jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




religiöse Rituale/Firmung

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 62.47.203.203 by Pepi on May 13, 2019 at 18:50:58:

Hallo Peter, ...mein Sohn ließ sich mit 14 Jahren nicht firmen, da er von Niemandem einen plausiblen Grund erhielt, warum dies von Nöten sein soll. Jetzt ist eine meiner Enkelinnen dran. Sie wird im Juni gefirmt. Ich werde mir daher in der Kirche die Predigt des Pfarrers geduldig anhören und mir so meine Gedanken machen, ob er einen Blödsinn redet, oder ob er "cool" ist. Inzwischen gibt es ja bereits auch in der katholischen Kirche bewusstere und weltoffenere Pfarrer, die auch mich teilweise in Erstaunen setzen können.

Weshalb ich diese lange Einleitung vorausschicke hat den Grund, dass ich jedes Mal bei derart religiösen Festen, so schön sie auch sein mögen, mit den Verwandten ins Diskutieren, über Sinn oder "weniger Sinn" derartiger Rituale, komme.

Ich bin jeher von kirchlichen Ritualen wenig bis nicht überzeugt, da jede religiöse Gemeinschaft andere Rituale zelebriert. Welche dient der Schöpfung am ehesten? Ich bin der Meinung, KEINE. Jetzt kommen noch Eure Forschungsarbeiten hinzu, denen ich absolut was abnehmen kann, weil von Euch penibel und ernsthaft erarbeitet und außerdem logisch, überzeugend.

Nachdem ich mir durch Eure Bücher, und auch durch andere, die ebenfalls den roten Faden dieser Ernsthaftigkeit der Jenseits Erforschung innehaben, einiges an Wissen angeeignet habe, getraue ich mir gegenüber der jenseitsunkundigen Verwandtschaft zu behaupten, ICH WEISS ES BESSER! Nicht, "ich glaube es ist nicht so" sondern, NEIN, ich weiß, das es anders ist.

Meine Kinder, alle bereits selbst Familienväter und Mütter, wissen das, lassen mich reden, und lächeln halt ein wenig. Sie nehmen mir von dem was ich ihnen erzähle schon auch einiges ab, aber halt nicht alles. Sie werden schon noch selber drauf kommen "müssen".

Soll ich meinen Standpunkt beibehalten, denn "glauben" heißt nichts wissen.

Wie geht Ihr damit um, wenn Ihr in so eine Lage kommt.

Freue mich über Eure Antwort. LG, Pepi

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]