jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Was tut eine Seele?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 28 Januar 2001 um 06:18:14:

Antwort zu: "Was tut eine Seele?" beigetragen von Dietmar am 28 Januar 2001 um 05:04:29:

Hallo Dietmar,

> Was tut eine Seele.
> Wenn ich mir einen Menschen betrachte, so hat dieser Interessen, geht arbeiten, hat Hobbys und Familie.
> Was aber hat oder tut eine Seele? Ich meine gerade eine Seele, die im ihrem letzten Erdendasein ein Mensch war.
> Hat eine Seele Interesse an irgentetwas. Wie kann ich mir ihr Leben vorstellen und auch den Ort, an dem sie lebt?

Du kannst Dir das Leben einer Seele drueben so aehnlich wie hier auf Erden vorstellen. Natuerlich ist es nicht ganz so, aber es hat doch viele Aehnlichkeiten. Woher wir das wissen? Wir besuchen staendig Seelen drueben und sehen ihre Umgebung, bzw. erfahren von ihnen, was sie tun und wie sie sich fuehlen.

Zuerst kommt es darauf an, wo eine Seele ist. Ist sie bereits in den Lichtebenen, dann ist sie hauptsaechlich damit beschaeftigt, anderen Seelen zu helfen. Die Seelen in den hohen Lichtebenen arbeiten auch oft als Guides, also als Schutzhelfer oder geistige Fuehrer fuer Menschen. Die in den niedrigeren Lichtebenen helfen z.B. Seelen in den Astralebenen, z.B. solchen, die gerade angekommen sind. Andere wieder helfen Menschen hier auf der Erde beim Sterben. Durch diese Arbeit lernen sie und entwickeln sich selbst weiter. Sie haben also ihre "Arbeit", und zwar "rund um die Uhr", nicht nur 40 Stunden pro Woche! :)

Die Seelen in den Astralebenen sind hauptsaechlich noch mit sich selbst beschaeftigt. Sie muessen ihre irdische Denkart ablegen, ihre weltlichen Gefuehle wie Hass, Vorwuerfe gegen andere und sich selbst, Trauer, Neid, Eifersucht, etc. Sie sind hier sehr viel am Verarbeiten und Lernen.

Dann kommt es weiter darauf an, wo genau in der Astralebene eine Seele ist. In den Astralebenen gibt es ja die Ankunftsebene, Daemmerebenen, Hoellen und Fegefeuer, aber auch Ebenen, die eine Art "Pseudo-Himmel" sind. In Hoellen und Fegefeuern sitzen sie meist nur in dunklen Raeumen herum und leiden oder sinnieren so vor sich hin. Sie sind oft sehr verbittert, reagieren und denken noch sehr menschlich. In der Ankunftsebene gibt es viele verschiedene Einrichtungen, wo die neu angekommenen Seelen "erfasst" werden. Da geht es fast zu, wie bei einer Behoerde... :)

Hier jedenfalls gibt es Einweisungen, Beurteilung, Einstufung, Beratung, Schulung, hier wird den Neuen beigebracht, wie das drueben alles so funktioniert, wie man Kontakt aufnimmt, wie man reist, wo man ist und dass man in die Lichtebenen weiter soll, dass man sich dafuer aber erst qualifizieren muss, also an sich selbst arbeiten muss.

Hier gibt es ferner "den Park", wo man sich mit Angehoerigen trifft, nachdem man drueben angekommen ist, und Sanatorien, in denen schwer traumatisierte Seelen im koma-aehnlichen Heilschlaf liegen und oft wilde Traeume traeumen... Einen Traum, den das Medium kuerzlich aufgeschnappt hatte, zeigte einen wuetenden Vater, der seinem Sohn (der Seele) immer wieder vorwarf, dass er ein Nichtsnutz waere...

Im "Pseudo-Himmel" der Astralebenen - das ist aber noch nicht der "richtige Himmel", darunter versteht man die Lichtebenen - leben viele Seelen, die noch nicht weitergehen wollen. Es geht ihnen dort sehr gut, und sie materialisieren sich dort ihre Umgebung, so wie sie sich ihren Himmel eben vorstellen.

Erst gestern besuchten wir einen Opa, der in seinem Himmel in der Astralebene war. Er sass im Strandkorb an einem See in einer sehr schoenen Landschaft, ging zum Fischen, las sehr viel, und tat dort alles, was vermutlich schon auf Erden immer sein Traum war. Er meinte, er koennte schon weitergehen, aber es gefiele ihm hier so gut... :)

Was die Umgebung betrifft, so gibt es drueben Landschaften, Wiesen, Blumen, Voegel, Tiere, Haeuser, grosse Gebaeude, Tisch, Stuhl und Bett, und Kinder haben Spielzimmer und Kuscheltiere im Bett. Es ist drueben also nicht viel anders als hier, ausser dass es drueben keine Autos und Zuege gibt, denn man reist ja mittels Astralprojektion, d.h., man will zu einer bestimmten Stelle, denkt es sich, und schon ist man dort!

Und natuerlich denken die Seelen drueben oft an ihre Lieben hier. Sie schauen uns oft zu, kommen uns auch - besonders die erste Zeit nach ihrem irdischen Tod - haeufig besuchen, versuchen uns kleine Zeichen zu geben, im Traum, oder indem sie Gegenstaende in Regalen bewegen oder uns beruehren. So erzaehlte uns kuerzlich eine Mutterseele, und das wurde dann auch von ihrer lebenden Tochter bestaetigt, dass sie ihre Tochter leicht an den Haaren gezupft hatte, als sie vor einem Spiegel sass. Die Tochter bestaetigte, sie fuhr gerade im Auto, sah in den Rueckspiegel, und fuehlte staendig ein Zupfen und eine Beruehrung im Haar. Sie schaute dann nach oben und sogar nach hinten, meinte aber dann, dass sie wohl "spinnt"... Auf jeden Fall sind die Seelen weiterhin sehr an ihrer Familie und Verwandtschaft interessiert, sowohl hier, wie auch drueben. Die Seelen der verstorbenen Familienmitglieder treffen sich drueben auch gelegentlich, "wie in alten Zeiten"...

Ich hoffe, das gibt Dir ein besseres "Bild" von drueben.

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten:



(1622)



Re: Was tut eine Seele?


Beitrag von Dietmar am 28 Januar 2001 um 17:48:30:
Antwort zu: Re: Was tut eine Seele? beigetragen von Peter am 28 Januar 2001 um 06:18:14:


Gibt es andere Dinge, die einem Freude machen, wie zb. CDs mitr denen man Musik hören kann oder Computer, also alles, was den Menschen auf erden in seiner freizeit Freude bereitet hat oder den Hobbys, denen er auf Erden nachgegangen ist?

Wenn man ankommt, sind dann die Verwandten, die man auf Erden hatte, wie zb. Vater, Mutter, Großvater, Großmutter immer noch die Angehörigen?

Ferner hast Du erwähnt, daß Du die Seelen besuchst.
Das würde ich auch gerne nmachen, wie geht das?
Wie kann ich als lebender Mensch zb. meine Oma im Jehnseits besuchen?
Kann ich das lernen?


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1623)



Re: Was tut eine Seele?


Beitrag von Peter am 28 Januar 2001 um 20:17:58:
Antwort zu: Re: Was tut eine Seele? beigetragen von Dietmar am 28 Januar 2001 um 17:48:30:


Hallo Dietmar,

> Gibt es andere Dinge, die einem Freude machen, wie zb. CDs mit denen man Musik hören kann oder Computer, also alles, was den Menschen auf erden in seiner freizeit Freude bereitet hat oder den Hobbys, denen er auf Erden nachgegangen ist?

Ich denke, Du bist noch sehr jung und haengst noch viel zu sehr an Deinen weltlichen Hobbies. Die Seelen von aelteren Verstorbenen haben diese "Beduerfnisse" normalerweise nicht mehr. Aber selbst wenn Du morgen sterben muesstest, so braeuchtest Du keine Angst zu haben! Es gibt drueben jede Menge Kinder- und Jugendlichenseelen, und diese denken genauso wie Du...

Du kannst drueben alles haben, was Du willst, Du brauchst es nur zu wollen und es Dir nur vorzustellen. Du brauchst keinen CD-Player, Du stellst Dir die Musik vor und schon hoerst Du sie! Es gibt zahlreiche Aussagen von Seelen, die von der schoensten und "himmlischten" Musik sprechen, so wunderbar, dass sie Deine irdischen Songs weit in den Schatten stellt. Aber wenn Du willst, kannst Du auch diese hoeren! Ja, wenn Du willst, kannst Du alles das machen, was Dir auf Erden Spass gemacht hat, VORAUSGESETZT, Du bist nicht in einer Hoelle, im Fegefeuer, oder im erdnahen Bereich! Dort geht nichts...

> Wenn man ankommt, sind dann die Verwandten, die man auf Erden hatte, wie zb. Vater, Mutter, Großvater, Großmutter immer noch die Angehörigen?

Ja und nein. Sie sind so lange Deine Eltern, Grosseltern und Verwandten, so lange DU sie in dieser Rolle brauchst!

Dies mag fuer Dich und viele Leser vielleicht im ersten Moment entsetzlich sein, aber wenn Ihr alle mal laenger darueber nachdenkt, so koennt Ihr das auch verstehen.

OK, Du Dietmar bist eine Teilseele hier auf Erden, und Deine Ueberseele ist immer drueben! Deine Mutter - um nur sie als Beispiel zu nehmen, natuerlich trifft das auf alle Deiner Verwandten zu - ist auch eine Teilseele auf Erden, und auch ihre Ueberseele ist immer drueben. Vor Eurer Inkarnation hat sich Deine und ihre Ueberseele miteinander "abgesprochen", dass Eure Teilseelen bei dieser Inkarnation Mutter und Sohn "spielen" werden. Dies ist ein Teil Eures Plans, und Eure Beziehung ist nichts anderes als eine lehrsame Rolle, die Ihr hier spielt.

Die physische Schwangerschaft Deiner Mutter und Deine Geburt als Kind Deiner Mutter haben jenseitig gesehen keinerlei Bedeutung. Sie waren nur ein Mittel zum Zweck, um Deine irdische Huelle zu "produzieren". Aber sowohl Du, wie auch Deine "Mutter", lebten ja schon vor Eurer beider Geburt drueben als Ueberseelen.

Wenn Du Dir das jetzt ueberlegst, so kannst Du erkennen, dass Deine Ueberseele, und auch die Deiner Verwandten, im Prinzip vergleichbar ist mit einem Schauspieler eines Schauspielerensembles eines groesseren Theaters. Auch die Schauspieler dieses Ensembles spielen im Lauf mehrerer Saisonen verschiedene Rollen. So spielst Du (also Deine jeweilige Teilseele) einmal den Sohn Deiner Mutter, das naechste Mal vielleicht den Vater Deiner Mutter, und wieder ein anderes Mal bist Du vielleicht die Jugendliebe oder der Nachbar Deiner Mutter. Und um es noch komplizierter zu machen, du spielst nicht immer nur maennliche Rollen, du kommst auch gelegentlich als Maedchen zur Welt, und noch "schlimmer", da ja Ueberseelen hintereinander und auch gleichzeitig mehrere Teilseelen abspalten, kann es sogar sein, dass Deine "Mutter" und Du von der selben Ueberseele abstammt, dass Du also gleichzeitig Deine Mutter oder Deine Schwester bist! Ich weiss, das ist etwas kompliziert... :)

Aber lass Dich durch all das nicht verwirren. Tatsache ist, dass die Seelen der Verstorbenen, d.h., DIE Seelen, deren Rolle auf der Buehne namens Erde beendet ist, genau wissen, dass die anderen, die also noch auf der Buehne stehen, zum groessten Teil nicht wissen, dass das nur eine Rolle ist, und somit spielen sie auch drueben diese Rolle solange weiter, bis der letzte Schauspieler im Jenseits ist, und bis ihm dann (Dir) ein "Licht" aufgegangen ist!

Sobald wir drueben sind, erinnern wir uns wieder daran, dass die letzte Inkarnation ja nur eine Rolle war, und wir erinnern uns dann auch an ALLE Rollen, die wir in unseren frueheren Leben (frueheren Rollen als Schauspieler) gespielt haben, und auch was wir daraus gelernt haben. Nur waehrend wir hier sind, vergessen wir das, und das muss ja auch so sein, denn stell Dir vor, Du haettest Dir eine sehr schwere Rolle ausgewaehlt, als Deinen Lebensplan, zum Beispiel die Rolle eines Behinderten, und wenn Du Dich hier noch an diese Wahl erinnern koenntest, so wuerdest Du vielleicht sagen, sorry, ich habs mir ueberlegt, diese Rolle ist mir zu bloed, ich mag sie nicht laenger spielen! Du koenntest dann ja nicht das lernen, wozu Du ja hierher gekommen bist, wenn Du nicht alle Schmerzen und Leiden, alle Enttaeuschungen und Qualen auch wirklich voll und sehr "ernst" durchleiden koenntest!

So, und sobald Du also wieder drueben bist, blickst Du wieder voll durch und erkennst, dass Dein Leben ja nur eine lehrreiche Rolle war, und dass Deine Eltern ja nicht wirklich Deine Eltern sind, sondern Schauspielerkollegen, die diese Rolle ja nur gespielt haben! Aber das aendert nichts an der Tatsache, dass Ihr Euch hinterher alle trefft und lacht, quasi eine Art "Schauspielerparty" habt, und gemuetlich zusammen sitzt und ueber Euer letztes "Buehnenstueck" redet und lacht... :)

> Ferner hast Du erwähnt, daß Du die Seelen besuchst.
> Das würde ich auch gerne nmachen, wie geht das?
> Wie kann ich als lebender Mensch zb. meine Oma im Jehnseits besuchen?
> Kann ich das lernen?

Wenn wir Seelen drueben besuchen, so verwende ich dazu immer eines unserer Medien. Ich selbst bin nicht medial, sondern studiere nur das Jenseits, um Euch dann darueber zu berichten.

Du selbst hast drei Moeglichkeiten: entweder Du bist selbst ein Medium, oder Du lernst das Astralreisen, was nicht einfach ist und eine gewisse Begabung und auch viele Jahre Uebung bedarf, oder Du verwendest dazu ein gutes, serioeses Medium.

Wir fuehren Besuche fuer Leser dieses Forums durch, aber wegen der grossen Nachfrage und der sehr wenigen wirklich guten Medien, koennen wir derzeit leider nur Problemfaelle annehmen. Ein Problemfall liegt vor, wenn eine Seele drueben leidet, im erdnahen Bereich steckengeblieben ist, in einer Hoelle oder einem Fegefeuer sitzt, oder wenn ein Angehoeriger aus Kummer oder Trauer krank geworden ist. Die meisten unserer Einsaetze sind zur Rettung der Seelen von Selbstmoerdern, die drueben fast immer sehr grosse Probleme haben.

Und falls Du oder ein Leser im letztenb Paragraphen einen Widerspruch saht: Der volle "Durchblick" bei einer Seele ist noch nicht nach dem irdischen Tod vorhanden! Danach geht die Seele erst in die Astralebenen, wo sie ihr irdisches Denken erst langsam ablegt. Die Astralebenen sind also eine Art Zwischenstation zwischen der materiellen Ebene (unsere Welt) und den Lichtebenen, und erst dort blicken wir wieder voll durch! Und das ist auch der Grund, warum so viele Seelen in den Astralebenen als Folge ihres irdischen Verhaltens so sehr leiden...

Zum besseren Verstaendnis lese bitte auch meine Beitraege hier im Forum ueber die "Jenseits-Geographie", den "Zyklus der Wiedergeburt" und ueber "Selbstmord".

Alles Liebe Dir,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(1624)



Re: Was tut eine Seele?


Beitrag von Dietmar am 29 Januar 2001 um 01:29:53:
Antwort zu: Re: Was tut eine Seele? beigetragen von Peter am 28 Januar 2001 um 20:17:58:


Hallo Peter!
Danke, Das hat mich schlauer gemacht.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]