jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Was ist und was nicht ist

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 93.192.229.232 by Hel on October 19, 2018 at 12:44:28:

Ein schönes Sein wünsche ich euch.

Zitat aus Buch 1, Erforschung der Schöpfung, Seite 47: "Denn ein jedes Ding ist nur definierbar durch die Existens dessen, was es nicht ist."

Programmiere was dein Wunsch nicht ist, und du bekommst etwas das du dir nicht gewünscht hast. Programmiere nichts und du wirst nichts erhalten. Programmiere was du wünschst und du wirst das erhalten was du dir gewünscht hast.

Ist die Polarität eine Illusion?

Viele Grüße Hel



Alle Antworten:



(27604)


Was ist und was nicht ist


Posted from 161.97.235.130 by Caro on October 21, 2018 at 03:41:18:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 19, 2018 at 12:44:28:


Hallo Hel,

> Zitat aus Buch 1, Erforschung der Schöpfung, Seite 47: "Denn ein jedes Ding ist nur definierbar durch die Existens dessen, was es nicht ist."

damit ist gemeint, dass du z.b. "Kalt" nur als kalt definieren kannst, wenn das, was nicht kalt ist (= warm), auch existiert.

Womit wir bei deiner Frage waeren, ob Polaritaet eine Illusion ist. Ja, letztendlich ist sie eine Illusion, geschaffen, um ein Erleben ueberhaupt zu ermoeglichen. Ohne Oben kein Unten, ohne Heiss kein Kalt und umgekehrt. Letztendlich gibt es weder Heiss noch Kalt, sondern nur Ist/Ist Nicht, wie du es auch im Band 1 nachlesen kannst.

Aber erneut: Erleben ohne Polaritaet ist nicht moeglich, da nichts definierbar ist, wenn es nichts anderes gibt. Ich kann mich also nur als Ich begreifen, weil es auch dich gibt.

ATI macht genau das, d.h., es nimmt sich als weniger wahr, als es wirklich ist (z.B. als Hel), um sich so als etwas (z.B. Hel) definieren zu koennen. Du bist also ATI, das sich gerade jetzt als Hel erfaehrt.

> Programmiere was dein Wunsch nicht ist, und du bekommst etwas das du dir nicht gewünscht hast. Programmiere nichts und du wirst nichts erhalten. Programmiere was du wünschst und du wirst das erhalten was du dir gewünscht hast.

Du hast auf deine Programmierung als Mensch keinen Einfluss, sondern erlebst das bereits vorgeschriebene Programm. D.h., du fuehlst, was du fuehlen sollst, denkst, was du denken sollst, und erlebst, was du erleben sollst. Auch alle Fehler, die du machst, alle Erfolge, die du hast und alle Erkenntnisse, die du bekommst, sind Teil deines Plans und laengst festgelegt.

Liebe Gruesse Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27605)


Was ist und was nicht ist


Posted from 93.192.229.232 by Hel on October 21, 2018 at 20:33:36:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Caro on October 21, 2018 at 03:41:18:


Hallo Caro,

>Womit wir bei deiner Frage waeren, ob Polaritaet eine Illusion ist. Ja, letztendlich ist sie eine Illusion, geschaffen, um ein Erleben ueberhaupt zu ermoeglichen. ... > Aber erneut: Erleben ohne Polaritaet ist nicht moeglich, da nichts definierbar ist, wenn es nichts anderes gibt. Ich kann mich also nur als Ich begreifen, weil es auch dich gibt.

Dein Beispiel bedeutet also das "ich" auch dann noch existiert, wenn es kein "dich" gibt. Nach dieser Vorstellung könnte ich lediglich nicht erfahren was dich ist, aber ich könnte "ich" trotzdem definieren.

> ATI macht genau das, d.h., es nimmt sich als weniger wahr, als es wirklich ist (z.B. als Hel), um sich so als etwas (z.B. Hel) definieren zu koennen. Du bist also ATI, das sich gerade jetzt als Hel erfaehrt.

Dieser Gedanke geht mir auch häufig durch den Kopf. Dabei stellt sich mir die Frage. Wenn ich Awi bin, der eine Inkarnation nach der anderen abarbeitet, wozu braucht es dann noch Vollseelen und Guids?, Das ist dieser Theorie nach, dann ja auch nichts anderes als Ich in einem anderen, viel höherem Bewusstseinszustand, eines anderen Funken von Awi.

> Du hast auf deine Programmierung als Mensch keinen Einfluss, sondern erlebst das bereits vorgeschriebene Programm.

Mit programmieren meinte ich nicht den Lebensplan, sondern mithilfe eines Computers z.b. ein Object in einem Computerspiel zu erschaffen. Dort definiert man im Script ja auch was das Object ist und was es kann, und nicht was es nicht ist und nicht kann. Denn mit der Definition was es ist und kann ist auch klar was es nicht ist und nicht kann. Umgekehrt müsstest du alles hineinschreiben was es nicht ist und nicht kann, also alles was ist außer das was es ist. Das ist wenig sinnvoll und weder die Dauer der gesamten Existenz der Menschheit noch ihr gesamtes Wissen würde dafür ausreichen.

Deswegen definiert man, wenn man etwas erschafft, nach dem was es ist bzw. werden soll und nicht nach dem was es nicht ist bzw. nicht werden soll. Das bedeutet das es auch ohne die Existenz dessen was es nicht ist, definierbar ist und bleibt.

Die Polarität braucht man dazu nicht. Liebe und Hass, Warm und Kalt, Apfel und Birne. Das sind ganz und gar irdische Vergleiche und "Polarität" der Sammelbegriff.

Vielen dank, damit ist mir klar geworden, das die Polarität nicht nur eine Illusion ist, sondern ein Aberglaube.

Liebe Grüße Hel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27606)


Was ist und was nicht ist


Posted from 85.183.82.33 by Horst on October 23, 2018 at 08:27:35:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 21, 2018 at 20:33:36:


Hallo Hel,

*** Vielen dank, damit ist mir klar geworden, das die Polarität nicht nur eine Illusion ist, sondern ein Aberglaube. ***

Du scheinst ein interessierter Leser zu sein, mit wissenschaftlichem Verständnis/Hintergrund. Wenn du das ganze einmal sacken lässt und dich noch einmal tiefer damit auseinandersetzt, solltest du daher eigentlich leicht erkennen können, dass deine simple Conclusio "Polarität = Aberglaube" so nicht haltbar ist.

Die Schöpfung ist für uns Menschen nur schwer verständlich, daher benötigen wir Modelle, um Unverständliches verständlicher machen zu können. Wenn du also wirklich ein tieferes Verständnis aufbauen möchtest, wirst du nicht drumherum kommen, Peters Bücher und deren Inhalte der Reihe nach zu studieren. Ich kann dir auch den Band "Jenseitsforschung vs. Wissenschaft" sehr empfehlen, der dir vielleicht doch noch einen Perspektivwechsel erlaubt. Lass dir Zeit mit den Inhalten, vieles ist komplex und nicht so einfach verständlich.

Ich denke, du hast Caros Aussagen etwas missverstanden. Ja, man kann "Polarität" auch als einen Oberbegriff für einen bestimmten Aspekt des Seins definieren und, wenn du so willst, als Teil des großen "Simulators Lichtsystem" betrachten. Aber vergiss bitte nicht, es gibt noch viele andere Systeme in der Schöpfung, die ganz anders aufgebaut sind und ein völlig anderes Erleben ermöglichen (ganz ohne direkte Gegensätze, wie hell vs. dunkel), als beispielsweise auf der materiellen Erde, die Teil des Lichtsystems ist.

Was aber mit "Polarität" hier wirklich gemeint war, ist, eine leicht verständliche Beschreibung zu finden in Bezug auf die ursprüngliche Frage des Seins/Nichtseins. In diesem Sinne ist Polarität als Begriff vielleicht zu "eingrenzend", soll aber beschreiben, dass es zum Erleben von etwas Bestimmtem notwendig ist, dieses Bestimmte auch erkennen zu können. Frage dich einmal, was "Liebe" ist, wie sie definiert und erlebt wird, wie du sie als Liebe erkennen kannst. Wie würdest du Liebe deinen Kindern erklären, was grenzt Liebe von Hass, Ekel, Freude, usw. ab? Oder wie erklärst du Atome, Quanten, etc.? Du wirst leicht feststellen können, dass vieles was du weißt, auf "Erkenntnissen" und Definitionen anderer Menschen beruhen und du vieles davon einfach so glaubst, ohne es zu hinterfragen. Dein ganzes Glaubenssystem beruht darauf...

Aber vor allem, um noch einmal zurück auf deine ursprüngliche Frage zu kommen: Wie erklärst du, dass es außerhalb AWIs nichts gibt, weil AWI alles ist? Du schreibst, in einem Computerspiel würdest du einfach Objekte programmieren mit deren (neuen) Eigenschaften - damit materialisierst du ja im Grunde deine eigenen Gedanken als irdischer Erschaffer und machst sie (für andere) erfahrbar/erlebbar. Doch gleichzeitig gibst du ja auch den Rahmen vor: Kulissen, zulässige Interaktionen zwischen den Objekten, Gesetzmäßigkeiten, usw. Das heißt doch, du beschreibst ein "abgeschlossenes System (Computerspiel)", innerhalb dessen bestimmte Gesetzmäßigkeiten gelten und ein bestimmtes Erleben möglich wird. Und hier wären wir dann bei dem Dilemma, dass es ja außerhalb des Computerspiels auch noch etwas gibt... Wenn du das jetzt vergleichst, so kreierst du das Computerspiel, deine VS kreiert deinen Lebensplan, das Consul das Lichtsystem, usw - aber auf jeder Bewusstseinsebene kann nur "programmiert" werden, was an Möglichkeiten auf dieser Ebene vorhanden und "zulässig" ist.

Vielleicht versuchst du mal, dich nicht so sehr auf (starre) Begrifflichkeiten und deren irdische Bedeutung zu konzentrieren, denn Worte sind begrenzt und werden allzu leicht missverstanden. Wenn du dich tiefer auseinandersetzt mit den Dingen, werden irdische Begrifflichkeiten nach und nach in den Hintergrund rücken, und dein inneres Wissen wird dir immer mehr auch über die Gefühlsebene zugänglich werden.

Ich hoffe, das konnte dir etwas helfen.

Alles Liebe, Horst


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27607)


Was ist und was nicht ist


Posted from 93.227.113.219 by !!! on October 23, 2018 at 18:25:43:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 21, 2018 at 20:33:36:


Hallo Hel,

> Dort definiert man im Script ja auch was das Object ist und was es kann, und nicht was es nicht ist und nicht kann.

Also, Objekt ist mal kein Subjekt. Das eine bleibt stehen wenn es irgendwo knallt, das andere springt sus dem Fenster und weiß, dass es z.B. nicht fliegen kann. Lernen/Erfahren kennt keine Grenzen.

> Deswegen definiert man, wenn man etwas erschafft, nach dem was es ist bzw. werden soll und nicht nach dem was es nicht ist bzw. nicht werden soll.

Das könnte man aber schon, was übrig bleiben würde ist das was es werden soll - das Objekt.

Den Begriff Aberglaube könntest Du noch mal nachlesen.

Weiterer Tipp wäre, außer die Bücher vielleicht mal mit einer anderen Perspektive zu lesen noch der Tipp, nach dem Stichwort "Henne-Ei" im Forum zu suchen.

Lieben Gruß :) !!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27608)


Was ist und was nicht ist


Posted from 93.192.229.232 by Hel on October 23, 2018 at 18:49:19:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Horst on October 23, 2018 at 08:27:35:


Hallo Horst, danke für deine Antwort.

>Ich denke, du hast Caros Aussagen etwas missverstanden.

Das beruht wohl auf Gegenseitigkeit. ^^

Ich meinte ja nur den Teil, das es die Polarität braucht um etwas zu definieren, das ist aber schlichtweg falsch. Die Polarität als Wissenschaftliche und Spirituelle Maßheinheit ist dagegen natürlich existent.

Mich störte einfach der Gedanke das es so sein muss, das wenn das eine da ist auch zwangsläufig das andere da sein muss, wie Licht und Dunkelheit. Denn es ist nichts einfacher als in einer Virtuellen Welt einer der beiden einfach weg zu lassen, sodass es nur noch Licht oder nur noch Dunkelheit gibt.

> Aber vor allem, um noch einmal zurück auf deine ursprüngliche Frage zu kommen: Wie erklärst du, dass es außerhalb AWIs nichts gibt, weil AWI alles ist?

Mach deine Augen zu und sei. Jetzt sag mir, kann dein Bewusstsein etwas erfassen, das außerhalb deiner Wahrnehmung liegt?

Liebe Grüße Hel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27609)


Was ist und was nicht ist


Posted from 161.97.235.130 by Caro on October 23, 2018 at 22:06:58:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 23, 2018 at 18:49:19:


Hallo Hel,

> Mich störte einfach der Gedanke das es so sein muss, das wenn das eine da ist auch zwangsläufig das andere da sein muss, wie Licht und Dunkelheit. Denn es ist nichts einfacher als in einer Virtuellen Welt einer der beiden einfach weg zu lassen, sodass es nur noch Licht oder nur noch Dunkelheit gibt.

wenn du in der Dunkelheit bist und vom Licht (auch wenn keines da ist) weisst, dann kannst du Dunkelheit auch ohne die Anwesenheit von Licht definieren. Nachts z.B. im Wald ist es finster, es ist kein Licht da, und dennoch weisst du, dass das Dunkelheit ist, weil du Helligkeit kennst. Du weisst, was dunkel ist, weil du es in einem Bezug zu etwas anderem (Licht) begreifen kannst.

Aber wenn es dunkel ist und du kennst nur Dunkelheit, weil du z.B. einer von den Krebsen bist, die in den tiefsten Tiefen des Meeres leben und keine Augen hast, dann weisst du nicht, was Dunkelheit ist.

Um also feststellen zu koennen, dass es dunkel ist, musst du Licht kennen. Und damit du Licht kennst, muss es Licht geben.

Im Computerprogramm ist es nicht noetig, dass der Computer Helligkeit kennt. Das Programm muss nur wissen, was es darstellen soll. Der Nutzer (Mensch) hingegen weiss ja, was Dunkelheit ist, und somit ist es auch dem Nutzer egal, ob das Programm "Licht" kennt oder nicht oder darstellen kann oder nicht.

Dasselbe gilt fuer die Definition von "Ich". Wenn es nur dich gibt und nichts sonst, kannst du dich nicht in einem Kontext begreifen und dich auch nicht als "Ich" definieren. Der Begriff waere aussagelos, weil du dir nichts darunter vorstellen koenntest. "Ich" wird erst zu etwas definierbarem, wenn es auch anderes als dich gibt. Und wieder: wenn du bereits weisst, dass es anderes ausser dir gibt, und du begibst dich in einen Raum, in dem es nur dich gibt, kannst du dich natuerlich weiterhin als "Ich" definieren. Aber das NUR, weil du ja bereits weisst, dass es mehr gibt als nur dich und somit verstehst, was mit "Ich" gemeint ist.

Ich hoffe, es ist nun etwas klarer. Grundsaetzlich hilft es, wenn du alle vorgefassten Ansichten mal beiseite legst und versuchst, wirklich zu verstehen, was z.B. in Band 1 erklaert wird. Wenn also der Impuls zum "Dagegenargumentieren" da ist, lass es erst mal sacken, drehe es und wende es, und nicht, um es zu widerlegen, sondern um zu schauen, ob etwas dran sein koennte. So bleibst du offen und gibst dir die Gelegenheit, ein tieferes Verstaendnis zu entwickeln.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27612)


Was ist und was nicht ist


Posted from 85.183.82.33 by Horst on October 24, 2018 at 08:22:39:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 23, 2018 at 18:49:19:


Hallo Hel,

ich denke, wir haben deine Fragen ganz gut verstanden. Aber es ist und bleibt schwierig, gute tiefer gehende und verständliche Erklärungen zu liefern, wenn der Fragende noch am Anfang steht und es teilweise noch nicht verstehen kann. Bitte nicht falsch auffassen, das ist nicht wertend gemeint - es verdeutlicht nur die Tatsache, dass z.B. ein Matheschüler in der 4. Klasse eben keine Differentialrechnung verstehen kann, selbst wenn er es wollte, weil ihm noch etliche Grundlagen fehlen. In diesem Fall bedeutet das lediglich, dass nach erarbeiten der Grundlagen die Möglichkeit geschaffen ist, weiter und tiefer zu gehen, im Beispiel eben die Differentialrechnung zu beherrschen.

*** Mich störte einfach der Gedanke das es so sein muss, das wenn das eine da ist auch zwangsläufig das andere da sein muss, wie Licht und Dunkelheit. ***

Das ist in der Tat so, wenn auch nicht immer offensichtlich. Guide Wallace beschrieb das einmal in Band 3 der "Gespräche mit Gott" Reihe, als Neal Donald Walsch ihn fragte, wie denn Hochentwickelte Wesen (HEWs) denn dann erkennen und definieren können, was denn beispielsweise das "Gegenteil" von etwas ist - er antwortete sinngemäß, dass die HEWs dazu andere Spezies im Universum beobachten. Wenn ich die Zeit finde, suche ich dir noch die Passage raus, weil sie das Thema leicht verständlich erklärt.

*** Mach deine Augen zu und sei. Jetzt sag mir, kann dein Bewusstsein etwas erfassen, das außerhalb deiner Wahrnehmung liegt? ***

Auch hier wieder meine Frage: Wie definierst du Wahrnehmung? Beschränkst du sie auf die (derzeit irdisch) bekannten fünf Sinne des Menschen (Hinweis: es gibt mehr)? Was ist Bewusstsein (für dich!)? Du wirst schnell merken, dass du bei der Beantwortung dieser Fragen ins Zweifeln kommst. Und das ist oft der Motor dafür, mehr wissen und erfahren zu wollen, sprich um weiter zu lernen und tiefer zu gehen.

Alles Liebe, Horst


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27613)


Was ist und was nicht ist


Posted from 79.240.20.46 by AnnaMutter on October 24, 2018 at 08:23:20:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 23, 2018 at 18:49:19:


Hallo Hel,

Caro und Horst haben Dir ja schon sehr ausführlich dargelegt, wozu die Polarität da ist.

Bedenke, dass Du nicht in einem Computerspiel bist, in dem Du alle Parameter festlegen kannst, sondern in der "realen Welt". Wenn Du es genau betrachtest, ist doch sogar im Computerspiel eine Dualität vorgegeben, aus der Du auswählen kannst. Die virtuelle Welt, ist nur eine weitere Ebene um Erkenntnisse zu ermöglichen, aber sie ist nur eine Ebene von vielen.

Wir können AWI nicht erfassen, nicht mit dem Verstand, wenn wir uns darauf einlassen, können wir es mit dem Gefühl erahnen. Unser Verstand ist ein Werkzeug, dass uns im täglichen Leben hilft, er ist aber hinderlich um spirituelle Dinge erfahren zu können. Hier geht es ums Loslassen, vertrauen und einfach nur zu sein.

Letztendlich kommt es darauf an, sein Bewusstsein zu erweitern und dadurch die eigene Wahrnehmung, das ist immer möglich und soll so sein. Aber auch das ist Illusion.

Liebe Grüße Anna


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27614)


Was ist und was nicht ist


Posted from 93.192.229.232 by Hel on October 24, 2018 at 11:31:21:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Caro on October 23, 2018 at 22:06:58:


Hallo Ressortmitglieder

> Um also feststellen zu koennen, dass es dunkel ist, musst du Licht kennen. Und damit du Licht kennst, muss es Licht geben.

Es geht doch, dank dem Kontext dieser Aussage weiß ich jetzt wo das Problem im Buch liegt.

Nämlicher dieser Satz: "Denn ein jedes Ding ist nur definierbar durch die Existens dessen, was es nicht ist."

Das müsste dann ja eigentlich heißen "Denn ein jedes Ding ist nur definierbar durch sein Gegenteil." Und nicht durch die Existenz dessen was es nicht ist. Es ist also ein eher schlechtes als rechtes Beispiel der Polarität, weshalb ich das ganze Missverstanden habe.

> Wir können AWI nicht erfassen, nicht mit dem Verstand, wenn wir uns darauf einlassen, können wir es mit dem Gefühl erahnen.... Hier geht es ums Loslassen, vertrauen und einfach nur zu sein.

> Letztendlich kommt es darauf an, sein Bewusstsein zu erweitern und dadurch die eigene Wahrnehmung, das ist immer möglich und soll so sein.

Genau das halte ich für einen Trugschluss. Was für Wesen sind das bitte die einen zur Bewusstseinserweiterung zwingen? Vollseelen und Guid wie ihr sie beschreibt kommen mir teilweise vor wie Dämonen.

Es ist wesentlich sinnvoller sich in Selbstbeherrschung zu üben um selbstbestimmt sein Bewusstsein erweitern zu können, da es so viel effizienter funktioniert, als wenn man auf eine Emotionale Achterbahn gezwungen wird, die einem das Bewusstsein vernebelt.

Es geht hier ja um Polarität. Ihr sagt unser Jenseits ist Polar. Dieser Logik nach, dürften hier dann aber doch nicht nur Guids, Vollseele, und Erz/Engel in unser Schicksal eingreifen sondern auch die Gegenstücke aus der Dunkelheit. Wenn es Lichtebenen gibt, wieso nicht auch Dunkelebenen, aus denen bösartige Wesen agieren und versuchen unser Bewusstsein zu trüben um es in die Finsternis zu führen. Die Polarität konsequent zu ende gedacht, ist euer Jenseitsmodel, da ganz ohne das Gegenteil von Engeln und Lichtebenen nicht etwas fragwürdig?

Wenn ich mich auf eine Verbindung zu meinem Guid oder meiner Vollseele wie ihr diese beiden nennt einlasse, und das tue was du beschrieben hast, kann ich dort jedenfalls nichts böses entdecken, ich spüre dort nur gutes.

> *** Mach deine Augen zu und sei. Jetzt sag mir, kann dein Bewusstsein etwas erfassen, das außerhalb deiner Wahrnehmung liegt? *** > Auch hier wieder meine Frage: Wie definierst du Wahrnehmung?

Warum weichst du meiner Frage aus?, Kommst du nicht auf die richtige Antwort?

Liebe Grüße Hel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27616)


Was ist und was nicht ist


Posted from 161.97.235.130 by Peter on October 24, 2018 at 12:06:01:
In Reply to: Was ist und was nicht ist posted by Hel on October 24, 2018 at 11:31:21:


Hallo Hel,

unsere Teammitglieder haben dir gute Antworten gegeben, somit gibt es fuer dich ueberhaupt keinen Grund, patzig zu werden. Damit schliesse ich diesen Thread.

Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]