jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Wunsch vs. Benötigen

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 80.131.226.160 by native on March 19, 2019 at 19:45:19:

In Reply to: Wunsch vs. Benötigen posted by Caro on March 18, 2019 at 01:40:48:

Hallo Caro!

''Ich verstehe deine Vorgehensweise, und sie ist auch nicht verkehrt! Ueberhaupt nichts ist verkehrt, sondern du lernst durch alles, was du tust.''

Danke! Das zu lesen hab ich gebraucht.

''Sobald du also merkst, dass du mit dem Kopf durch die Wand moechtest, dass Widerstand da ist, ganz egal auch, wie sehr du etwas moechtest, gib nach. Das funktioniert am einfachsten, wenn du vertraust, dass es ok ist und sein wird.''

Ja, ich halte mich so gut es geht an deine Worte und versuche nichts zu erzwingen. Ein bisschen hab ich die Sorge, dass ich dadurch wieder in die Opferrolle falle - aber ich versuche, die Balance zu finden.

''Und ja, am Anfang laeuft es oft parallel, d.h., du hast die alten GS noch in dir sitzen, aber foerderst/naehrst sie nicht mehr, sondern fokussierst aufs Positive. Das ist das, was ich oft als "Die Angst wahrnehmen, aber ihr nicht folgen/zuhoeren" bezeichne.''

Danke, ich hatte schon die Befürchtung ich mache es (wieder) ''falsch'' ... rational weiß ich, dass das gar nicht geht, aber emotional dieses Selbstvertrauen zu kriegen ist schon nicht leicht.

''Und je mehr Erfolg du hast, desto mehr Vertrauen bekommst du, dass es ok ist und sein wird, dass du nicht haengengelassen wirst und dass es nicht "fuer den Rest deines Lebens so bleiben" wird (eine typische Angst, die viele von uns haben). Nur versteife dich nicht auf "den Weg", sondern behalte dir im Bewusstsein, dass das, was heute hilfreich ist, morgen laengst veraltet sein kann. Das ist ok, und dir werden immer wieder neue Werkzeuge gegeben. Und ehe du dich versiehst, gehoert die grosse, laehmende Angst der Vergangenheit an, weil du "durch sie durchgearbeitet" hast. Du machst also alles richtig, bleibe dir treu, mach so, wie es passt und sich gut anfuehlt, aber bleibe gleichzeitig offen fuer Veraenderungen und Richtungswechsel, s.o.''

Das sind wirklich heilende Worte, das muss ich jetzt schon mal sagen, und es beschreibt genau die Dinge, die mir durch den Kopf gehen.

'' Sie (die Materialisation) ist quasi das Seil, an dem du dich aus der Negativitaet herausholen kannst, aber das Seil ist nur ein Helfer, nicht "DER Weg", sondern nur eine Bruecke/Kruecke, die du jetzt brauchst.''

Ja, momentant fühlt es sich einfach (richtig) gut an, also wird es schon taugen so, wie es läuft ;) Abwarten und Tee trinken, auch wenn ich so so so gerne schon durch wäre mit allem :D

LG

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 27831 27843 27848 27849