jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Geschlechtererleben und Sexualität

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 91.15.141.76 by native on June 07, 2015 at 01:44:11:

Hallo alle zusammen,

ich hätte ein paar Fragen zum Thema Geschlecht und Sexualität, die Posts aus der Suchfunktion können mir meine Fragen diesbgzl. nicht eingehend genug beantworten ;-)

1. Irgendwo hier im Forum hab ich mal gelesen, dass in Zukunft immer mehr Seelen inkarnieren werden, deren TS androgyner sein werden bzw. bei welchen einfach die Geschlechtergrenzen zusehends verschwimmen - ich gehe davon aus, dass den Menschen so klar werden soll, dass wir ja alle Eins und somit auch durch Geschlecht nicht wirklich getrennt sind. Habt ihr dazu trotzdem noch mehr Info? Ich frage, weil ich mich selbst als eine solche TS in diesem Leben erachte; inzwischen sehe ich Geschlecht (nahezu) als irrelevant an, was sich leider so gar nicht mit den Ansichten der Gesellschaft vereinen lässt..

2. Inwiefern bestimmt Geschlecht, im gegenwärtigen Zustand der Gesellschaft, die Emotionalität? (Es gibt ja die 'Frauenebene', trotzdem habe ich mit der postulierten, für unabänderlich und 'hardwired' gehaltenen Emotionalität von Frauen ein kleines Problem). Ich lese mich zurzeit sehr über angebliche Geschlechterunterschiede ein und komme eigentlich zu dem Schluss, dass der Großteil rein auf soziokulturellen Faktoren basiert, somit Frauen zu Emotionsmenschen gemacht werden, wohingegen unter Männern ein solcher Gefühlsausdruck nahezu verpönt ist, weil man ja sonst nicht mehr seinen 'Mann' stehen kann in dieser Gesellschaft. Deshalb, so denke ich, ist die Emotionalität eigtl. in jedem Menschen unabhängig vom Geschlecht vorhanden, von den einen wird's halt nur stärker erwartet, die anderen unterdrücken es bzw. dann kommt's auf das Individuum an.

3. Auch zum Thema Sexualität hab ich durch die Su-Fu nicht allzu viel gefunden. Deswegen hier: Wie schwarz-weiß ist die menschliche Sexualität? Vielleicht kennt der ein oder andere hier die Kinsey-Skala, welche im Prinzip besagt, dass beim Menschen eine 7-stufige Bisexualität vorliegt(Freud hat ja auch Ähnliches behauptet), ausschließliche Homo-bzw- Heterosexualität nur die äußeren Extrema darstellen, somit viel mehr Menschen ebenfalls gleichgeschlechtliche Erfahrungen machen, als man denkt bzw. es momentan gesellschaftlich 'akzeptiert' wird, da gilt ausschließliche Heterosexualität ja immer noch als das Non-plus- ultra. Ich persönlich stimme dem voll und ganz zu, aber wie ist das Ganze aus jenseitiger Sicht zu betrachten?

4. Nach dem BW-Spung, wie soll das alles aussehen bzgl. der Verhältnisse der Geschlechter zueinander? Momentan bin ich nämlich wahnsinnig frustriert, wenn man eben nur in den Schubladen Mann und Frau denkt.

Danke im Voraus :) native





Alle Antworten:



(25132)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 77.9.2.232 by Flora on June 07, 2015 at 19:28:20:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by native on June 07, 2015 at 01:44:11:


Hallo,

ad 1. Soweit ich gelesen habe, gibt es dazu keine anderen Angaben. Aber die Vollseelen sind doch androgyn, hingegen gibt es auf der Astralebene noch Filter wie Geschlecht und anderes. Also sollte doch mit zunehmender Bewusstheit auch diese Unterschiede, die sich in Kämpfen usf. ausprägen etwas zurück gedrängt werden.

Ad 2. Im Grunde tut sich das Thema schwer, weil vom Jenseitigen her ja alles Spiel und Illusion ist, dito die Engstirnigkeit der Gesellschaft, best. „Entwicklungen“ etc.

Die Frau war doch über Jahrhunderte die Untergebene des Mannes, sie sollte nichts anderes im Kopf haben als sein Wohlergehen, sie sollte hingebend, bescheiden sein und ganz in den Kindern aufgehen. Dafür wurde sie erzogen, es gab keine nennenswerte Bildung. Da gab es allerdings Ausnahmen, Frauen in der Antike, die sich mit Philosophie und Mathematik auskannten, dabei versch. Sprachen beherrschten, ebenso Dichtkunst und Musik., ähnlich die Damen des Barocks und Rokokos, zu einer simplen Konversation gehörte neben Vergnügen eine Menge Geist und Bildung. Von der Oberfläche her blieb aber alles beim Alten, der Mann hatte das Sagen, und diese Frauen spielten ihre Rollen grandios aber nie offen.

Natürlich durfte der Mann demgegenüber keine Emotionen haben, Emotionen galten ja als frau-bedingt, als schwach, dumm, unterprivilegiert.

In den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts hat es dann im Zuge der 68er Revolution, der Hippies und der sexuellen Revolution eine gewisse Öffnung gegeben, da bekannten sich auch Männer zu Emotionen und Frauen ergriffen verstärkt „Männerberufe“, kümmerten sich um ihre Karriere usf. Das ist aber alles wieder rückläufig. Und wenn man wie jetzt wieder anfängt Homosexuelle zu verteufeln, dann wird das auch auf die Bisexualität ausgedehnt, um Bisexualität anzuerkennen, müsste man auch Homosexualität anerkennen.

Hinzu kommt das Idealbild der Gesellschaft, s. Werbung, PC-Spiele, Filme und Bücher, da geht es wieder um typische Männerrollen/Frauenrollen, Helden etc. Es wird uns doch von den Medien vorgespielt, wie wir zu denken und zu fühlen haben, mit wenigen, erfreulichen Ausnahmen.

Es wurde zuweilen gesagt, dass der Grund, dass wir in einer derart gewalttätigen Zeit lebten die Überlappungen aus anderen Zeiten und ähnliches seien, und dass einige bewusst inkarniert seien, um Rollen zu spielen, die in vergangenen Jahrhunderten ihren Platz gehabt hätten und die jetzt allerdings fürchterlich wirken. Wie weit man das glauben kann, weiß ich nicht, erklären würde es einiges.

Ad 3.Aus jenseitiger Sicht ist das Ganze doch ein Spiel, s.o. Heterosexualität dient ja in unserer Gesellschaft als Grundlage der Macht, Macht der Kirche mit ihren Glaubenssätzen und Verdammungen, dann die Glaubenssätze der Gesellschaft betreffend Familie und deren Unantastbarkeit, schließlich diente es den Geheimdiensten zur Erpressung von Homosexuellen u.a., kurz ein großes Spiel.

Ad 4 Das kann man doch so genau nicht sagen, wie es nach dem BW-Sprung aussehen wird, wer dann überhaupt noch lebt. Zumindest dürfte ja eine Angleichung an den Status der Vollseele erfolgen, wenn das BW entsprechend erweitert wird. Solche blödsinnigen Kämpfe und Glaubenssätze dürfte es dann nicht mehr geben. Aber so genau waren die Durchgaben ja nicht, ich weiß auch nicht, was wir davon wissen dürfen, vielleicht gibt es ja demnächst neue Durchgaben?

Alles Gute Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25133)


Ergänzung


Posted from 93.131.51.27 by Flora on June 08, 2015 at 09:08:04:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 07, 2015 at 19:28:20:


Ich wollte im ersten Satz schreiben, die Vollseelen sind nichts,sie haben kein Geschlecht.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25134)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 91.15.170.93 by native on June 08, 2015 at 16:00:37:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 07, 2015 at 19:28:20:


Hallo Flora und ein Dankeschön für die wirklich ausführliche Antwort :-)

Mir ist natürlich klar, dass alles nur ein Spiel ist und die VS kein Geschlecht besitzen usw. bzw. dass Geschlecht natürlich auch nochmal enorme Spielräume eröffnet. Ich kann wirklich nur hoffen, dass sich ebendieser Spielraum irgendwann 'erschöpft' und die Menschen auch mal über die Geschlechtergrenzen blicken werden.

Ich persönl. mache grade 'ne BW-Erweiterung durch, bei mir geht es drunter und drüber, und das Thema Geschlecht interessiert mich immer brennender bzw. im Prinzip stehe ich als Person mehr oder weniger außerhalb dieser Kategorien (mal abgesehen vom physischen Körper).

Hinzu kommt, dass ich in einem recht ländlichen, konservativen Gebiet lebe und die Leute einfach wahnsinnig festgefahrene Meinungen darüber haben, was ein Mann bzw. eine Frau zu tun oder zu unterlassen hat, aber das wird sich wohl nahezu überall so ähnlich abspielen..

Und wenn man sich mal ein wenig umschaut, passiert ja momentan auch recht vieles, was veranlasst, dass v.a. die breite Masse bzgl. Geschlecht(lichkeit) und Sexualität umdenken muss. (Homo- Ehen, immer mehr Transgender-Leute, die sich trauen, in die Öffentlichkeit zu treten usw. usf.)

''vielleicht gibt es ja demnächst neue Durchgaben''

Wer weiß? Mich würde es jedenfalls brennend interessieren, ich klebe hier schon die ganze Zeit an der Suchfunktion ;-D

Liebe Grüße native


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25135)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 88.152.25.48 by Dawnclaude on June 08, 2015 at 17:29:40:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by native on June 08, 2015 at 16:00:37:


Also klar ist ja, dass das Thema wie so viele anderen Themen auch Fokus auf Individualsierung hat, Problemdarstellungen und Problemlösungen. Letztendlich sind es Spielkonzepte, die gelöst oder erlebt werden wollen. Während dann die einen Länder (z.b. Irland) Fortschritte machen, gehen andere Länder (z.b. Frankreich) vielleicht einen anderen Weg und je nach Kultur ist man davon mehr oder weniger betroffen. Aber das auf einmal alle Länder das ganze fortschrittlich sehen, darf schon allein wegen dem Spielkonzept bezweifelt werden, denn aus Spielersicht wäre das auch ein bisschen langweilig. :D

Ich für meinen Teil habe, was dich vielleicht interessieren könnte, eine auch Sexuelle Beziehung zu meinem Guide, die scheinbar gleichzeitig auch eine Freundin von mir im Jenseits ist. Und naja im Endeffekt ist schon so, dass ich nicht möchte, dass es zu bisexuell ist und ich mich auf jeden Fall freue wenn sie sehr weiblich ist. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass wir dann im jenseits immer auf gleiche Weise die Geschlechter bevorzugen, denn sicher wird es weiter Individualisierung und Vorzüge geben.

Natürlich wird man wesentlich toleranter damit umgehen, weil letztendlich das ganze alles (Spiel)konzepte sind, so wie vieles andere auch. Das gilt ja auch für andere brisante Themen wie z.b. Beziehungen bei großen Altersunterschieden, Polygamie, Transsexualität oder extreme Fetische jeglicher Art - und natürlich auch die negative Seite nämlich die ganzen Krankheiten zum Thema. Viele tolle Ideen und Konzepte, die uns die Sterblichkeit versüßen. ;) Zu allen Elementen gibt es Haufenweise Probleme , Schicksale und unterschiedliche Erfahrungen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25136)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 217.50.51.14 by Flora on June 08, 2015 at 19:44:41:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Dawnclaude on June 08, 2015 at 17:29:40:


Entschuldige, ich verstehe das nicht ganz, wie kann es im Jenseits Bevorzugungen geben, was Geschlechter anbelangt, das ist doch die Ebene der Teilseele. Und im Plan wird doch, wenn ich das richtig gelesen habe, festgelegt, welche Anteile z. B. von männlichen oder weiblichen Elementen die Teilseele in sich vereinigen soll. Aber wie soll ein reines Bewusstsein - Vollseele - Bevorzugungen solch individueller, erdnaher Einstellungen haben.

Und es war ja von Veränderungen weltweit die Rede, die der Bewusstseinssprung mit sich bringt. Das dürfte doch eine ziemliche Umwälzung sein, die sicherlich mehr in sich vereinigt als ein bisschen mehr Toleranz zu üben.

Mag sein, dass ich das falsch verstanden habe, sorry, aber dazu gibt es ja auch nicht sehr viel.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25138)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 178.9.3.53 by Dawnclaude on June 09, 2015 at 14:27:54:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 08, 2015 at 19:44:41:


Wenn man jetzt mal die Vollseelen der ersten Kopien ignoriert und sich mit den einzelnen Vollseelen beschäftigt, die wir ja sind, dann bleibt doch dennoch eine Motivation, Individualität und Interessensgebiete übrig. Immerhin wurde für dich dieser Plan gestaltet und auch der bedarf ja grundsätzlich immer Motivation dabei von dir und der Inkarnationsgruppe. Aber auch in den Büchern wurde dargestellt, dass es Vollseelen gibt die sehr schlau sind und andere auch ein bisschen "doof" was einmal mehr für die Invidualität spricht und somit auch die Individualität der Vollseelen. Band 1 hat so einen Abschnitt wo erzählt wird, was die Vollseelen letztendlich mit den Inkarnationen anstellen und wie sie damit weiterumgehen. Ich kenne auch Durchgaben von Guides, wo z.b. dann erzählt wird dass die Person X besoners oft als weibliche Person inkarniert, weil sie einfach das Mutterleben, Fürsorge etc. mag.

Also was ich meine ist, selbst wenn man weiß, dass man Mann und Frau gleichermaßen sein kann, kann einem ja trotzdem ein Geschlecht besonders gefallen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25139)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 217.50.51.37 by Flora on June 09, 2015 at 16:34:49:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Dawnclaude on June 09, 2015 at 14:27:54:


Also ich weiß ja nicht, ob Dir aufgefallen ist, dass ich selbst bei der kleinsten Auslegung schon zur Ordnung gerufen werde, und nun sprichst Du von einer gewissen Individualität und gewisser Intelligenz (Bewusstsein ist etwas anderes als Intelligenz), best. Strebungen, Vorlieben bei Vollseelen. Die Seele wurde z. B. mit dem elektrischen Strom verglichen, mit dem reinen Sein, dem reinen Bewusstsein usf., es gibt keine Emotionen, also keinen Emotionalkörper, keine Wertungen, kein Gut und Böse, also kein Positiv oder Negativ. Wie kann es dann, egal zu welchem Thema irgendwelche Formen von Vorlieben, besonderen Strebungen geben. Das wären doch wieder Gewichtungen. Es gibt das absolute Bewusstsein, an dem alle Anteil haben, je nach Fokus mehr oder weniger, und alles ist sozusagen in einer fließenden Bewegung, vielleicht könnte man sagen zwischen Alles und etwas, wenn der Fokus auf eine Vollseele gerichtet ist. Ich finde nicht, dass das ein kleiner Punkt ist, und man kann nicht ständig Maxime aufstellen, und dann plötzlich doch quasi durch die Hintertür sein eigenes „Jenseits“ kreieren, ich will schon wissen, wie es ist, soweit uns das zugänglich ist natürlich.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25140)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 91.15.158.171 by native on June 09, 2015 at 16:36:00:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Dawnclaude on June 08, 2015 at 17:29:40:


Ein Dankeschön auch dir für deine Antwort :-)

''Ich für meinen Teil habe, was dich vielleicht interessieren könnte, eine auch Sexuelle Beziehung zu meinem Guide, die scheinbar gleichzeitig auch eine Freundin von mir im Jenseits ist.''

Wie genau darf ich mir das vorstellen? Besteht diese Beziehung in diesem Leben (gibt ja auch in den Astralebenen sowas wie Sexualität), in einem anderen oder einer anderen Ebene/Realität? Klingt ja wirklich interessant.

''Aber auch in den Büchern wurde dargestellt, dass es Vollseelen gibt die sehr schlau sind und andere auch ein bisschen "doof" ''

Aber dies hängt doch nur mit dem BW-Höhe zusammen oder hab ich das was falsch verstanden?

''Band 1 hat so einen Abschnitt wo erzählt wird, was die Vollseelen letztendlich mit den Inkarnationen anstellen und wie sie damit weiterumgehen.''

Hast du zufällig den Kapitelnamen bzw. Seitenzahl zur Hand? Wenn nicht, auch kein Problem ;-)

Liebe Grüße, native


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25141)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 91.15.158.171 by native on June 09, 2015 at 16:38:32:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 08, 2015 at 19:44:41:


''Und im Plan wird doch, wenn ich das richtig gelesen habe, festgelegt, welche Anteile z. B. von männlichen oder weiblichen Elementen die Teilseele in sich vereinigen soll.''

Entweder habe ich ein Gedächtnis wie ein Sieb oder ich höre davon tatsächlich zum ersten Mal - weißt du zufällig, wo ich das nachlesen kann? :-)

Liebe grüße, native


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25143)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 79.230.75.219 by Myra on June 09, 2015 at 18:15:44:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 09, 2015 at 16:34:49:


Also mich verwirrt das manchmal auch. Ich bin mir sicher hier gelesen zu haben, dass es Vollseelen gibt, die noch nie als Mensch inkarniert haben, weil sie das nicht interessiert. Andere bevorzugen Tierinkarnationen, also kann man doch von Vorlieben sprechen. Ich kann mir das nur so erklären: alle Inkarnationen laufen, aus jenseitiger Sicht, gleichzeitig im ewigen zeitlosen Jetzt, die VSrichtet nur ihren Fokus mal hierhin, mal dahin, ihre Anzahl steht aber fest. Wenn also eine Vollseele sagen wir insgesamt hundert Inkarnationen hat, davon zehn als Tier, dreissig als Mensch/Mann und sechzig als Mensch/Frau, kann man von einer Vorliebe sprechen. LG Myra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25144)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 217.50.53.255 by Flora on June 09, 2015 at 19:12:38:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by native on June 09, 2015 at 16:38:32:


Hallo,

ja, schwierig, ich habe ja sehr viel im Internet gewühlt und bin da auf Seiten gestoßen, die mit dieser Lehre in fast allen Punkten konform gehen. Wo sie sich unterscheiden, konnte man sehr genau feststellen, in diesen Grundlagen war es aber gleich. Nun werden bei den versch. Durchgaben eben die Gewichte der Fragen etwas verschoben und dadurch kann man dann zu einigen Komplexen ein vollständigeres Bild bekommen. Ich beziehe mich hier aber eben nur auf Inhalte, die den Inhalten des Ressorts entsprechen, nur da es ein anderes Ressort zum gleichen Thema ist und sich die Ressorts nicht immer grün sind, kann ich das nicht zitieren, sorry.

Alles Gute Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25145)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 87.148.239.187 by Wolfgang Weinbrenner on June 09, 2015 at 21:50:19:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 09, 2015 at 16:34:49:


Hallo

Auch Seth betont, dass die Vollseelen Vorlieben haben. Dass es Seelen gibt, die die Inkarnation als Mann oder als Frau vorziehen. Es gibt jedoch die "Vorgabe", wenn menschliche Inkarnationen angestrebt werden, dass mindestens eine Inkarnation im anderen Geschlecht erfolgen soll. Viele Seelen inkarnieren sogar regelmäßig abwechselnd im Geschlecht.

Jede Vollseele ist individuell und hat Vorlieben, wie sollte sonst das grenzenlose Erleben AWIs gewährleistet sein, wenn es nur einen "Einheitsbrei" gibt? Hinzu kommt noch das multidimensionale Erleben der Vollseelen, das ja gleichzeitig zu unserer Existenz stattfindet und von dem wir als Mensch im Wachbewusstsein nichts mitbekommen.

Wertungen gibt es nicht im Sinne des menschlichen Gut und Böse, das ein Schubladen-Denken darstellt und auch Ego-Interpretationen unterliegt. Die Beurteilung, wie man das eigene Leben gestaltet hat, findet im 2.ten Teil des Lebensplans nach dem körperlichen Tod statt, und die Beurteilung obliegt jedem selbst und welche Konsequenzen man bereit ist, daraus zu ziehen.

Viele Grüße Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25146)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 77.9.95.74 by Flora on June 10, 2015 at 07:25:24:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Wolfgang Weinbrenner on June 09, 2015 at 21:50:19:


--Jede Vollseele ist individuell und hat Vorlieben, wie sollte sonst das grenzenlose Erleben AWIs gewährleistet sein, wenn es nur einen "Einheitsbrei" gibt? --…multidimensionales Erleben der Vollseelen, das ja gleichzeitig zu unserer Existenz stattfindet --Wertungen gibt es menschlichen nicht im Sinne des Gut und Böse, das ein Schubladen-Denken darstellt und auch Ego-Interpretationen unterliegt.

Aber wenn es Individualität gibt, wenn es Vorlieben, best. Strebungen gibt, auch best. Beurteilungen, dann folgt daraus, dass es also Positiv Negativ gibt, dass es dann auch Gut und Böse gibt, wenn vielleicht auch anders als im irdisch materiellen Bereich (egoorientiert). Man kann doch nicht von Wertungen sprechen, und dann sagen, aber d i e s e Wertung gibt es nicht. Das eine folgt doch aus dem anderen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25147)


Ergänzung


Posted from 77.9.85.149 by Flora on June 10, 2015 at 11:22:58:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Wolfgang Weinbrenner on June 09, 2015 at 21:50:19:


Es wird noch komplizierter, wenn man Walsch hinzunimmt. Da greife ich nun einen Aspekt heraus, den der Emotionalität, die es im Jenseits nicht gibt.

Walsch: (ich kann hier natürlich nicht alles zitieren)

"- Willst du mir zu verstehen geben, dass Gott frustriert sein kann? - Wer glaubst du hat die Frustration erfunden! Und bildest du dir ein, dass du etwas erfahren kannst, das ich nicht erfahren kann? Jede Erfahrung, die ihr macht, mache ich auch… …weshalb ich sage, dass ich in meiner erhabensten Form – also jener, die ihr Gott nennt – keine Frustration erfahre. …Aber das ist nicht so, weil ich nicht könnte. Es ist ganz einfach so, weil ich mich dagegen entscheide. Und diese Wahl könnt ihr übrigens ebenfalls treffen. … Das reine Sein ist die höchste Daseinsform von Existenz, die reinste Essenz. Es ist der „Jetzt-/Nicht-Jetzt“, der „Alles-/Nicht-Alles“, der „Immer-/Niemals“-Aspekt Gottes. Reines Sein ist reines Gottsein. Doch es war uns nie genug, nur einfach zu sein. Wir haben uns immer danach gesehnt, zu erfahren, was-wir-sind und das verlangt einen ganz a n d e r e n A s p ek t d e r G ö t t l i c h k e i t, genannt das T u n. …

Also ist sie (die Seele) bestrebt, ihre höchste g e d a n k l i c h e Vorstellung durch die Handlung zu verwirklichen." Usw (Neale Donald Walsch, Gespräche mit Gott, Bd. 1, München 1997, S. 155 ff

Das hieße, dass es im Jenseits ebenfalls Emotionen gibt, aber dass sie nicht irgendeinem Zwang, Situation, Persönlichkeit unterliegen, sondern der völlig freien Entscheidung, des völlig freien Umgangs. Aber wenn das stimmt, würde das doch einiges relativieren.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25148)


Ergänzung


Posted from 88.152.25.48 by Dawnclaude on June 10, 2015 at 12:18:32:
In Reply to: Ergänzung posted by Flora on June 10, 2015 at 11:22:58:


Zum Thema Emotionen. Also wenn ich mit meinem Guide rede, wirkt sie schon so, als dass sie nicht wütend werden kann. Da kann ich sie beschimpfen ohne Ende, dass lässt sie kalt. Außerdem ist sie extrem geduldig und verständnisvoll, allerdings bedeutet das ja nicht, dass sie keine Emotionen haben können. Es sind aber wahrscheinlich alles Bewusstseinskonzepte, die mit dem jeweiligen Körper im zusammenhang stehen, den man "trägt". Beispielsweise ist Wut und Agression ein Konzept, das kann man darin erkennen, dass es leute gibt die sehr schnell aufbrausend sind (Choleriker) Das ist kein "Seelenfehler", sondern ein GefühlsKonzept und das Bewusstsein muss mit dieser enormen Kraft der Gefühle umgehen. Bestes Beispiel sind die Borderliner, deren Gefühlswert enorm ist. Meistens immer schwierige Inkarnationen, später werden sie diesen Körper ablegen und können klarer denken.

Nun könnte mir mein Guide jede Menge unterschiedliche Gefühle einflößen oder sie entstehen durch meine eigene aufbrausende Haltung oder Gedankenwelt , die gerade Glücksgefühle aufweist weil ich was erreicht habe oder negativ ist, weil ich mich mit negativen Gedanken quäle.

Weil du nun sagst, dass es im Jenseits ebenfalls Emotionen gibt. Klar, aber man ist da nicht gezwungen. Je nachdem welchen Emotionalkörper das Bewusstsein gerade trägt Und natürlich könnte ein Wesen im Jenseits auch temporär ohne zu inkarnieren einen Emotionalkörper anlegen. Emotionen sind ja sehr schön, vielleicht gibt es z.b. Emotionalkörper die Emotionen auf eine sehr schöne Art und Weise unterstreichen aber nicht wirklich belasten, dann würde man wahrscheinlich so einen Körper bevorzugen als keine Gefühle zu haben.

In Band 1 glaub ich wurde auch mal erwähnt, dass Inkarnationsplaneten getestet werden müssen. Quasi Qualitätskontrolle und allein deshalb müssen Emotionen natürlich temporär getestet werden, damit man sehen kann ob sie gut funktionieren. Die werden sich alle also intensiv damit auskennen, auch ohne Inkarnation. Nur da ist es eben immer spielerisch und temporär. ;)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25149)


Ergänzung


Posted from 87.148.239.187 by Wolfgang Weinbrenner on June 10, 2015 at 13:33:41:
In Reply to: Ergänzung posted by Flora on June 10, 2015 at 11:22:58:


Hallo!

Dein Verständnisproblem liegt m. E. darin, dass Du diese ganzen Begriffe wie Gut-Böse etc. und auch Emotionen aus rein menschlicher Sicht wertest und deckungsgleich auf das Jenseits überträgst. In den Nichtkörperlichen Bereichen, die wesentlich höher schwingen, erfahren diese Begriffe ganz andere Inhalte, die wir mit unserem menschlichen Verständnis noch nicht erfassen können.

Nach dem körperlichen Tod legen wir den irdischen Emotionalkörper ab, was unterschiedlich lange dauern kann, abhängig vom Bewusstseinsgrad des Verstorbenen. Die irdischen Emotionen werden "drüben" nicht benötigt und wären auch in den hohen Schwingungen nicht erlebbar, weil die irdischen Emotionen nunmal tiefer schwingen. Deswegen inkarnieren doch die Seelen, um diese Schwingungen zu erleben, um einen Kontrast des Erlebens zu haben, den es in dieser Art in den höheren Nichtkörperlichen Bereichen nicht gibt.

Viele Grüße Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25150)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 217.229.143.113 by AnnaMutter on June 10, 2015 at 13:42:57:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 10, 2015 at 07:25:24:


Nein, es gibt nur das was mich interessiert und das was mich nicht interessiert .... auch als VS habe ich doch meine Persönlichkeit, die streife ich doch nicht gänzlich ab mit meinem Übergang ... und das hat nichts mit Wertung zu tun, sondern mit dem Erleben/ Ausleben all meiner Facetten ...

Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege

Liebe Grüße Anna

at Wolfgang: Schön wieder von Dir zu "hören"


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25151)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 77.9.85.149 by Flora on June 10, 2015 at 14:40:06:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by AnnaMutter on June 10, 2015 at 13:42:57:


Doch, die Persönlichkeit als AnnaMutter streifst Du ab mit dem Übergang, es wurde ganz deutlich gesagt, dass wir, wenn ein Angehöriger gestorben ist, ja meinen ihn gut gekannt zu haben, nämlich seine Persönlichkeit, aber als Vollseele kennen wir ihn nicht, vielleicht kann man das in Meditationen etwas erahnen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25152)


Ergänzung


Posted from 77.9.85.149 by Flora on June 10, 2015 at 15:00:27:
In Reply to: Ergänzung posted by Wolfgang Weinbrenner on June 10, 2015 at 13:33:41:


"Dein Verständnisproblem liegt m. E. darin, dass Du diese ganzen Begriffe wie Gut-Böse etc. und auch Emotionen aus rein menschlicher Sicht wertest und deckungsgleich auf das Jenseits überträgst."

Das ist eine Unterstellung, die ich bei Deinen Antworten mir gegenüber immer antreffe.

"In den Nichtkörperlichen Bereichen, die wesentlich höher schwingen, erfahren diese Begriffe ganz andere Inhalte, die wir mit unserem menschlichen Verständnis noch nicht erfassen können."

Das genau hatte ich versucht auszudrücken, und das ist, weiß Gott, schwierig:

"...aber dass sie (die Emotionen im Jenseits) nicht irgendeinem Zwang, Situation, Persönlichkeit unterliegen, sondern der völlig freien Entscheidung, des völlig freien Umgangs."

Der Bereich der materiellen Ebene und der Intentionen der Seelen ist mir klar. Was ich wollte war, klarer zu haben, was an Emotionen und ähnlichen Partikeln im Jenseits wirkt. Denn es hieß ja immer, im Jenseits gibt es keinerlei Emotionen, keinerlei Wertung und man müsse diese Sichtweise sich erarbeiten, wenn man den Fokus der Vollseele einnehmen will. Insofern sind Deine Ausführungen und die Ausführungen von Walsch eine gewisse Verschiebung, auch kein Beibruch, aber ich wollte es eben so klar wie möglich haben, ständig zwischen solchen Polen hin und her zu schwanken, ist ja nun auch nicht gerade erhellend.

Entschuldige, wenn ich Dich damit nerve, aber ich fand hier eben einen Widerspruch, den ich klären wollte, nichts anderes.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25153)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 80.108.157.110 by Seele on June 10, 2015 at 15:01:04:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 10, 2015 at 07:25:24:


Hallo allerseits,

vielleicht fällt es leichter, wenn man sich die Vorlieben in Bezug auf Farbe vorstellt: Mir gefällt Blau besser als Rot, deshalb werte ich aber nicht. Das würde ich, wenn ich sagte, dass Rot besser oder schöner ist als Blau. Nein, es ist beides wunderbar wie es ist, aber mich persönlich spricht Blau mehr an. So ähnlich kann man sich das auch mit den Vollseelen bzgl. Wahl des Geschlechts der Teilseelen vorstellen. Manchen Vollseelen ist es gleichgültig, ob sie als Mann oder Frau inkarnieren. Andere fühlen sich eher zu einer der beiden Geschlechterrollen hingezogen und wählen diese dann häufiger. Dennoch ist das andere Geschlecht deshalb nicht weniger wert.

Oder ein anderes Beispiel: Ein Schauspieler bevorzugt Charakterrollen gegenüber Liebhaberrollen. Er wird dann eher versuchen, solche Rollen zu spielen. Dennoch empfindet er die Rolle des Liebhabers nicht als schlechter. Sie liegt ihm nur nicht so.

Und schließlich sollte man bei diesem Thema auch bedenken, dass Vollseelen ihre Rollen und somit auch das jeweilige Geschlecht im Hinblick auf die Erfahrungen wählt, die sie machen möchte. Hier könnte man dann sagen, dass die weibliche Rolle besser ist als die männliche, wenn es darum geht, Mutterinstinkte zu erleben. Das wäre eine Wertung im Hinblick auf die gewünschte Erfahrung, die gemacht werden will. Jedoch nur in Bezug auf diese Rolle und nicht verallgemeinernd.

Alles Liebe, Andrea


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25154)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 217.229.143.113 by AnnaMutter on June 10, 2015 at 16:27:49:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Seele on June 10, 2015 at 15:01:04:


Hallo Andrea,

vielen Dank für die Erklärung, so empfinde ich es auch, konnte es nur nicht so gut darstellen ....

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25156)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 87.148.239.187 by Wolfgang Weinbrenner on June 10, 2015 at 19:21:15:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by AnnaMutter on June 10, 2015 at 13:42:57:


Hallo!

In diesem Zusammenhang ist evtl. der Bericht Robert Monroes interessant, Drittes Buch: Über die Schwelle der Irdischen hinaus, engl. Titel: Ultimate Journey.

Monroe schildert dort sehr plastisch, wie er sich bei seinen OBE's nach vielen Jahren nach "innen" wendet, nicht mehr nach "außen". Er bekommt sofort Kontakt zu seiner Vollseele, er nennt sie "Ich-Dort". Er selbst bezeichnet sich als "Ich-Hier", ein anderer Ausdruck halt für Teilseele. Er muss mehrere Schichten durchdringen, zuerst die Gedächtnis-Schicht, dann die Angst-Schicht, schließlich die emotionale Schicht. Die Schilderung dieser Schichten ist sehr interessant, würde hier aber zu weit führen. Schließlich kommt er bei der "Barriere" an, einer einschränkenden Energie, die er als sehr real empfindet und die die Glaubenssysteme aller bisherigen Inkarnationen enthält. Diese Schicht kann er aufgrund der Erfahrungen auch aus anderen Inkarnationen durchdringen und gelangt "in" seine Vollseele. Innerhalb der VS nimmt er die Teilseelen (seiner Einschätzung nach weit über Tausend) als "wogende Strahlen aus vielfarbigem Licht" wahr. Sobald er einen Strahl berührt, entfaltet sich ihm eine eigenständige Persönlichkeit mit eigener Lebenserfahrung, detailliertem Lebensmuster, eigenem Geist und individueller Wahrnehmung.

Die Persönlichkeit bleibt also bestehen, was ja auch in diesem Ressort betont wird. Interessanterweise spricht das Ich-Dort den Menschen Robert Monroe in "Wir-Form" als eigenständige Persönlichkeit an und gibt zu erkennen, dass eine Gruppe der "älteren Brüder" oder auch "Brain Trust", quasi die Leitung in seiner Vollseele übernommen hat. Und sie sagen: "Wir sind das, was man meint, wenn man davon spricht, dass 'das Ganze größer ist als die Summe seiner Teile'".

Ich erwähne das deshalb, weil Monroe meines Wissens nach der einzige Mensch ist, der so "weit" in seine Vollseele vordringen konnte. Es gibt gewiss andere, die das ebenfalls erreicht haben, aber von denen weiß ich nichts. Den Hinweisen der VS Monroes zufolge, wollen diese Menschen auch nicht "erkannt" werden. Deswegen bin ich R. Monroe auch sehr dankbar, dass er seine wertvollen Erkenntnisse mit uns geteilt hat, wozu auch Mut gehörte.

Viele Grüße Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25157)


Danke!


Posted from 217.50.52.226 by Flora on June 10, 2015 at 19:56:43:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Wolfgang Weinbrenner on June 10, 2015 at 19:21:15:


Vielen Dank für die sehr interessanten Ausführungen!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25158)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 79.249.101.232 by AnnaMutter on June 10, 2015 at 20:12:01:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Wolfgang Weinbrenner on June 10, 2015 at 19:21:15:


Hallo Wolfgang,

danke für diese interessante Ausführung. Ich kann das nur rein gefühlsmäßig und auch nur sehr begrenzt im Ansatz erfassen ... leider lassen mir meine gegenwärtigen Probleme auch keinen Raum um mich eingehender zu befassen, ich werde sofort wieder konfrontiert und auf den "Boden" gezogen, wenn ich mich zu weit weg bewege ......

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25159)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 217.50.52.226 by Flora on June 11, 2015 at 00:39:07:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Wolfgang Weinbrenner on June 10, 2015 at 19:21:15:


Hallo nochmal,

weil wir ein bisschen brummig waren, möchte ich Dir zum Ausgleich eine schöne Geschichte erzählen, die gerade passiert ist. Ich war von Deinen Beschreibungen zu Monroes Buch so fasziniert, dass ich gleich suchte, wo ich das Buch bekommen könnte. Es war zu bekommen, aber nur antiquarisch und für ca 50 EUR. Da es mir augenblicklich finanziell sehr schlecht geht, kam das für ein Buch nicht in Frage. Ich suchte also weiter, um vielleicht eine ausführlichere Rezension zu erwischen und fand das vollständige Buch, das man im Internet lesen kann. Ist das, bei allem Misslichen, was so ständig passiert, nicht einfach schön.

Viele Grüße Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25160)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 97.118.60.201 by Wolfgang Weinbrenner on June 11, 2015 at 01:19:51:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 11, 2015 at 00:39:07:


Hallo!

Das fällt unter "law of attraction" oder das "Gesetz der Anziehung". Wenn die eigene Schwingung sehr stark ist oder lange genug dauert, zieht man das, worauf sich die Aufmerksamkeit richtet, in sein Erleben. Aufmerksamkeit könnte man auch bezeichnen als Bewusstsein, vice versa.

Sicherlich ist dieses Konzept umstritten, doch kann ich es mittlerweile aus eigener Erfahrung bestätigen. Und für Diejenigen, die das Gesetz der Anziehung ablehnen, bestätigt dieses Gesetz, dass es das Gesetz der Anziehung nicht gibt. Deswegen auch die gegnerischen Lager der Kritiker wie die GWUP oder Psiram.de, und ihre Gegner, die Naturheilkunde, Homöopathie etc. Jede Partei bekommt ihre Beweise geliefert, die für sie gültig sind.

Viele Grüße Wolfgang


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25161)


Geschlechtererleben und Sexualität


Posted from 91.15.149.7 by native on June 11, 2015 at 23:51:02:
In Reply to: Geschlechtererleben und Sexualität posted by Flora on June 09, 2015 at 19:12:38:


Das ist natürlich verständlich, trotzdem Danke :-)


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]