wie unsere Vollseelen das planen und wozu es dient. Deswegen wurdest du von deinem Guide in dieses Ressort geführt, denn auch in deinem Leben scheint eine Wende geplant zu sein und das Wissen hier wird dir helfen, die nächsten Schritte anzugehen.

Du schriebst beispielsweise woanders, dir sei die Polarität seit mehr als 2 Jahren bewusst. Aus all deinen Texten ging jedoch für mich nicht hervor, dass und wie du mit diesem Wissen klar kommst und es in dein Leben integrieren konntest. Kann es sein, dass du zwar GLAUBST, die Dinge richtig anzuwenden, es aber nicht schaffst, die Prägung in deinem Leben als Segen anzuerkennen? Mit Über-den-Dingen-stehen meint Peter nicht, dass dir jetzt alles egal sein soll da du es ja besser zu wissen scheinst, sondern im Gegenteil, dass dir BEWUSST wird, das alles was geschieht sinnvoll und gut ist und dem Zweck dient, den deine Vollseele erreichen möchte.

> ich wollte inspirationen von euch.....
keine verbesserungsvorschläge...weil alles ist ja vollkommen
ich denke ihr wisst doch auch das positives wie auch negatives
im grunde genommen beides seinen vollkommenen platz einnimmt..
wieso das negative den abgetrennt betrachten und es sogar als
negativ beurteilen?

Wenn du einen Text liest und bewertest, dann tust du das immer aus deiner aktuellen Perspektive und mit dem aktuellen Wissen - der Grad deines Bewusstseins bestimmt, wie du etwas aufnehmen kannst. Schaust du "über den Tellerrand" hinaus, erweitert sich automatisch dein Bewusstsein. Du lässt Dinge zu, denen zuvor in deiner Vorstellung der Raum zur Entfaltung verwehrt wurde!

Bitte lies die Texte aus diesem Thread in Ruhe und mehrmals nach, am besten sogar mit ein paar Tagen oder Wochen Abstand dazwischen! Du wirst merken, dass dir mehr und mehr Dinge auffallen, die vorher nicht beachtet wurden. Wenn du dir ins Bewusstsein rufst, was wir hier vermitteln, so müsste dir doch auffallen, dass wir weder das Positive noch das Negative hervorheben oder isoliert betrachten und beurteilen, sondern beides als gleichwertig existierend darstellen und den SINN der dahinter steckt vermitteln. Und der Sinn ist nicht die Polarität, denn diese ist nur Mittel zum Zweck. In Wahrheit geht es nur ums Erleben und das Spiel an sich. Das kannst du ein wenig nachvollziehen, wenn du Kindern im Sandkasten beim Spielen beobachtest: schau mal genau hin, was sie tun, frage nach, warum sie es tun und du wirst oft Antowrten erhalten wie "einfach nur so" oder "weil es Spaß macht".

> ich verstehe nicht wie Ihr mir raten könnt...ich solle diese
absurditäten ernst nehmen...

Ich sehe, dass du uns hier vollkommen missverstanden hast. Ganz im Gegenteil zu Psychologen, die meist ja von der Schöpfung nichts verstehen, ist die "Inspiration" die du von uns erhältst die, dass du dich SELBST über die Schöpfung bilden sollst. Und das braucht Zeit! Ja, du bist sehr neugierig und möchtest wissen - super Sache! Das ist gut und genau der Antrieb den du brauchst, um hier weiter zu kommen. :)

Wir versuchten dir bislang zu erklären, wie die Dinge zusammenhängen. Doch aufgrund deiner Prägung, Erfahrungen und deinem Glauben, bestimmte Dinge bereits zu wissen, scheinst du unsere Texte nicht wirklich zu verstehen oder ernst zu nehmen! Caro wies dich darauf hin, dass ein wesentlicher Punkt der viel momentum erzeugt der ist, zulassen zu können dass man sich selbst irrt und dass man Dinge nicht wissen kann, die aber von wesentlicher Bedeutung sind um eine Änderung der Perspektive antriggern zu können. Das ist mit Öffnung gemeint. Zwei kleine Geschichten (Autoren mir unbekannt) sollen dir das verdeutlichen:

-----

Ein alte Dame

Eine alte Dame setzt sich in ein Café. Die Kellnerin bringt ihr die Menü-Karte und fragt nach, was sie denn bestellen möchte.

Die alte Dame fragt „Wie teuer ist bei ihnen ein Stück von der Torte“?

Die Kellnerin antwortet „5 Euro“

Die gebrechliche alte Dame holt einige Münzen aus ihrer Tasche und beginnt langsam zu zählen. Dann fragt sie wieder „Und wie teuer ist bei ihnen ein einfaches Stück Kuchen?“

Die Kellnerin war etwas gestresst, da sie ja noch viele Tische bedienen musste und antwortete sehr ungeduldig: „4 Euro“.

„Das ist gut, dann nehme ich gerne den einfachen Kuchen.“ Antwortete die alte Dame.

Die Kellnerin brachte ihr genervt den Kuchen und legte gleich die Rechnung hin. „Immer diese geizigen Leute“, murmelte sie leise vor sich hin.
Die alte Dame aß ganz langsam und genussvoll den Kuchen, stand langsam auf, legte das Geld auf den Tisch und ging.

Als die Kellnerin nun den Tisch aufräumen wollte, stellte sie fest, dass die alte zerbrechliche Dame ihr 1 Euro Trinkgeld hingelegt hat.

Sie bekam vor Rührung Tränen in die Augen. Aber es war zu spät um sich bei der alten Dame zu entschuldigen. Sie begriff schmerzhaft und sich schrecklich mies fühlend, dass die alte Dame sich mit einem einfachen Stück Kuchen begnügte, um der Kellnerin Trinkgeld zu schenken!

-----

Zwei Engel

Zwei reisende Engel machten Halt, um die Nacht im Hause einer wohlhabenden Familie zu verbringen. Die Familie war unhöflich und verweigerte den Engeln im Gästezimmer des Haupthauses auszuruhen.
Anstelle dessen, bekamen sie einen kleinen Platz im kalten Keller. Als sie sich auf dem harten Boden ausstreckten, sah der ältere Engel ein Loch in der Wand und reparierte es. Als der jüngere Engel fragte, warum, antwortete der ältere Engel: "Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

In der nächsten Nacht rasteten die beiden im Haus eines sehr armen, aber gastfreundlichen Bauern und seiner Frau. Nachdem sie das wenige Essen, das sie hatten, mit ihnen geteilt hatten, ließen sie die Engel in ihrem Bett schlafen, wo sie gut schliefen. Als die Sonne am nächsten Tag den Himmel erklomm, fanden die Engel den Bauern und seine Frau in Tränen. Ihre einzige Kuh, deren Milch ihr einziges Einkommen gewesen war, lag tot auf dem Feld. Der jüngere Engel wurde wütend und fragte den älteren Engel, wie er das habe geschehen lassen können? 
"Der erste Mann hatte alles, trotzdem halfst du ihm", meinte er anklagend. "Die zweite Familie hatte wenig, und du ließt die Kuh sterben." "Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen", sagte der ältere Engel. "Als wir im kalten Keller des Haupthauses ruhten, bemerkte ich, dass Gold in diesem Loch in der Wand steckte. Weil der Eigentümer so von Gier besessen war und sein glückliches Schicksal nicht teilen wollte, versiegelte ich die Wand, sodass er es nicht finden konnte. Als wir dann in der letzten Nacht im Bett des Bauern schliefen, kam der Engel des Todes, um seine Frau zu holen. Ich gab ihm die Kuh anstatt dessen. Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen."

Manchmal ist das genau das, was passiert, wenn die Dinge sich nicht als das entpuppen, was sie sollten. Wenn du Vertrauen hast, musst du dich bloß darauf verlassen, dass jedes Ergebnis zu deinem Vorteil ist. Du magst es nicht bemerken, bevor ein bisschen Zeit vergangen ist...

-----

Die beiden Geschichten scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, und doch haben sie eines gemeinsam: es geht um die Perspektive! Wie viel weiß man und ist einem in jedem Augenblick bewusst und wie sieht/bewertet man es. Vielleicht schmunzelst du über die Geschichten oder findest sie sogar blöd oder absurd. Doch sie sollten dir nur zeigen, dass eine Änderung der Perspektive nötig ist, um die größeren Zusammenhänge begreifen zu können. Und das alles braucht vor allem auch Zeit, sei also bitte geduldig mit dir selbst.

Ich hoffe, dass dich deine Neugier weiter gehen lässt und du Spaß daran hast, dich hier fleißig einzulesen. Auf deinem weiteren Weg wünsche ich dir viele neue Erkenntnisse und Freude am Leben!

Alles Liebe,
Horst



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24708)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 88.152.25.48 by Dawnclaude on December 10, 2014 at 12:09:36:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 01:48:24:


Das meinte ich tatsächlich nicht materialistisch, sondern ganz allgemein. Ich hab jetzt deine ganzen Texte gelesen, um zu verstehen, was genau die Probleme sind.
Die Problemstellung kann ja ganz individuell sein und es wirkt zumindest so, als würdest du in diese Misantroph Problematik reingewachsen sein. Korrigiere mich, wenn ich da falsch liege.

Du sagst z.b. du findest nichts, was dich auf der Welt befriedigt. War das immer so, war das als Kind anders? Warst du als Kind z.b. glücklicher?
Ich bin z.b. jetzt Ende 30 , aber entdecke die Welt immer noch als Kind. Bin Selbst Spieleentwickler und somit Regisseur / Schöpfer, ich sehe den Plan somit als sehr große und komplexe Spielwelt. Weil ich letztendlich auch solche Dinge mache, wenn auch im kleineren Rahmen.
Ich muss den Spielern z.b. jede Menge Problemstellungen geben damit sie sich überhaupt wohl fühlen. Probleme sind Mittel zum Zweck bei einem Plan.
Du willst doch den Plan verstehen...

Du sagst, dir fehlt der Sinn und ja, das Gefühl kenn ich. Wenn ich etwas sinnlos finde, find ich es auch lächerlich. Und die Guides haben bei mir Spielchen getrieben, die ich auch teilweise zumindest lächerlich fand.
In dem Fall habe ich HASS auf den Plan gehabt. Obwohl ich viele Teile davon gut fand.
Im Endeffekt konnte ich es akzeptieren, weil ich so ungefähr den Sinn kapiert habe. Und das scheint dir noch zu fehlen, weil der Sinn dir unklar ist.

Aber wenn dich das Erdenleben und deine Mitmenschen so nicht wirklich gefallen. Was würde dich denn reizen? Was für Dinge würden dich überhaupt glücklich machen? Liebst du eine Person oder hat dir der Plan die große Liebe verwehrt? Und was andere Beschäftigungen im Leben angeht, die dir gefallen...
Stell dir vor, du bist eine Seele und könntest fast alles machen. Was wäre dann das, was du wohl tun würdest? Kann man denn darauf vielleicht hinarbeiten?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24709)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 80.218.50.45 by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 19:34:48:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Dawnclaude on December 10, 2014 at 12:09:36:


ich fühle einfach schon durch mein ganzes leben hindurch...das
ich einfach ein zähes stück leben zu ''meistern habe''...fühle
mich zb. auch teilweise schon asexuell....
und ja ich hatte schon in jungen jahren extreme Probleme mit
meiner umwelt....schon immer....

aber wie gesagt und nun schon mehrere male wiederholt...ich
fühle nicht's mehr was mein leben anbelangt.....also nicht
rein gar nichts ...aber sicherlich nicht hass..oder
enttäuschung..etc. das fühle ich ganz bestimmt nicht....mir
ist auch nicht unwohl in meiner situation...mir ghet's gut....
ich finde es einfach sehr speziell...meine situation...
und denn Sinn dahinter habe ich nie verloren...es ghet ja ums
erleben....wobei negative wie auch positive
erlebnisse....gleichermassen gewollt sind....
ich denke zb. auch nicht das ein ''strassenpenner'' sein leben
versaut hat...das glaube ich ganz und gar nicht...ich denke
eher das er sehr tapfer war....sich diese erlebnisse
vorzunehmen....
ich wollte eig. nur inspirationen...wie Ihr das seht...was ich
aus diesem leben heraus für grundIdeen hatte....zb. wieso habe
ich mir dieses leben so menschenleer....gestaltet...(und denkt
jetzt jah nicht das ich damit eig. das bedürfniss nach
menschen zeige.....weil das ist falsch...)...ich fühle mich
alleine einfach viel viel besser....

ich verstehe nicht wie ihr die Idee vertretet das alles
perfekt ist so wie es ist, weil gibt ja keine zufälle.....
und im gleichem atemzug...hier alle auf diesen post....mir zu
verstehen geben...das ich dies und das ...so und so..machen
soll...dort probleme lösen und hier denkmuster durchbrechen
etc...
ich glaube eher das jeder ''fehler'' jedes problem (was ja
eig. keine mehr sind...weil habe den bezug zu meiner person
gekappt.....alles genau so richtig...ist....das einzige was
von meiner seite her bleibt...ist verwirrte
faszination...klar...scheisst es mich hier und da auch mal
wieder gehörig an...aber nicht weil ich etwas
vermisse...sondern einfach...weil ein leben ohne dem hunger
danach....in monotonie versinkt...aber ich will wirklich
nichts ändern....habe zurZeit zb. für meine verhältnisse genug
geld....und das einzige...was mich noch amüsiert ist
essen/sitcom's...und videospiele.....was ja auch schon etwas
ist........

Wenn ich alles machen könnte dann würde ich es wohl dabei
belassen...weil ich glaube einfach dass das ganze schon seinen
sinn hat...

wieso denkst du das mir der sinn fehlt....wieso denkst du das
du ''weiter bist''....nur weil dein leben villeicht bunter
ist?
lange dachte ich das der sinn des lebens die dadurch
entstandene prägung ist...wobei ich auch zu glauben wagte das
schwierigere leben...prägender also sinntechnisch fundierter
sind alls die schönen leben...
nun habe ich gehört das es nicht um die prägung geht sondern
einfach ums erleben selber...wobei ich aber trotzdem glaube
das sich der zweite teil....ähnlich verhält....

wieso sind hier alle auf das positive aus?...und es muss spass
machen und schön sein und gut...und nett und
freundschaft...und und und..

wenn wir doch wissen das alles perfekt harmoniert...und wir
auch sehen das sehr vieles weltlich gesehen sich im negativen
rahmen abspielt...dann spielt doch die negativität...eine
gewichtige ROLLE...eine wichtige rolle....

geniessen ist ja schön und gut......aber ich denke das dieser
teil...nicht das A und O des lebens ist...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24710)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 88.152.25.48 by Dawnclaude on December 10, 2014 at 21:54:42:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by PatrykkyrtaP on December 10, 2014 at 19:34:48:


Okay, es ist tatsächlich erst mal nicht so einfach nachzuvollziehen und du kamst frustrierter rüber als du scheinbar bist. Aufgrund der Nachfrage wo der Sinn darin liegt, dass du dir so ein Leben ausgesucht hast.
Wenn ich das so lese, könnte es vielleicht an deiner Historie davor liegen.
Es ist die Frage, ob du bei der nächsten Inkarnation wieder so einen ähnlichen Weg gehen würdest oder einen gegensätzlichen.
Denn laut der Bände hier, entscheidet die Vollseele das neue Leben ja erst, wen sie alle Erinnerungen aus ihren vergangenen Leben zurück hat. Das würde allerfings bedeuten, dass du alle Seiten des Lebens zurückgewinnen würdest.
Dein Weg bis zu dieser Inkarnation wird deine Frage nach dem Sinn sicherlich beantworten, aber ich schätze die Antworten auf diese interessante Frage, wird wohl noch auf sich warten lassen. Es sei denn du hast jemals schon Kommunikation zu deinen Geistführern / Guides aufgenommen?
Wie ist das mit deiner Traumwelt , etspricht die ungefähr deinen Vorstellungen? Oder werden da auch andere Seiten gezeigt? Denn wenn du Antworten suchst, findest du sie auch dort, sie werden von Guides erzeugt.

Es ist ja nicht uninteressant, da hast du Recht. Ich habe das Gefühl, dass viele Seelen bewusst gerne den "Dunkleren" Weg gehen, weil er ihnen auch tatsächlich gefällt.
Da kann man sich auch genauso gut fragen, warum sich Leute z.b. den Weg in ewiger Gefangenschaft ausgesucht haben durch den Krieg in Russland z.b. etc.
Und ja, ich bin da mehr derjenige, der es eigentlich lieber positiv haben will. Trotzdem liebe ich aber Probleme, weil Herausforderungen für mich, die ich lösen kann, reizvoll sind. Wie bei einem Spiel dass ich versuche zu meistern. Allerdings hasse ich Problemsituationen, die ich nicht lösen kann. ;)

Der Interesse halber würde ich aber schon gerne wissen, wie das bei dir mit dem Thema Liebe eigentlich ist. Glaubst du, dass du gerne Liebe spüren würdest von anderen bzw. einer Frau oder ist das für dich eher uninteressant? Also heißt, ist die Abneigung durch Erlebnisse / Abweisung entstanden oder schon von Anfang so vorhanden? Das wären zwei völlig unterschiedliche Ausgangspositionen.

Ich bin übrigens auch gerade in so einer Situation: Isolation, Spiele, Essen, TV. mein Guide lässt mich derzeitig keinen anderen Weg gehen, blockt andere Kontakte ab. (das ist krass mitanzusehen, wie das auf paranormalen Weg geschieht) Einfach wohl aus dem Grund, als dass ich das derzeitig erleben muss. Für die Psyche nicht immer ideal, für mich aber sehne ich die Veränderung herbei.



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(24711)


Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?)


Posted from 85.183.82.33 by Horst on December 10, 2014 at 22:31:00:
In Reply to: Mein Leben eine Farce (Sinnhaftigkeit?) posted by Dawnclaude on December 10, 2014 at 21:54:42:


Hallo Dawnclaude, hallo Patryk,

irgendwie scheint ihr euch im Kreis zu drehen. :)
Was nutzt es euch denn, wenn ihr endlos diskutiert und spekuliert, so wie es oft bei paranormal.de, allmystery.de, usw. getan wird!

Fangen wir nochmal von vorne an: Nicht wir suchten euch, sondern eure Guides führten euch HIERHER, damit ihr euch Wissen aneignen könnt über den Sinn des Lebens und den Aufbau der Schöpfung.

Nun, da ihr hier seid, nehmt euch doch bitte die nötige Zeit, um euch gründlich und der Reihe nach einzulesen. Und danach nehmt euch auch bitte die nötige Zeit, das Ganze sacken zu lassen und zu verinnerlichen.

Natürlich sind wir da, um zwischendurch eure Fragen zu beantworten oder bei Verständnisproblemen zu helfen. In erster Linie vermitteln wir jedoch kompetente und hochwertige Hilfe zur Selbsthilfe. Das setzt voraus, dass auch ihr mitmacht. Unsere Antworten scheinen euch jedoch teilweise nicht zu gefallen. Nun, das müssen wir akzeptieren, wissen wir doch zum einen um die unterschiedlichen Realitäten und zum anderen, dass es Zeit und Beschäftigung mit der Materie benötigt, damit Bewusstsein sich auch entfalten kann.

Es geht bei euch beiden auch nicht nur darum, sich Jenseitswissen anzueignen, sondern auch darum, die täglichen Dinge des Lebens zu hinterfragen. Ihr fühlt euch wohl und setzt auf "Isolation, Spiele, Essen, TV" - gleichzeitig jedoch treibt euch etwas an und ihr sucht nach Antworten auf bestimmte Fragen.

Hier erneut ein etwas ältere Beitrag von Caro, der euch diesbezüglich weiterhelfen dürfte:
http://www.jenseits-de.com/g/forums/diskussion/archiv/messages1/19241.html#19294

Für das Verinnerlichen gilt:
"Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun."

(Goethe)

Alles Liebe,
Horst


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]