jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

"Davor" und "Danach"

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 46.223.235.189 by Silvan on April 22, 2019 at 00:35:57:

Hallo miteinander!

Ich habe eine Verständnisfrage und hoffe, sie klar ausdrücken zu können. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, ob es denn überhaupt ein "Davor" oder "Danach" geben kann, wenn es doch keine Zeit gibt? Wenn ich an den Plan denke, und so wie das auch hier vermittelt wird, dann haben wir uns einen groben Plan VOR unserer Inkarnation zusammengestellt. Aber da alles gleichzeitig geschieht, erstellen wir doch auch unsere Pläne im Jetzt? Somit bin ich als TS "Silvan" soeben geboren, bin gleichzeitig 23 Jahre alt, im selben Moment bin ich 40 Jahre, tot bin ich auch schon und alle meine "zukünftigen" und "vergangenen" Leben spielen sich gemeinsam ab und jede meiner Teilaspekte hat weitere unzählige Wahrscheinlichkeiten, zwischen denen ich wählen kann. Dass alles nacheinander in einer Zeitlinie folgt, nehmen wir ja nur innerhalb der Massenillusion wahr. Anfang und Ende sind demnach auch nicht existent und die ganze Schöpfung müsste theoretisch in einer "Millisekunde" vonstatten gegangen sein ... denn es existiert doch schon alles?

Ich glaube, dass das ein sehr komplexes Thema ist und deshalb kann ich auch verstehen, wenn es schwer fällt, eine Antwort darauf zu formulieren. :)

Liebe Grüße!





Alle Antworten:



(27937)


"Davor" und "Danach"


Posted from 161.97.235.130 by Caro on April 22, 2019 at 00:48:09:
In Reply to: "Davor" und "Danach" posted by Silvan on April 22, 2019 at 00:35:57:


Hallo Silvan,

es ist alles eine Sache der Perspektive, d.h., es ist richtig, dass es keine Zeit gibt in dem Sinne, aber es gibt durchaus ein "Vorher" und ein "Nachher" aus Sicht des Erlebenden bzw. aus Sicht der fokussierten Seele. D.h., Vorher und Nachher sind nicht nur Teil der Massenillusion, sondern Teil aller fokussierten Seelen. Und eine Seele ist immer fokussiert, sobald sie sich als etwas wahrnehmen moechte. Auch Seelen im Licht muessen ihren Fokus auf 'etwas' richten, um etwas wahrzunehmen. In dem Moment existiert dann auch Zeit, d.h., ein Vorher und ein Nachher.

Du weisst sicherlich, dass die Seele zwischen Einheit und Getrenntheit pulsiert. Einheit ist der Zustand des reinen Seins, waehrend die Getrenntheit der Zustand des Erlebens ist. Im reinen Sein ist alles nur Jetzt - es gibt keine Zeit, kein Ich oder Du, kein Vorher oder Nachher und auch kein Hier oder Dort. Alles ist, und die beste Beschreibung des Zustandes in dem Moment fuer die Seele waere "Bin". Sie kann nicht mal sagen "Ich bin", weil "Ich" bereits eine Definition waere. Sobald die Seele denkt "ich bin dies oder das, hier oder dort, moechte dies oder das", ist sie bereits fokussiert und damit weniger als sie selbst und somit "in der Getrenntheit", in der ein Vorher und ein Nachher existiert.

Es haengt also von der Perspektive ab, ob ein Vorher oder Nachher existiert oder nicht. Du weisst, aus deiner Sicht betrachtet, ist der Tisch vor dir solide und fest, und doch beginnt er, sich unter dem Elektronenmikroskop aufzuloesen, und du siehst nur noch Atome mit viel Platz dazwischen.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass alles jetzt ist, in diesem einen einzigen Moment, und doch ist das Erleben nur moeglich aus der Perspektive der Getrenntheit heraus, in der es eine Planung gibt und eine Ausfuehrung des Plans, ein Vorher und ein Nachher. Das ist NUR aus Sicht des Erlebenden so, nur aus Sicht der fokussierten Seele.

Ich hoffe, es ist nun etwas klarer. Ausfuehrliche Erklaerungen findest du dazu uebrigens auch im 2. Band von "Erforschung der Schöpfung".

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27938)


"Davor" und "Danach"


Posted from 46.223.235.189 by Silvan on April 22, 2019 at 09:13:34:
In Reply to: posted by Caro on April 22, 2019 at 00:48:09:


Hallo Caro,

vielen Dank für die Erläuterung! Ich stelle mir das jetzt so vor (bitte korrigieren, wenn nicht damit einverstanden): "Zuerst war der Gedanke", d. h. AWI pulsiert mit all seinen VORstellungen, die er in die Tat umsetzen möchte, alles Erdenkliche existiert bereits in der Quelle vereint, jenseits der Zeit. Erst NACH dem Fokussieren auf einen bestimmten Aspekt wird das Erleben möglich, d. h. erst dann wird der Gedanke in die Tat umgesetzt. Ich könnte jetzt so viel schreiben, ich werde aber dennoch in mich gehen und meine ... Gedanken sortieren. :P

Den ersten Band von euch habe ich bereits gelesen, danach bin ich auf Seth gestoßen und habe mir "Die Natur der persönlichen Realität" durchgelesen. Ich habe im Laufe des Buches erst gemerkt, dass Seth zu uns als Vollseele spricht und dachte mir schon: "Der traut uns aber Einiges zu... Sowas könnte eher jemand wie Jesus hinbekommen." Wahrscheinlich ist auch das ein hinderlicher Glaubenssatz meinerseits. :D Ich werde auf alle Fälle mit euren Büchern weitermachen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27944)


"Davor" und "Danach"


Posted from 161.97.235.130 by Caro on April 23, 2019 at 02:05:29:
In Reply to: "Davor" und "Danach" posted by Silvan on April 22, 2019 at 09:13:34:


Hallo Silvan,

> "Zuerst war der Gedanke", d. h. AWI pulsiert mit all seinen VORstellungen, die er in die Tat umsetzen möchte, alles Erdenkliche existiert bereits in der Quelle vereint, jenseits der Zeit. Erst NACH dem Fokussieren auf einen bestimmten Aspekt wird das Erleben möglich, d. h. erst dann wird der Gedanke in die Tat umgesetzt.

stelle es dir so vor wie in einem Video-Spiel. Alle Moeglichkeiten sind bereits vorhanden, aber ob du sie zu erleben waehlst, haengt von dir/deiner Entscheidung ab. Alle Varianten, alle Erlebensmoeglichkeiten, alle Erlebensmomente sind laengst da, aber der Entschluss, sie zu erleben, das Darauf-Fokussieren und Sich-zu-weniger-Machen, als du bist (also nicht mehr die VS, sondern als Fokus auf etwas konzentriert), erzeugt automatisch die Illusion eines Vorher und Nachher.

Die VS ist uebrigens ein "kleines ATI", d.h., sie selbst ist wie ATI auch reines Sein. Erst der Fokus auf "etwas" aendert dies bzw. ist das Richten des Fokusses auf etwas das Pulsieren zur Getrenntheit und das Zurueckziehen das Fokusses ist das Pulsieren zur Einheit. Das geschieht millisekuendlich, ohne dass es uns bewusst waere, d.h., auch wir Menschen pulsieren staendig zwischen Einheit und Getrenntheit.

Am besten nimmst du dir die Zeit und liest einfach mal weiter in den Buechern. Es wird sich so ganz automatisch alles fuer dich ergeben - lass es einfach sacken, denn ganz besonders dieses Thema muss zu einem gewissen Grad "erfuehlt" werden, damit man begreift.

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]


(27946)


"Davor" und "Danach"


Posted from 93.210.181.232 by !!! on April 23, 2019 at 20:28:49:
In Reply to: "Davor" und "Danach" posted by Silvan on April 22, 2019 at 00:35:57:


Hallo Silvan,

jede Bewegung, wie klein sie auch ist, bedeutet einen zeitlichen Ablauf.

Zeitlosigkeit = Bewegungslosigkeit.

Aber wenn ich *jetzt* „Silvan“ schreibe, dann steht das in dem Punkt und ist nicht mehr veränderbar.

Lieben Gruß :) !!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]