jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Oh, das ist wieder eine Frage für mich *smile*

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Anette am 03 Januar 2000 um 22:34:28:

Antwort zu: "gibt es einen anfang und ein ende?" beigetragen von hardy am 03 Januar 2000 um 20:43:09:

Hallo Hardy!

Ich musste lachen über Deine Bemerkung zu "alles Liebe Euch" abgeschaut von Anette, hihihi. Ich hab das abgeschaut von dem lieben Peter :) Peter ist der Urheber dieses schönen Grußes, der mir von Anfang an gefallen hat.

Aalso, dann mal zu Deinem tollen Posting! Zuerst möchte ich sagen, dass meine "Antwortversuche" keinerlei Anspruch auf DIE EINZIGE WAHRHEIT haben. Es sind die Antworten, die ich für mich gefunden habe. Einiges wird auch falsch sein. Aber dennoch hat mich Dein Posting so fasziniert, dass ich darauf antworten möchte.

> alpha und omega,
> gibt es den anfang und das ende fuer alles materielle?>

Ja, Hardy für das Materielle gibt es einen Anfang und ein Ende. Zuerst war alles rein geistig - in urferner Vergangenheit. Damals gab es noch keine Materie und alles Sein war rein geistiger Natur. Aur der Urkeim des Menschen war noch ohne physischen Körper.

> gibt es den anfang und das ende fuer alles geistige?>>

Nein, der Geist ist ewig. Ihn hat es immer gegeben, und es wird ihn auch immer geben. Die rede ist von Gott dem Schöpfer, dem All-Einen.

> gab es den anfang und was war eigentlich davor?
> wenn nun die antwort kommt, vor dem anfang war nichts, frage ich mich, worin befand sich dieses nichts?!>

Was Gott ist, werden wir mit unseren Gehirnen niemals voll erfassen können, und niemand wird je wissen, woher Gott kam. Aber es gab einen Anfang der Erde und dem Leben darauf. Dieses Leben war zuerst wie gesagt rein geistiger Natur und erst nach und nach sank die Schwingung des Geistes immer weiter, sodass letztendlich feste Materie daraus entstand. Alles was ist, ist Schwingung. Schwingung in verschiedenen Frequenzen. Die höchste Schwingung ist die, des reinen Geistes. Die niedrigste Schwingung hat die Materie.

> nichts, was ist das eigentlich?

Ich kann mir nichts nicht vorstellen. Für mich war am Anfang auch schon etwas: Gott, der reine Geist in dem alles vereint ist.

> materie (sowohl positiv, als auch negativ) kann es ja eigentlich nicht sein.

Nein, Materie ist es nicht. Materie ist vergänglich. Jede Art von Materie ist dazu "verdammt" irgendwann wieder zu zerfallen. Was dann bleibt, ist wieder nur der Geist, der hinter allem was Lebt und webt steht.

> gedanken oder bewusstsein benoetigen keine materie.

Nein, Gedanken und Bewusstsein gehören genau genommen auch nicht unserer physischen Welt an. Gedanken und Bewusstsein SIND etwas Geistiges! Unser Gehirn produziert nicht die Gedanken und erschafft nicht das Bewusstsein. In unserem Gehirn hat das Bewusstsein während wir auf der Welt leben lediglich seinen Sitz und auch die Gedanken würde ohne Gehirn existieren. (Siehe OBE, wo man ja auch ohne Gehirn denkt und sich seines Selbstes bewusst ist, oder siehe die Seelen im Jenseits, die keinen physischen Körper mehr haben, aber dennoch denken und sich ihrer Selbst bewusst sind.

> jener, der gedanken oder bewusstsein besitzt, benoetigt aber doch wiederum "raum" fuer seine existenz?!>>

Hier auf der Erde benötigen wir auf jeden Fall "Raum" für unsere physische Existenz, aber das Bewusstsein selbst unterliegt anderen Gesetzten und benötigt keinen "Raum" in diesem Sinnen. Die Gedanken, die wir haben sind nicht begrenzt auf uns selbst. Sie strahlen auch hinaus in die geistige Welt, wo sie eine Wirkung auf alles Sein im Ganzen haben. Auch schlagen sich alle unsere Gedanken nieder in der sogenannten Akasha-Chronik, einem morphogenetischen Feld, in dem alles, was je gewesen ist, was je gedacht, gesprochen und getan wurde gespeichert ist.

> oder gibt es "existenz" ohne raum und zeit?

Ja, das gibt es. Wenn wir gestorben sind, haben wir zunächst noch unseren feinstofflichen Astralkörper, der sich nach vielen Jahren aber auch auflöst. Der Mensch durchlebt in der Zeit zwischen Tod und neuer Geburt auch eine Zeit als rein geistiges Wesen, ohne jeglichen Körper. Und der Geist ist nicht an Raum und Zeit gebunden. Raum und Zeit existieren nur in einer materiellen Welt. Je feinstofflicher die Welt wird, desto anders verhält sich darin der Raum und die Zeit. Ohne Materie gibt es keinen Raum und keine Zeit mehr.

> was also gab es vor dem raum und der zeit (die zeit fuer gedanken wird ja auch benoetigt).

Die Frage ist oben schon mitbeantwortet. Bevor es Raum und Zeit und somit auch Materie gab, war alles rein geistiger Natur. Und Zeit benötigt man für Gedanken nur auf dem physischen Plan. Eigentlich ist ALLES auf einmal vorhanden.

> gibt es "nichts"???

Nein, nichts gibt es nicht. Hinter Allem ist der ewige Geist.

> wenn es wirklich dieses "nichts" gibt, wer oder was ist dann noch da, um dies zu bestaetigen - und ist der dann auch schon nicht mehr da?

Der All-Eine, Gott, ist der Anfang. Weiter vermag niemand zu denken, auch die höchsten Eingeweihten nicht.

> gibt es ein ende und was kommt danach (??)........

Es gibt ein Ende der Erde, wie wir sie jetzt kennen. Die Erde, sowie das Leben darauf geht irgendwann wieder in eine feinstofflichere Existenz über, und danach in eine noch Feinstofflichere, bis alles wieder rein geistig ist. Aber nicht so, wie es am Anfang war, sondern angereichert mit unendlich viel Erfahrungen die in vielen Jahrmillionen gemacht wurden, von den Lebewesen, die immer wieder in die Materie heruntergestiegen sind, um irgendwann für immer in die geistige Heimat zurückzukehren. Am Anfang war schon alles da. Eine Einheit, aber alles war unbewusst. Denn nur in der Polarität der Materie kann man diese Einheit erforschen und bewusst begreifen. Daher kehrt alles was ist, bereichert und bewusst in die geistige Heimat zurück.

> tut mir leid, wenn es zu viele fragen sind (...an peter), aber ich wuerde gerne wissen, was ihr darueber denkt (denn "wissen" wird es wohl keiner, oder?!).

Ohhh, an Peter. Naja, jetzt lösch' ich aber nicht wieder alles *lächel*
Unser Wissen ist beschränkt, und nachprüfbar ist das was ich geantwortet habe für uns nicht. Aber es sind die Antworten, die ich auf meine Fragen gefunden habe.

> alles liebe euch
> hardy

> ps.: was war zuerst da?

Der Geist, feinstoffliche Materie, feinstoffliche Materie (Leben) das sich teilte und vermehrte, wässrige Materie, Einzeller, Mehrzeller, Mehrzeller deren Geschlechter getrennt waren (Männlich/Weiblich) Mehrzeller, die sich fortpflanzten, höher entwickelte Tiere, von denen auf ein Mal eines das 1. Ei legte, *smile*

> 1. das huhn
> 2. das ei
> 3. der gedanke
> 4. derjenige, der den gedanken hatte
> 5. der raum
> 6. die zeit
> 7. der glaube
> 8. oder war es...............

Alles Liebe Dir!

Anette




Alle Antworten:



(1369)



Re: Nur an Anette *smile*


Beitrag von hardy am 04 Januar 2000 um 20:42:30:
Antwort zu: Re: Oh, das ist wieder eine Frage für mich *smile* beigetragen von Anette am 03 Januar 2000 um 22:34:28:


Hallo liiiieebe Anette *smile*,

vielen dank fuer deine antwort.
schoen, jemanden in eurem forum zu haben, der auch mal *laechelt*. ich fand`s einfach suess!
ich werd` wohl ein wenig zeit brauchen, um auf deine antworten (maechtig umfangreich - im positiven gemeint) zu meinen fragen stellung nehmen zu koennen - doch ich werde bestimmt demnaechst wieder hier sein und mit dir darueber plaudern. hoffentlich bist duuuuu dann auch da!

alles liebe dir (nun weisst du ja, dass es urspruenglich nicht von dir kommt)
:-)hardy



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1370)



Re: Ich werde da sein, wenn Du wieder kommst :-) o.T.


Beitrag von Anette am 04 Januar 2000 um 21:43:26:
Antwort zu: Re: Nur an Anette *smile* beigetragen von hardy am 04 Januar 2000 um 20:42:30:


.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1358)



Re: Urheber des Grusses


Beitrag von Peter am 03 Januar 2000 um 23:25:18:
Antwort zu: Re: Oh, das ist wieder eine Frage für mich *smile* beigetragen von Anette am 03 Januar 2000 um 22:34:28:


Hallo Hardy,

ich kann Anettes erstklassigen Antworten nichts Sinnvolles hinzufuegen, ausser dass ich nicht der Erfinder des Grusses bin! Den hatte vor mir schon Astrid verwendet... :)

Und was die Jahreszahl betrifft, dafuer ist Martin zustaendig, er ist neben Vorstand auch der Programmierer...

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]