jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Zur momentanen Situation/mein Erleben

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 217.24.225.128 by Jill on January 14, 2016 at 13:21:08:

Hallo Ihr Alle, ich habe gerade über Agnes Ängste gelesen und möchte an dieser Stelle mal erzählen wie es mir mit diesem Thema so geht. Ich zwar Verständnis für die Ängste vieler Leute, kann sie jedoch selber nicht nachempfinden. Ich lese nun seit ca. 1,5 Jahren mit, in dieser Zeit ist mir sehr bewußt geworden, daß wir unsere Lebensumstände, unsere Umwelt, das was um uns geschieht selber gestalten. Wir manifestieren unser Inneres nach Außen.

Von Frau Merkel hatte ich im den letzten Jahren nicht so viel gehalten, bis zu dem Zeitpunkt als sie sagte: "Ja, wir schaffen das". Ich kann gar nicht beschreiben, was das für ein schönes Gefühl mich da überkam. Denn sie hat nicht wie eine Politikerin reagiert, sondern wie ein Mensch mit sehr viel Liebe. Und genau das gefällt mir. Hier gehe ich wohl nicht konform mit den meisten anderen.

Ja, und es wird sich bestimmt so entwickeln, daß wir alle unseren Lebensstandart senken müssen. Und? Andere würden über mich sagen, ich bewegte mich am Existenzminimun, ich habe aber dennoch kein Problem damit, anderen abzugeben. Ich erlebe trotz meines einfachen Lebens ohne viel Materielles und mit nur wenig Lebensstandart keinen Mangel. Vielen in Deutschland Lebenden ist gar nicht bewußt, daß Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern unglaublich reich ist. Wir haben im Schnitt so einen hohen Lebensstandart.

Nun, wenn Wirtschaft und das Finanzsystem untergehn, denke ich: es wird Zeit. Bei mir herrscht schon eher eine freudige Aufbruchstimmung. Die Medien sind für mich vollkommen uninteressant. Es beeinflusst mich nicht, wie andere Menschen die Situation empfinden. Ich höre zwar zu, lasse mich aber kaum in Diskussionen ein. Versuche auch nicht verkrampft andere zu beruhigen (das käme mir vor wie missionieren), denn ich weiß, sie brauchen diese Emotion um zu wachsen. Was zählt ist nur mein eigenes Empfinden.

Auch finde ich es schade, daß seit Silvester alle geflüchteden Menschen in einen Topf geworfen werden. Ich war nicht in Köln gewesen. Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich selber begrapscht worden wäre, vielleicht aber auch nicht. Obwohl, ich hatte so eine Situation auch schon einmal. Damals wurde ich von einer Gruppe Afroamerikaner belästigt und betatscht. Allerdings hatte ich schon damals eine innere Sperre, gleich alle Schwarzen zu verdammen. Ich brauchte lange um das zu verarbeiten, aber ich versuchte, nicht in unfaire Vorurteile abzudriften. Bitte nicht als Krikik verstehen.

So, ich hatte das Gefühl, daß hier mal jemand zu Wort kommen sollte, der genau das Gegenteil erlebt wie so viele andere.

Liebe Grüße an Euch alle Jill



Alle Antworten:



(25749)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 93.223.187.61 by Falco on January 14, 2016 at 16:08:10:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Jill on January 14, 2016 at 13:21:08:


Hallo Jill,

es ist schön, dass Du so gut damit umgehst. Das ist auch sehr vernünftig. Da kann man sehen wie Verschiedenartig die Wahrnehmungen sind. Und so lange man andere nicht verurteilt, für eine andere Wahrnehmung, DANN ist man auf dem Weg ECHTER Bewusstwerdung.

Wir können in dieser Situation gar nichts manifestieren, das möchte ich jetzt nochmal betonen, denn was gerade Weltweit geschieht, passiert nicht wegen irgendwelchen negativen GS, die wir einzeln oder im Verbund haben, sondern daher, weil es dem Überplan entspricht.

Da gibt es Menschen z.b. die Überfallen worden sind, und trotzdem nicht alle Flüchtlinge und Immigranten über einen Kamm scheren. Und hier wirst du auch niemanden dazu finden, der so denkt. Auch die Mehrheit in Deutschland empfindet so nicht.In meinem Umfeld gibt es niemand der dies tun würde. Die Menschen sehen trotzdem, dass unsere Regierung die Sache keinerlei unter Kontrolle hat und DAS macht den Leuten die EIGENTLICHE Angst. Und man muss nur logisch denken können um zu sehen, dass sich was zusammenbraut.

Es geht doch bei der Bewusstwerdung auch nicht darum alle Flüchtlinge in einem Topf zu werfen, es geht doch um so vieles mehr. Kannst du jemanden der alle Flüchtlinge in einem Topf wirft, oder den IS Terroristen im Arm nehmen und liebe für Ihn empfinden? Das ist jetzt eine Frage die ich ernst meine, denn das wäre ja wirklich die allumfassende Liebe, und kein Ego. ;-)

Alles liebe Dir! Falco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25752)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 80.187.103.57 by Tigeria on January 14, 2016 at 19:32:22:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Jill on January 14, 2016 at 13:21:08:


Hallo Jill,

Deine Aussage über Frau Merkel freut mich sehr, da ich genau das Gleiche empfinde und deshalb sehr oft angefeindet werde. Wenn man dann die Leute fragt, wie sie denn in diesem Moment reagiert hätten, kommt immer die gleiche Aussage: "Damals war's ja richtig, aber jetzt ist es zuviel."

Zuviel? Zuviel was frage ich immer? Zuviele Menschen, die Frieden suchen? Zu viele Kinder, die ohne Krieg aufwachsen wollen? Zuviele Familienväter oder Söhne, die sich ein besseres Leben für sich und ihre Angehörigen wünschen und deshalb eine lebensgefährliche Flucht auf sich nehmen?

Nein, die Wahrheit ist, es existiert zuviel Angst und Hass in unserer Gesellschaft. Und zwar gegenüber allem und jeden der sich außerhalb der Norm bewegt! Und vor allem viel zu viel Gejammer. Und auch dass nur aus Angst selbst zu kurz zu kommen.

Das merke ich immer, wenn ich mit einem schwarzen Freund im Bus unterwegs bin oder noch auffälliger ist es, wenn ich mit einem hörgeschädigten Bekannten unterwegs bin (wegen der Gebärdensprache). Man kommt sich oft selbst wie ein Aussätziger vor. Aber ich und auch meine Begleitet haben gelernt darüber zu stehen, auch wenn es immer wieder ärgerlich ist.

Aber auch das alles ist Teil des Planes und deshalb müssen wir auch diese unlogischen Verhaltensweisen akzeptieren.

Auf die Frage von Falco ob ich einen IS-Kämpfer umarmen würde, kann ich so pauschal nicht beantworten. Solange er radikal ist, definitiv nicht. Und dass nicht, weil ich Angst habe, dass er mich tötet, sondern weil er mir (aufgrund seiner Radikalisierung) so fremd ist, dass ich ihm niemals so nahe kommen würde. Wenn er aber bereut oder sich die Möglichkeit zu einem Gespräch ergibt und Gemeinsamkeiten gefunden werden, kann ich die Frage nicht zu 100% mit Ja oder Nein beantworten.

Dies gilt übrigens für alle, die sich in irgendeiner Art und Weise radikalisieren, da ich gern verschiedene Menschen und Meinungen kenne und kennenlerne.

Liebe Grüße Tigeria


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25753)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 91.34.119.231 by !!! on January 14, 2016 at 20:06:59:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Jill on January 14, 2016 at 13:21:08:


Hallo Jill, ein Schmetterling der in Japan (Bsp.) auf eine Blüte fliegt beeinflusst die ganze Welt. Das Sprichwort verdeutlicht den Fluss - bzw. das Fließgleichgewicht in der Schöpfung.

Lieben Gruß :) !!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25754)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 217.24.225.210 by Jill on January 14, 2016 at 21:36:16:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Falco on January 14, 2016 at 16:08:10:


Hallo Falco, Du hast Recht. die Welt-Situation können wir nicht manifestieren. Oder die Situation in Deutschland. Aber ich kann mein eigenes Erleben beeinflussen und damit auch indirekt auf meine Umwelt wirken. Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit der Frage, was ist gut, was ist böse? Gibt es das überhaupt? Sind das nicht Begriffe, die vom Menschen gemacht wurden? Dies ist doch jeweils immer abhängig sind vom kulturellen Hintergrund. Moral und Rechtsempfinden können sich innerhalb weniger Jahrzehnte ändern und damit auch das Empfinden für gut und schlecht.

Ein IS-Terrorist tritt für das ein, was er für gut und recht hält. Wir treten für das ein, was wir für gut und Recht empfinden. Aber das ist doch alles nur eine vom Menschen geschaffene Definition. Aus der Vogelperspektive heraus gesehen verschwimmt das.

Ich weiß nicht, ob ich einen Terorristen live in den Arm nehmen würde, aber ich habe in Meditationen schon ein paar mal viel Liebe und Verzeihen rübergeschickt. Hier muß ich aber fairerweise auch sagen, ich bin nicht betroffen. Ich sitze hier auf meiner kleinen "Insel" auf dem Land ganz weit weg von allem. Ich weiß nicht, mit welchen Emotionen ich belastet wäre, würde ein Freund von mir weggebombt.

Generell sehe ich mein Leben immer mehr aus einer gewissen Vogelperspektive und ich versuche mir immer bewußter zu machen, daß alles nur Illusion ist. Der Traum meiner Seele eben.

Ich hatte unter anderem einen Traum, bei dem meine Familie und ich von Gangstern verfolgt wurden. Meine Familie konnte sich irgendwie retten. Nur ich war noch alleine da und sie schossen auf mich. Ich konnte flüchten und versteckte mich in einen Garten. Ich wußte, gleich ist es vorbei. Dann aber wurde das ganze luzide und ich sagte mir: das ist doch alles nur Illusion. Und weil es Illusion ist, kann ich den Spieß auch rumdrehen und einfach auf sie zugehen ganz ohne Waffen. Und sollte ich erschossen werden, dann ist es doch vollkommen egal, denn es ist ja nur ein Traum, eine Illusion. Also richtete ich mich auf und ging ihnen entgegen. Da wachte ich auf und hörte noch: Illusion erkannt, Spiel vorbei.

Viele Grüße, Jill


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25755)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 93.223.187.61 by Falco, on January 14, 2016 at 21:55:53:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Jill on January 14, 2016 at 21:36:16:


Halli Jill,

Das ist sehr gut geschrieben und genau da geht es hin!

Du hast recht, der Begriff Gut und Böse ist menschlich und von Ihm gemacht. Auch die Perspektive spielt eine entscheidende Rolle.

Wenn der Vorhang fällt und wir die Illusion erkennen, dann kann man auch den Terroristen erkennen als das was er ist, auch er ist ein Wesen das von der Liebe zu allem seine Rolle spielt.

Liebe Grüße Falco


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25757)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 91.60.144.123 by Agnes on January 15, 2016 at 11:08:58:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Jill on January 14, 2016 at 13:21:08:


Liebe Jill,

wenn es dir so schlecht geht finanziell, dann habe ich eine Idee für dich. Einer Bekannten hat die Stadt gerade 2000 € für die Anufnahme von Flüchtlingen angeboten pro Monat pro Person versteht sich! Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich?

Dann könntest du dein Taschengeld aufbessern und noch was gutes für die Menschheit tun!

Alles Liebe

Agnes


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25759)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 217.24.225.151 by Jill on January 15, 2016 at 12:21:10:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Agnes on January 15, 2016 at 11:08:58:


Hallo Agnes, Obwohl ich am Existenzminimum lebe, geht es mir nicht schlecht und ich brauche auch nicht mehr zum Leben. Ich leide keinen Mangel und fühle mich reich. Aber Danke für den Hinweis :-) Eine Asylbewerberin aufzunehmen ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Leider habe ich nicht genug Wohnraum.

Liebe Grüße, Jill


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(25817)


Zur momentanen Situation/mein Erleben


Posted from 84.131.212.46 by Anja on January 30, 2016 at 22:52:06:
In Reply to: Zur momentanen Situation/mein Erleben posted by Falco, on January 14, 2016 at 21:55:53:


Hallo Falco, Hallo Jill, diesen Thread finde ich äußerst interessant. Vor allen die verschiedene Wahrnehmungen. Ich weiß logischerweise nicht was der Konsul sich am Ende ausgedacht hat, aber bislang war es spannend die Fronten zu beobachten, um zu sehen ob die Seelen aus ihrer vorherigen Erfahrung gelernt haben. In der Tat glaube ich das es sich so gezeigt hat.

Man habe in Notstand geholfen soweit, jedoch mittlerweile erkannt das wenn man sich zu lange die Blutadern schneidet um jemand anders Blut zu spenden wird man letztlich "verbluten" und niemandem ist dann dabei letztlich geholfen. Viele der sogenannte "Gutmenschen" scheinen zu Missverstehen worum es "den anderen" geht. So wie ich es wahrnehme sind "die anderen" sauer auf "Politiker" weil es sich durch mehrere Quellen heraus kristallisierte das sie weit mehr als 3 Jahre Vorlaufzeit hatten mit dieser Information der Flüchtlingskrise, haben Flüchtlinge in ein Spinnennetz laufen lassen, haben den sogenannten Status deutschen d.h. auch Polizei, Ärzte, Sozialwesen etc vor vollendeter Tatsachen gestellt obgleich sie als Oberhaupt besser hätten planen können.

Flaco falls die Frage ob ich einen IS Kämpfer in Arm nehmen würde, JA, ..... nachdem ich ihn für 6 Monate in meinem Keller gesperrt hätte, ihm bestimmt ne Ohrfeige gegeben hätte und anschließend Gehirnwäsche verpasste.

Jill ich glaube einerseits das Du Recht hast " alle Menschen" haben ein Geburtsrecht auf "Lebensannehmlichkeiten" aber was Du darlegst ist quasi nur mit "One World Order" machbar und dann kommen ganz andere Spielzüge dran, zB. Menschen die am Existenzminimum sich wohl fühlen, würden in so einer Diktatur nicht mehr geduldet werden denn sie sind in so einer Gesellschaftsgemeinschaft nicht Konkurrenzfähig. Geschichtlich gibts bereits Indizien solcher Modelle, so überlege immer gut was man sich wünscht. Der Konsul gehe ich mal von aus weiß genau weshalb es verschiedene Länder gibt, mit verschiedenen Bewusstseinszustand, Armutslevel, verschiedene Arten der Regierungswesen. Ich nehme wahr in dieser Angelegenheit das die Bevölkerung mehr als sonst "aktiv" und "wach" wurde bzgl Regierungswesen. Deutschland ist an der Spitze des Gipfels was Freundlichkeit des Ausländers angeht, egal was man sagen möge. In "keinem" anderen Land wird ein Ausländer so bewirtschaftet wie hier und dass ist einfach Fakt. Das ist ein Zeichen das wir gewachsen sind...jedoch wenn ein Ausländer sich so benimmt wie seit jüngsten dann ist es ein Zeichen das diese noch wachsen müssen, dies kann nur passieren wenn man sie dazu animiert so zu werden.

Ich empfinde einen guten Durchblick in dieser Angelegenheit und weiß das es noch sehr viele Unruhen geben wird bis "Gleichstellungspolitik herrscht und die mit niedrigen Bewusstsein empör steigen müssen, das allerdings können sie nicht wenn man ihnen diese Gelegenheiten verwehrt, ergo: indem man sie ihr altes Leben bzw Gewohnheiten bei Ankunft hier weiter führen lässt. ... Und " das " ist was die "nicht Gutmenschen" versuchen zu sagen.

Gute Nacht ihr Lieben, Anja


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]