jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

"Hundefestival in China"

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 93.197.248.71 by Melli on June 23, 2015 at 15:36:07:

️Liebes Team,

gestern gingen wirklich absurde Bilder durch die Presse und im Internet. Ich sah ein Bild, wo einem Hund die Schnauze mit Klebeband zugebunden wurde und am lebendigen Leib mit einem Brenner verbrannt wurde. Der Hund lebte noch und deine Augen, sein Blick....ohne Worte. Mir fehlen die Worte. Ich versuche ohne Verurteilung zu leben und ich gestehe, bei solchen Bildern fällt es mir extrem schwer, keine "Hassgefühle" aufkommen zu lassen. Ich akzeptiere jegliche Form der Ernährung, da jeder dieses für sich entscheiden muss. Bei diesem Qualen..... Nun möchte ich wissen, und vielleicht suche ich nur Trost....ja, mag sein, der Hund ist bewusst inkarniert um diese polarisierende Gefühle erzeugen zu können, auch wenn es nicht immer leicht ist, diese "Tasache" zu akzeptieren. Ich möchte nur wissen, verlässt die Seele schon vorher den Körper, dass es nur so aussieht, quasi als Illusion der Qual? Oder ist diese äußere Qual auch innerlich.

Danke für Eure Mühe und ehrliche Meinung.

LG Melli





Alle Antworten:



(25205)


"Hundefestival in China"


Posted from 184.96.6.134 by Caro on June 24, 2015 at 00:55:12:
In Reply to: "Hundefestival in China" posted by Melli on June 23, 2015 at 15:36:07:


Hallo Melli,

es ist in der Tat alles nur eine Illusion, das heisst, dass der Hund nicht das fuehlt, was wir zu sehen glauben. Und das gilt uebrigens nicht nur fuer den Hund, sondern auch fuer alle anderen Lebewesen.

Wenn du einmal genauer darueber nachdenkst, was genau du siehst, wenn du dir ein gequaeltes Wesen anschaust, so wirst du erkennen, dass du eigentlich gar nicht "siehst", was der andere fuehlt, sondern dir lediglich vorstellst, was du in seiner Situation fuehlen wuerdest. Das heisst, du projizierst deine eigenen Vorstellungen auf den anderen. Das tun wir uebrigens alle - es ist eine ganz natuerliche menschliche Eigenschaft.

Das soll natuerlich so sein und ist Teil der Illusion, in der wir leben. D.h., wir sollen glauben, dass die Welt so ist, wie wir glauben, das sie ist. Die Wirklichkeit jedoch sieht anders aus, und du findest dazu auch viele hilfreiche Guideaussagen und Erklaerungen in unseren Buechern (siehe untenstehenden Link).

Fuer das Tier ist die Wahrnehmung von koerperlichem Schmerz lt. unseren jenseitigen Lehrern eher wie ein "Da ist etwas" - das heisst, der Hund nimmt durchaus wahr, aber nicht in der Intensitaet, in der wir selbst wahrnehmen wuerden. Wenn du dich mit Schmerzwahrnehmung etwas mehr auseinandersetzt, wirst du feststellen, dass diese sehr subjektiv ist. Und wenn du dir jetzt noch vorstellst, dass jeder Schmerzreiz, jede Schmerzweiterleitung und Schmerzempfindung reine Illusion ist und von der Seele gesteuert wird, wird dir auch klar werden, dass ein Lebewesen keinen Schmerz und schon gar keine Qualen empfinden muss, sondern nur erfaehrt, was es plangemaess erfahren moechte. Da Tiere in der Regel fuer die Aufrechterhaltung der Massenillusion und zur Unterstuetzung des Erlebens der Menschen inkarnieren, ist es nicht Teil ihrer Rolle, selbst zu leiden und auch gar nicht noetig. Es reicht, wenn es fuer den Menschen so aussieht, als wuerden sie leiden, und der Zweck ist bereits erfuellt.

Vielleicht findest du die Zeit, um dich etwas tiefer einzulesen. Besonders im Band 2 findest du sehr viele Informationen zu diesem Thema.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25208)


Hundefestival in China


Posted from 79.249.108.73 by AnnaMutter on June 24, 2015 at 07:48:50:
In Reply to: posted by Caro on June 24, 2015 at 00:55:12:


Hallo Caro, auch dazu eine Frage: Da ich schon immer verschiedene Haustiere hatte, auch einen Hund zur Zeit: Dieses Wissen, dass Tiere nicht so empfinden, wie es für uns aussieht, soll aber bestimmt nicht dazu dienen, keine Empathie bzw. Mitgefühl für sie zu empfinden? Denn das Wissen könnte doch dazu führen, dass es irgendwie "abflaut" ..... und dagegen sträubt sich in mir alles (meine emotionale Programmierung) ..

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25210)


Hunde, Tiere & Co.


Posted from 80.187.108.35 by Melli on June 24, 2015 at 16:09:53:
In Reply to: posted by Caro on June 24, 2015 at 00:55:12:


Liebe Caro,

so wie Du es schreibst....spüre ich, dass es stimmt. Ich spüre es einfach.

Ich werde immer "Mitfühlen", vielleicht manchmal auch leiden....aber schnell wieder verstehen und es annehmen können. Es ist ein Trost was Du schreibst.

Danke. LG Melli

Ich werde mich einlesen. Mal gucken wie das mit den Büchern bestellen geht.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25212)


Hundefestival in China


Posted from 184.96.6.134 by Caro on June 24, 2015 at 23:41:55:
In Reply to: Hundefestival in China posted by AnnaMutter on June 24, 2015 at 07:48:50:


Hallo Anna,

> Dieses Wissen, dass Tiere nicht so empfinden, wie es für uns aussieht, soll aber bestimmt nicht dazu dienen, keine Empathie bzw. Mitgefühl für sie zu empfinden? Denn das Wissen könnte doch dazu führen, dass es irgendwie "abflaut" ...

das Wissen soll dazu fuehren, dass die Illusion mehr durchschaut wird, und in erster Linie veraendert das unsere Perspektive und damit natuerlich auch unser Erleben.

Wenn du mal genauer darueber nachdenkst, warum du respektvoll mit deinem Hund und anderen Lebewesen umgehst, so wirst du feststellen, dass es nichts damit zu tun hat, dass sie in der Lage sind, Gefuehle oder Schmerzen zu empfinden. Auch der Umgang mit deiner Umwelt liegt deiner Programmierung zugrunde.

Der Umstand, dass dein Hund Schmerz nicht so empfindet wie du, wird und soll dir helfen koennen, innerlich anders mit dieser "grausamen Welt" umzugehen. Es geht doch darum zu begreifen, dass es nicht so ist, wie wir glauben. Du willst nicht, dass z.B. dein Hund leidet, und die tolle Nachricht ist, DASS er nicht so leidet, wie du bisher dachtest. Das ist nichts, was dich dazu verleiten wuerde, jetzt grob mit ihm umzugehen. Deine Bedenken sind genauso unnoetig wie die Bedenken neuer Leser, dass das Planwissen dazu verleiten koennte, Mord oder andere "schaendliche" Taten zu begehen.

Das Wissen um den Plan, das Schmerzempfinden von Tieren und die Illusion insgesamt soll nur helfen, besser mit allem umzugehen.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25215)


Hundefestival in China


Posted from 79.249.110.146 by AnnaMutter on June 25, 2015 at 08:08:38:
In Reply to: Hundefestival in China posted by Caro on June 24, 2015 at 23:41:55:


Hallo Caro, danke wieder einmal für Deine Mühe .... jetzt lerne ich doch schon länger hier und habe trotzdem noch so meine Probleme mit dem Verinnerlichen. Man verfällt so leicht wieder in das Altbekannte ... manchmal erwische ich mich immer noch, wie ich den "Lieben Gott" bitte, etwas zu verhindern .... dabei muss ICH es selbst, indem ich meine Denkweise verändere (Gedanken erzeugen Realität!) .... aber immerhin erkenne ich das inzwischen.

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25221)


Hundefestival in China


Posted from 184.96.6.134 by Caro on June 26, 2015 at 00:47:55:
In Reply to: Hundefestival in China posted by AnnaMutter on June 25, 2015 at 08:08:38:


Hallo Anna,

> manchmal erwische ich mich immer noch, wie ich den "Lieben Gott" bitte, etwas zu verhindern .... dabei muss ICH es selbst, indem ich meine Denkweise verändere (Gedanken erzeugen Realität!) ....

es braucht doch ueberhaupt nichts verhindert werden. Denke daran, dass alles, was dir geschieht, von dir so gewaehlt wurde, und du kannst auch alles so annehmen, wie es dir gegeben wird. Das Problem sind nicht die Ereignisse, sondern nur die Aengste, die wir haben und auch staendig erneut naehren.

Wenn du etwas verhindern willst, dann nur aus Angst heraus - und um das Loslassen dieser geht es jetzt.

Spaeter wirst du lernen, deine Realitaet bewusster zu gestalten, aber dies erst als Folge der inneren Heilung und Bewusstseinserweiterung.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]