jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Projektion des BW in die Traumwelt/Astralebene?

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 2.205.155.15 by Daniela on May 17, 2019 at 19:37:45:

Hallo miteinander,

ich hoffe, ich bin hier mit meiner Frage überhaupt richtig.

Seit ich ein kleines Kind bin, bin ich ein leidenschaftlicher Träumer. Ich finde die Traumwelt einfach so faszinierend, die Gesetzmäßigkeiten, die Möglichkeiten. Luzide Träume hatte ich auch schon seit ich denken kann und musste erst herausfinden, dass nicht jeder diese Art von Träumen hat ("Wie, ihr könnt eure Träume nicht kontrollieren??"). Eine Zeit lang konnte ich luzide Träume willentlich herbeiführen, heute als Erwachsene lege ich meinen Fokus nicht mehr so stark darauf, freue mich aber jedes Mal wie ein kleines Kind über einen luziden Traum und genieße dann jeden Augenblick. Aber auch nichtluzide Träume, ja sogar Alpträume finde ich ungeheuer interessant (sobald ich mich wieder beruhigt habe =)). In den Büchern und im Wegweiser habe ich leider nicht sehr viel über Träume finden können. Nur, dass sich die Seele während des Traumes in den Astralebenen befindet und im Falle eines luziden Traumes auch Kontakt mit Verstorbenen haben kann.

Nun kennt das bestimmt jeder von euch: Man träumt von einer sehr bekannten Umgebung, bspw. die Straße, in der man wohnt (egal, ob luzid oder nicht). Alles schaut genau aus, wie in der Realität und eben doch nicht ganz. Irgendwie ist es, als würde man den Ort aus den Augen eines anderen sehen. Ich verstehe Träume so, dass sie eine Projektion meiner Seele in der Astralebene sind, in der ich eben den Traum verbringe. Aber es ist anders, als eine bloße Erinnerung. Wenn ich mich an meinen Wohnort erinnere, sehe ich ihn vor meinen Augen, wie ICH ihn tatsächlich immer in der Realität sehe. In den Träumen ist das anders, ich kann es gar nicht genau beschreiben. Der Ort ist der gleiche, nur spüre ich doch ganz deutlich, dass es nicht die Realität ist, in der ich im Wachzustand lebe, sondern eine "andere" Realität. Im Traum fühlt es sich aber ganz normal an, als würde ich in diesem Moment eben dahin gehören.

Nun ist es so, dass es mir manchmal im Wachzustand passiert, wenn ich durch meine Heimatstraße fahre, dass sich plötzlich "die Realität verschiebt" und ich sie so sehe wie im Traum. Das hört sich sicher komisch an und ich kann es auch nicht genau beschreiben, jedenfalls fühlt es sich SEHR unangenehm an. Mein Puls beschleunigt und ich bekomme ein mulmiges Gefühl im Magen, bis ich mich zwinge, meine Sicht auf die Realität "wieder zurückzuschieben". Manchmal versuche ich, diesen Zustand interessehalber bewusst herbeizuführen. Wenn ich also an diesem Ort bin, versuche ich ihn mit "meinen Traumaugen" zu sehen. Der Zustand fühlt sich befremdlich an, ich bekomme zeitweise richtig Angst, mein Herz klopft wie wild und es ist auch anstrengend, ihn länger willentlich aufrecht zu erhalten. Es fühlt sich so an, als würde ich in diesem Moment nicht in "diese" Realität gehören und irgendetwas möchte mich da wieder weg haben. Ich befinde mich aber zu jeder Zeit noch an Ort und Stelle und sehe die Welt auch durch meine zwei physischen Augen, es ist also kein bloßer Tagtraum oder eine Erinnerung.

Da ich dieses Phänomen seit meiner Kindheit habe, würde es mich wirklich sehr interessieren, was hier tatsächlich geschieht. Auch weil es sehr beängstigend ist, wenn es ungewollt geschieht. Bilde ich mir das alles nur ein? Es fühlt sich aber so verdammt real an. Aber ich kann mich und meinen physischen Körper ja nicht durch reine Gedankenkraft in die Astralebene "beamen", auch wenn das schön wäre. =) Ist es möglich, sein Bewusstsein in die Astralebene zu schicken und zwar so schnell und ohne Übergang, wie man es normalerweise von einer OBE her kennt (ich hatte noch keine, bin aber am üben)? Oder auch, dass das Bewusstsein "unbewusst" in die Astralebene wandert? Es fühlt sich wirklich so an, als wäre ich in diesem Moment in der Traumwelt (bin ich aber nicht, sonst würden ja auch die dortigen Gesetzmäßigkeiten gelten, habe einige Realitätchecks gemacht). Kann mein Bewusstsein munter drauflos projizieren oderhabe ich sogar Halluzinationen? So witzig sich das vielleicht anhört und so interessant es sich für mich anfühlt, mache ich mir doch viele Gedanken darüber, ob irgendetwas mit mir nicht stimmt oder es mich irgendwann in einem doofen Moment im Auto trifft und ich einen Unfall verursache (tatsächlich schon mal fast passiert). Hat jemand auch schon so eine Erfahrung gemacht und kann mich beruhigen, dass ich KEINEN an der Waffel habe? =)

Sorry, dass ich so viel geschrieben habe, ich komme immer schlecht auf den Punkt.

Viele Grüße, Daniela

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]