jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Bewusstseinserweiternde Drogen

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 62.158.143.87 by Manu on June 11, 2017 at 17:20:04:

Servus

In letzter Zeit beschäftigt mich mein Schicksal durch ein inneres Verlangen heraus mehr und mehr mit dem Thema der Bewusstseinserweiternden Drogen, vor allem Pflanzen wie z.b. Cannabis und Kaktus (Meskalin) und die hier in Deutschland wachsenden Zauberpilze stehen zum Thema.

In diesem Ressort ist auffällig wenig über das Thema Drogen zu finden. Darum würde ich gerne ganz allgemein mit euch etwas darüber sprechen.

Als ich hier, vor Jahren war das schon, dass erste mal hereingeschaut habe, las ich noch das Bewusstseinerweiternde Drogen eben genau das machen was im Namen steht. Und etwas über LSD, das diese Substanz quasi in der Lage ist eine Meditative Veranlagung (Schizophrenie) zu erzwingen und deshalb gefährlich sei, da die meisten Menschen damit eben nicht umgehen können. Das sind so ziemlich die einzigen 2 Dinge die hier darüber zu finden sind.

Zum LSD, wenn jemand eine Meditative Veranlagung entwickeln soll, dann wäre das LSD in so einem Fall, aber doch nur das Mittel zum Zweck. Ungewollt kann so etwas nach den Lehren dieses Ressorts doch überhaupt nicht erzwungen werden. Es spielt also überhaupt keine Rolle ob das nun einfach so oder durch eine Droge geschieht. Wenn es passieren soll, dann passiert es auch und wenn nicht dann nicht, auch wenn man sie nimmt.

Ausschlaggeben für die Erstellung dieses Beitrag war ein Gespräch das ich vorgestern Spontan mit meinem Guid hatte. Da ich inzwischen mit dem Gedanken Spiele selber einen Zauberpilz zu verköstigen, um dieses Bewusstseinszustand zu erforschen, jedoch durch das viele Wissen das ich darum gesammelt habe weiß, dass ein Zauberpilz eine sehr tief gehende spirituelle Erfahrung ist, und entsprechend Respekt davor habe, und auch wissen wollte ob das überhaupt der richtige Weg für mich sein soll, lautete meine fragte:

"Warum beschäftigt ihr mich in letzter Zeit eigentlich so viel mit den ganzen Drogen?"

Die Antwort war eine erstaunlich klare Prophezeiung: "Du wirst bald eine starke Bewusstseinserweiterung erfahren."

Daraufhin fragte ich "Wirklich?, etwa durch Zauberpilze oder etwas vergleichbarem?"

Mein Guid: "Ja, Zauberpilze wären ein guter Anfang, der Bewusstseinszustand den du durch sie erreichst, ist aber noch mal eine ganz andere Liga"

Ich werde derzeit also direkt darauf vorbereitet, solche Drogen zu konsumieren. Entsprechend beschäftigt mich dieses Thema natürlich, genauso wie die erwähnte Bewusstseinerweiterung die dauerhaft gemeint ist (das wurde noch bestätigt), genau gemeint war. Das durfte mir leider nicht beantwortet werden.

Nun genug zu mir, jetzt geht es um euch.

hier stellt sich vor allem die Frage, warum gibt es hier quasi nichts zu diesem Thema? Warum erforscht ihr das nicht ebenso wie die Trance Zustände die z.b. durch Meditation zu erreichen sind?, Und irdisch erklärt durch Körpereigene Drogen hervorgerufen werden.

Es ist eigentlich klar, dass nichts auf diesem Planeten das Bewusstsein stärker öffnet und erweitert als eine Droge wie z.b. die oben genannten Zauberpilze. Die Bewusstseinszustände die damit ausgelöst werden, lassen sich durch keine Meditation erreichen, und dürften eigentlich bei einer vollständigen Forschung des Seins nicht fehlen. Letztens hörte ich z.b. von sogenannten Pilzgeistern denen man durch den Rausch eines Zauberpilzes begegnen kann: "Die Pilzgeister können unterschiedliche Gestalt annehmen, mal sehen sie wie Pilze mit Gesichtern aus, ein anderes mal wie Zwerge. Sie sind männlich oder weiblich, sie sind meistens freundlich, obwohl sie auch heftigen Schrecken einjagen können. Wenn man einem Pilzgeist begegnet, braucht man ihn nur nach seinem Namen zu fragen, dann wird er ganz nett." So Christian Rätsch in seinem Buch "Bezaubernde Pilze und magische Schwämme". Diese Geister beantworten einem fragen zu sich selbst und "der sonstigen Wirklichkeit". Das wäre doch ein interessanter Forschungsansatz, diese Pilzgeister auszufragen und mit den Lehren des Ressort zu vergleichen. Zudem wäre interessant zu wissen wer genau diese Pilzgeister sind, das wird vielleicht ja sogar von euren geistigen Lehrern beantwortet und könnte verglichen werden mit dem, was die Pilzgeister selbst dazu sagen, und wir haben ein richtiges Beisspiel für so einen Vergleich.

Es gibt noch einige weitere Drogen die ähnlich interessant sind, wie z.b. Dimethyltryptamin (DMT) das Schamanen indigener Völker in Form von Ayahuasca erfolgreich zur Geistheilung nutzen. Aber auch weniger Psychoaktive wie der Cannabis kann sehr interessant sein, da es, wie ich aus eigenen Erfahrung bezeugen kann, die Verbindung zum Jenseitigen stark erleichtert. Das angenehme Körpergefühl und die mitunter sehr kräftig ausfallen könnende Bewusstseinserweiterung, ohne gleich in andere Welten geschossen zu werden, nimmt man da natürlich gerne mit. Diese öffnet einem auch einen tieferen Einblick in das Verständnis für die Worten die einem der Guide in diesem Zustand zuwendet, sowie der Austausch unter uns irdischen selbst.

ATI hat uns all diese Mittel doch sicher nicht ohne Grund zur Verfügung gestellt. Warum werden sie hier also nicht benutzt?, !!!, Peter und Caro und wer noch alles bei euch arbeitet, habt ihr etwa Angst davor?

Ein weitere Gedanke der mir aufkam, betrifft den Bewusstseinssprung. Die Rede ist von der Legalisierungswelle des Cannabis, die derzeit um den Globus geht. Zwar sträuben sich noch viele alte Kräfte dagegen, und versuchen das Kraut weiterhin mit Lügen zu verteufeln, aber Aufklärung und Legalisierung schreiten unaufhaltsam voran. Die Legalisierung geschieht seltsamerweise aber nicht durch vernünftige Argumentation und Fakten welche alle dafür sprechen, sonder genau durch eines der Dinge die es im Zuge des Bewusstseinssprunges zu beseitigen gilt, die Profitgier. Da gibt es ein schönes Zitat "THC mag keine Gier und man wird für seine Gier von ihm schrecklich bestraft", gemeint ist hier eigentlich die Menge die man an Cannabis konsumiert, die Profitgier unserer Kapitalgesellschaft ist aber auch eines der Dinge die der Cannabis zerbrechen kann. Er ist einer der Schlüssel um unsere ganze kranke Gesellschaft zu heilen und langfristig einen Bewusstseinssprung zu vollbringen. Das Problem mit der Gewalt ist, das sie schnell in Vergessenheit gerät. Es reicht aus, sich nur mal den 2. Weltkrieg anzuschauen, die einzigen Nation die daraus etwas gelernt haben sind die Verlierer, denen eine Aufarbeitung durch die Alliierten aufgezwungen wurde, während die Sieger bis Heute die Augen vor ihren eigenen Verbrechen verschließen, und diese dadurch inzwischen fast vollständig vergessen sind, und selbst hier in Deutschland gerät alles langsam in Vergessenheit. Bald ist der 2. Weltkrieg so fern wie alle Kriege vor dem 20 Jahrhundert, keiner erinnert sich mehr ernsthaft an die Gräueltaten um daraus zu lernen, selbst die schrecken des 1. Weltkrieg interessiert schon keine Sau mehr. Für unsere Zeit wurde uns nun ein Gewaltakt nie dagewesenen Ausmaßes ohne jeden Gewinner von unseren unzähligen Sehen und Medien Prophezeit. Mal ehrlich, nach 100 Jahren wären die schrecken erneut längst vergessen und der Lerneffekt nicht mehr vorhanden, wie nach jedem andere Krieg und/oder Gewaltakt auch. Von einem echten Bewusstseinssprung kann man da schlecht reden, wenn so etwas danach überhaupt einsetzt, dann ist das höchstens temporär.

Angst und Gewalt sind das falsche Mittel und führen nur in einen sich wiederholenden Teufelskreislauf, die Interpretationen der Prophezeiungen unserer Sehern und Medien waren von vornherein Blödsinn. Entweder es gibt keinen Bewusstseinssprung oder er geschieht friedlich, denn anders kann er gar nicht funktionieren, weil das einzige was diesen Teufelskreislauf durchbrechen kann die Liebe ist. Jemand der sie nicht oder nur mäßig kennt, oder wenn die nüchterne Erfahrung nicht ausreicht, kann sie durch Cannabis so intensiv erfahren werden, das Gewalt hinterher nie wieder eine Option darstellt. Das ist nur eine der Wirkungen die diese Bewusstseinserweiternde Droge erzielt und sie steht immer und dauerhaft zur Verfügung. Man muss nur richtig mit ihr und den anderen umgehen.

Cannabis wurde im Dezember 2012 erstmals auf der Welt in den US Bundesstaaten Colorado und Washington per Volksumfrage re-legalisiert. Unsere Seher, Medien und Propheten sind offenbar im Wahrsagen ein Witz im Vergleich zu den Schamanen der Azteken, die wussten es schon vor 5000 Jahren auf den Monat genau, 2012 begann die große Veränderung und es war nie von einem großen Knall die Rede. Nicht die primitive Gewalt bringt das Heil, sondern der Bewusstseinserweiternde Rausch der der Menschheit die wahre Liebe zeigt, bringt das Heil, den Frieden, die Harmonie, die Spiritualität und Bewusstsein.

LG Manu

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]