jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Einfrieren von Verstorbenen

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 27 Februar 2001 um 22:53:09:

Antwort zu: "Einfrieren von Verstorbenen" beigetragen von Rade am 27 Februar 2001 um 14:02:25:

Hallo Rade,

> Meiner Meinung nach ist das totaler Schwachsinn was die da machen. Aber falls es doch in ein paar Tausend Jahren möglich sein sollte, was passiert dann? Denn die Seele geht doch ihren Weg? Oder kommt sie zurück? Also ich glaube absolut nicht daran das das im geringsten funktionieren könnte. Was haltet ihr davon?

Du hast vollkommen recht! Der Versuch, den Koerper des Verstorbenen einzufrieren, um ihn dann zu einem Zeitpunkt, wenn die Forschung fortgeschritten genug ist, dass sie Tote wiederbeleben kann, wieder aufzutauen, um so das Leben des Menschen zu verlaengern, ist ein Auswuchs des menschlichen Unsterblichkeitsstrebens aus rein irdischer Sicht. Der Mensch will laenger leben, 100, 150, 250 Jahre lang, und wenns geht, am besten ewig!

Es ist deshalb ein absoluter Unsinn, denn der "Mensch", genauer gesagt seine Seele, lebt ja sowieso ewig, und die reinkarniert immer wieder und bekommt dann immer einen neuen, jungen, huebscheren und gesunden Koerper! Warum will hier also ein Mensch seinen alten verbrauchten Koerper einfrieren, wobei noch ein unreparierbarer Zellschaden entsteht (vergl. Tiefkuehlkost), um dann wieder in seinen kaputten Koerper zu steigen? Es ist das Unwissen ueber das ewige Leben der Seele und die jenseitigen Welten, und die reine Fixierung auf dieses irdische Leben und das schier grenzenlose Vertrauen in die Wissenschaft! Und dieses Vertrauen fuehrt dann zu dieser Unlogik, dass man sagt, "OK, ich lasse mich einfrieren, um auf den Tag zu warten, an dem die Wissenschaft Tote auferwecken kann. Ich weiss, dass mein Koerper dann alt, krank, verbraucht und zellgeschaedigt sein wird, aber wenn die Wissenschaft erst Tote aufwecken kann, kann sie dann auch wieder meinen Koerper reparieren, einschliesslich der zusaetzlichen Zellschaeden. Und weil aber die Lagerung des ganzen Koerpers so teuer ist, und der Koerper beim Auftauen sowieso repariert werden muss, und das Reparieren auch wieder teuer ist, lasse ich also nur meinen Kopf einfrieren, denn der ist ja eigentlich das wichtigste, um den dann aufzuerwecken und auf einen anderen Koerper aufsetzen zu lassen...". Soweit zur "Logik" des Einfrierens.

Was aber passiert wirklich? Wenn wir verstehen, dass die Seele zwar ohne Koerper, nicht aber der Koerper ohne Seele leben kann, und wenn wir verstehen, dass die Seele unsterblich ist und bereits zigfach in jeweils neue Koerper inkarniert hat, und auch wiederum zigfach in neue Koerper inkarnieren wird, wenn wir weiter verstehen, was der Tod genau ist, dann wird uns die Perversion der vorgenannten Logik klar.

Der Tod ist der Zeitpunkt, an dem sich die Seele vom irdischen Koerper trennt. Dieser Zeitpunkt wird durch den Lebensplan der inkarnierten Seele bestimmt. Wir wissen ja bereits, dass kein Mensch stirbt, bevor nicht seine Zeit gekommen ist, und dass man den Tod durch nichts verhindern kann, wenn erst der Zeitpunkt gekommen ist!

Geht man also her und friert einen toten Koerper ein, so hat sich die Seele ja schon vom Koerpert getrennt! Der Plan der Seele fuer diese Inkarnation ist erfuellt, und die Seele wird nicht -entgegen Plan- in einen aufgetauten Koerper zurueckkommen!

Wuerde man hergehen und einen Menschen noch VOR seinem Tod einfrieren, was rechtlich gesehen nicht moeglich ist, um ihn dann in 200 Jahren auftauen zu wollen, wuerde auch das sicher nicht funktionieren, weil bis dahin die Seele sicher schon zurueckgekehrt waere. Keiner weiss, wie sich die Seele solch eines Menschen verhalten wuerde. Vielleicht so, wie die Seelen von Selbstmoerdern oder Ermordeten?

Und selbst wenn man den Koerper spaeter einmal wieder auftauen, reparieren, bzw. den Kopf reparieren und transplantieren koennte, wer sagt uns, dass dann eine Seele, egal ob die alte oder eine andere, in diesen Koerper inkarnieren wuerde?

Wir wissen vom Umgang mit Seelen, dass diese drueben im Licht sehr gluecklich sind. Die meisten wollen nicht mehr zurueck, und schon gar nicht in einen alten, verbrauchten Koerper!

Wir wissen auch von Astralreisenden, die die jenseitige Euphorie gefuehlt haben und nur noch ungern zurueckgekommen sind. Was wuerde somit eine Seele drueben sagen, wenn ihr Koerper aufgetaut wuerde? Das hier wuerde vermutlich ihre Antwort sein: "Ja glaubt ihr denn, ich bin bloed?!"

Wir sehen hier deutlich, dass die Denkart dieser Menschen somit rein auf das irdische Leben fixiert ist, und dass sie so auch dazu bereit waeren, mit einem alten, verbrauchten, zellgeschaedigten Koerper zu leben, oder mit einem derart geschaedigten Kopf, aufgesetzt auf einen jungen, gesunden, fremden Koerper, und natuerlich braeuchte man dann auch noch einen guten Facelift..., und all das, weil sie nicht wissen, dass wir unsterbliche Seelen sind, und der Koerper fuer uns nur eine Art "Wegwerfhuelle" darstellt, auf die wir leicht verzichten koennen und spaeter auch wollen...

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten: