jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Organspende

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 161.97.235.130 by Peter on December 23, 2017 at 11:37:07:

In Reply to: Organspende posted by Jill on December 23, 2017 at 05:02:52:

Hallo Jill,

> Obwohl die Silberschnur beim Hirntot noch nicht gerissen ist, ist das Körpergefühl nicht mehr vorhanden

wie uns gelehrt wurde, "spaltet" die VS einen Fokus ab, den wir als TS bezeichnen. Dieser Fokus hat eine Art "vertragliche Bindung" zum Koerper, die auch als die "Silberschnur" bezeichnet wird. "Reisst" die Silberschnur, so ist der Inkarnationsplan erfuellt und die Bindung der TS an den Koerper beendet. Die Silberschnur hat keine Nervenbahnen und in ihr fliesst auch kein Strom.

> Wie sieht es aber mit der emotionalen Bindung aus? Moshammer beschrieb doch auch beim Reading, daß er emotional aufgewühlt war nachdem er ermordet wurde und er ist dem Mörder nachgeflogen.

Moshammer war als Mensch aufgewuehlt, was verstaendlich ist, da er ja gerade umgebracht wurde. Aber nachdem er den Koerperaustritt empfunden und den ersten BW-Schub erfahren hatte, war er sofort ruhig. Zwar denkt die TS unmittelbar nach dem koerperlichen Tod noch menschlich, sie hat ihr jenseitiges Wissen ja voellig vergessen, aber sie empfindet keine Schmerzen, ausser sie projiziert gemaess Plan, was jedoch eine eher seltene Ausnahme sein duerfte.

In mehreren Readings mit Seelen, die einen sehr schmerzhaften Tod erlitten, erklaerten diese, dass sie schon vorher aus ihrem Koerper "ausgetreten" waren und davon nichts mehr spuerten.

> Es ist doch durchaus möglich, daß der Verstorbene die Operationsszene als unangenehm erlebt wenn er in der Lage ist, sie im astralen Zustand zu beobachten?

Wie Moshammer erklaerte, betrachten Seelen ihre irdischen Erfahrungen relativ distanziert, aufgeklaert und aus einer erweiterten Perspektive. In Bezug auf die Organspende sehen und fuehlen sie eher, dass und wie ihre Organe anderen Menschen helfen konnten. Die OP-Szene duerfte damit - wie auch der Mord und Todeskampf fuer Moshammer - unwichtig geworden sein.

Liebe Gruesse, Peter

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 27285 27287 27289