jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Dr. Moody und Dr. Kübler-Ross

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Kno am 16 Januar 2001 um 20:58:56:

Antwort zu: "Re: Suizid-danach-Fragen" beigetragen von Peter am 04 Januar 2000 um 13:42:30:

Ich möchte dir vor allem die Bücher von Dr. Moody und Dr. Kübler Ross zu Herzen legen (Leben nach dem Tod, Über den Tod und das Leben danach)
Peter hat dir bereits fundamentiert geantwortet.

> > 1.)Wie soll ich mir das Leiden von Selbstmördern, wie es oft angedeutet wird, im Jenseits vorstellen? Ist das vergleichbar mit Gefühl,Empfinden, wie hier?

Dr. Moody, der viele Nahtoderfahrungen in seinem Buch eingearbeitet hat schreibt unter anderem: Wenn jemand durch Selbstmord aus diesem Leben scheidet, so er diese Tat selbst zu verantworten hat (D.h.: dass der Selbstmort nicht spontan z.B. aus depressiver Verstimmung odgl) stattgefunden hat, bleibt dessen Seele für so lange in einem "Zwischenbereich", bis seine Zeit gekommen wäre.
Selbstverständlich werden diesen Verstorbenen sogenannte Helfer beigestellt, um diese Situation zu verarbeiten und in höhere geistige Sphären zu gelangen.

> > 2.)Kontaktaufnahme?Da bin ich sehr unsicher.Ist es denen im Jenseits überhaupt recht,oder stört man dann, "nur" um Antworten auf seine Fragen zu finden?Soll ja auch nicht ungefährlich sein. Es gibt hier ja einige, die mit sowas Erfahrung haben.

Gefährlich werden können solche Kontaktaufnahmen meist nur, wenn man eine psychisch labile Persönlichkeit ist.
(Dann sollte man die Finger von solchen Sachen wie Gläser rücken udgl. lassen) !!!

Höre einfach auf deine innere Stimme oder achte auf "Kleinigkeiten", den unter Umständen wollte sich dein Freund bereits mit dir in Verbindung setzen.
Wenn man in sich selbst geht, fühlt mann unter Umständen die Anwesenheit eines Verstorbenen und kann auch bewusst mit ihm reden (Er kann dich zwar hören, du musst jedoch auf dein Inneres hören, um die Antwort zu verstehen)
Abraten würde ich dir davon, Gläserrücken,Quija-Board odgl. ohne Beisein eines Erfahrenen zu betreiben.
Du kannst auch versuchen, deinen Freund zu bitten, dass er dir im Traum ein "Zeichen gibt" oder dir eine Botschaft zukommen lässt.
Alles Gute für deine Zukunft wünscht dir Norbert.

PS: Auch ich habe einen Bruder (32. Jahre) vor 4 Monaten durch Selbstmord verloren, so komisch es auch klingen mag, so weiss ich, dass er in guten Händen ist.





Alle Antworten:



(1755)



Re: Dr. Moody und Dr. Kübler-Ross, an Kno


Beitrag von luna69 am 14 Februar 2001 um 09:18:41:
Antwort zu: Dr. Moody und Dr. Kübler-Ross beigetragen von Kno am 16 Januar 2001 um 20:58:56:


Hallo Kno,

habe dieses Forum eine Zeit lang nicht besucht, und somit Deine Nachricht erst heute gelesen.
Ich danke Dir für die Autoren,-Bücherhinweise.
Im letzten Absatz Deiner Nachricht schreibst Du, daß ich versuchen kann, meinen Freund zu bitten, mir eine Botschaft zukommen zu lassen. Gläserrücken, etc. kommen für mich nicht in Frage! Du schreibst, ich muß auf meine Inneres hören, um ihn verstehn zu können. Wie kann seine Antwort den sein, ich meine, vorauf muß ich achten?
Träume habe ich, in mittlerweile großen, jedoch regelmäßigen Abständen schon. Bei diesen Träumen empfinde ich viel Wärme und spüre, daß er bei mir ist. Ich empfinde diese Träume auch als intensiver, als "normale" Träume. Ich denke, daß dies vielleicht schon Botschaften seinerseits sind. Vielleicht sollte ich es auch dabei belassen, und einfach warten, bis er sich "meldet"?
Ich danke Dir, und auch Peter für Eure Antworten auf meinen ersten Beitrag.
Viele Grüße, luna




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]