jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Parallelwelten

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 161.97.235.130 by Caro on February 04, 2018 at 01:01:58:

In Reply to: Parallelwelten posted by Mathias on February 03, 2018 at 09:04:41:

Hallo Mathias,

du musst deine Perspektive ein bisschen verschieben, also etwas in die Distanz gehen, um es zu begreifen. Fuer dich aus der Mathias-Perspektive scheint es unmoeglich und unvorstellbar sein, dass unendlich viele Ebenen und Varianten existieren, aber das hat nur etwas mit deiner Perspektive zu tun. Stelle dir vor, du schaust "von aussen" drauf, also auf die Fuelle der Varianten und stelle dir vor, sie alle existieren bereits, bevor du ueberhaupt irgendeine Wahl getroffen hast. So ist es in Wirklichkeit naemlich - ALLES existiert in diesem einen Moment.

Irgendwo in unserem Forum wurde darauf auch anhand eines CD-Rom-Beispiels eingegangen - evtl. gibst du den Begriff mal in unsere Suchmaschine ein. Alle Varianten, alles, was du je erleben koenntest, ist bereits vorhanden, und du waehlst - so wie bei einem Video Game - nur noch aus, was davon du erleben moechtest.

> Also immer wenn ich vor einer Entscheidung stehe und mir beide Möglichkeiten ausmale, erschaffe ich damit eine neue parallele Realität?

Jein. Aus linearer Sicht tust du das, ja, aus uebergeordneter, zeitloser Perspektive ist alles bereits da und du waehlst lediglich, etwas anderes zu erfahren.

> Wie eng ist das zu sehen?

Sehr eng. Alles existiert - JEDE nur moegliche Variante, und sei sie noch so klein.

> da kommen sehr schnell astronomische Zahlen von Parallel-Welten zusammen, dann wird das ja sehr schnell unüberschaubar, chaotisch, wie ein sinnloses Ausprobieren aller Möglichkeiten, das kann ich mir nicht vorstellen.

Es ist aber nicht chaotisch - das ist der Punkt. Ein Computer mit all seinen unzaehligen Moeglichkeiten ist auch nicht chaotisch, sondern so programmiert. Dasselbe gilt fuer die gesamte Schoepfung. Nicht ein Funken ist dem Zufall ueberlassen, sondern alles, was geschieht, und auch alles, was du waehlst, ist Teil des Spiels, Teil des Programms, das ablaeuft. Versuche dich als Teil eines Computerprogramms zu begreifen, dann faellt es dir vielleicht leichter. Wir sprechen oft vom Teil eines Orchesters oder eines Raedchens im Getriebe, das wir repraesentieren. Jeder ist genau so programmiert, wie er sein soll, damit alles perfekt zusammenspielt.

> vielleicht diese beiden Ichs wieder zusammengeführt würden, was hätte meine Entscheidung dann überhaupt für einen Sinn gehabt? Warum musste ich mich dann entscheiden? Ich finde, dass manche Entwicklungsschritte unseres Lebens gerade aus solchen Entscheidungen geboren werden.

Vergiss den Plan nicht. Alles dient dem Erleben, und was genau du erleben moechtest, welche Erkenntnisse du gewinnen und welche Rueckschluesse du ziehen moechtest, ist Teil des Spiels, das du dir fuer dein Erdenleben gewaehlt hast.

> Jede Realität oder Parallel- Realität existiert nur solange, solange ich mich damit gedanklich befasse.

Nicht nur, nein. Sie existieren auch, wenn du dich fuer dich unbewusst "mit ihnen befasst"! Da du groesser bist, als du derzeit wahrnimmst, hast du auch mehr Einfluss, als du wahrnimmst.

> Und von allen parallelen Realitäten ist die, für die ich mich entschieden habe und die ich lebe, die wichtigere und vielleicht auch wirklichere, also die „Haupt- Realität“. Neben-Realitäten hören irgendwann auf zu existieren, wenn die beteiligten Seelen das Interesse daran verloren haben. Kann man das so sagen?

Man kann es so sagen, ja, aber es ist nicht ganz korrekt. Du bist multidimensional, und so gibt es eigentlich zu keinem Zeitpunkt etwas, das es nicht gibt. Alles ist immer da. Nur aus der Perspektive des Erlebenden ist es anders, weil sich der Fokus von Moment zu Moment bewegt. Es ist daher wichtig, dass du alles aus der Distanz betrachtest und die Zeitlosigkeit, den Plan und deine eigene Multidimensionalitaet mit einbeziehst.

> Das wäre so wie die Frage: Ist der Mond auch da wenn keiner hinschaut?

Das ist wieder ein ganz anderes Thema, da es nicht nur einen Mond gibt, sondern so viele wie es Betrachter gibt. Dein Mond existiert nur, wenn du einen Fokus auf ihm liegen hast. Aber weil dein Mond nach derselben Vorlage erschaffen wurde wie der Mond deines Nachbarn, glaubt ihr, ihr schaut denselben Mond an. Eine perfekte Illusion - wir nennen es deshalb Massenillusion. Hierzu findest du eine Menge Informationen im Jenseitsforum, unter anderem hier: http://www.jenseits-de.com/g/forums/diskussion/archiv/messages2/25256.html#25264

> Ich stelle mir das anders vor. Das Denken und Entscheidungen entstehen in einem jenseitigen Teil unseres multidimensionalen Selbst, vielleicht ist es ja auch Plan, das wird dann mit einer Zeitverzögerung auf die 3D-Materie übertragen und erst dann in der materiellen Welt bewusst.

So ist es auch, und ja, es ist auch Plan. Zufaelle gibt es nicht, und alles, was du denkst und willst, ist genau das, was du denken und wollen sollst.

Liebe Gruesse
Caro

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 27305 27306 27308 27309 27319 27321 27322 27336