jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Gott - Plan -

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 2.161.246.199 by Anja on June 16, 2015 at 02:04:54:

Hallo Peter, Caro und wunderbares Team, Ich befinde mich momentan auf irgend so ein Flug ins Nimmer Nimmerland. lotze mich wieder herunter oder sehe wie ich gegen ein Berg crash!

Der Gedanke das die Bible und andere d.gl. Werke, Neale Donald Walsch, Swedenborg, Monroe, Elisabeth Kübler Ross, Quanten Wissenschaft und ....die Liste hört ja garnicht mehr auf ... irgendwie "allesamt" irgendwo Recht haben wenn man sie allesamt in ein Raum stecken könnte..

"ATI" spaltet sich, die ausgestattet mit ein bissel mehr BW, um sich wieder abzuspalten, mit ein bisschen weniger BW, um sich erneut abzuspalten mit noch weniger BW bis in vierter oder Fünfter Kopie. ATI kreiert unzählbare Kulissen, weil jede einzelne TS von der ÜS, samt der ÜS ...allesamt Ideen, Wünsche, Kreativität haben, die sich materialisieren und manifestieren, was eigentlich aber nur auf unseren Planeten für der unseren Sinne 'Gestalt' nimmt, weil wir auf einem Planeten der Polarität wohnen.. So wird die Bühnenshow richtig interessant. Ein gigantischer Freizeit Park oder eine neue Bedeutung für Jesu Wort "In meinem Vaters ~Haus~ gibt es unmengen an Zimmer". WOW! Klar wird's, so viele Zimmer wie es Pläne gibt.

Man kann sich doch auch im Freizeitpark bewusst frei entscheiden ob man ne Runde auf Geisterbahn fahren will oder doch lieber das niedliche Pony Rondell, Mini Golfen oder dieses Bauchkitzeln von der Wasserrutsche braucht, Fakt ist bevor die (Seelen) Kinder in den Freizeitpark gehen wissen sie meist schon vorab "was sie aus dem Angebot zuerst erleben wollen". Stehen die (Seelen) Kinder einst in Mitte des Parks, gibts dann auch "Planvarianten". Die Eltern (Guides) entscheiden dann "ok ihr Babies, ihr wolltet unbedingt Achterbahn fahren, nun dann müsst ihr jetzt Rechts diesen Gang entlang gehen". Nachdem die Kiddys alles erlebt haben was sie erleben wollten, gehts zum Ausgang. Und es gibt ja auch nur "einen Weg rein und einen Weg raus" & das Ticket gilt ja auch nur für den ' jeweilig ergatterten Erlebnistag'. Die (Seelen) Familie geht wieder nach "Hause", redet zwar über ihr gemeinsames Erlebnis, aber das echte Leben holt einen wieder auf.. Es wird langweilig und schwoops ....

30 Jahre später kommt einer der Knürpse wieder und "erinnert" sich.. Sagt: 'Hmmmm, dass hab ich doch schonmal gemacht', aber weiß nicht mehr genau was an diesem Tag alles geschieht'..

Mensch oh Meyer, 1 ganzes Menschen Leben.. von sagen wir mal 80-85.. muss ja für den Lieben Gott vorkommen wie 'eine viertel Stunde, wahrscheinlich sogar weniger', auch wenn es im Jenseits keine Zeitrechnung gibt.

Ich lass mir nun ein T-Shirt machen mit: I Love ATI..

Genial...einfach genial.. So gesehen, kann ich das "Leben auf Erden" wohlmöglich gut ertragen.. Denn so bin ich Minnie Mouse in Disneyland, manchmal sogar Alice im Wunderland..

Herzlichst, Anja



Alle Antworten:



(25168)


Gott - Plan -


Posted from 217.229.146.41 by AnnaMutter on June 16, 2015 at 10:22:47:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 16, 2015 at 02:04:54:


Hallo,

zunächst, ich bin nicht vom Team, möchte aber trotzdem zu Deinem Posting etwas sagen: Es ist ja schön, dass Du Dich wie "Alice im Wunderland" empfinden kannst. Viele von uns - und ich denke ich kann das sagen - haben aber ernsthafte schwere Hürden zu bewältigen, da klingt eine solche Beschreibung schon etwas "seltsam" aber das hat ja, wie wir wissen mit Realitäten zu tun ....

P.S.: Und Disneyland macht mir Angst ........

das wird wahrscheinlich eh gelöscht!

Nix für ungut Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25169)


am Rande


Posted from 217.50.53.172 by Flora on June 16, 2015 at 10:34:28:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 16, 2015 at 02:04:54:


Hallo,

so herzerfrischend das zu lesen ist: ein eiziges großes Disneyland. Aber wenn Du einen schlimmen Plan hast, und die Achterbahnfahrt etwas anders aussieht als kleine naive Spielchen. Und wenn auch Peter sagt, es ist ja gleichgültig, ob du gefoltert, verbrannt wirst oder in Deinem Bett friedlich stirbst, dann sind das Spiele, die kaum zu ertragen sind. Frag mal jemanden, der gefoltert wurde, und der sein Leben nicht mehr in den Griff kriegt. Und uns als Seele kann ja nichts geschehen, weil sie unsterblich ist, nur der Körper, die Kreatur leidet, und das hat uns ja nicht zu kümmern.

Auch Buddha, als er schon sehr bewusst geworden war, kannte die schwarzen Schatten, die einen nieder drücken wollen. Allerdings konnte er damit umgehen und gelassen reagieren. Aber wer war Buddha, und wer sind wir.

Alles Gute FL


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25170)


Gott - Plan -


Posted from 184.96.6.134 by Caro on June 17, 2015 at 00:40:00:
In Reply to: Gott - Plan - posted by AnnaMutter on June 16, 2015 at 10:22:47:


Hallo zusammen,

Anja versucht eigentlich nur, die Sache aus einer etwas anderen Warte zu sehen, d.h. aus Sicht der Seele zu begreifen, in der Hoffnung, das Leben auf Erden dann leichter erleben zu koennen. Und das an sich ist eine vernuenftige Vorgehensweise.

Natuerlich ist das Leben auf Erden fuer den erlebenden Menschen keine Tour durch Disneyland, aber fuer die Seele ist es tatsaechlich vergleichbar. Es ist fuer sie ein wunderbares Spiel der Selbsterfahrung. Und ich muss Anja insofern beipflichten, als dass es sehr helfen kann, wenn man sich nicht zu sehr auf die eigene Sichtweise versteift, weil sie zum einen dadurch nur verstaerkt wird (und damit auch alles daran gekoppelte Leid) und zum anderen dadurch auch gleichzeitig der Weg verschlossen wird fuer die Entwicklung einer anderen Perspektive.

Und letztendlich geht es ja nur um die Perspektive. Sie bestimmt, wie wir etwas wahrnehmen, wie wir (und ob wir) Gefuehle bewerten etc. Die Perspektive bestimmt unser Erleben. Und wir koennen nicht einfach die Perspektive wechseln, denn wir sehen die Dinge ja, wie wir sie sehen - aber wir koennen aufhoeren, unsere eigene Perspektive so extrem ernstzunehmen, also beginnen, uns nicht mehr so in sie reinzusteigern und sie nicht mehr als unumstoesslich zu betrachten. Nur wenn wir bereit sind, diese etwas mehr loszulassen, nicht mehr ganz so eng gefasst zu sehen und vor allem auch aufhoeren, sie staendig zu verteidigen und zu rechtfertigen, kann der Weg fuer etwas anderes frei werden.

Zum Leid: Viele Menschen auf Erden haben weit schwerere Schicksale als so manch ein "Leidender" hier im Ressort, und sie sind dennoch viel gluecklicher und zufriedener als viele andere Menschen. Das zeigt bereits, dass die Erfahrung selbst nicht ausschlaggebend ist dafuer, wie man sein eigenes Leben empfindet. Es gibt Menschen, die leiden ohne je grossartige koerperliche Qualen erfahren zu haben und ohne je psychisch misshandelt worden zu sein, bereits im Teenageralter so sehr, dass sie sich das Leben nehmen, und es gibt Menschen, die haben extremen Hunger gelitten, wurden missbraucht, sind koerperlich vielleicht sehr behindert/eingeschraenkt und sind trotzdem zufriedener als die meisten anderen Menschen, denen vergleichsweise ein recht leichtes Leben gegeben wurde.

Schaut man sich das genauer an, kann und muss man sehen, dass die Perspektive alleine verantwortlich dafuer ist, wie man sein Leben empfindet. Nicht das, was man erlebte, ist verantwortlich, nicht die "Achterbahn" bzw. die Erfahrung in Disneyland, sondern das, was man selbst darin erkennt, wie man es einordnet, wie man es fuer sich selbst begreift.

Der Schluessel zur Heilung liegt daher auch genau dort, d.h. in der Perspektive. Wie ich bereits schrieb, kann man die Perspektive nicht willentlich veraendern - sie ist ein Teil von uns, Teil der Praegung. Sie veraendert sich ganz automatisch und plangemaess im Leben. Aber man kann sein eigenes Leid verringern, indem man seine eigene Perspektive nicht mehr ganz so ernst nimmt und sich immer bewusst macht, dass es nicht so ist, wie es einem vorkommt. Auf diese Weise faellt es leichter, das anzunehmen, was einem im Leben gegeben wird, ohne es staendig zu bewerten (was nur Aengste und damit die Ablehnung foerdert), und dann kann sich auch eine neue Perspektive entwickeln, die bestaetigt, was man vorher laengst schon wusste, naemlich, dass alles tatsaechlich nicht so ist, wie man es selbst einst gesehen hatte... :-)

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25171)


Gott - Plan -


Posted from 2.161.15.18 by Anja on June 17, 2015 at 01:03:57:
In Reply to: Gott - Plan - posted by AnnaMutter on June 16, 2015 at 10:22:47:


Liebe Flora,  Liebe AnnaMutter, 

Es scheint mir so als wäre mein Thread nicht "in der mir beabsichtigten Frequenz" angenommen worden. Vielleicht weil ich nicht 'düster und dunkel' genug geschrieben habe? Meine Liebe reicht soweit dein Auge in den Sternenhimmel blicken kann.... und ..... AnnaMutter,  es gibt doch "kein Wettlauf um die schwerste Hürde" und gar gibt es doch kein Grund zur "Löschung" meiner Fragen ans Team. Es ist wunderschön, dieses Forum. Ich bin schon (meist) Stille Leserin seit weit über 10 Jahren und lerne genau wie du stets dazu. Es ist wahrlich eine 'Aus'bildung', statt 'Ein'bildung'. 

Durch dieses Forum konnte ich viele meiner 'schweren Hürden' sehr gut verstehen, nur damit du siehst was ich meine. 

Beginnend mit sexuellen Missbrauch ab zarten Alter von 5, und unters Haus im Kriechkeller in Dunkelheit 'eingesperrt' zu werden als ich weigerte Dinge zu tun die er von mir wollte. Dann kommt noch  länderübergreifende Diskriminierung indem mir Hakenkreuze mit dazugehörigen Schimpfwörtern auf Schul Spind gemalt wurden in dem einem Land in dem ich aufwuchs, und im 'eigenen Geburtsland' wurde ich später dann als Ausländer aufs übelste beschimpft, eben weil die Eltern ..mich und 3 weitere Geschwister im Gepäck.. ins andere Land immigrierten, als ich noch in Windeln saß. 

Nun, dann dreht aber die Mutter durch und ließ mich ein ein geschlossenes Mädchenheim abkarren in dessen es Mädchen gab die dort waren weil sie "jemand entweder abgestochen haben oder Eltern verprügelten"... ich musste fliehen und 'konnte nicht mal unsere deutsche Sprache' um mich zu verständigen, mich zu verteidigen, um zu erklären, aber ich dachte dann als ich mit 14 mutterseelens alleine auf der Straße leben musste, kalt, verdreckte Kleidung und aus Mülleimern aß, dass ich wohl irgendwas falsch machte oder vielleicht richtig, denn ich begann zu "denken" und merkte "irgendwer" beobachtet mich.. (Guide) ..Trämpte Hunderte km in nähe Menschen ...US Stützpunkte ... und fand ein Jugendamt die halbwegs meine Sprache sprechen konnten. Meinst Du im ernst das wäre einer geradeso gewordene 14 Jährigen eingefallen wenn sie keine 'Führung' von 'irgendwo' gehabt hätte? (im Nachhinein durch Peters Worte verstanden)  Sie wäre zu Omi, Tante oder Freundin heulen gegangen aber ich hatte doch keine! 

Dann kam noch später eine Heirat mit einem Polizisten (mein Ehemann) der mich mit Knarre an meinem Schädel gerichtet vergewaltigte & er hinter seiner Dienstmarke Schutz statt Strafe fand, ich 18 wurde.  

Als ich mein einziges Kind zum Grabe trug als ich 22 war begann ich wahrlich nach einem Sinn des "ganzen Lebens" zu suchen & nicht nur darüber 'zu denken'. Schweres Herzens durfte ich meinem Vater kurze Jahre darauf auch noch Blumen aufs frische Grab legen und die Frau die ich Mutti nannte und mich von alldem nicht schützte wurde Alzheimer Patientin jetzt im letztem Stadium, und ich zum Zwecke des Lernens "wie man vergeben kann" ihr letzter Gang Vertrauter wurde. 

Ich wurde selbst mit einer schweren Krankheit diagnostiziert und bin jetzt im Rollstuhl, Vollzeit.  

Ich glaube behaupten zu können das nicht ...aber nur "eine Hürde schwerer als die andere" in meinem Fall war, aber diese "Hürden" haben mich genau zu diesem Ort (innerlich) gebracht an dem ich gelandet bin und was nützt mir das 'lesen' und die ganze 'Mühe von Peter, Caro und alle selbstlose Teammitglieder' wenn ich "keine Rückmeldung des Danks in Form von Fortschritte gebe, dass ich es wunderbar fand das sie mich 'begleitet haben', mir die Angst vom Tod fast genommen haben und ich reinlich durch ihre Arbeit bewusster wurde' .... bevor ich gehen muss."? 

Ja, es ist fast wie ein Freizeitpark, meine TS sollte eine Geisterfahrt erleben und zwar um zu "lernen" was es heißt über den Dingen zu stehen, wie man uneigenützig liebt, schnell vergibt und hinter der Kulisse der Menschenhaut sieht, dass man niemals alleine ist und alles einen Zweck dient der höher ist als Ego. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. 

Ich denke gerade an die Seelen die heute Nacht kein warmes weiches Bett haben, heute kein Abendbrot mit ihrer Familie essen können, und weiß dass sie 'Liebe' brauchen. 

"Was würde die Liebe jetzt tun".

Herzlichst,  Anja 


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25172)


Gott - Plan -


Posted from 77.9.12.252 by Flora on June 17, 2015 at 07:05:15:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 17, 2015 at 01:03:57:


Hallo Anja,

ich habe großen Respekt davor, wie Du Deine Hürden überwindest, und ich gebe gerne zu, dass ich das nicht könnte.

Ich bin etwas im Zweifel. absolute Annahme, oder lächelnde, zufriedene Hinnahme. Dass es Menschen gibt, denen es wahnsinnig schlecht geht und die dennoch zufrieden sind, ist richtig, ich sehe aber auch die Massen, denen es viel schlechter geht als uns und die alles andere als zufrieden sind.

Ich habe in meinem Leben erlebt, dass es einem besser gehen kann, wenn man aufbegehrt, gegen die Opferrolle rebelliert. Und dass es einem in einer annehmenden, gelassenen Haltung immer schlechter und schlechter gehen kann.

Ich denke, darum habe ich Buddha genannt, dass diese annehmende Gelassenheit, auf einer höheren Stufe, im größten Leid nur ganz wenigen Menschen möglich ist, die meisten brüllen ja schon bei den kleinsten Kleinigkeiten.

Natürlich kann ich immer wieder eine neue Perspektive einnehmen, aber ich erlebe auch, dass das Leben einen dann einholt, als wollte es einem geradezu einbimsen, dass man diese „höhere“ Sichtweise eben nicht haben darf, dass dann alles zusammenbricht.

Aus diesen ganzen Erfahrungen heraus, komme ich damit nicht klar, vielleicht fehlen einige Elemente, die ich noch nicht sehe, d. h. das Ganze ist noch zu abstrakt, um es leben zu können.

Wir sind alle auf dem Weg, mehr kann man nicht tun.

Alles Gute Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25173)


Gott - Plan -


Posted from 93.223.164.117 by Falco on June 17, 2015 at 09:58:43:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 17, 2015 at 01:03:57:


Hallo Anja,

Ich fande dein Posting sehr erfrischend und ich musste innerlich schmunzeln. Das was du fühlst ist eine innere Wahrheit und wenn man das fühlt, dann kann man von echtem Bewusstsein sprechen.

Ich freue mich sehr für dich!

Lg


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25174)


Gott - Plan -


Posted from 217.229.138.110 by AnnaMutter on June 17, 2015 at 10:44:52:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 17, 2015 at 01:03:57:


Ich schäme mich Anja ....... verzeih mir

Alles Liebe Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25175)


Gott - Plan -


Posted from 2.161.15.18 by Anja on June 17, 2015 at 20:39:58:
In Reply to: Gott - Plan - posted by AnnaMutter on June 17, 2015 at 10:44:52:


Liebe AnnaMutter, ..aber doch nicht Liebchen. Es sollte doch so sein. Ein weiterer Schritt "unseres" Studiums. Hier wird so selbstlos gelehrt, es ist einfach wunder'schön'.

Nicht aufgeben, immer offen bleiben und lass die Liebe das Fundament aller Dinge sein. Ich vergleiche meine Schritte mit einer Ameise die versucht von Deutschland nach Spanien zu wandern. Langer Weg, viele Steine, Freunde und viele kleine Schritte.

Herzlichst, Anja


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25179)


Gott - Plan -


Posted from 37.24.119.182 by Dawnclaude on June 19, 2015 at 19:25:34:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 17, 2015 at 20:39:58:


Da du ja sehr viel dramatisches erlebt hast in deinem Leben. Würdest du das eigentlich in dem nächsten Leben wieder so machen oder etwas völlig anderes machen? Ich bin eher der ruhige Typ, dem nicht so viel Dramatik passiert, daher würde mich interessieren, ob du dir denn vorstellen kannst , dass dies von dir tatsächlich so geplant wurde und ob du den Plan als so "richtig" ansiehst mit all seinen auch negativen Schattenseiten, um z.b. erst jetzt zu dieser für dich neuen Erkenntnis zu kommen?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25180)


Gott - Plan -


Posted from 208.43.86.81 by Anja on June 19, 2015 at 22:25:28:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Dawnclaude on June 19, 2015 at 19:25:34:


Hallo Dawnclaude, Nach reifer Überlegung: Gibt es keinen Rückwärtsgang in der Maschinerie, wenn einem einst in diesem Leben zur inneren Erkenntniss verholfen wurde, dann nagt quasi das Wissen bis ans Ende dieser "On Tour", durchs Leben. 'Wie Alice im Wunderland. Zuerst hatte sie tierische Angst als sie ins Loch fiel, aber nach und nach hat sie verstanden dass es alles völlig Spaß machen kann.'. Die Herausforderungen wurden nicht mehr zur Qual sondern zur Mission. Also, ich bin 'jetzt' der Auffassung das dass "bewusst werden, dient". Einzelnt aber auch in der Massenillusion. Ja in meinem Leben zumindest, alles wurde so geplannt, bin davon überzeugt.

Ich wuchs auf in sehr desolaten Familieverhältnissen. Obgleich fürs Auge & geistig schwer zu ertragen, es 'lehrte' mich diese Drogen, Hass, körperliche Abuses und Alkohol geprägter Umgebung zu 'erkennen' und wurde folglich wegen der erkannter 'Konsequenz' ...Selbst 'nicht so'.

Da ist eine Menge Leid und Schmerz im Ganzen anzuerkennen...aber auch eine 'Gelegenheit' das Blatt für sich zu wenden.

Ohne diese "gezielte Zusammensetzung & Art von Familienkullisse" hätte ich aber nie den Unterschied erfahren können.

Zu deiner Frage: Ich 'weiß' dass ichs nicht nochmal so erleben/ planen muss, weil ich es verstanden habe 'warum' ich's durchmachen musste.

Vielleicht hattest Du die 'Dramatik Szene' ja schon hinter dir beim letztenmal als Du hier warst und deshalb hast dir ein 'ruhigeres' diesmal ausgesucht, eben weil Menschen so wie ich es war, Menschen so wie Du es bist 'brauchen' zwecks Ausbalancierung der Frequenzen die einen umgeben.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25181)


Gott - Plan -


Posted from 208.43.86.81 by Anja on June 19, 2015 at 22:30:30:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Falco on June 17, 2015 at 09:58:43:


Danke Falco. Fast jede Geburt ist schwer aber wenn das Gesicht des Neugeborene dann gesehen wird, lächelt man wieder. Danke Dir. :-) LG zurück


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25182)


Gott - Plan -


Posted from 208.43.86.81 by Anja on June 19, 2015 at 23:03:59:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 17, 2015 at 07:05:15:


Hallo Liebe Flora, Zunächst.. " doch..doch wenn du dir diesen Plan ausgesucht hättest, dann hättest Du ihn auch gemeistert". Ich weiß wie hartknäckig Guides sein können..hahaha..

Gedankengang bzgl dein Statement " kennst Menschen deren es noch schlechter geht und sind alles andere als zufrieden". Ich möchte jetzt ganz vorsichtig mit meinen Worten sein. Um 'unzufrieden sein zu können, muss man einen Vergleich als Kontrast haben', sonst merkt man. icht den Unterschied.

z.B. ich erkenne seit mehr als 25 Jahren eine 'Unzufriedenheitspegelerhebung' (geiles Scrabble Wort, wah..hehehe) ... in den USA. Sie ändern Gesetze übernacht, FEMA baut KZ's (und ja es ist Real, kenne wer der sie bauen darf), Massen drehen manchmal durch, Waffengesetz etc etc. Wer möchte was auf Tisch legen, dass die Menschen die jetzt in Knast etc und später in FEMA Camps unterdrückt werden ..genau die Seelen sind, die vorher in Nazi Deutschland als die Unterdrücker aggiert haben? Zum Zwecke der Erfahrung.

Die dafür dienende 'Kullisse' konnte nicht nochmal in Deutschland so erbaut werden, wir haben es durch und das Bewusstsein hat sich diesbezüglich geändert, aber diese Seelen wollten vielleicht erfahren wie es ist 'nicht nur unterdrückt zu werden aber auch wie es ist zu unterdrücken'. Interessant ist ja auch wer den $ dort in Griff hat, und viele andere unabstreitbare nicht offensichtliche Faktoren.

Wenn die Seele dann die gewünschte Erfahrung machte dann kehrt sie zurück und überlegt sich ein neues Wunschkonzert bei dem es die Geige spielen kann.

Zu deiner Sichtweise: Wenn Du deinen Finger in Autotür einklemmst, dann jaulst du zwar für die ersten 3 Sekunden aber du sorgst verdammt schnell dafür das dein Finger da raus kommt, egal wie! Stimmt doch...

...also Du wirst so lange 'Leid' ertragen egal in welcher Lebensituation bis 'du bewusst entscheidest' es zu ändern. Das Bewusstsein tritt dann ein wenn du 'den Kontrast' der Dinge erkennen willst. Guides geben uns so viele Gelegenheiten Kontraste zu sehen. Einer der lustigen die ich erkannt habe war: Autokauf. Vorher nie mein Auto irgendwo gesehen, kaum gekauft fahren nur noch solche herum. Es lag an meiner Wahrnehmung, und nicht dass ich ein welt Einzelauto hatte..hahahaha..

Bin davon überzeugt dass wir alle auf dem Weg sind. Wir können ehrlich gesagt garnicht verloren gehen...

LG


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25185)


Gott - Plan -


Posted from 77.9.85.227 by Flora on June 20, 2015 at 12:42:08:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 19, 2015 at 23:03:59:


Hallo,

„..also Du wirst so lange 'Leid' ertragen egal in welcher Lebenssituation bis 'du bewusst entscheidest' es zu ändern. Das Bewusstsein tritt dann ein wenn du 'den Kontrast' der Dinge erkennen willst.“

Wir sind da gar nicht konträrer Meinung, das sehe ich genauso, und so habe ich auch in meinem Leben, manchmal unter sehr schweren Bedingungen, gearbeitet.

Nur, das entspricht nicht der Lehre dieses Ressorts. Die heißt annehmen, da wird davon gesprochen, dass man nichts ändern kann, alles ist Plan, also vertrauen und annehmen, Schluss.

Nur ich habe eben erlebt, und das scheinst Du auch zu haben, dass es dazwischen viele Fassetten gibt, die man nur erkennen muss, und dann öffnen sich manchmal neue Horizonte, wo man es nie vermutet hätte.

Darum würde ich niemals sagen, dass ich schon mein Bewusstsein erweitert hätte, das ist für mich eine völlig andere Ebene, und es gibt sehr wenige, die dies von sich sagen können.

Wichtig ist aber doch, wie sich etwas für Dich anfühlt, für Dich ist es richtig, Dir hat es geholfen, und darauf kommt es an. Und ich bin sehr froh für Dich, wenn es so ist.

Nur, das muss nicht übertragbar sein für andere, mir helfen eben andere Sachen, also die Wege sind durchaus anders konzipiert, grins. Sonst wäre das Leben vielleicht auch zu langweilig.

Viele Grüße Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25186)


Gott - Plan -


Posted from 208.43.86.89 by Anja on June 20, 2015 at 13:22:56:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 20, 2015 at 12:42:08:


...aber Liebes, ich denke durchaus das dieses Resort uns dies lehrt... (Kontraste) ... man nenne es "Planvarianten".

ja, man 'akzeptiere' aber 'reagiere'.

Ich betrachte es manchmal so:

Ich schrieb eine (secret) Autobiographie unter einen anderen Namen und nach Vollendung...Jahre später..'lese ich mein Buch' erneut..ich kann aber zu jedem Zeitpunkt mein Buch Neu verfassen indem ich mir bewusst werde das dass was geschrieben wurde nur 'eine Version' von vielen Möglichkeiten ist. Ja Nu...das Lebenswerk ist aber doch schon vorgeschrieben wird man von Mainstream gelehrt... um alle ganz schön in der Schlange der Verdummung eingereiht beizubehalten, wah? Das ist nämlich deren Plan..und gewisse Parameter exsistieren ja auch, sehe ich ja.. :-) aber...

... aber dafür gibts "Guides und Planvarienten"!

Innerhalb 'dieses Lebens' (wenn es nach Plan sein soll) kann man 'seine Meinung, Einstellung und Reaktionen ändern egal wie schlimm', und zwar durch dem 'bewusst werden'.

Es ist nicht 'anmaßend' bewusst zu werden.

Dein bewusst werden Werdegang und wie dieses Resort dirngeholfen hat ist sicherlich auch sehhhhhr spannend, und glaube mir Liebes mich interessiert jede Seele auf diesem Planeten und außerhalb dieses Planeten auch. :-)

Bin aber echt froh dass ich nicht als Stein inkarnierte..Boah, dass wäre wohl ein ticken zu langweilig für mich gewesen.. Herzlichst, Anja


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25187)


Gott - Plan -


Posted from 93.131.39.37 by Flora on June 20, 2015 at 15:31:10:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 20, 2015 at 13:22:56:


Hallo,

ja, dieser Komplex ist schwierig darzustellen, es ist aber nicht dasselbe, was ich erlebe und was hier gepredigt wird.

Es wurde etwa gesagt. Wenn Du in der Arbeit an Dir selber schon sehr weit fortgeschritten bist, das wird dann meist Bewusstseinserweiterung genannt, kannst Du eher die Zusammenhänge, also Teile Deines Planes spüren. Wenn Du Dich nun ganz darauf einlässt, ganz mit dem, was Du erspürst (vom Plan) konform gehst, ist es möglich, dass Du Dich so verhältst, dass die Hürde nicht mehr notwendig ist, und Du etwas anderes leben kannst, oder dass Du andere Möglichkeiten siehst (Varianten).

Ich selber sehe, außer ganz groben Dingen, die Gesetzmäßigkeit des Plans nicht, ja ich wehre mich auch noch dagegen.

Trotzdem eröffnen sich andere Möglichkeiten, wenn ich mit der ganzen Faser meines Ichs das will.

Dann, ich habe nie erlebt, dass man einfach alles geschehen lässt, loslässt und Schluss. Ich m u s s t e immer etwas tun, von selber geschieht eben irgend etwas, was ich aber nicht gut finde, und dann bedarf es eines Impulses von mir, konkretes Tun, Meditation, völlig offen werden anderen Lösungsmöglichkeiten und und und, und dann tut sich etwas und zwar v i e l.

Wenn ich das tue, was hier gefordert wird, lies nur mal die letzten Threads, dann tut sich nichts und ich gerate nur in Verzweiflung.

Also, es ist schwierig auszudrücken, aber es ist nicht dasselbe, sorry.

Viele Grüße Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25188)


Gott - Plan -


Posted from 93.223.157.56 by Falco on June 20, 2015 at 16:02:21:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 20, 2015 at 15:31:10:


Hallo Flora,

doch es ist das gleiche. Du siehst es nur noch aus einem anderem Blickwinkel (Perspektive). Anja hat es gut auf den Punkt gebracht.

Das ist aber etwas, was man nicht lernen kann. Sondern man erfährt es aus dem inneren heraus. Von daher musst du dich nicht abstrampeln. Soll es klick machen, dann macht es auch klick.

Du bringst auch etwas ganz gehörig durcheinander. Du verstehst manches, was Peter oder Caro, sowie andere Teammitglieder dir posten völlig falsch und dann sagst du Anja liegt falsch. Dabei liegt sie genau richtig mit dem hier "gepredigten".

Dir fehlt das Gefühl dahinter, du denkst wahrscheinlich zu viel und lässt es gar nicht sacken... und ja ich bin mir sicher, daß du mein Post jetzt auch wieder falsch verstehst. Lass es einfach mal eine weile sacken.

Lg Falco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25189)


Gott - Plan -


Posted from 77.9.5.227 by Flora on June 20, 2015 at 17:07:52:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Falco on June 20, 2015 at 16:02:21:


Hallo Falco,

vielen Dank für Deinen Beitrag! Allerdings ist er mir etwas zu pauschal, damit kann ich nicht sehr viel anfangen, behaupten kann man vieles, ich versuche wenigstens, so gut es geht zu begründen.

Aber ich werde darüber nachdenken und versuchen, das mit Inhalt zu füllen.

Ales Gute Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25190)


Gott - Plan -


Posted from 84.167.1.178 by Belina78 on June 20, 2015 at 20:51:44:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 20, 2015 at 17:07:52:


Hallo Flora, Wenn ich deine letzten Threads verfolge fällt und mir so eine Rastlosigkeit bei dir auf und denkst etwas tun, verstehen oder sagen zu müssen. Das soll nur ein kleiner Denkanstoß sein - Aber nur weil etwas immer so war (ich musste immer was tun...) heißt das doch nicht automatisch, dass das immer so sein muss. Man kann m. E. aus der Vergangenheit nur schwer auf die Zukunft schließen, sonst gebe es ja keine Entwicklung. Mir ist klar, dass das keine neue Weisheit ist, aber wenn das einem wirklich bewusst ist, fällt es manchmal leichter den Schalter umzulegen..:

Alles Liebe Belina


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25191)


Gott - Plan -


Posted from 217.50.53.57 by Flora on June 20, 2015 at 22:05:38:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Belina78 on June 20, 2015 at 20:51:44:


Hallo,

„Ich musste immer etwas tun“, damit war nicht die Vergangenheit gemeint, also das normale, materielle Leben, sondern der Bereich des An-sich-arbeitens oder des Bewusstseins. Wenn ich zu den und den Bereichen komme, dann muss ich eben das und das tun.

Ich versuche nichts anderes zu tun, als diese Lehre umzusetzen. Und das ist schwierig, denn da wird es bei allen Äußerungen mehr als schwammig und abstrakt, und statt Aussagen kommen Appelle.

Ich hatte aber in den letzten Beiträgen jede Menge Widersprüche herauskristallisiert, und nicht sehr zufrieden stellende Antworten bekommen, so dass dieses, ja was denn nu, wirklich langsam zum Prinzip wird.

Dass die Lehre komplex ist, ist mir klar, aber ich war bei best. Bereichen, wo eindeutige Aussagen bestanden, die dann wieder relativiert, negiert oder was immer wurde. Das ging etwa in die Richtung: Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern. Das kann ich bei einem Komplex wie dem Jenseits nicht akzeptieren.

Wenn man es nicht weiß, gut, dann soll man es sagen, und jeder wird sich damit zufrieden geben. Aber mal so oder mal anders Dinge darzustellen, und sich dann auch noch zu wundern, wenn Fragen kommen, finde ich ganz persönlich nicht gut.

Dann begegne ich jeder Menge Vorurteile, ich höre immer nur dieselben Dinge, egal was ich für Fragen stelle.

OK, also ich bedanke mich für Eure Mühe.

Alles Gute Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25192)


Gott - Plan -


Posted from 87.151.246.153 by AnnaMutter on June 21, 2015 at 09:53:37:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 20, 2015 at 13:22:56:


Es geht ums "Bewusstwerden" Flora und das kann man nicht verstandesmäßig erreichen und auch nur wenn man alles einfach mal "sein lässt" ......


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25193)


Gott - Plan -


Posted from 87.151.246.153 by AnnaMutter on June 21, 2015 at 09:54:59:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 20, 2015 at 22:05:38:


Bitte siehe mein Post weiter oben, ich habe es verkehrt eingesetzt .....


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25194)


meine Quintessenz


Posted from 93.131.33.132 by Flora on June 21, 2015 at 10:37:44:
In Reply to: Gott - Plan - posted by AnnaMutter on June 21, 2015 at 09:53:37:


Zu dem Komplex der Umsetzung der Theorie in die Praxis. Nach meinem Literaturstudium habe ich festgestellt, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, die über den schwammigen Satz: Du musst das eben leben, oder andere Appelle, Du musst eben Vertrauen haben, loslassen etc. hinausgehen und wirkliche Stützen bei der Auseinandersetzung mit dem Jenseits sein können. Erst dann bekommen solche Sätze wie, es leben, loslassen, Vertrauen haben, Substanz. Wenn ich z. B. lese, dass manch einer schon ziemlich abgestumpft ist oder mit seiner Realität nicht mehr zurecht kommt oder sich sogar als Außenseiter, unverstanden, von der Gesellschaft fühlt, dann macht er etwas falsch. Die Auseinandersetzung mit dem Jenseits und mit dem eigenen Bewusstsein, führt im Gegenteil zu mehr Verständnis für die Probleme der Menschen, mehr Mitgefühl und mehr Gefühl der Verbundenheit und man schafft es, zunächst in kleinen Schritten natürlich, besser mit dem eigenen Leben zurecht zu kommen. Dazu bedarf es vielerlei Studien aber auch Übungen, die in Erkenntnisse und Erfahrungen münden.

Was ich bei der Esoterik im weitesten Sinne vermisse, ist, dass kaum einer über den eigenen Tellerrand blickt, da wird zwar Literatur, wenn auch sehr eingeschränkt, angeführt, aber niemand arbeitet wirklich damit, indem er zeigt, worin er sich im Vergleich zu anderen ernst zu nehmenden Theorien unterscheidet, ähnelt, wo es neue Erkenntnisse gibt, welche Erkenntnisse überholt sind und aus welchen Gründen. Kurz eine wirkliche Forschung findet gar nicht statt, oder es findet keine wissenschaftliche Arbeit statt, jeder fängt wieder bei Adam und Eva an. Da muss man sich nicht wundern, dass die Esoterik immer noch nicht anerkannt ist.

Also muss jeder, der sich mit diesem Komplex auseinandersetzt, diese Arbeit selber leisten, und dann stößt er eben fast notwendig auf Widersprüche, auf Komplexe, die von niemandem bestätigt werden usf. Solche Fragen werden sehr schnell und lächelnd abgewiesen, man steht eben über den Dingen. Gut, wenn einige über den Dingen stehen können, wie schön für sie. Wenn sie aber den Anspruch haben, Forschung zu betreiben, gehört dazu mehr als nur die Darstellung der eigenen Lehre.

Viele Komplexe, zu denen ich hier kritisch geschrieben habe und die hier mit Vehemenz vertreten werden, hängen sich oft in den Readings nur an einem simplen „ja“ auf, mehr wird dazu nicht gesagt. Mir war das zuwenig, ich habe nachgefragt und dafür viele rüde, kritische Äußerungen, in ziemlicher Überheblichkeit vorgetragen, geerntet, oder sie wurden übergangen. Nun, auch so etwas kann sehr beredt sein, und so langsam rundet sich das Bild. Das werde ich nicht weiter ausführen, das kann jeder erfahren, der aufmerksam liest.

Also, ich jedenfalls kann nur etwas verinnerlich, was in sich einigermaßen stimmig ist und nicht ständig relativiert wird, es sei denn dieses Schwimmende, sich ständig Wandelnde gehörte mit zu der Lehre, und das stimmt insofern nicht, da es ja sehr detaillierte, klare Aussagen in den Büchern und in den Foren gibt.

Skepsis, kritische Haltung wird hier sehr angeprangert, ich denke, dass sie notwendig sind, blinden Glaube halte ich dagegen für eine Gefahr, besonders bei diesem Gebiet, das überhaupt nicht geschützt ist. Aber man kann auch mit dieser Haltung weiterkommen und erstaunliche Funde tätigen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25196)


meine Quintessenz


Posted from 79.230.75.219 by Myra on June 21, 2015 at 21:35:20:
In Reply to: meine Quintessenz posted by Flora on June 21, 2015 at 10:37:44:


Liebe Flora, in diesem Ressort werden doch lediglich die Durchsagen der jenseitigen Lehrguides, besonders Sara's, weitergegeben. Es handelt sich ja nicht um die persönliche Meinung der Teammitglieder. Wenn ich also die klare Aussage, das z.B. Gut und Böse lediglich irdische Bewertungen sind und aus jenseitiger Sicht keinerlei Bedeutung haben, versuche zu verinnerlichen, bin ich nicht abgestumpft, sondern es ist Teil der Bewusstseinserweiterung. Wenn jemand vor Mitleid über das Elend dieser Welt zerfliesst ohne zu wissen, dass das Teil seines Emotionenplans ist, kann man nicht gerade von Bewusstseinserweiterung sprechen, dieser Mensch sieht alles nur aus Sicht der Teilseele. Da ich selbst kein Medium bin, kann ich leider nicht selbst mit Sara, Seth oder einem anderen Lehrguide sprechen, also vertraue ich darauf, dass hier die Aussagen unverfälscht weitergegeben werden. Mit liebem Gruss Myra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25197)


Gott - Plan -


Posted from 67.142.130.40 by Caro on June 22, 2015 at 01:04:51:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 20, 2015 at 22:05:38:


Hallo Flora,

> Dass die Lehre komplex ist, ist mir klar, aber ich war bei best. Bereichen, wo eindeutige Aussagen bestanden, die dann wieder relativiert, negiert oder was immer wurde. Das ging etwa in die Richtung: Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern. Das kann ich bei einem Komplex wie dem Jenseits nicht akzeptieren.

aller Rat, den wir geben, ist doch situationsbedingt. Es gibt kein "Du musst dies und jenes tun, und danach richte dich immer", sondern immer wieder neue Moment und Entwicklungen.

> Wenn man es nicht weiß, gut, dann soll man es sagen, und jeder wird sich damit zufrieden geben. Aber mal so oder mal anders Dinge darzustellen, und sich dann auch noch zu wundern, wenn Fragen kommen, finde ich ganz persönlich nicht gut.

Versuche doch ein Mal in Betracht zu ziehen, dass es nicht so ist, wie es dir vorkommt. Jeder hier teilt dir mit, dass du nicht wirklich verstanden hast oder verstehen willst, du aber beharrst darauf, dass es die anderen sind, die nicht verstehen und dich einfach abspeisen.

Sobald du wenigstens in Betracht ziehst, dass nicht alles so ist, wie es dir vorkommt, wird sich etwas fuer dich veraendern koennen. Und du wirst dann auch von der Leitung runtersteigen, auf der du Momentan noch sitzt.

Versuche mal weniger zu argumentieren und deinen Standpunkt zu rechtfertigen, sondern denke mal darueber nach, ob es sein kann, dass das, was du siehst, nicht das ist, wofuer du es haeltst. Ob es moeglich waere, dass das, was andere sehen, nicht das ist, was du siehst. Und ob es moeglich waere, dass du nicht alles verstanden hast, was man versucht hat, dir verstaendlich zu machen.

Du brauchst nicht einmal zu glauben, dass es so ist, sondern es nur als Moeglichkeit in Betracht zu ziehen. Das alleine wird Tueren fuer dich oeffnen.

Denn wir alle sehen, dass du nicht verstehst, waehrend du glaubst, alle anderen wuerden dich nicht verstehen. Und solange du der Meinung bleibst, wird sich nichts fuer dich veraendern. Es KANN sich so auch nichts veraendern, weil aus deiner Perspektive das Problem ja beim fehlenden Verstaendnis der anderen liegt, nicht bei dir. Das waere so wie mit dem Falschfahrer auf der Autobahn, der nichts daran veraendern kann, dass alle anderen in die falsche Richtung fahren ....

Und bitte, dies ist nicht als Angriff gemeint und du brauchst es auch nicht als solchen zu verstehen. Es ist lediglich ein weiterer Versuch meinerseits, dir auf die Spruege zu helfen.

Liebe Gruesse Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25198)


Gott - Plan -


Posted from 93.131.56.179 by Flora on June 22, 2015 at 08:16:16:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Caro on June 22, 2015 at 01:04:51:


Hallo,

es ist richtig, ich habe eine andere Sichtweise, oder man könnte auch sagen, eine andere Perspektive, und je mehr ich in der Literatur lese, umso mehr fühle ich mich bestätigt.

Wenn ich dann in dieses Ressort komme, habe ich manchmal den Eindruck, dass zwischen diesen Theorien und denen, die man in der Literatur finden kann, ebenfalls aufgebaut auf Durchgaben, Lichtjahre liegen.

Ich wollte wenigstens noch best. Unklarheiten beseitigen, darauf lasst Ihr Euch aber nicht ein, solange man in der Denkungsart oder Perspektive nicht völlig mit Euch konform geht, und das tue ich nicht, d’accord. Aber auch das ist in Ordnung.

Vieles was ich hier lese, wirkt auf mich ganz persönlich, das möchte ich nicht verallgemeinern, sehr roboterhaft, fast programmiert, und sehr egoorientiert, da möchte ich auf keinen Fall hin.

Sich selber einen Weg zu suchen, ist schwerer, aber glücklicherweise führen viele Wege nach Rom

Alles Gute Flora


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25199)


Gott - Plan -


Posted from 5.10.65.102 by Anja on June 23, 2015 at 02:51:50:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Flora on June 22, 2015 at 08:16:16:


Liebe Flora, ich habe diesen Thread eröffnet mit einem Beispiel des "Disneylands" und möchte noch etwas hinzufügen. Wenn man in so einem Freizeitpark ist, ist man doch immernoch innerhalb einer kompletten anderen Stadt, obwohl es einem nicht so vorkommt. (Denke mal bitte darüber kurz nach)Und wenn man Kind ist dann sind nicht alle Bereiche im Park für einen sofort zugänglich. Man muss erst wachsen bevor Bereiche eröffnet werden... deshalb Glaube ich dass du Widersprüche aufdecken ersuchst. Du bist im Freizeitpark und willst alles auf einmal befahren.

Die Thematik hier im Forum ist wirklich nicht all zu schwer. Quantenphysik ist viel viel schwerer.

Liebe Flora, Du bist realistisch, dass schätze ich an dir sehr. Etwas einfangen,festnageln oder einfrieren zu wollen bedeutet aber Stillstand. Dieser Stillstand ist aber dann zwischen dir und deiner ÜS. Hierzu eine kleine Beobachtung die ich mal machte.

Es war tiefster Winter, Schnee überall zu sehen. Stille und Ruhe. Wunderbarer Anblick für die Augen. Ich saß alleine auf einer Bank gegenüber einer Kuhweide und der Bauer ließ seine Herde auf die Weide für Frischluft. Ja nun, 'eine Kuh macht was ne Kuh halt machen muss'. Man konnte es bis an die Bank riechen. Ein kleiner Vogel flog kurzerhand vorbei und weiß Gott was der kleine Kerl sich dabei gedacht hat aber flog Kamekaze voll in der Kuh ihren soeben produzierten Naturdünger. Zuerst wollte ich über den Zawn schnell hüpfen um dem Vogel sprich wörtlich aus der Scheisse zu helfen aber ich empfand plötzlich ein zögern und beobachtete etwas sehr bedeutendes für mich.

Der kleine Vogel konnte wenn er gewollt hätte noch wunderbar fliegen, er hätte einfach schwups raus klettern können, er wackelte aber hin und her als würde er darin baden, pickte hier und da mal etwas heraus zum essen, aber der Vogel war nicht dumm ... er blieb da drin weil es 'ihm bequem und warm' war, und er hatte zu essen.... Raus aus der Perspektive würde bedeuten er müsse wieder in diese Kälte und somit verweilte er da drin fast eine ordentliche Stunde wenn nicht mehr. Erst als er bemerkte dass die Oberfläche langsam zu trocknen began, began er die Oberfläche mit seinem Schnabel aufzubrechen.. um sich zu befreien.

Was war die Moral dieser Geschichte für mich? 1)Manchmal ist tief in der Tinte sitzen warm und kuschelig, man beschwert sich zwar aber ändern will man auch nichts, denn Veränderung bedeutet 'Aufbruch'. 2)Hätte ich als Beobachter dem Jung-Vogel aus seinem 'Heilbad' befreit und ihm sämtliche Antworten zu seiner Probleme gegeben, so hätte ich ihn um seine Erfahrung und meine beraubt. 3)Vielleicht tat dieser Vogel dies um sich von anderen Tieren zu tarnen, um nicht als Speise zu vollenden.

..das alles erkannte ich aber erst beim 'weitergehen' als ich ein toten Vogel am Wegesrand mit abgebissenem Kopf sah und der sah nicht aus als hätte er vorher in poop gebadet.

Lese den Wegweiser tausend mal wenns sein muss,aber vorallen verinnerliche Häpchenweise, Du wirst Selbst erkennen die Widersprüche sind in dir Selbst und nicht Außen. Wenn du nicht Dinge festhalten, festnageln, einfrieren lässt dann erlaubst Du Dinge fließen zu lassen.

Liebe Grüße, Anja


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25200)


Gott - Plan -


Posted from 93.131.44.94 by Flora on June 23, 2015 at 04:31:20:
In Reply to: Gott - Plan - posted by Anja on June 23, 2015 at 02:51:50:


Liebe Anja,

ich bin doch heilfroh für Dich, dass Du Deinen Weg gefunden hast, und wenn diese Lehre für Dich richtig ist, dann ist das einfach nur schön.

Ich stehe aber an einer anderen Stelle, und auch das ist völlig in Ordnung. Schau mal, bei dem Jenseits, bei der Auseinandersetzung mit dem eigenen Bewusstsein geht es um Erkenntnis. Was man nun zur Grundlage nimmt, um in seiner Erkenntnis weiter zu kommen, ist doch vielschichtig, da gibt es unendlich viel. Für mich ist es halt Seth u. a., für Dich diese Lehre, das ist doch völlig in Ordnung, jeder geht den Weg, der für ihn der Richtige ist.

Natürlich macht man dabei Fehler, und die habe ich auch gemacht, man irrt und das womöglich nicht zu knapp, aber das Entscheidende ist doch, dass man nach einer gewissen Zeit selber weiß, was sich für einen richtig anfühlt und was nicht. Für mich gibt es da noch andere Kriterien, die habe ich genannt und dazu stehe ich auch.

Ich bin der Meinung, dass ich an einer anderen Stelle stehe, als Du es mir unterstellst, aber auch so wäre es in Ordnung. Ich habe noch eine Menge zu lernen, und so begreife ich mich auch, ich habe nicht das Nonplusultra in der Tasche, ich bin ein Lernender, nichts weiter.

Alles Gute FL


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]