jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: INKARNATION im Detail

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Tares am 11 März 2001 um 12:55:06:

Antwort zu: "INKARNATION im Detail" beigetragen von Peter am 11 März 2001 um 01:21:12:

Lieber Peter,
Liebe Forumsleser,

ich bin erfreut, daß sich jenes medial weitergegebenes Wissen mit der meinigen - wenn auch bisher sehr beschränkten und deswegen wenig aussagekräftigen - Erfahrung betreff Zeugung und Inkarnationseintritt deckt, nämlich das eine zu rigide und starre Vorstellung nicht der Realität entspricht, hingegen ein viel grosszügigeres und weitgespanntes Arrangement und Vorgehen zur "Tagesordnung" gehört.

Unabhängig davon wird der Aufbau der zum irdischen Leben notwendigen feinstofflichen Hüllen (Stichwort: Lebenskraft-/Ätherkörper) notgedrungen festeren Regeln folgen. Dies erscheint meines Erachtens deswegen erwähnenswert, da es manch sensitiver Person so ERSCHEINEN mag, als ob sich schon eine Seele fest an den Fötus gebunden habe, obgleich dem keineswegs so ist.( da er/sie es noch nicht lernte, die Ebenen voneinander zu unterscheiden)

Auch das die jeweilige Seele eine Zeitlang noch ein "Rücktrittsrecht" innehat, passt sehr gut zu der Tatsache, daß gerade im Babyalter die Verbindung zwischen hoher Seele und Körper noch sehr lose ist und sich viele Seelen längere Zeiträume außerhalb ihres neuen fleischlichen Heimes aufhalten.

Das Thema Abtreibung sorgte eh und je für teils massive Kontroversen, ist es doch u.a. meist massiv Schuldbesetzt.
Es bleibt zu hoffen, daß sich jene spirituellen Gedankengänge und vorallem Handlungen weiterhin rasant verbreiten und immer mehr werdende Mütter, die eine Abtreibung planen, mithilfe Meditation, Trance oder notgedrungen auch eines Sensitiven in solch einer Situation ein geistiges Gespräch, soweit möglich, mit der inkarnierenden Seele führen und so gewissermassen prophylaktisch ein höchstwahrscheinlich sich aufbauendes Schuldgefühl bearbeiten.
Übrigens sind solche Gespräche von Seele zu Seele auch nach einer schon stattgehabten Abtreibung noch durchaus machbar und fast immer äußerst heilend.

Liebe Grüsse
Tares







Alle Antworten: