jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Der Superplan

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 161.97.235.130 by Caro on November 02, 2017 at 02:34:17:

In Reply to: Der Superplan posted by Fatih on November 02, 2017 at 02:02:57:

Hallo Fatih,

der Plan beinhaltet doch auch deine Gedanken, Gefuehle, Wuensche und alle Impulse, die du im Leben hast. Wenn du dich also entscheidest, deine erste Zigarette zu rauchen, dann ist auch dieser Entschluss Teil des Plans gewesen, d.h., dein Wunsch, dir eine anzuzuenden im vollen Bewusstsein darueber, dass dies ungesund ist, kommt nicht "aus dem Nichts", sondern er ist ebenfalls Teil deines Plans.

Jeder Wunsch, den du hast, jede Vorliebe und Abneigung, hat eine Ursache. Wirkliche Freiheit gibt es nicht, weil jeder unserer Wuensche immer auf irgendetwas basiert, auf z.B. Weltanschauung, Glaubenssaetzen, Vorstellungen usw. Entscheidungen sind nie wirklich frei, auch nicht, wenn man an gar keinen Plan glauben moechte. Dann waeren die Entscheidungen, die wir faellen, das Produkt unserer Genetik, Erziehung usw.

Wirklich frei waerest du nur, wenn du waehlen koenntest, was du willst, d.h., wenn du z.B. beschliessen koenntest, dass du von nun an Schokoladeneis am liebsten magst (obwohl dir bisher immer Erdbeere am besten geschmeckt hat) oder dass du von nun an ein Fan klassischer Musik sein wirst, obwohl du bisher Rock am liebsten mochtest.

Du kannst aber keinen Einfluss darauf nehmen, was du magst oder nicht magst und damit auf das, was du willst oder nicht willst. Und genau diese Faktoren jedoch bestimmen unter anderem, wofuer du dich in entsprechenden Weggabelungen entscheidest. Es gehoeren so viele weitere Faktoren zu einer Entscheidung, dass dir klar werden muss, wenn du ganz genau hinschaust, dass keine Entscheidung frei sein kann.

Sie sind aber plangemaess, unterliegen also nicht zufaelligen Umweltfaktoren, die dich zufaellig zu dem Menschen machten, der du heute bist.

"Freier Wille" in dem Sinne existiert nicht, weil der Wille nie frei sein kann. Er ist immer basierend auf deinen Wuenschen, beeinflusst von Weltanschauung, Gefuehlen etc., und diese wiederum unterliegen deinem Plan.

> ausser ich habe mich entschieden im jenseits das ich rauchen werde, und egal was ich mache niemals damit aufhören kann. Weil es in mein Plan so steht. aber das wäre, um es mal vorsichtig auszudrücken richtiger Mist.

Warum solltest du dir denn Mist auswaehlen? Die Plaene ergeben doch Sinn, und wenn jemand mit dem Rauchen aufhoeren will, dann kommt auch dieser Wunsch nicht aus dem Nichts, sondern spiegelt den Wunsch der Seele wieder.

Denke daran, dass du dir dein Leben und deinen Plan aus sehr guten Gruenden gewaehlt hast. Du wolltest etwas damit fuer dich bezwecken, zu bestimmten Erkenntnissen gelangen. Du hast nicht einfach irgendeinen "Unsinn" gewaehlt, der keinen Sinn ergibt. Und wenn das Leben manchmal hart ist, dann nicht, weil die Seele "es liebt zu leiden", sondern weil wir den Sinn noch nicht erkennen koennen. Wir Menschen sehen doch nur immer kleine Ausschnitte des Plans, naemlich das, was uns gerade passiert oder bis zu diesem Moment passiert ist. Da wir das grosse Bild nicht sehen koennen, koennen wir meist auch nicht verstehen, wozu etwas dienen soll. Aus dieser eingeschraenkten Perspektive sollte man seinen Plan/sein Leben aber nicht bewerten, weil diese Bewertung immer voellig daneben liegen wird. Es ist viel besser, einfach zu vertrauen, dass es einen Sinn ergeben wird, den man dann auch im Rueckblick mit mehr Blick aufs Ganze verstehen wird. Je laenger wir leben, desto mehr haben wir, worauf wir zurueckblicken koennen, und desto eher koennen wir sehen, wozu bestimmte Erlebnisse gut gewesen sind. Und selbst dann sehen wir aufgrund unseres beschraenkten Bewusstseins immer noch nur einen Bruchteil, denn so vieles laeuft unbewusst ab und bleibt uns verborgen.

Du tust dir selbst also gutes, wenn du vom "Beurteiler" erst mal mehr zum Beobachter wirst und Lebenssituationen nicht so schnell bewertest. Denn das engt auch ein und fuehrt nur dazu, dass man selbst die Chance verbaut, mehr zu erkennen.

Denke immer daran, dass du nur einen Bruchteil von dem weisst und verstehst, was du wissen und verstehen muesstest, um deinen Plan und somit Ereignisse in deinem Leben wirklich beurteilen zu koennen.

Liebe Gruesse
Caro

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 27184