jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung erhalten?
Status Buchbestellung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Fokussierung aufheben

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]

Posted from 178.14.0.161 by Merula on August 14, 2022 at 18:07:46:

In Reply to: Fokussierung aufheben posted by paradox on August 12, 2022 at 17:10:15:

Hallo paradox,

ich denke, man kann von Teilbereichen dieses Lebens die BW-Fokussierung aufheben bzw. minimieren.

Wenn ich z. B. an Berufe wie Maler, Schauspieler, Archäologen oder Wissenschaftler denke, dann sind diese Menschen während ihrer bspw. 8-stündigen Tätigkeit meist sehr auf ihr Tun fokussiert und irgendwie auch "eingetaucht/abgetaucht" in eine andere Welt. Es scheint also Berufe, Themen oder Tätigkeiten zu geben, die Menschen über das normale Maß hinaus "eintauchen/abtauchen" lassen. Das Zeitgefühl kann verloren gehen und wenn irgendwann der Körper "Hunger" signalisiert, kommt der Fokus in den Alltag zurück. Zählt man dann noch etwa 8 Stunden Schlaf hinzu, so sind das schon 2/3 des Tages, wo die Fokussierung nicht auf der "alltäglichen Wachrealität" liegt/lag.

Das bedeutet meiner Meinung nach, es hängt von der eigenen Begeisterungsfähigkeit für ein Thema ab oder von der Versunkenheit in eine Tätigkeit, wie die Wahrnehmung dieses Lebens ist. Ein Maler oder Erfinder, der selbstversunken seiner Arbeit nachgeht, kann vielleicht erst durch die einsetzende Dunkelheit bemerken, dass es schon Abend geworden ist. Somit ist sogar bei speziellen Beschäftigungen oder Tätigkeiten eine ganztägige Selbstvergessenheit und Umgebungsvergessenheit möglich.

Vielleicht gibt es Yogis, die die Lebens-Fokussierung (Außenreize) bewusst minimieren oder aufheben können. Sie müssten jedoch dann in gewisser Weise von Außen bspw. mit Essen und Trinken versorgt werden. Die bewusste Entscheidung für so eine Yoga-Praxis und Selbstversunkenheit würde die Fokussierung auf den "normalen Lebensalltag" wahrscheinlich stark reduzieren.

Die genannten Beispiele sehe ich als bewusste Entscheidungen, die man als Mensch in der "Realität" treffen kann (natürlich planbedingt). Anders bei Menschen im (Wach)Koma, die die Fokussierung auf dieses Leben unbewusst aufheben bzw. aufgehoben haben. Aus Sicht der Vollseele wohl bewusst - jedoch nicht im Sinne der bewussten Wach-Entscheidung eines Yogis, der dauerhaft meditieren möchte.

Ganz von selbst ist die Fokussierung des Bewusstseins auf dieses Leben ja während der Schlafenszeit, bei (Klar)Träumen oder bei AKEs aufgehoben. Was das angeht, so sagt Seth, dass wir in unserer Gesellschaft dieser Zeit im Grunde noch zu wenig Aufmerksamkeit schenken, obwohl sie für neue Impulse und Ideen besser genutzt werden könnte.

Eventuell hast du es mit deiner Eingangsfrage auch etwas anders gemeint. Aber dennoch können es vielleicht Denkanstöße zum Thema Fokussierung sein.

Liebe Grüße, Merula

Bisherige Antworten:



Antwort verfassen

Name    : 

Subject : 
Beitrag: Optional Link URL : Link Title : Optional Image URL:

[ Bisherige Antworten ] [ Antwort verfassen ] [ Forum ]
*Admin: 30693