jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

ATI

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 212.144.243.162 by Zeon on July 28, 2015 at 09:58:43:

Hallo,

Ich beginne gerade wieder Band 1 erneut zu studieren. Ab Seite 45 wird der Aufbau der Schöpfung sehr ausfürlich und gut erklärt.

Ich verstehe, dass es Zeit nicht gibt und somit auch kein Anfang und kein Ende. Dass nicht etwas aus dem Nichts entstanden sein kann. (S.50 Gott war alles und nichts, aber das Alles war ohne das Nichts nicht. Es konnte aber auch kein Nichts geben, denn das erfordert das Etwas zur Existenz. Und somit war Gott immer und nie, war das Alles und das Nichts......)

Ich kann ab dem Punkt, dass ATI sich erfahren wollte und Alles erschaffen hat, alles nachvollziehen. Dennoch ist mir nicht verständlich wie das Bewusstsein von ATI einfach da war.

Ich wäre dankbar wenn mir jemand an dieser Stelle weiterhelfen könnte - danke!

LG Zeon



Alle Antworten:

  • ATI - Caro 00:16:20 07/29/15 (1)
    • Danke - Zeon 10:28:16 07/29/15 (0)
  • ATI - Michaela 21:38:18 07/28/15 (0)
  • ATI - AnnaMutter 11:30:16 07/28/15 (0)



(25296)


ATI


Posted from 217.229.148.232 by AnnaMutter on July 28, 2015 at 11:30:16:
In Reply to: ATI posted by Zeon on July 28, 2015 at 09:58:43:


Hallo Zeon, wie Du vielleicht weisst, bin ich nicht vom Team ... möchte Dir aber vorab schon mal antworten (Du bekommst sicher noch weitere)

Diese Gedanken die Du gerade hast, kann ich sehr gut nachvollziehen, da ich auch oft an diese Grenze stoße .... diese Frage "was war davor" kann niemand beantworten.

Wir müssen uns immer wieder verdeutlichen, dass wir begrenzt sind in unserem Bewusstsein, d. h. wir können uns einfach nicht vorstellen was Unendlichkeit bedeutet, wir brauchen eine Linearität, einen Anfang und ein Ende, sonst kann unser Verstand nicht funktionieren.

So lange wir inkarniert sind, werden wir das nicht "erfassen" können und das impliziert, das wir uns ab einem gewissen Punkt einfach "hingeben" sollten. Ich hoffe Du verstehst was ich meine ....

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25297)


ATI


Posted from 185.17.207.30 by Michaela on July 28, 2015 at 21:38:18:
In Reply to: ATI posted by Zeon on July 28, 2015 at 09:58:43:


Hallo Zeon,

Anna hat den Kernpunkt schon genannt: Unseren begrenzten Verstand:) Ein begrenztes Gefäß kann nur eine bestimmte Menge an Input aufnehmen.

Das Alles und das Nichts ist die grundlegende "Polarität" bzw Dynamik. ATI pulsiert zwischen Sein und Nichtsein. Das ist es, was IST. Und gefühlsmäßig kann man es ein wenig besser nachvollziehen als rational. Mit dem Gefühl kannst du einen Hauch der Unendlichkeit spüren. Und selbst das haut einen schon mal von den Socken ;)

Was ich meinem Sohn immer sage, wenn er mich fragt, warum etwas so ist, und er die Erklärung noch nicht verstehen würde: Das ist halt so:D

Lieben Gruß Michaela


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25298)


ATI


Posted from 184.96.6.134 by Caro on July 29, 2015 at 00:16:20:
In Reply to: ATI posted by Zeon on July 28, 2015 at 09:58:43:


Hallo Zeon,

zum Begreifen gehoert, dass man auch versteht, warum etwas so sein muss und gar nicht anders sein kann.

Um besser zu verstehen, musst du dich mit den einzelnen Dingen tiefer auseinandersetzen. Im Band 2 (S. 401 ff) habe ich einiges zum Thema Nichts geschrieben, das dir beim tieferen Verstaendnis behilflich sein kann.

> Dass nicht etwas aus dem Nichts entstanden sein kann. (S.50 Gott war alles und nichts, aber das Alles war ohne das Nichts nicht. Es konnte aber auch kein Nichts geben, denn das erfordert das Etwas zur Existenz. Und somit war Gott immer und nie, war das Alles und das Nichts......)

Verstehst du auch, warum es "das Nichts" nicht geben kann? "Das Nichts" ist eine Idee von uns, die nur so lange existieren kann, wie auch "das Etwas" existiert. Nichts ist immer die Abwesenheit von etwas. Letztendlich wirst du lesen, dass Nichts und Etwas dasselbe sind, lediglich aus unterschiedlicher Perspektive betrachtet.

> Dennoch ist mir nicht verständlich wie das Bewusstsein von ATI einfach da war.

Weil du davon ausgehst, dass nichts da war und dass aus diesem dann BW entstand. Und genau dieser Gedankengang ist verkehrt. Das Nichts in diesem Sinne gibt es nicht. Wie von "Gott" in GmG bereits treffend ausgedrueckt, ist das einzige, was wirklich ist, Ist/Ist Nicht. In unserer "Dingwelt", in der es etwas gibt oder nicht gibt (etwas da ist oder nicht), ist dieser Zustand nicht anders ausdrueckbar. Ist/Ist Nicht ist das, was etwas ist oder nicht ist. Das ist in der Tat sogar, wer du bist. Du nimmst dich jetzt gerade als etwas wahr. Aber du kannst auch mal ganz still sein, und wenn du alles zur Ruhe kommen laesst in dir, wie es in tiefen Meditationszustaenden der Fall ist, dann wirst du die andere Seite wahrnehmen koennen, und die kann man als "Nichts" bezeichnen. In dem Augenblick ist kein Gedanke mehr da, und alles, was noch ist, ist das reine Sein. In dem Augenblick erkennst du, dass Ist-Nicht im Grunde dasselbe ist wie Ist. Es ist die Abwesenheit von allem bestimmten. Und in dem Augenblick, in dem nichts bestimmtes mehr ist, bist du auch nicht. Sein und Nicht-Sein werden als eins erkennbar.

Aber in der Dingwelt, in der du einen Koerper hast und "jemand" bist, da wird immer etwas aus etwas anderem heraus geschaffen. Du hast auch erlebt, dass etwas nicht da war und dann war es da. Aber was du nicht erlebt hast und damit eine reine Fehlannahme ist, ist, dass NICHTS da war, und dann war etwas da. Diesen Zustand gab es nie. Wenn du dich also fragst, wie es sein kann, dass ATIs BW einfach da war, so tust du das nur, weil du glaubst, dass das Nichts der Ausgangszustand ist.

Leicht fuer den Verstand greifbar wird es, wenn du begreifst, dass das Nichts nicht existieren kann (siehe auch Band 2). Und praktisch wirst du es begreifen koennen, wenn du dir mal Auszeiten beim Gruebeln nimmst, weniger denkst und einfach mal nur "still" bist.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25299)


Danke


Posted from 212.144.243.162 by Zeon on July 29, 2015 at 10:28:16:
In Reply to: ATI posted by Caro on July 29, 2015 at 00:16:20:


Hallo Caro,

vielen herzlichen Dank für deine Hilfe. Ich habe im Band 2 die Stelle nachgelesen - du hast dort wirklich alles sehr verständlich erklärt. Mir ist jetzt klar, wo mein Denkfehler war. Deine ausführliche Erklärungen in diesem Posting haben mir nicht nur geholfen die Thematik wirklich zu verstehen, sondern ich habe auch erkannt auf was ich in Zukunft achten muss. (Stille, Gefühl, Erkennen von Sein und Nichtsein in mir und im Äußeren)

Danke!

Liebe Grüße Zeon


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]