jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Anzahl der 1. Kopien

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 141.70.80.52 by Manuel on February 26, 2019 at 22:10:45:

Da ich gerade den ersten Band lese, macht mich eine Aussage doch sehr stutzig:

Es wird behauptet, dass es eine gewisse Anzahl erster Kopien gegeben haben soll / gibt...nun, wenn die Schöpfung unendlich ist, dann wird auch die Anzahl der ersten Kopien unendlich sein müssen. Es gibt ja schließlich unendlich viele Erfahrungsräume, da kann doch nicht alles von einer zweistelligen Anzahl von Erzengeln "abstammen" !?

Mit einer Aussage wie: "Es gibt unendlich viele und gleichzeitig begrenzt viele" könnte ich mich gut anfreunden. Das würde zur simultanen Existenz aller Möglichkeiten passen.





Alle Antworten:



(27756)


Anzahl der 1. Kopien


Posted from 161.97.235.130 by Caro on February 27, 2019 at 00:22:37:
In Reply to: Anzahl der 1. Kopien posted by Manuel on February 26, 2019 at 22:10:45:


Hallo Manuel,

es ist ganz natuerlich, dass viele Fragen auftauchen waehrend des Lesens, aber die meisten beantworten sich mit dem weiteren Lesen und tieferen Verstaendnis automatisch von selbst. Daher moechte ich dir raten, alle auftauchenden Fragen erst mal beiseite zu legen, die wichtigsten evtl. aufzuschreiben, aber weiterzulesen und dann im Rueckblick zu schauen, ob sich die Fragen nicht von selbst beantwortet haben.

Zu den Kopien: Vergleiche ATI mit einer Eizelle in der Teilungsphase. Die erste Teilung ist eine grobere Teilung als die zweite, dritte usw., d.h., mit jeder Teilung erhaeltst du mehr Zellen. Durch die mehrfache Teilung entsteht eine viel groessere Vielfalt, als wuerde sich die Ursprungszelle "unendlichfach" teilen.

Bedenke weiterhin, dass diese Teilung ATIs nur eine von vielen Teilungen ist. Am Ende eines Zykluses, verschmelzen alle Teile wieder zum Ganzen, und eine erneute Teilungsphase beginnt, im Grunde eine "neue Schoepfung", wenn man so will. Gut vergleichen kannst du es mit einer Lavalampe, die auch erneut und erneut neue Teile abspaltet, alte kehren zurueck, und nichts ist je gleich. Damit wird das Erleben automatisch unendlich.

Und letztendlich bedenke, dass es sich bei allen Erklaerungen nur um Modelle handelt, die versuchen, die Schoepfung in fuer uns verstaendlichen Begriffen zu erklaeren. Vergleiche es hier mit den Atommodellen aus der Chemie, die alle unterschiedliche Eigenschaften beschreiben, aber nie eins zu eins die Wirklichkeit wiedergeben koennen.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27757)


Anzahl der 1. Kopien


Posted from 161.97.235.130 by Peter on February 27, 2019 at 02:09:26:
In Reply to: Anzahl der 1. Kopien posted by Manuel on February 26, 2019 at 22:10:45:


Hallo Manuel,

unsere Schoepfung ist enorm komplex, noch viel komplexer als die Quantenmechanik, und selbst diese verstehen die meisten Physiker schon nicht mehr. Wie also soll ein Lehrguide uns die gigantisch komplizierte Schoepfung erklaeren, wenn nicht modellhaft, symbolisch und anfaengerhaft. Und anfaengerhaft waren ja auch damals noch meine Fragen, die - wie ich fuehle - von Sara etwas zoegerlich mit Zahlen beantwortet wurden.

Sie sagte, sie kenne 96 erste Kopien. Aber es ist nicht wichtig, wie viele 1., 2. oder 3. Kopien es gibt, denn das sind weder Soldaten noch Maeuler, die gefuettert werden muessen, es sind permanentere Foci, und derer kann man - braucht man aber nicht - unendlich viele haben.

Unsere Buecher dienen der Bewusstseinserweiterung, und diese ist mehr als ein Lesen, mehr als reine Wissensvermittlung, es ist ein geistiges Wachstum, ein Prozess, der Zeit braucht. Auch empfehlen wir immer wieder, unsere Buecher vom Anfang zum Ende zu lesen, nichts zu ueberspringen und nicht querzulesen. Bewusstsein muss langsam wachsen, wie ein Muskel durchs langsame Training. Mit der Zeit sieht man dann, was man vorher nicht gesehen hat, und man versteht zunehmend mehr Zusammenhaenge, die in Worten oft nicht mehr ausdrueckbar sind.

Wie das Orbitalmodell in der Chemie ist auch Saras Kopienmodell nur ein Versuch, etwas unvorstellbar Komplexes fuer uns bildlich zu erklaeren. Unsere Wissenschaft versucht, den Atomkern immer weiter aufzusplittern, in der Ansicht, irgendwann einen Ursprung zu finden, auch wenn einige von ihnen schon erkannt haben, dass Materie eine Form von Energie ist, und Energie eine Form von Bewusstsein. CERN kann also ein Vermoegen fuer immer groessere Beschleuniger ausgeben, es wird kein Ursprungsteilchen finden, welches man Bewusstsein nennen kann.

Am besten ist es, an Stolperstellen einfach weiterzulesen, denn viele Fragen beantworten sich spaeter von selbst, wenn auch oft erst nach dem 2. oder 3. Durchgang.

Alles Liebe, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27761)


Anzahl der 1. Kopien


Posted from 141.70.80.52 by Manuel on February 27, 2019 at 11:40:25:
In Reply to: Anzahl der 1. Kopien posted by Caro on February 27, 2019 at 00:22:37:


Hi,

vielen Dank für euere Anworten. Ja ich werde jetzt erstmal alles lesen und Fragen gegebenenfalls notieren. Bin manchmal etwas ungeduldig ;)

Liebe Grüße

Manuel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]