jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Gedanken und Plan

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 92.74.95.12 by Snowflake on October 25, 2017 at 00:29:54:

Hallo ihr Lieben, Ich weiß ja wir leben alle im Grunde immer nach Plan und können deshalb gar nichts falsch machen weil wir keinen freien Willen haben und nur das Denken was wir auch Denken sollen. Trotzdem verstehe ich das Ganze im Zusammenhang mit den Planvarianten und "Gedanken erschaffen Realitäten" noch nicht ganz. Wonach entscheidet die Vollseele denn welche Planvariante wir auf der Erde gehen werden? Haben wir als Mensch doch noch die Möglichkeit durch unsere Gedanken eine aus irdischer Sicht negativere Planvariante zu erwischen? Bzw. Unseren ursprünglichen Plan zu ruinieren ?

Ich weiß meine Frage erscheint blöd weil man sich ja tz nicht vom Plan abkommen kann. Zur Zeit befürchte ich aber mir ein paar Beziehungen zu anderen Menschen aufgrund einer "psychologisch&körperliche Krankheit" zu zerstören.. oft würde ich gerne anders im Alltag handeln, andere Sachen sagen usw..mein Gedankengang geht dann in Richtung "wäre ich nicht krank, könnte ich das und das machen.." Nun wurde eine mittelgradige Depression bei mir festgestellt. Meine Frage dazu: inwiefern sind Emotionen plangesteuert? Ich habe oft das Gefühl dass sie kommen und gehen ohne dass ich die Kontrolle darüber habe?

Hoffe man versteht halbwegs was ich meine Viele Grüße Snowflake





Alle Antworten:



(27157)


Gedanken und Plan


Posted from 79.240.28.70 by AnnaMutter on October 25, 2017 at 08:10:48:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Snowflake on October 25, 2017 at 00:29:54:


Hallo Snowflake,

grundsätzlich: Materie wurde NUR aus Gedanken erschaffen. Alles was Du siehst bzw. was Dir widerfährt erschaffst Du selbst. Wie innen, so außen, d. h. Deine innere Einstellung, Deine Überzeugungen spiegeln sich im Außen wider. Wenn Du traurig bist und negative Gedanken hast, dann siehst Du auch alles in "dunklen Farben" und schaust durch eine dunkle Brille, dahinter gibt es aber auch die leuchtenden Farben, Sonnenschein und Wärme.

Wenn Du verärgert bist, wirst Du in Situationen kommen, die Deinen Ärger widerspiegeln, bzw. wirst Du z. B. im Straßenverkehr "plötzlich" auf lauter Autofahrer treffen, die nicht "fahren" können etc. Du kannst Deinen Plan freilich nicht verändern, allein Deine Sichtweise verändert ihn zum Positiven oder Negativen.

Es gibt einen Emotionenplan, der aber auch nur ein grobes Gerüst ist, d. h. es gibt auch hier die Möglichkeit, verschiedene Wege einzuschlagen. Emotionen kommen und gehen, das ist richtig. Wichtig ist, ihnen nicht so viel Raum und Gewicht zu geben. Sie sollen und wollen gefühlt werden, aber wir können sie auch wieder gehen lassen. Sie sind nicht das was wir SIND, somit müssen wir auch keine Kontrolle über sie haben. Wir verknüpfen unsere Emotionen mit unserem Selbstbild, d. h. wenn wir negativ/schlecht denken, meinen wir negativ/ schlecht zu sein, das ist ein falscher Glaubenssatz, der nun aufgelöst werden muss. Deshalb leiden wir oft noch darunter, aber mit jeder noch so kleinen Erkenntnis löst sich etwas Kruste ab.

Alles Liebe Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27158)


Gedanken und Plan


Posted from 88.68.105.218 by Snowflake on October 25, 2017 at 15:46:26:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by AnnaMutter on October 25, 2017 at 08:10:48:


Hallo Anna, Vielen lieben Dank für deine Antwort!! Die Sichtweise mit der wir unseren Plan zum Positiven und Negativen verändern können, unterliegt dann also nicht mehr direkt dem Plan, weil wir uns den Ärger selbst erschaffen haben? Aber warum können wir ihn mit diesem Wissen nicht einfach komplett auflösen? Wenn jemand die Welt also durch seine dunkle Brille sieht, ist es dann im Plan festgelegt wann diese vergeht und der Sonnenschein dahinter wieder rauskommt?

Liebe Grüße


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27159)


Gedanken und Plan


Posted from 87.142.45.245 by Shawna on October 25, 2017 at 17:14:52:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Snowflake on October 25, 2017 at 15:46:26:


Hallo Snowflake,

mach dir nicht zu viele Gedanken um den Plan. Wir wissen nicht, was unser Plan vorsieht. Wenn wir aber unserem Gefühl folgen, was wir gerade tun wollen und wozu wir gar keinen Bock haben bzw welche Impulse wir bekommen bzgl dessen, was zu erledigen ansteht, dann lässt du dich durch die Guides gemäß den Wünschen deiner Seele steuern. Je mehr Gedanken wir uns um den Plan machen, desto mehr verstricken wir uns (so empfinde ich das:D) Loslassen ist ein großes Thema, das jetzt auch mit dem BW-Wandel aufkommt. Sich führen lassen, das Ego zurückstellen, sich seiner Seele "ergeben". So habe ich die letzten Jahre mit einer chronischen Depression empfunden. Ich brauchte sie, um mein Ego auszuschalten, damit meine Guides endlich mal "freie Bahn" haben bzw sich der Widerstand gegen die Führung auflöst. Gegen den Willen meiner Seele. Ich hatte ein sehr eigenwilliges Ego;)

Bei jedem Erleben geht es darum, was damit bezweckt werden soll. Manchmal dient es nur dem Erleben. Dann hat man das Gefühl "Das ist jetzt echt eine blöde Situation, sitzen wirs mal aus/wird hoffentlich bald besser.". Wenn es darum geht, alte Glaubenssätze aufzudecken und sie umzuformen in uns förderliche GS, dann bekommt man das Gefühl "Die Situation nervt mich so tierisch, ich muss da was verändern, denn das halt ich nicht lang aus.".

Wozu deine psychischen und körperlichen Erkrankungen dienen, kann ich dir nicht sagen, das wirst du dir nach einiger Zeit selber beantworten können, wenn du den weiteren Verlauf beobachtest. Ich kann dir nur meine Erfahrung damit mitteilen, für mich war es ein zur Ruhe kommen bzw zum Stillstand kommen. Ich habe ein Jahr sehr isoliert verbracht und habe mich dem Leben sozusagen ergeben (also dem Willen meiner Seele/VS).

Komme mehr ins geschehen-Lassen und versuche dich davon zu lösen, steuern zu wollen. Denn das tun deine Guides für dich. Und es wird angenehmer, wenn man den Widerstand lockern oder ganz aufgeben kann. Mach dir keine Sorgen, wie sich das mit deinen aktuellen Einschränkungen weiterentwickelt. Es geschieht zu deinem besten, für dein Erleben und evtl auch für Veränderungen.

Alles Liebe Shawna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27160)


Gedanken und Plan


Posted from 79.240.28.70 by AnnaMutter on October 25, 2017 at 19:54:02:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Snowflake on October 25, 2017 at 15:46:26:


Hallo Snowflake,

die Sichtweise entspringt schon in gewisser Hinsicht dem Plan, das ist der Rahmen, den Du Dir für Dein Erleben als TS gewählt hast. Z. B. ob Du ein hoch emotionaler empfindsamer Mensch bist oder eher nicht, was man bei einem Menschen der unter einer Depression leidet wohl eher nicht annehmen kann.

Am besten vergiss den Plan einfach, wie Shawna Dir schon geraten hat. Du versuchst zu ergründen, was er "noch" alles für Dich bereit hält, weil es Dir schlecht geht. Aber das hilft Dir nicht weiter, weil Du so selbst zu steuern versuchst. Es klingt etwas seltsam und bedarf ein wenig Übung, aber überlasse Dich doch mal, wenigstens ab und zu Deiner geistigen Führung (den Guides), lass Dich leben, es kann Dir nichts geschehen, sie wissen am besten, was gut für Dich ist.

Schau mal wohin es Dich dann zieht, was Du in Deinem Leben verändern möchtest, das ist dann auch meistens das, was man wirklich will.

Den Plan auflösen zu wollen, ist an sich schon nicht möglich, Du hast Dir das ja alles aus einem guten Grund ausgewählt, der Dich zu einem bestimmten Punkt führen soll.

Es ist bestimmt auch hilfreich für Dich, wenn Du Dich noch einmal tiefer einliest und Dir Zeit nimmst es wirken zu lassen.

Alles Liebe Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27161)


Gedanken und Plan


Posted from 88.130.60.133 by micha-el on October 26, 2017 at 08:18:27:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by AnnaMutter on October 25, 2017 at 19:54:02:


Das ist ja alles sehr widersprüchlich. Wenn "wirklich" alles Plan ist, dann ist es auch Plan, dass man "den Plan durchleuchten" möchte. Somit kann man gar nicht raten, den "Plan" zu vergessen...denn man denkt, wie man denken soll. Entweder ist das so - oder es ist so! Man sollte sich nicht in Widersprüche verwickeln. Somit würde ich Snowflake raten, versuche den /deinen Plan zu ergründen, wenn es dein innerliches Anliegen ist. Sei wer du wirklich bist, denn dann lebst du dich und lebst deinen "Plan". Ferner kannst du den groben Teil deines Planes jederzeit einsehen...schau einfach mal auf dein bisheriges Leben (also Rückschau) und schau dir die emotionalen und für dich wichtigen Punkte an...und dann schau bei diesen Punkten HINTER den Punkten (denn es sind ja nur Symbole). Was bedeuten für dich die Symbole? Die 1-2 Themen die dann rauskommen...da könnte ich wetten, die werden auch noch in der Zukunft bei dir auftauchen (nicht das Symbol - sondern die Bedeutung hinter den Symbolen). Du musst dich auch nicht führen lassen, denn du bist keine Marionette, sondern du bist DEINE Seele. Du bist der Chef :-) Alles wird gut, vertraue dir und gehe deinen Weg


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27162)


Gedanken und Plan


Posted from 79.240.28.12 by AnnaMutter on October 26, 2017 at 08:55:27:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by micha-el on October 26, 2017 at 08:18:27:


Hallo Micha-el,

richtig! Du lebst immer nach Deinem Plan und danach gestaltet sich ALLES .. Wenn Du aber ständig darüber nachdenkst, was noch alles "Schlimmes" kommen könnte, ist das kontraproduktiv und Du drehst Dich weiter in Deinem "Tunnel" und somit verstellt es Deinen Blick (aufs Licht!).

Du kannst es loslassen nennen, den Plan vergessen, sich selbst vertrauen, Dich führen lassen (von Deinem höheren SELBST!), nennen - gemeint ist immer dasselbe. Der Verstand ist nicht der beste Berater - das Gefühl ist es ...

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27163)


Gedanken und Plan


Posted from 79.229.2.111 by Leserin on October 26, 2017 at 11:48:21:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by AnnaMutter on October 26, 2017 at 08:55:27:


da ich gerade in ähnlichem stecke, habe ich das hier mit Interesse gelesen. Wenn ich es richtig verstehe, muss man man selbst sein, sich leben lassen, bzw. Zitat: "Wenn Du aber ständig darüber nachdenkst, was noch alles "Schlimmes" kommen könnte, ist das kontraproduktiv und Du drehst Dich weiter in Deinem "Tunnel" und somit verstellt es Deinen Blick (aufs Licht!).

Du kannst es loslassen nennen, den Plan vergessen, sich selbst vertrauen, Dich führen lassen (von Deinem höheren SELBST!), nennen - gemeint ist immer dasselbe. Der Verstand ist nicht der beste Berater - das Gefühl ist es ... Zitat Ende

Was aber ist, wenn man das alles auch so möchte, so sieht und gerne täte, aber ein anderer Mensch einen daran hindert und man keine Chance hat, wegzukommen? Dann kann man sich doch drehen und wenden wie man will, so viele positive Gedanken haben wie man will, es würde nichts ändern, da man an dem anderen nicht vorbeikommt. Beispiel Ehe, man kann sich nicht scheiden lassen aus finanziellen Gründen, es ist schlicht nicht möglich. man geht aber kaputt, weil man weiß, wie man es haben und leben möchte, aber es ist nicht machbar. Wie ist das mit dem Plan und den positiven Gedanken, die die Realität schaffen dann?

Ich habe schon den Wegweiser und 2 Bücher gelesen, aber gedanklich noch keine Antwort darauf gefunden. Und als ich die Frage hier las.... es ist wie bei mir, man kommt an Dingen nicht vorbei und sie zerstören einen ohne Chance auf eine Alternative.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27164)


Gedanken und Plan


Posted from 87.151.241.200 by AnnaMutter on October 26, 2017 at 13:11:14:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Leserin on October 26, 2017 at 11:48:21:


Hallo Leserin,

da ich die Hintergründe nicht kenne, kann ich Dir nur allgemein antworten. Grundsätzlich gibt es immer einen Weg. NUR: Wenn wir denken es gäbe keinen, dann ist es auch so - Gedanken erschaffen REALITÄT !

Loslassen etc. bedeutet ja nicht, dass man von der Eigenverantwortung entbunden ist und nun nichts mehr zu tun braucht á la ich kann ja eh nichts tun, ist ja alles Plan. Das ist komplett der falsche Weg. Loslassen bedeutet vor allem, sich von seinen Ängsten zu lösen und in den eigenen Weg vertrauen zu haben, dann wird sich etwas auftun und man findet den Mut etwas zu unternehmen. Vielleicht bekommst Du dann "plötzlich" beispielsweise durch ein Gespräch mit der Nachbarin einen Wink, die in einer ähnlichen Situation steckt und Dir die Adresse einer Beratungsstelle geben kann etc. Wie gesagt, das Wissen um den Plan ersetzt nicht das Handeln ..

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27165)


Gedanken und Plan


Posted from 80.187.114.67 by Tigeria on October 26, 2017 at 14:33:18:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Leserin on October 26, 2017 at 11:48:21:


Hallo Leserin,

aus eigener, leidvollen, Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es IMMER (mindestens) eine Alternative gibt, in jeder Situation!

Es ist nur die Angst vor den Folgen der Alternative(n), die uns davon abhält sich für diese zu entscheiden!

Ich weiß selbst wovon ich spreche. Ich habe mich durch Situationen gequält, in denen es mir schlecht ging, nur weil ich Angst hatte, es könnte noch schlimmer kommen. Und nachdem ich dann die Angst überwunden habe und den Schritt gewagt habe, ging es mir danach jedesmal besser!

Auch wenn es, wie in Deinem Beispiel, um das Finanzielle geht, stellt das kein Problem dar, wenn man bereit ist, sich selbst zurückzunehmen und dann eben kleinere Brötchen backen und seinen Lebensstil ändern muss.

Auch ich stehe nach meiner Kündigung vor der Arbeitslosigkeit mit mehreren hundert Euro weniger im Monat. Auch wenn es schwer ist, die Erleichterung die ich verspüre, ist es allemal wert! Und jetzt setze ich eben alle Energie in die Bewerbungen. Dazu hatte ich bisher nie Zeit!

Du siehst, es ist immer eine Sache der Sicht- und Denkweise. Und diese ist bereits im Plan festgelegt. Somit ist auch Dein Leben bereits festgelegt! Wobei wir wieder beim Thema wären.

Der Plan, den wir uns zurechtlegen kann nicht ergründet werden, weil wir unser Denken und damit auch des Fühlen im Laufe des Lebens immer wieder ändern. Durch Erfahrungen, die uns z B. zeigen manche Dinge nie wieder zu tun, weil man dadurch Schaden erlitten hat.

Es gibt hierzu auch folgende schlaue Aussage: "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!"

Heute ist der Plan das Wichtigste für Dich und in ein paar Monaten haben sich die Prioritäten verschoben und Dein Plan ist plötzlich nur noch ein Thema von vielen.

Und da das alles von uns gewollt ist, sollte man sich immer mit dem auseinandersetzen und immer das tun, was wir fühlen. Es wird immer die richtige Entscheidung sein, weil wir uns ja alles bereits vorher so ausgesucht haben.

Liebe Grüße Tigeria


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27166)


Gedanken und Plan


Posted from 79.229.2.111 by Leserin on October 26, 2017 at 15:43:36:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by AnnaMutter on October 26, 2017 at 13:11:14:


aber ich habe schon alles hin-und hergewälzt, es gibt keine Lösung, ohne dass es furchtbare Konsequenzen für mich hätte, da sind die finanzellen noch die wenigsten. Und es kommt immer wieder negatives dazu.

Ich hatte eine Zeit, in der ich mein Bauchgefühl habe fließen lassen und es ging mir gut, aber dann ging es Schlag auf Schlag ohne mein Dazutun, obwohl ich positiv gedacht habe. Auch habe ich die Erfahrung in meinem leben gemacht, dass wenn ich mir sage "das wird schon, es findet sich ein Weg" und auch davon überzeugt war, dass es gerade dann immer schlimmer wurde. So sehr oft, dass ich aufgegeben habe, mir zu sagen es wird schon". Der Plan... ich möchte gar nicht wissen, wie der aussieht, ich weiß, dass ich einen habe und dass ich meinen Weg gehen muss, das ist es nicht, aber solche Auswegslosikeit.....


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27167)


Gedanken und Plan


Posted from 88.130.60.133 by micha-el on October 26, 2017 at 18:33:33:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by AnnaMutter on October 26, 2017 at 13:11:14:


Hallo zusammen, ich schreibe mal allgemein. Ich finde es sehr widersprüchlich. Wenn mein "Plan" vorsieht, dass ich mir Gedanken mache um eben diesen Plan und ich soll auch eher negativ denken, dann ist das der Plan...und dann kann ich nicht los lassen. Auch gibt es keine Alternativen, wenn es der Plan so vorsieht. ZB...wenn ich Insasse von einem Foltergefängnis bin, gibt es außer Folter und jahrelangem gefangen sein keine Alternativen. Da nützen auch keine positiven Gedanken was, was wiederum zeigt, kein einzigwer Gedanke erschafft die Realität. Ich glaube kaum, dass ein syrisches Kind gedacht hat, man soll Giftgasbomben zum spielen aus Flugzeugen werfen. Auch wenn man Dir jeden Finger bei der Folter bricht, wirst Du nicht denken können, es könnte ja noch schlimmer kommen und alles ist so schön...und sogar wenn Du so denken würdest, wäre Deine Realität trotzdem das Foltergefängnis und so verhält es sich auch in diesem Beispiel mit der Ehe. Wenn der Plan es vorsieht, diese Erfahrung mit dieser Ehe zu machen (warum auch immer) kannst Du denken wie Du möchtest, Du wirst keine Alternative haben, denn Du kannst nämlich nur so handeln wie Du eben handeln sollst. Wenn Du handeln sollst (diese Erfahrung machen sollst), dann handelst Du auch, sogar wenn Deine Gedanken eine ganz andere Richtung hatten. Wie viele Ehefrauen denken "heimlich" dem alten Ehemann schütte ich Gift in sein Alkohol...und was passiert? Genau rein gar nichts...denn die Gedanken verändern an dem "Bild" rein gar nichts...denn die Erfahrung steht fest. Das sollte man auch mal überlegen bzw drüber nachdenken. Euch einen schönen Abend und LG


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27168)


Gedanken und Plan


Posted from 93.253.201.91 by Katja on October 26, 2017 at 20:22:11:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by micha-el on October 26, 2017 at 18:33:33:


Grundsätzlich ist alles im Plan enthalten. Jeder Gedanke, jede Frage, jede Antwort, jeder Rat den wir erhalten… Jede Erfahrung, jedes Gefühl, jedes Erleben soll genauso sein wie sie ist. Die Realität die wir erschaffen ist gewollt. Es gibt keine wirkliche Trennung zwischen uns und unserer VS. Wir sind unsere Seele und zusammen sind wir ATI. Dieses Ressort und die Jenseitsforschung sind Teil unseres Plans und tragen zu unserer gewünschten Entwicklung bei. Wir können uns täglich fragen was unser Plan noch für uns bereit hält.. andere fragen sich was ihr Leben noch für sie bereithält.. keiner wird eine Antwort erhalten.. Doch mit dem hier vermittelten Wissen, können wir gewiss sein, dass alles so ist wie es sein soll.. wir müssen uns nicht fragen, was wäre wenn.. wenn ich dies getan hätte.. oder dies gesagt hätte.. oder diese Entscheidung nicht getroffen hätte.. Denn es sollte nicht anderes sondern genau so sein.. und dasselbe gilt für zukünftige Entscheidungen.. Taten oder Worte.. wir treffen diese Entscheidungen so wie wir sie treffen sollen.. aus unserer Sicht mag vielleicht nicht immer direkt alles gut sein, vielleicht glauben wir im ersten Moment es wäre ein Fehler gewesen, doch im Gesamtbild erfüllt es seinen Zweck. Gedanken schaffen Realität.. die eigene Perspektive ist entscheidend.. jeden Tag geht die Sonne auf und wieder unter.. doch nicht die Sonne bewegt sich, sondern die Erde.. verändert man seine Sichtweise so verändert sich die Realität dessen was man betrachtet.. Leid entsteht durch Widerstand.. wenn man annimmt was bereits ist, sich nicht gegen das wehrt was bereits da ist, hört das leid auf.. Leid und Schmerz sind eine Gedankenform.. entweder man lebt in Gedanken ständig in der Vergangenheit oder man quält sich mit Gedanken über die Zukunft.. dadurch verpasst man den einzigen Moment der zählt und der ist jetzt. Loslassen bedeutet seine Gedanken loszulassen und den jetzigen Moment zu erleben.. es gibt keine Probleme.. es gibt nur Situationen.. unsere Gedanken schaffen die Probleme.. schaffen unsere Realität..


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27169)


Gedanken und Plan


Posted from 80.187.114.67 by Tigeria on October 26, 2017 at 22:08:58:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by micha-el on October 26, 2017 at 18:33:33:


Hallo micha-el,

selbstverständlich hat man immer eine Alternative. Wenn man keine hätte, wäre unser Denken unnötig!

Auch wenn in unserem Plan die Entscheidungen schon vorgegeben sind, müssen sie von uns erst getroffen werden.

Auch bei Folter und Gefangenschaft gibt es Alternativen. Man kann alles so hinnehmen, man kann versuchen mit anderen Gefangenen dagegen anzugehen, man kann versuchen zu fliehen...

Genauso verhält es sich bei dem Bomben in Syrien. Klar wünscht sich das niemand und man kann den Abwurf auch nicht verhindern. Aber es kann doch sein, dass sich das Kind in einem Gebäude befindet, indem es vor dem Gas geschützt ist oder sich mit seinen Eltern auf der Flucht befindet.

Es ist müßig, sich Alternativen zu denken. Letztendlich entscheidet man sich in der Situation und dann auch für die im Plan festgelegte Alternative inklusive der festgelegten Auswirkungen.

Deshalb sind auch positive Gedanken wichtig! Denn nur durch sie kann man Alternativen sehen, die einem sonst verschlossen bleiben. Natürlich alles nur laut Plan.

Auch kann man sich in ausweglosen Situationen durch positive Gedankenkraft in angenehmere Situationen versetzen. Zum Beispiel kann man sich in die Lage versetzen durch Meditation keinen Schmerz zu empfinden (siehe Shaolin-Mönche). Damit wäre auch eine Folter leichter zu ertragen.

Kurz gesagt, alles was wir tun, entscheiden, was uns passiert oder durch andere bei uns ankommt wurde vorher festgelegt und wird in dieser Inkarnation erlebt.

Und dabei ist es egal, ob und in welcher Rolle wir inkarnieren. Wichtig sind nur die gemachten Erfahrungen und die dabei erlebten Gefühle!

Zuletzt möchte ich Katja noch für ihren tollen Beitrag danken, dem es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen gibt.

Viele Grüße Tigeria


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27170)


Gedanken und Plan


Posted from 92.74.82.55 by snowflake on October 27, 2017 at 01:32:44:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Katja on October 26, 2017 at 20:22:11:


wenn unsere Gedanken die Probleme erschaffen und die Gedanken aber schon im Plan vorgegeben sind, dann ist es doch aber irgendwie schon auswegslos? Und wenn nicht, dann kann es auch genauso gut passieren dass wir mit unseren "negativen Gedanken" den Plan der eigentlich mal gut für uns laufen sollte ruinieren?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27171)


Gedanken und Plan


Posted from 161.97.235.130 by Caro on October 27, 2017 at 03:49:52:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by snowflake on October 27, 2017 at 01:32:44:


Hallo Snowflake,

der wesentliche Punkt, den du uebersiehst, ist, dass der Plan nichts schlimmes ist. Er enthaelt nur das, was du dir selbst auch gewaehlt hast, und er dient nicht, um dich zu quaelen. Er soll der Selbsterkenntnis dienen, und alles, was dir passiert, ist zu deinem Nutzen, auch wenn du das im ersten Moment nicht erkennen magst. Viele Erlebnisse ergeben erst Jahrzehnte spaeter einen Sinn, wenn man zurueckblickt und begreift, dass man nicht der Mensch waere, der man ist, ohne die Erfahrungen, die einen dazu gemacht haben.

Wir Menschen schauen aus einer sehr eingeschraenkten Perspektive und haben bestimmte Vorstellungen davon, wie ein oder unser Leben idealerweise verlaufen muesste, damit wir es als "gut" bewerten koennen. Alles, was dieser Vorstellung nicht entspricht wird automatisch von uns als schlecht bewertet und damit abgelehnt. Wenn wir jedoch etwas ablehnen, machen wir es erst dadurch zu etwas Schlimmem. Zuvor war es einfach nur das, was es ist, aber durch die negative Bewertung wird es zu etwas, vor dem wir uns fuerchten und dem wir ausweichen wollen. Und so beginnt unser Kampf gegen das Leben. Jeder Mensch fuehrt diesen Kampf, der eine mehr, der andere weniger, aber keiner ist davon ausgenommen, denn wir alle bewerten aus unserer Perspektive heraus.

Beim globalen Bewusstseinswandel geht es nun darum, dieses Bewerten sein zu lassen und die eigene Perspektive als das zu erkennen, was sie ist: eine Illusion geformt aus Glaubenssaetzen.

Das Ausweglose an einer Situation ist nicht die Situation selbst, sondern die Perspektive, aus der wir blicken. Wenn du dich z.B. in Fesseln siehst und keine Moeglichkeit, diese Fesseln zu loesen, glaubst du, du seist in einer ausweglosen Situation. Was aber, wenn gar keine Fesseln da sind und du nur erkennen sollst, dass es so ist, dass alle Fesseln lediglich in deiner Perspektive (u.a. durchs Bewerten) da sind.

> Und wenn nicht, dann kann es auch > genauso gut passieren dass wir mit unseren > "negativen Gedanken" den Plan der eigentlich mal > gut für uns laufen sollte ruinieren?

Nein, das koennen wir nicht. Niemand kann seinen Plan ruinieren - es verlaeuft alles ganz so, wie es vorgesehen ist. Stelle dir vor, dein gesamtes Leben ist bereits als ein Buch geschrieben, und alles, was du jetzt noch tust, ist, dieses Buch zu lesen mit dir in der Hauptrolle. Du identifizierst dich mit der Hauptperson und hast vergessen, wer du wirklich bist. Das, was auf der naechsten Seite passieren wird (auch all das, was du denken und schlussfolgern wirst) ist laengst geschrieben. Aber nichts davon ist sinnlos oder da, weil Seelen "gerne leiden" wuerden, sondern alles verfolgt den Sinn der Selbsterkenntnis. Leid ist immer nur Mittel zum Zweck, denn ohne dies wuerden wir meist eine Situation nicht veraendern, sondern alles so belassen, wie es ist.

Ich weiss nicht, ob du unsere Buecher bereits gelesen hast, aber ich kann dir die Buchreihe "Erforschung der Schoepfung" sehr empfehlen. Auf diese Weise kannst du dir ein tieferes Verstaendnis der Zusammenhaenge angeignen und so auch deine eigenen Lebenshuerden besser einordnen.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27172)


Gedanken und Plan


Posted from 79.229.6.1 by Leserin on October 27, 2017 at 11:15:01:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Shawna on October 25, 2017 at 17:14:52:


Ich möchte mich für die Antworten bedanken, die mich betreffen, aber auch aus den Antworten für snowflake habe ich einies mitgenommen. Ich bin jetzt sehr nachdenklich...... es hat mir geholfen, lieben Dank!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27173)


Gedanken und Plan


Posted from 79.251.182.233 by Aina on October 27, 2017 at 14:48:20:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Caro on October 27, 2017 at 03:49:52:


Anlässlich dieser Diskussion möchte ich gerne in Worte fassen, wie ich es inzwischen verstanden habe und bitte um Rückmeldung, ob das so stimmt.

Der Plan bietet ein ErlebensSPEKTRUM. Innerhalb dessen sind alle Wege festgelegt und bereits geschrieben/erlebt. Ich benutze das Beispiel einer Landkarte. Die VS entscheidet sich z.B., dass sie in diesem Leben das Gebiet zwischen Bayern und Schleswig-Holstein kennenlernen will und dass sie in München starten und am Schluss in Hamburg rauskommen will. Die Strassen, die sie befahren kann sind bereits existent und festgelegt, ja sogar bereits in der Zeitlosigkeit durchlebt. Das Gebiet auf der Landkarte steht fest (Plan) und die VS bzw. TS entscheidet jeweils im Augenblick (da keine Zeit existiert) welche Umgebung/Wegstrecke sie sich nun in der Materie ansehen möchte. Alle anderen Varianten werden astral durchgespielt bzw. sind es bereits. Die VS und damit auch die TS bzw. die TS und damit auch die VS entscheidet an welcher Ecke sie auf der materiellen Ebene abbiegen möchte, je nachdem wieviele Kreuzzungsmöglichkeiten sie sich vorgegeben hat.(Planvarianten)

So bahnt sie sich quasi den Weg durch den Lebensplan. Alle Straßen eignen sich, sind sinnvoll für ihr Erleben und aus diesem Grund hat sie sich ja genau eine Inkarnation in diesem Gebiet ausgesucht.

Es ist nicht so, dass sie sich nur eine Straße zur Verfügung stellt/gestellt hat. Es ist ein Spektrum an Straßen. Und wenn die VS sich entscheidet eine neue Kreuzung einzufügen und diesen Weg zu gehen, weil es besser so passt, dann ist das eine "Planabweichung", die aufgrund der Zeitlosigkeit dann ebenfalls zum Plan gehoert. Sich an einer Kreuzung für ein Abbiegen oder auch nicht zu Entscheiden ist der freie Wille der VS und somit auch der TS. Wieviel Abbiegungen sie sich eingeplant hat ( Möglichkeiten andere Sichtweisen einzunehmen, andere Umgebungen anzuschauen, Möglichkeiten anderes zu handeln) ist sehr individuell und kann nur erfasst werden, wenn man sein BW für die VS öffnet. Das braucht Vertrauen (in sich selbst als die Einheit von VS+TS) welches wir durch die BW-Entwicklung erlangen sollen. Wieviel Freiheiten bestehen kann ein anderer nicht wissen (außer er ist medial und kann Kontakt zur jeweiligen VS aufnehmen).

So korrekt?

LG Aina


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27174)


Gedanken und Plan


Posted from 88.130.60.147 by micha-el on October 28, 2017 at 07:18:17:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Caro on October 27, 2017 at 03:49:52:


Guten Morgen, entweder habe ich ein Denkfehler oder ich verstehe es sehr gut und erkenne die Widersprüche und leider erkennt ihr sie dann nicht. Wenn es einen Plan gibt (wasa uch so ist), kann es keine "falschen Glaubenssätze" geben, denn auch eventuelle übernommene oder falsche Glaubenssätze wären dann Plan. Wenn es einen Plan gibt, kann es keine Alternativrouten geben, denn auch diese wären wiederum Plan. Somit können wir auch nicht anders denken, und deshalb können wir auch nicht anders denken um eine andere Realität zu erschaffen. Denn es wäre ja "Plan", dass unser Muster (Programmierung) negativer Art wäre. Das ist alles immer so nett theoretisch...gehen wir mal in die Praxis: In meinem Plan steht, ich werde eine Liebesbeziehung mit Caro haben. Schon mit diesem Punkt steht alles andere felsenfest fest....denn um Caro von mir zu überzeugen, werde ich Gedanken haben, wie: Caro ist sooo süß! Alternativ wie: Caro ist Mist ... ist gar nicht möglich, denn das Resultat (Caro-->Liebesbeziehung) muss ja erreicht werden. Denn nicht nur ich bin ja wichtig, sondern es sind in diesem Resultat unzählige andere Seelen involviert. Caro, unsere Eltern, Geschwister, Freunde, Bekannte...eventuell die Arbeitgeber, das Umfeld usw... da kann nicht mal eben eine Alternative her und ich denke , ach, lass die Caro weg...ich nehme jetzt die Michaela. Denn damit würde ich in den Lebensweg von Caro (die mich ja noch immer als Beziehung will) und all den anderen aufgeführten Personengruppen eingreifen. (und das ist nicht möglich, denn dann wiederum gäbe es als Seele keinen freien Willen. Nicht nur das, dann wäre jeder Opfer). Wir gehen weiter....damit Caro auf mich anspringt...müssen meine Worte ja ihr Herz berühren. Somit stehen sogar schon meine Aura der Worte und mein Charme fest. Da kann es keine Alternativen geben, auch kann es keine anderen Gedanken geben. Somit ist es gar nicht möglich, dass Gedanken "andere" Realitäten erschaffen, denn jeder Gedanke ist genauso wie er sein soll, dass ein bestimmtest "Plan"-Resultat erzielt wird. Somit gibt es auch keine falschen Gedanken und keine übernommenen Glaubenssätze, denn auch die sollten genauso erfahren werden, damit wieder ein "Plan"-Resultat erzielt wird. Denn es gibt "nie" Zufälle! Gäbe es falsche Glaubenssätze, Alternivrouten usw dann gäbe es auch "Zufälle". Dem ist jedoch nicht so! Sogar, dass ich jetzt hier schreibe (was ich sonst nie mache), ist kein Zufallsprodukt oder eine Alternative, sondern stand schon vor der Geburt fest. Genauso stand es fest, wie ihr reagiert, wenn ihr den Text lest. Wenn jedoch alles einen Plan hat, muss sich nicht ein Lebewesen ändern, sondern so leben wie er nun mal ist. Somit gibt es sehr wohl ausweglose Sachen, wenn man diese so erfahren werden möchte (lt. Plan)...und da nützt auch kein Perspektivwechsel, denn auch wie ich etwas sehe liegt ja an meinr "Programmierung/Muster" lt. Plan...und wenn ich momentan alles schwarz sehen soll...dann nützt ein Perspektivwechsel rein gar nichts, da ich ja das "schwarz sehen" erfahren soll...also handel ich auch so. Somit wäre auch ein Hinweis auf einen angeblichen Bewusstseinswandel nicht machbar, denn auch das müsste ja lt. Plan feststehen., Ich glaube schon, dass alle inkarnierten Seelen mit dem "Wissen" inkarniert sind, dass es einen Bewusstseinswandel geben wird und somit handeln die alle schon richtig nach "Plan"und somit wäre auch jede "Bewertung" (wenn man es denn macht) im Bewusstseinswandel inbegriffen, denn es gibt keine Zufälle. Wenn ich also etwas "bewerte" muss das genauso "ohne Zufall" geschehen sein und im Plan inbegriffen sein, da es wiederum ja keine Zufälle gibt. Somit ist das im Bewusstseinswandel inbegriffen. Wenn es nicht so wäre, wären wir "Marionetten und Opfer"...dem ist jedoch nicht so, da wir letztendlich sogar "Gott" sind (nennen wir das mal so) und somit gehört das alles zum Spiel...und somit gibt es auch kein Bewusstseinswandel, welches plötzlich und unerwartet für die Seele kommt. Keiner muss sich je irgendwie ändern! So sehe ich das! Danke für die Aufmerksamkeit! Euch ein schönes Wochenende. LG Michael


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27175)


Gedanken und Plan


Posted from 161.97.235.130 by Caro on October 28, 2017 at 08:10:46:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by micha-el on October 28, 2017 at 07:18:17:


Hallo Michael,

ich denke, du hast einiges nicht ganz verstanden. Natuerlich gibt es hinsichtlich des Plans keine falschen Glaubenssaetze. Jeder hat genau die Glaubenssaetze, die er plangemaess haben soll. Genauso ist aber fuer viele Menschen vorgesehen, viele sog. "hinderliche" Glaubenssaetze im Zuge des Wandels abzulegen - das ist eine automatische Folge der Bewusstseinserweiterung. Hinderlich ist ein Glaubenssatz dann, wenn er den Menschen (natuerlich plangemaess) einengt und dafuer sorgt, dass er bestimmte Ziele, die er gerne erreichen moechte, nicht erreichen kann. Das alles geschieht natuerlich gemaess Plan. Das heisst, die Seele inkarniert, erlebt traumatische Erfahrungen in der Kindheit, wird gepraegt und formt so ihre Glaubenssaetze, die sie dann entweder spaeter im Leben (so wie es jetzt vermehrt der Fall ist) oder erst nach dem koerperlichen Tod wieder ablegen wird.

Alles, was geschieht, ist Plan - die gesamte Entwicklung ist Plan, alle Hilfestellung, die diese Seele waehrend ihrer Inkarnation erhaelt oder nicht erhaelt, ist Plan, alle Fortschritte und Rueckschritte sind Plan, alle Erfolge und alle Misserfolge, alle Gedanken und Gefuehle - es gibt keine Ausnahmen. Varianten sind natuerlich ebenfalls Plan. Welche Variante die Seele waehlen wird, liegt ihrem Ermessen ueberlassen, aber da sie alle Varianten erlebt (die einen intensiver, die anderen weniger intensiv auf parallelen Ebenen), wird auch hier nichts ausgelassen. Und du hast Recht, fuer WELCHE Variante die Seele sich entscheidet, ist ebenfalls nicht dem Zufall ueberlassen (den es nicht gibt). Das wiederum ist allerdings nicht Teil ihres Inkarnationsplanes, sondern unterliegt dem Impuls, die die Seele im entsprechenden Moment erhaelt, dem Wunsch, den sie verspuert. Und auch dieser Wunsch kommt nicht aus dem Nichts, sondern letztendlich vom ATI, das wir doch alle sind. Wir sind ein einziger Organismus, der sich als seine Teile erfaehrt. So wie auch Zellen Teil eines Koerpers sind, sind Seelen Teil des Ganzen. Und jeder Seele ist dies vollkommen bewusst, das heisst, dass sie mehr ist, als sie von sich selbst wahrnehmen kann. Es ist nur fuer die Dauer der Menscheninkarnation, das wir vergessen haben, wer wir wirklich sind.

Und es koennen auch keine Plaene "gegeneinander" laufen, weil alles auf allerhoechster Ebene laengst geplant ist. Es gibt in Wirklichkeit nur ein Bewusstsein, und dieses spielt im Grunde "mit sich selbst". Es spielt Caro und es spielt Michael. Alles, was Michael denkt, fuehlt und schlussfolgert, ist genau das, was Michael denken, fuehlen und schlussfolgern soll.

Wenn wir Hilfestellung geben, dann nicht, weil wir glauben, dass jemand auf dem "falschen Weg" waere, sondern weil derjenige bei uns Fragen gestellt hat. Wer verstehen moechte, bekommt Antworten, und wer Hilfe moechte, kann diese auch erhalten. Alle Hilfe ist ebenfalls Teil des Plans. Und wenn jemand keine Hilfe erhalten soll, dann wird er auch keine erhalten. Aber kein Plan ist jemals ausweglos - es ist richtig, dass sich die Seele theoretisch einen solchen Plan waehlen koennte, wenn sie wollte, aber das Ziel ist nicht die Quaelerei, sondern das Wachstum. Leid ist nur Mittel zum Zweck, und somit gibt es auch keine Ausweglosigkeit. Es kann einem allerdings so vorkommen, als waere etwas ausweglos, siehe meinen letzten Beitrag.

Das Leben ist eine grosse Komposition, gespielt von Seelen, die alle ihre Rolle perfekt erfuellen, so dass jeder genau das erfaehrt, was er erfahren und erkennen moechte. Keiner kommt je zu kurz, und niemand ist je auf "dem falschen Weg". "Falsch" ist ein relativer Begriff, der aber durchaus zur Anwendung kommen kann. Wenn jemand z.B. mit dem Auto von Hamburg nach Muenchen fahren will, dann ist er falsch gefahren, wenn er stattdessen in Berlin ankommt. Sein Ziel war ja schliesslich Muenchen. Andererseit kann Berlin einfach nur ein Umweg sein und somit ist die Route nicht mehr falsch, sondern ganz richtig. Was also falsch oder richtig ist, richtet sich nach dem, was bezweckt werden moechte. Und es richtet sich auch nach der Perspektive des Betrachters. Hinsichtlich des Plans verlaeuft immer alles richtig, auch jeder "falsche Weg" ist letztendlich zweckdienlich und noetig.

> Wenn ich also etwas "bewerte" muss das genauso "ohne Zufall" > geschehen sein und im Plan inbegriffen sein, da es wiederum ja > keine Zufälle gibt. Somit ist das im Bewusstseinswandel > inbegriffen.

Richtig. Dass du bewertest, ist genauso gewollt, wie wenn du das Bewerten sein lassen sollst. Und wenn dir jemand raet, weil du vielleicht Hilfe suchst, was du tun kannst, um aus einer fuer dich ausweglosen Situation herauszukommen, dann kann das genau der Rat sein, den du fuer deine weitere Entwicklung brauchst. Oder du lehnst den Rat ab. Was auch immer du tust, ist genau das, was fuer deine weiter Entwicklung dienlich ist und entspricht deinem Plan.

Falls du je bei uns herausgelesen haben solltest, dass es "richtige" oder "falsche" Wege gaebe, so hast du nicht gruendlich gelesen. Jeder ist immer auf dem richtigen Weg, und das wird auch grundsaetzlich so betont.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27176)


Gedanken und Plan


Posted from 161.97.235.130 by Caro on October 28, 2017 at 08:47:38:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Aina on October 27, 2017 at 14:48:20:


Hallo Aina,

du siehst das grob schon ganz richtig.

Alles ist Plan, und der Plan wurde von dir aufgestellt. Dann hast du vergessen, wer du wirklich bist, um den Plan nun auch voll erleben zu koennen. Waehrend der Inkarnation stoesst du an Weggabelungen, die du in deinem reduzierten Bewusstsein aber nicht unbedingt als solche wahrnehmen musst. Aus hoeherem Bewusstsein heraus (welches du als das Ganze, was du bist, jetzt auch hast - wir sind ja alle multidimensional) entschliesst du dich, welchen Weg du einschlagen moechtest, hinsichtlich dessen, was deiner weiteren Entwicklung (das, was du mit deiner Inkarnation fuer dich bezwecken moechtest) am dienlichsten ist. Das kannst du als "Planaenderung" bezeichnen, wenn du es an dem orientierst, was urspruenglich geplant war, aber du kannst es auch als "Teil des Plans" bezeichnen, weil etwas nie wirklich "nicht Teil des Plans" gewesen ist. Es gibt wie gesagt in der gesamten Schoepfung keinen einzigen Moment, der versehentlich passiert. Somit ist alles immer gewaehlt.

Du triffst taeglich etliche Entscheidungen bezuegl. deines weiteren Weges, ohne es bewusst zu merken, weil diese Entscheidungen von Teilen uebernommen werden, die dir jetzt nicht zugaenglich sind und es auch nicht sein sollen, damit du hier als Mensch vollkommen erleben kannst.

Es ist richtig, dass sich dies mit hoeherem BW langsam aufloesen wird, d.h., die Kluft zwischen Inkarnationsbewusstsein und Vollbewusstsein wird immer kleiner werden. Dieses hoehere BW wuerde von dir aber nicht verwendet, um in deinen Plan einzugreifen, denn du wuesstest dann ja wieder, wozu er da ist, warum du ihn dir gewaehlt hast und was du mit ihm fuer dich bezwecken moechtest. Du wuerdest ihn nur mit anderen Augen erleben, weil du dann wuesstest, was auf dich zukommen wird, ganz im Gegensatz zu jetzt, da wir nicht wissen, was hinter der naechsten Ecke auf uns wartet. Und genau DAS ist das (das Vergessen von dem, was wir wirklich sind), was den Reiz an der Menscheninkarnation fuer so viele Seelen ausgemacht hat: nicht zu wissen, was als naechstes passiert. Die Erde bzw. die Inkarnation als Mensch ist diesbezueglich eine grosse Ausnahme in der Schoepfung.

> Wieviel Freiheiten bestehen kann ein anderer nicht wissen (außer er ist medial und kann Kontakt zur jeweiligen VS aufnehmen).

Jeder erfaehrt nur das, was er erfahren soll - Medialitaet hat damit nichts zu tun. Jede Seele ist aber absolut frei, und da du deine Seele BIST, bist du auch absolut frei. Dir kommt es nur nicht so vor, weil du dich aus einer Perspektive erlebst, die dir vorgaukelt, Aina zu sein, ein von allem getrennter Mensch, der glaubt, nur das zu sein, was er selbst auch begreifen kann. Aber du bist so viel mehr als das, was du wahrnehmen kannst oder glaubst zu sein. Und dieses "mehr" ist fuer die Dauer deiner Inkarnation der Teil, der dich fuehrt. Du kannst dich auch wie einen Eisberg betrachten, von dem nur 10% an der Wasseroberflaeche zu sehen sind. Die restlichen 90%, obwohl nicht sichtbar, sind trotzdem Teil des Eisberges. Deine Freiheit wird dir bewusster, je mehr du dein Bewusstsein erweiterst = je mehr dir bewusst wird von dem, was jetzt noch unbewusst ist.

Es gibt keine Einschraenkungen, sondern nur das Konzept/die Idee davon. Und genau das Konzept, die Idee von wer wir sind und wie die Welt ist und alle Dinge um uns herum, ist das, was uns gefangenhaelt bzw. Gefangeschaft vorgaukelt. Und das soll so sein, denn genau das ist, was das Leben als Mensch, so wie es bisher war, ausgemacht hat.

Letztendlich ist also jeder Mensch viel mehr, als er glaubt zu sein, und somit ist er auch frei. Er wird erst unfrei durch die Perspektive, die er sich in seiner Inkarnation angeeignet hat bzw. kommt es ihm so vor.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27177)


Gedanken und Plan


Posted from 88.130.60.147 by micha-el on October 28, 2017 at 09:12:24:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by Caro on October 28, 2017 at 08:10:46:


Guten Morgen Caro, danke für dein feedback. ASlles was du geschrieben hast, habe ich auch geschrieben, daher habe ich das "Spiel" sehr wohl verstanden. Ich schrieb ja, alles ist "Plan". Nein keiner hat hier je geschrieben, das es "falsch/richtig" gibt, dass habe ich auch nicht gesagt. Ich gehe mit meinem Text nur auf die Texte dieses Threat ein...und da steht eindeutig etwas von "Alternativen" und "Gedanken erschaffen Realitäten", das ist jedoch nicht so, wenn es nicht so planmässig sein soll. Auch ist Leid schon ein Faktor für Wachstum und ist bei der Seele schon so im Plan vorgesehen (denn sonst würden ja nicht soviele Menschen Leid verspüren und fühlen, denn wenn wir davon ausgehen, dass es keine Zufälle gibt und nur "den Plan", dann sollen diese Menschen auch "Leid" auf dieser Ebene erfahren. Für die Seele ist das kein leid, jedoch als Erfahrung gibt es sehr wohl leidvolle Erfahrungen. Natürlich gibt es "Auswege", denn auch ein Selbstmord ist ja ein "Ausweg". Ich glaube jedoch schon, dasss ich Seelen das sehr wohl ausgesucht haben, in Situationen zu geraten, wo sie nicht mehr raus kommen. Denk nur an Kriegsgebiete, wo Menschen eingekesselt sind und wie die Fliegen abgeschossen werden. Das ist auswegslos. Als Seele ist es nicht auswegslos, da es ja keinen "Tod" gibt...für den Körper und für die Erfahrung ist es jedoch auswegslos! Ich glaube auch das jeder eine Bewusstseinserweiterung macht, da dies sowieso in uns ist, da wir ja letztendlich ATI sind und somit sind wir sowieso das letztendliche Gesamtbewusstsein. Somit gibt es nur eine "Erfahrung" einer Bewusstseinserweiterung, jedoch keine "echte". Sondern es gehört zum Spiel. So...sei nett zu mir, denn ich muss mich ja in Dich verlieben :-) (kleiner Witz wegen meinem vorherigen Beispiel). Also ich habe das schon verstanden, denn ich befasse mich selbst seit 40 J mit der Thermatik und mein Text bezog sich nur auf diesen Threat. Dir und allen anderen ein tolles Wochenende und liebe Grüße, Michael


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27178)


Gedanken und Plan


Posted from 79.240.18.104 by AnnaMutter on October 28, 2017 at 12:29:30:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by micha-el on October 28, 2017 at 09:12:24:


Hallo Michael,

aus übergeordneter Sicht aus einer bestimmten Sichtweise stimmt das, was Du schreibst, aber wenn Menschen hier in das Ressort kommen, sind sie meist in einer verfahrenen Situation, verzweifelt und brauchen Hilfe, weil sie nicht links und rechts über ihren (planbedingt) temporär begrenzten Blickwinkel hinaus sehen können. Dann ist es auch so gewollt, dass sie hier Hilfe erhalten und aufgeklärt werden über ihre "Sichtweise", denn es gibt sehr wohl Alternativen (und wieder: Planbedingt) ...

Du könntest auch her gehen und sagen, es ist ja alles Plan, dann muss ich das halt ertragen, was ich gewählt habe, ich habe eh keine Wahl .... Wo glaubst Du denn liegt dann der Sinn dieses Ressorts? Wenn alles Plan ist, dann ist auch alles Plan was jeder von uns TUT (aktiv !), dann ist auch jeder Zug in eine bestimmte Richtung den wir spüren Plan und dann ist es auch gewollt Hilfe zu erhalten.

Wenn Seelen gewählt haben Kriege zu erleben, bzw. Opfer zu sein, dann tun sie das einmal um des Erlebens willen und vor allem aber, um ein Bewußtseinswachstum mit anzustoßen, das solche Gräuel irgendwann der Vergangenheit angehören.

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27179)


Gedanken und Plan


Posted from 88.130.60.147 by micha-el on October 28, 2017 at 12:58:33:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by AnnaMutter on October 28, 2017 at 12:29:30:


Hallo Anna, habe ich etwas anders geschrieben? Alles ist plan und hat einen sinn und daher - natürlich - soll jedem Lebewesen geholfen werden, denn auch das ist Plan. Dafür stehe ich sogar, denn ich helfe Menschen aktiv und habe sogar eine eigene Aktion gegen jegliche Form von Unterdrückung. Meine Texte beziehen sich doch nur auf Aussagen in diesem Threat und in diesem Threat hat man den Eindruck, dass man nur anders denken -, seine Glaubenssätze überwinden muss und die Realität erhellt im neuen Glanz. Dem ist nicht so! Ich kenne Familien, die wirklich sehr positiv denken, das Leben lieben und trotzdem wurde der eine arbeitslos, der andere krank und die hatten nachher solche finanziellen Schwierigkeiten, das sie sogar mit zwei Babys ihre Wohnung verloren haben. Positiv gedacht und hatten keine Trauma in ihrer Kindheit. Ich schau nur in die Welt und sehe sterbene Kinder in Syrien, die können noch so positiv denken und das Leben noch immer locker sehen, ja spielen und lachen...und trotzdem werden sie einen grausamen Tod durch Giftgas erleben. Ich kann mir jetzt denken, wie schön ein Kuss mit Anna wäre...ja sogar vorstellen...und weißt Du was passiert? Nichts! Ich werde Dich zu 100% nie küssen! Das Leben ist vorgegeben. Alles ist nur ein erleben und ein erfaHren, und kein Bewusstseinwachstum wird Kriege verhindern, denn die Seelen wollen erfahren und erleben...und je tiefer die Erfahrung geht umso mehr geniest die Seele das. Ich persönlich gereh sogar davon aus, dass kein Bewusstseinswachstum (was gar nicht nötig ist) je Kriege, Leid usw verhindern wird. Denn warum sollten Seelen das wollen? Sie berauben sich ja dann den Erfahrungen. Nicht nur das, sie sterben doch nie...und wenn ich nicht sterben kann...habe ich auch keine Angst vor dem bildlichen/symbolischen Tod...somit hat die Seele auch nichts dagegen, wenn sie zB im Krieg "fällt". Warum sollte man dann als Seele diese Erfahrung durch ein angeblichen Bewusstseinswachstum auslöschen wollen? Sogar Jesus (nehmen wir an, das es ihn so gab).... wurde gefoltert und starb am Kreuz (wurde also umgebracht)...ich gehe davon aus, dass die Rolle Jesus genug Bewusstsein hatte. Aber auch das sollte genau lt. Plan so vorkommen, damit ...genau...etwas großes entstehen kann. Also entsteht durch "Leid" auch großes...warum sollte man dann als Seele darauf verzichten? Genau was Du schreibst, ist der Esoterik sehr ähnlich (Esoterik spricht auch vom Bewusstseinssprung und einer 5.Dimension...wo es dann nur Liebe gibt)...dabei hiess es hier, hier ist nichts esoterisch. Gerade das fande ich ja hier gut. Also alles ist doch gut. Noch einmal....es geht doch nur darum, dass ich schrieb alles ist Plan. Somit musst Du Dir liebe Anna kein Kopf machen. Ich wähle andere Worte, schreibe jedoch inhaltlich nichts anders als zB Caro. daher...Dir ein wundervolles Wochenende und liebe Grüße, Michael


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27180)


Thread geschlossen


Posted from 161.97.235.130 by Peter on October 28, 2017 at 13:10:08:
In Reply to: Gedanken und Plan posted by micha-el on October 28, 2017 at 12:58:33:


Hallo an alle,

ich denke, das Thema ist damit ausreichend behandelt. Damit dieser Thread nicht beginnt, sich im Kreis zu drehen, schliesse ich ihn.

Euch allen alles Liebe, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]