jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Automatisches Schreiben

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 80.187.119.49 by Tigeria on July 29, 2017 at 15:10:32:

Hallo zusammen,

ich benötige mal wieder Unterstützung um besser zu verstehen.

Gestern Abend saß ich in meinem Wohnzimmer, hatte keinen Fernseher an (sehr ungewöhnlich für mich). Es war entsprechend still und ich wurde müde. Wobei es das nicht richtig trifft, eher abgelenkt, so als wollten meine Augen zufallen. Ich schloss die Augen auch bereitwillig, weil ich auch das Gefühl hatte, es soll etwas passieren.

Nach einigen Minuten öffnete ich die Augen wieder und nahm auf der rechten Seite ein sehr angenehmes orangefarbenes, warmes Licht war. Es war das gleiche Licht, dass meinen Guide Samira umgibt, wenn sie sich zeigt. Ich sehe meistens nur das Licht, dass sie umgibt als Korona und nicht sie selbst. Gezeigt hat sie sich bisher nur einmal.

Als ich den Kopf drehte, sah ich nichts, wusste aber, dass sie da ist und auch sofort, dass sie nicht allein ist. Wer dabei war, wusste ich nicht, aber ich hatte plötzlich starke Sehnsucht nach meiner verstorbenen Mutter. Einen Moment später war mir klar, dass meine Mutter die begleitende Seele ist.

Ich habe mich dann gedanklich mit ihr unterhalten, das tue ich öfter, aber diesmal war es so, als könnte ich sie spüren. Ich habe ihr dann gesagt, ich würde sie so gerne noch einmal umarmen und sie hat gesagt, sie umarmt mich gerade ganz fest. Ich soll mein drittes Auge öffnen, dann spüre ich es intensiver. Ich weiß, es klingt unglaublich, aber ich habe wirklich einen Druck auf meinen Armen und Schultern gespürt. Es hat mir so unendlich viel Kraft gegeben, obwohl ich gleichzeitg Trauer empfand. Ich merkte aber auch, dass ich es nicht geschafft habe, das dritte Auge zu öffnen. Warum kann ich nicht erklären, sorry!

Einige Minuten später hatte ich den Drang etwas zu schreiben. Ich nahm also Block und Kuli und setze mich hin. Dann überkam mich wieder das Gefühl die Augen zu schließen. Anschließend merkte ich, dass ich etwas schrieb und wusste auch das Wort schon. Insgesamt habe ich folgendes geschrieben: Zieh Mama Wille Liebe **** gesund Die **** sind der Name meines Vaters, den ich hier nicht veröffentlichen will. Als ich fragte, ob ich das meinem Vater zeigen soll schrieb ich ja.

Das erstaunlichste ist aber, dass es nicht meine Handschrift war, sondern die meiner verstorbenen Mutter! Als ich ca. 30 Minuten später aufstand, fühlte ich mich schwach und meine Knie waren total weich.

Nun meine Frage: Hat mir mein Ego einen Streich gespielt oder war es tatsächlich meine Mutter, die mich besucht hat und meine Hand geführt hat? Ich hatte in letzter Zeit viel zu verarbeiten und sie dabei sehr vermisst und oft an sie gedacht.

Wenn ich rein von meinem Gefühl ausgehe, war sie es, da gibt es keinen Zweifel. Da ich aber weiß, dass gerade bei solchen Dingen wie dem automatischen Schreiben gerne auch das Ego bzw. niedere Seelen mitspielen, bin ich mir unsicher.

Das Gefühl war so angenehm und echt, gleichzeitig kam es mir aber so vor als wäre ich auf einer "anderen Ebene".

Bitte sagt mir Eure Meinungen dazu. War ich einer Art Hypnose oder Trance? Und was genau hat es mit dem dritten Auge auf sich?

Lieben Dank Tigeria

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]