jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Jenseitsforschung und der Mangel an Interesse daran

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 143.131.12.1 by Peter on July 10, 2021 at 23:31:41:

In Reply to: Jenseitsforschung und der Mangel an Interesse daran posted by Merula on July 10, 2021 at 14:32:53:

Hallo Merula,

> Wenn einige Piloten UFOs verfolgt hatten, kann es dann sein, dass dies noch nicht ausreicht, um der ganzen Sache viel mehr Beachtung, Untersuchung und Forschung zukommen zu lassen?

Das reicht auch noch nicht aus. Eine Pilotin meinte, dass sie nichts davon erwaehnt haette, haetten sich nicht noch andere dazu geaeussert. Aber selbst wenn sich ein halbes Dutzend melden, wird ihnen noch immer nicht geglaubt.

> Wie würde es dagegen aussehen, wenn die Jenseitige Welt in bestimmten Abständen DEUTLICHERE ÄUSSERE "Zeichen" schicken würde? So deutlich und so sichtbar für eine gewisse Mehrheit, so dass viele sich im Anschluss ernsthafte Fragen stellen MÜSSTEN und dadurch Interessen entstünden, die in der Folge davon auch zu viel mehr Jenseitsforschung führen würden?

Die Frage ist, ob irgendjemand ueberhaupt ans Jenseits denken wuerde. Gegenwaertig gehen die Ueberlegungen in Richtung Russen oder Chinesen, und zur Horrorvorstellung, dass diese Laender den USA gegenueber technologisch ueberlegen sein koennten.

> Ich meine damit keine Zeichen in Form von z. B. einer Pandemie, da dies ja irdisch auf Viren zurückgeführt wird. Sondern jenseitige Zeichen, die nicht irdisch erklärbar wären und die eine große Anzahl von Menschen in Abständen immer wieder beobachten könnten. Also z. B. UFO-Ereignisse, die nicht nur von Einzelnen gesehen würden, sondern gleichzeitig von einer viel breiteren Masse.

UFO-Sichtungen sind ja nichts Neues, derartige Berichte gehen schon Jahrzehnte zurueck. Die amerikanische Regierung hielt viele davon geheim und offiziell wurden sie immer als Taeuschungen oder Sichtungen mit natuerlicher Erklaerung oder auch als Verschwoerungstheorien dargestellt.

> Würdest du sagen, dass mehr solcher deutlich sichtbaren (aber nicht irdisch erklärbaren) Phänomene zu einem Neu- und Umdenken der Mehrheit und auch der Wissenschaft führen könnte?

Ich wuerde sagen, dass das Consul ja nicht doof ist und zum richtigen Zeitpunkt schon dafuer sorgen wird, dass es keine andere Moeglichkeit mehr geben KANN, als dass sich die Menschheit ernsthaft mit der Thematik beschaeftigen MUSS.

Das Problem ist ja unsere verengte Sichtweise. Wir Menschen kennen nur die Materie und unser menschliches Denken und Streben, ohne zu wissen, dass wir Teilseelen nur einen winzigen Ausschnitt der Schoepfung bemerken, und ohne zu wissen und zu glauben, dass wir durch unsere Vollseelen "fremdgesteuert" sind. Die vielzitierte Bewusstseinserweiterung soll unser Blickfeld ja wesentlich erweitern und uns Antworten auf bisher unbeantwortete Fragen geben.

Nur wie soll man bewusstseinsverengten Menschen, die nur die Materie sehen, erklaeren, dass da "noch viel mehr ist"? Sie glauben nur das, was sie sehen, obwohl sie alle in der Schule vom sichtbaren Bereich und von Infrarot bzw. Ultraviolett gehoert haben, und obwohl sie fragwuerdige Aussagen der Religionen annehmen. Wie schwer es ist, die gaengige Denkart zu verlassen, hat sicher jeder von uns "Ueberzeugten" selbst erlebt.

Alles Liebe, Peter

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 30063 30073