jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




www.jenseits-de.com

Fragen zu Band 1

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ Forum ]


Posted from 84.167.67.207 by Jana on June 24, 2006 at 13:32:01:

Hallo,

nachdem ich nun Band 1 mit Begeisterung gelesen habe, möchte ich gerne einige Fragen zum Inhalt des Buches stellen.

1. Was ist der Unterschied zwischen dem Geistergürtel und dem astralen Geistergürtel?
2. Wann genau vereinigt sich die TS mit der VS? Hat es einen Sinn, dass die TS vor der Vereinigung genau 99% hat? Was macht das eine Prozent aus?
2. L17 ist die Frauenebene. Warum bedarf es dazu einer speziellen Ebene bzw. gibt es auch eine Männerebene?
3. Wie fühlen TS, welche Zwillingsseelen sind, sich selbst, die VS und die ZS?
4. Wird nur der IK-Plan vorher abgesprochen oder auch der Realitätenplan? Heisst das wirklich, dass alle Emotionen schon im Jenseits geplant wurden?

Vielen Dank und liebe Grüße von Jana.




Alle Antworten:



(336)


Fragen zu Band 1


Posted from 67.174.184.190 by Caro on June 24, 2006 at 20:03:37:
In Reply to: Fragen zu Band 1 posted by Jana on June 24, 2006 at 13:32:01:


Hallo Jana,

> Was ist der Unterschied zwischen dem Geistergürtel und dem astralen Geistergürtel?

der Begriff "astraler Geisterguertel" ist absichtlich in Anfuehrungszeichen gesetzt und soll den Zustand beschreiben, indem sich Seelen auf A-0 befinden. Sie sind nicht mehr so verengt wie im GG, aber noch sehr, sehr unbewusst. Der GG selbst ist ein bewusstseinsverengter Zustand, und der Ausdruck "astraler GG" soll nur einen Eindruck ueber A-0 geben und rueberbringen, dass "Astral" nicht gleich "Astral" ist, dass auch dort noch sehr verengte Zustaende angetroffen werden koennen.

> Wann genau vereinigt sich die TS mit der VS? Hat es einen Sinn, dass die TS vor der
Vereinigung genau 99% hat? Was macht das eine Prozent aus?

Es geht hier weniger um das eine Prozent, sondern mehr um die Vereinigung mit dem hoeheren Selbst/VS, die beim Uebergang ins Licht (lichten/erleuchteten Zustand) eintritt.

Denke hier an das Kopien-Beispiel. Eine VS, die inkarniert, spaltet eine TS + US ab. Stelle dir die VS als Nadelball vor, die US als Nadelstil und die TS als Nadelkopf. Wenn die TS ihr BW erweitert, verkleinert sich der unbewusste Anteil, d.h die US wird 'weniger'. Bildlich: Bei BW-Erweiterung wird der Nadelstil immer kuerzer und der Nadelkopf immer dicker. Bei Vereinigung mit der VS "verschwindet" der Nadelkopf im
Nadelball, d.h. wird zum Nadelball. Der Unterschied zwischen graduierlichem BW-Wachstum der TS (staendiges Verdicken des Nadelkopfes) und Uebergang ins Licht (Verschmelzung des Nadelkopfes mit Nadelball) ist enorm. Das eine "fehlende" Prozent ist somit nicht vergleichbar mit allen anderen Prozenten. Es ist das Oeffnen der Tuer zum Gesamtselbst, die Vereinigung, die "absolute" Bewusstwerdung.

> L17 ist die Frauenebene. Warum bedarf es dazu einer speziellen Ebene bzw. gibt es auch eine Männerebene?

Dies ist im Buch bereits sehr gut erklaert. Die Frauenebene ist keine "Ebene fuer Frauen", sondern eine Ebene, in der sich Seelen, die mit Eigenschaften inkarnieren, die von uns Menschen hauptsaechlich dem weiblichen Geschlecht zugeschrieben werden, auf ihre Inkarnation vorbereiten. Starke Emotionalitaet z.B. gehoert dazu. Frauenebene wird sie nur genannt, damit es fuer uns verstaendlicher wird. Der Durchgang durch L-17 ist nur noetig, wenn bestimmte Eigenschaften in den Erdencharakter integriert werden wollen, und
es betrifft alle Seelen, die als Mensch mit weibl. Eigenschaften inkarnieren, d.h. auch als Maenner inkarnierende Seelen. Es gibt keine Maennerebene, und es braucht auch keine, s.o.

> Wie fühlen TS, welche Zwillingsseelen sind, sich selbst, die VS und die ZS?

Das ist individuell unterschiedlich und kommt zu sehr auf den Einzelfall an, als dass man hier verallgemeinern koennte. Auch haengt die Art und Intensitaet des Fuehlens davon ab, ob sie dieselbe oder unterschiedliche Ueberseelen haben. Kennzeichnend fuer ZS ist das Fuehlen des anderen, seine Gefuehle, sein Befinden und eine sehr starke Bindung.

> Wird nur der IK-Plan vorher abgesprochen oder auch der Realitätenplan? Heisst das wirklich, dass alle Emotionen schon im Jenseits geplant wurden?

Auch der Realitaetenplan ist Teil des IK-Planes, und welche Emotionen die Seele erfahren moechte, ist natuerlich ebenso schon vor der IK festgelegt. Denke hier an die Vorbereitung auf die IK in L-17. Dies waere nicht noetig, waere das Empfinden von Emotionen dem Zufall ueberlassen. Natuerlich gibt es auch innerhalb des Realitaetenplanes und innerhalb der zu erfahrenden Emotionen Varianten.

Ich hoffe, das kann etwas helfen. :-)

Liebe Gruesse
Caro


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Archiv ] [ nach oben ]