jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: an Astrid und Peter:

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von astrid am 11 April 2000 um 19:03:24:

Antwort zu: "Re: an Astrid und Peter:" beigetragen von Peter am 11 April 2000 um 14:23:47:

hi, ihr beiden!

> Habe Astrid's Posting bereits unter 'Zuschriften' im Jenseits Ressort "abgesichert", und spaeter wuerde ich daraus gerne ein eigenes Kapitel machen. Vielleicht kann ich dazu Astrid's Unterstuetzung erhalten, z.B. in Form von Buchausschnitten, oder besser noch, vielleicht will Astrid gar ein komplettes Kapitel beisteuern??? Das wuerde ich echt grossartig finden! :)
>
da habt ihr große pläne. das, was ich zu sagen habe, beruht nur auf meiner persönlichen erfahrung......hat das solche gültigkeit, dass ihr sie offiziell machen wollt? wollt ihr mich nicht erst einmal ein bisschen prüfen und abwarten, was ich so locker vom keybord tippe?

mit buch-anregungen kann ich gleich helfen:

Rosemary Altea: Sag ihnen, dass ich lebe, ISBN 3-442-30710-4 (ein wundervolles buch)

James van Praagh: Und der Himmel tat sich auf, ISBN 3-442-33616-3 (sehr schön und ehrlich)

Dr.med.Carl Wickland: Dreissig Jahre unter den Toten, ISBN 3-87667-000-4 (die technik des mediums ist etwas veraltet)

Allen Kardec: Das Buch der Geister. Grundsätze der spiritistischen Lehre ISBN 3-7626-0735-4 (etwas dogmatisch, aber das meiste ist die bestätigung für meine eigenen erfahrungen)

so, jetzt muss ich zu meinen kindern......alfred: kundalini und chakren gehören eng zusammen. es gibt auch darüber viel zu sagen, aber da bin ich nicht die einzige, die dazu in der lage ist.....*g*

alles liebe vorerst
astrid




Alle Antworten:



(23)



Re: an Astrid


Beitrag von Alfred am 12 April 2000 um 18:09:46:
Antwort zu: Re: an Astrid und Peter: beigetragen von astrid am 11 April 2000 um 19:03:24:


keine Bedenken Astrid,

ich vertraue ganz auf meine eigenen Erfahrungen (sind auch ein Menge) und würde es sofort merken, wenn etwas nicht stimmt und dann rückfragen.

alles Liebe
Alfred



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(21)



Persoenliche Erfahrung


Beitrag von Peter am 12 April 2000 um 00:10:08:
Antwort zu: Re: an Astrid und Peter: beigetragen von astrid am 11 April 2000 um 19:03:24:


Hallo Astrid,

> da habt ihr große pläne. das, was ich zu sagen habe, beruht nur auf meiner persönlichen erfahrung......hat das solche gültigkeit, dass ihr sie offiziell machen wollt? wollt ihr mich nicht erst einmal ein bisschen prüfen und abwarten, was ich so locker vom keybord tippe?

persoenliche Erfahrungen sind sicher wertvoller als rein theoretisches Buchwissen. Auch glaube ich nicht, dass es eine Universalerfahrung gibt, zu viel haengt vermutlich von uns selbst ab, und unsere Jenseitserlebnisse werden deshalb vermutlich auch sehr individuell gepraegt sein.

Es waere sicher einfacher, wenn es ein offizielles Lehrbuch ueber das Jenseits gaebe. So aber gibt es scheinbar nur viele kleine Einblicke von verschiedenen Menschen, die, wie Puzzlestuecke zusammengesetzt, allmaehlich ein sinnvolles Bild ergeben.

Unsere Gruende, warum wir uns mit dem Jenseits beschaeftigen, sind sicher sehr unterschiedlich. Was mich betrifft, so fuehle ich mich wie ein Mann, dessen Frau verschwunden ist, und der sich darauf nach ihr auf die Suche macht. Erst stellte ich fest, dass sie noch 'lebt', dann erfuhr ich mehr darueber, wo sie jetzt ist, schliesslich konnte ich mit ihr sogar 'telefonieren', und jetzt moechte ich sie gerne besuchen.

Als Laie, der bis vor einigen Monaten noch nicht einmal von 'Astralreisen' gehoert hatte, wuerde ich gerne wissen, ob und wie man diese Art zu 'reisen' kurzfristig erlernen kann, damit man die so dringend benoetige Heilung auch schnell erfahren kann. Kann von Euch jemand dazu etwas beitragen?

Liebe Gruesse, Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(22)



gemeinsamkeiten und schnellkurs......


Beitrag von astrid am 12 April 2000 um 08:32:02:
Antwort zu: Persoenliche Erfahrung beigetragen von Peter am 12 April 2000 um 00:10:08:


hi, peter!

> persoenliche Erfahrungen sind sicher wertvoller als rein theoretisches Buchwissen. Auch glaube ich nicht, dass es eine Universalerfahrung gibt, zu viel haengt vermutlich von uns selbst ab, und unsere Jenseitserlebnisse werden deshalb vermutlich auch sehr individuell gepraegt sein.

du hast sicher recht, dass persönliche erfahrungen hier wertvoller sind, doch neigen menschen, die selbst nichts auf diesem gebiet erlebt haben, es aber unbedingt wollen, dazu, auf das eintreffen der "beschriebenen erfahrungen" zu warten statt ihre eigene intuition auszuarbeiten.........
mir war es immer ein anliegen,meine erlebnisse zu verifizieren, sie mit denen anderer zu vergleichen und daraus erkenntnisse über "konstanten" zu erhalten...und ich forsche immer noch. es ist aufgrund dieser vorgehensweise für mich jetzt eindeutig, dass bestimmte aussagen unabhängig von der persönlichen einfärbung stehen bleiben können:
1) die körperlos gewordenen wesen bewegen sich so lange in der als astralebene bezeichneten dimension bis sie bereit sind in die beschriebene lichtebene einzugehen.
2) in der lichtebene vollzieht sich eine art reinigungsprozess, der die wesen verklärt, von menschlichen emotionen frei macht und die universelle liebe "freischaufelt".
3) wesen, die aus dieser lichtebene zu uns kommen (freiwillig oder gerufen) versuchen niemals zu manipulieren, wie es die "nicht-licht-wesen" tun. sie schenken uns ihre wundervolle schwingung und helfen uns damit unser eigenes energieniveau zu heben, unsere trauer und verzweiflung zu transformieren.
4) der weg der "seele" ist in der lichtdimension noch nicht zu ende, auch von dort müssen wir weitergehen.
5) gründe, warum jemand nicht ins licht gehen kann oder will:
- ein noch-körperlicher mensch versucht ihn zu halten: aus verzweiflung, angst, sorge...."weil noch etwas offen ist"
- die körperlose "seele" versucht noch etwas zu "bereinigen", zu helfen oder sich zu rächen oder glaubt, für irgendetwas büßen zu müssen und deshalb kein recht auf das licht zu haben (aber er weiß, dass er "gestorben" ist)
- die körperlose "seele" weiß nicht, dass sie "gestorben" ist und irrt herum, all seine sorgen, ängste und wünsche mitnehmend. oder sie schläft einfach (starke medikamente gegen ende, die vorstellung, dass es danach gar nichts gibt, eine ruhephase, um sich zunächst zu regenerieren....)
- selbstmörder haben es unendlich schwerer als menschen, die eines "natürlichen" todes gestorben sind. da das gefühlsbewußtsein nach dem tod immer noch da ist, nehmen sie all ihre ängste oder sorgen oder enttäuschungen mit und wiederholen sie bis ins unendliche, meist jedoch sogar mit der erkenntnis, dass sie einen fehler gemacht haben mit ihrem gewählten abbruch. sie versuchen lange zeit, das verzeihen der hinterbliebenen zu erhalten, was oft sehr schwer ist.
6) es sind immer genug "helfer" da, die als begleiter für die "lichtbereite seele" fungieren. "helfer" aus anderen dimensionen und einst "verstorbene" menschen, zu denen ein besonderes nahverhältnis oder akzeptanz bestanden hat. warum die herumirrenden sie nicht wahrnehmen liegt meistens daran, dass sie sich immer noch sehr stark an der "erdnähe" orientieren.......also eher einem menschen zuhören als einem rein energetischen wesen, weil sie ja hierher zurückwollen oder glauben, es zu sollen. und es liegt auch ein stück weit daran, wie sehr jemand zu lebzeiten die "anderwelt" wahrnimmt oder eben gar nicht. deshalb können wir schon hier sehr viel für unseren weiteren weg tun, imdem wir ständig daran arbeiten, unser bewußtsein zu schulen und unsere emotionen zu transformieren......damit erhält der spirituelle weg, den uns soviele verschiedene schulen vorlegen seine wahre bedeutung.unser lernen hört auch nicht in der "anderwelt" auf.
7) der weg ins licht ist vom körperlichen zustand aus nur bis zu einem bestimmten punkt mit begleitbar. es gibt eine art schwelle, die von uns hier nicht mit überschritten werden darf und kann.
8) wesen, die in der lichtebene leben, reagieren schnell auf die bitte, gehört zu werden. sie verstehen jedes wort und jede emotion und jeden wunsch, den lebende haben.....aber sie urteilen nicht mehr. dieses menschliche einteilen in gut-böse, schön-häßlich usw., dieses polarisieren ist eine eigenschaft des erdenlebens, die sich in der lichtebene nicht weiter manifestiert. diese wesen urteilen niemals über unsere art zu leben, sie sind reine liebe und versuchen nur mehr, uns diese liebe fühlen zu lassen, damit wir lernen, sie schon hier wahrzunehmen und selbst zu leben.
9)hilfestellung für noch suchende körperlose seelen: für sie beten, nach welcher form auch immer (je mehr menschen das gleichzeitig tun, um so besser). mit ihnen einfach reden, ihnen alles sagen, was noch zu sagen ist, alles weinen, was noch zu weinen ist und dann gehen lassen - gebt ihnen die erlaubnis, euch zu verlassen, vergebt ihnen, dass sie euch allein gelassen haben.
10) eine möglichkeit auch ohne besondere fähigkeit der wahrnehmung festzustellen, wo sich ein "verstorbener" befindet: verbindet euch im geist mit ihm/ihr, visualisiert seine gestalt oder das bild, das ihr von ihm/ihr habt und fühlt in euer eigenes herz: ist es dort warm, weich, ruhig, vielleicht traurig aber trotzdem gelöst.......dann ist die "seele" bereits im licht.


> Es waere sicher einfacher, wenn es ein offizielles Lehrbuch ueber das Jenseits gaebe. So aber gibt es scheinbar nur viele kleine Einblicke von verschiedenen Menschen, die, wie Puzzlestuecke zusammengesetzt, allmaehlich ein sinnvolles Bild ergeben.

der austausch über die erfahrungen ist sehr wichtig!


> Als Laie, der bis vor einigen Monaten noch nicht einmal von 'Astralreisen' gehoert hatte, wuerde ich gerne wissen, ob und wie man diese Art zu 'reisen' kurzfristig erlernen kann, damit man die so dringend benoetige Heilung auch schnell erfahren kann. Kann von Euch jemand dazu etwas beitragen?

lieber peter. das astralreisen bringt dich nicht weiter hinaus als bis zur astralebene und diese ist nichts anderes als die "astrale pufferzone" unserer vieldimensionalen existenz. es gibt viel leid dort, suchen und irren und wenn jemand nicht wirklich gefestigt ist und sicher mit beiden beinen auf der erde steht, dann sollte er sich dort nicht auf den weg machen. gerade trauernde menschen wollen insgeheim der gegangenen seele noch folgen, die erde verlassen.....es bringt sie nicht wirklich weiter, nur in gefahr, solange sie in diesem zustand sind.

der "wahre" weg, das bewußtsein zu erweitern liegt in harter selbstarbeit.....weshalb es auch unendlich viele techniken gibt, sich körperlich, seelisch und geistig so zu "reinigen", dass das "menschliche in uns" transformiert werden kann.......und erst da ab einem bestimmten zustand können wir wirklich reisen....bis in dimensionen, die ich kaum mehr beschreiben kann.

einen schnellkurs in der ausbildung medialer fähigkeiten gibt es nicht. es gibt wohl techniken, mit denen man einzelausflüge provozieren kann, aber die beinhalten die gefahr, dass die erfahrungen, die dann gemacht werden, das nerven- und energiesystem des physischen körpers völlig überfordern......das sind die unangenehmen "kundalini-phänomene", von denen berichtet wird. aus meiner eigenen erfahrung weiß ich, dass jeder ausflug eine gratwanderung ist, den bezug zur physischen realität nicht zu verlieren. und solange wir diesen physischen körper haben, dürfen wir nicht gegen ihn arbeiten.

nach meinem langen ausflug hier (ich hoffe, du verzeihst meinen redeschwall) geb ich dir noch ein buch, das dir vielleicht helfen kann:
Margaret Rogers: Reisen in unbekannte Welten. Mediale Fähigkeiten entwickeln und anwenden. ISBN 3-7626-0389-8. es ist ein buch, das sehr seriös an das thema herangeht und kein schnellsiedekurs ist, sondern das fundament entwickeln hilft, das unumgängliche voraussetzung ist für gesundes "wandern".

alles liebe für dich, peter
astrid



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(30)



Wiedersehen.


Beitrag von m.riedmüller am 17 April 2000 um 15:32:56:
Antwort zu: gemeinsamkeiten und schnellkurs...... beigetragen von astrid am 12 April 2000 um 08:32:02:


> hi, peter!Besteht die Mölichkeit durch Astralreisen seine
verstorbene Tochter wieder zu sehen .Ich weiß das sie tot ist und ich will ihren frieden nicht stören, aber es für meine Frau und mich unendlich tröstlich zu wissen,das es ihr
gut geht. Ich wis, das sich meine Wunsch naiv anhören mag, aber sie war unsere Einzige, und wir lieben sie innigst.
Manfred


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(35)



Re: Wiedersehen.


Beitrag von Peter am 17 April 2000 um 17:18:06:
Antwort zu: Wiedersehen. beigetragen von m.riedmüller am 17 April 2000 um 15:32:56:


Hallo Manfred,

zuerst moechte ich Dir meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen. Ich weiss, was Du fuehlst, und aus dem selben Grund bin ich ja auch hier und habe auch deswegen das Jenseits Ressort eroeffnet.

Nachdem was Astrid schrieb, ist es wahrscheinlich nicht moeglich und auch nicht sehr sinnvoll, ein Wiedersehen mittels Astralreise versuchen zu wollen.

Aber ich kann Dir versichern, dass es Deiner Tochter gut geht! Und es besteht die Moeglichkeit, mit ihr mittels Medium Kontakt aufzunehmen. Ich kann ein sehr gutes und preiswertes englisch-sprachiges Medium empfehlen, und bei Bedarf mit der Uebersetzung helfen. So eine Sitzung ist ausserordentlich heilsam!

Bitte schau Dir meine Seiten genau an. Es ist hilfreich, schon vor der Sitzung ein bisschen Ahnung zu haben, wie so etwas funktioniert. Auch stehe ich Dir fuer Deine Fragen jederzeit zur Verfuegung.

Gruss, Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(25)



Re: gemeinsamkeiten und schnellkurs......


Beitrag von Peter am 12 April 2000 um 22:51:37:
Antwort zu: gemeinsamkeiten und schnellkurs...... beigetragen von astrid am 12 April 2000 um 08:32:02:


Liebe Astrid,

ich hoffe, Du haeltst Deinen "Redeschwall" noch lange bei! Deine Beitraege sind so hilfreich fuer uns, und ich habe mir wieder erlaubt, Deinen letzten im Jenseits Ressort unter Zuschriften zu veroeffentlichen.

Leider hast Du mir einen Hoffnungsschimmer genommen. Ich hatte ueberlegt, dass es vielleicht moeglich sein koennte, sich waehrend einer Astralreise auf eine Art "Besucherebene" zu erheben, um dort unsere verstorbenen Lieben treffen zu koennen. Waere ja schon gewesen... Quasi: um 20 Uhr bei der dritten Eiche, oder so aehnlich... :)

Trotzdem versuche ich weiter, evtl. Mittel und Wege fuer ein derartiges 'Treffen' zu finden, und hoffe, dass es etwas dergleichen gibt.

Ganz lieben Dank,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]