jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Gedanken und Plan

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 161.97.235.130 by Caro on October 28, 2017 at 08:47:38:

In Reply to: Gedanken und Plan posted by Aina on October 27, 2017 at 14:48:20:

Hallo Aina,

du siehst das grob schon ganz richtig.

Alles ist Plan, und der Plan wurde von dir aufgestellt. Dann hast du vergessen, wer du wirklich bist, um den Plan nun auch voll erleben zu koennen. Waehrend der Inkarnation stoesst du an Weggabelungen, die du in deinem reduzierten Bewusstsein aber nicht unbedingt als solche wahrnehmen musst. Aus hoeherem Bewusstsein heraus (welches du als das Ganze, was du bist, jetzt auch hast - wir sind ja alle multidimensional) entschliesst du dich, welchen Weg du einschlagen moechtest, hinsichtlich dessen, was deiner weiteren Entwicklung (das, was du mit deiner Inkarnation fuer dich bezwecken moechtest) am dienlichsten ist. Das kannst du als "Planaenderung" bezeichnen, wenn du es an dem orientierst, was urspruenglich geplant war, aber du kannst es auch als "Teil des Plans" bezeichnen, weil etwas nie wirklich "nicht Teil des Plans" gewesen ist. Es gibt wie gesagt in der gesamten Schoepfung keinen einzigen Moment, der versehentlich passiert. Somit ist alles immer gewaehlt.

Du triffst taeglich etliche Entscheidungen bezuegl. deines weiteren Weges, ohne es bewusst zu merken, weil diese Entscheidungen von Teilen uebernommen werden, die dir jetzt nicht zugaenglich sind und es auch nicht sein sollen, damit du hier als Mensch vollkommen erleben kannst.

Es ist richtig, dass sich dies mit hoeherem BW langsam aufloesen wird, d.h., die Kluft zwischen Inkarnationsbewusstsein und Vollbewusstsein wird immer kleiner werden. Dieses hoehere BW wuerde von dir aber nicht verwendet, um in deinen Plan einzugreifen, denn du wuesstest dann ja wieder, wozu er da ist, warum du ihn dir gewaehlt hast und was du mit ihm fuer dich bezwecken moechtest. Du wuerdest ihn nur mit anderen Augen erleben, weil du dann wuesstest, was auf dich zukommen wird, ganz im Gegensatz zu jetzt, da wir nicht wissen, was hinter der naechsten Ecke auf uns wartet. Und genau DAS ist das (das Vergessen von dem, was wir wirklich sind), was den Reiz an der Menscheninkarnation fuer so viele Seelen ausgemacht hat: nicht zu wissen, was als naechstes passiert. Die Erde bzw. die Inkarnation als Mensch ist diesbezueglich eine grosse Ausnahme in der Schoepfung.

> Wieviel Freiheiten bestehen kann ein anderer nicht wissen (außer er ist medial und kann Kontakt zur jeweiligen VS aufnehmen).

Jeder erfaehrt nur das, was er erfahren soll - Medialitaet hat damit nichts zu tun. Jede Seele ist aber absolut frei, und da du deine Seele BIST, bist du auch absolut frei. Dir kommt es nur nicht so vor, weil du dich aus einer Perspektive erlebst, die dir vorgaukelt, Aina zu sein, ein von allem getrennter Mensch, der glaubt, nur das zu sein, was er selbst auch begreifen kann. Aber du bist so viel mehr als das, was du wahrnehmen kannst oder glaubst zu sein. Und dieses "mehr" ist fuer die Dauer deiner Inkarnation der Teil, der dich fuehrt. Du kannst dich auch wie einen Eisberg betrachten, von dem nur 10% an der Wasseroberflaeche zu sehen sind. Die restlichen 90%, obwohl nicht sichtbar, sind trotzdem Teil des Eisberges. Deine Freiheit wird dir bewusster, je mehr du dein Bewusstsein erweiterst = je mehr dir bewusst wird von dem, was jetzt noch unbewusst ist.

Es gibt keine Einschraenkungen, sondern nur das Konzept/die Idee davon. Und genau das Konzept, die Idee von wer wir sind und wie die Welt ist und alle Dinge um uns herum, ist das, was uns gefangenhaelt bzw. Gefangeschaft vorgaukelt. Und das soll so sein, denn genau das ist, was das Leben als Mensch, so wie es bisher war, ausgemacht hat.

Letztendlich ist also jeder Mensch viel mehr, als er glaubt zu sein, und somit ist er auch frei. Er wird erst unfrei durch die Perspektive, die er sich in seiner Inkarnation angeeignet hat bzw. kommt es ihm so vor.

Liebe Gruesse
Caro

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 27156 27157 27158 27160 27161 27162 27163 27164 27167 27168 27170 27171 27173