jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Kosmos-eine hoehere Ordnung!!!

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Chantalle am 30 April 2001 um 02:44:34:

Hallo,

hier ein paar von meinen Gedanken ueber die Schoepfung!

Für die einen ist alles ganz einfach: Das Universum entstand durch den Urknall, und dann ist das Leben durch Aminosäureverbindungen entstanden und hat sich im Laufe von Jahrmillionen zu immer höheren Formen entwickelt. Für die anderen ist das nicht so klar. Denn kann aus dem Nichts eine immer höhere Ordnung entstehen? Entwickelt sich etwas, das dem Zufall überlassen bleibt, nicht meistens zurück, anstatt immer besser zu werden? Hat das Universum und die Natur nicht eine wundervolle Ordnung, die kaum aus einer sich selbst überlassenen Explosion entstanden sein kann? Immerhin entstehen ja auch nicht da, wo auf der Erde die größten Explosionen stattfinden, die höchstentwickelten Lebensformen. Viele Menschen suchen zeitlebens nach dem Schöpfer. Die meisten machen es sich einfach; da es reichlich komplex werden kann, über den Ursprung des Lebens zu philosophieren, überlassen sie es der Institution, die schließlich dafür da ist: der Kirche. Für sie finden sich alle Antworten und Trost in schweren Lebenslagen in der Bibel. Doch die meisten Menschen geben nach ein paar Leseversuchen in der Bibel schnell auf. Besonders das Alte Testament ist voller Gewalt und widersprüchlichen Erlebnissen. Da ist von einem Gott die Rede, der den Menschen in brennenden Dornbüschen erschien, der sein auserwältes Volk gegen andere Völker verteidigte, ja sogar andere Stämme vernichtete, um die Hebräer ins gelobte Land zu führen. Man fragt sich zu recht, wo dieser Gott heute geblieben ist, denn wenn es der ewige Gott, der Schöpfer allen Lebens ist, dann wird er sich den Menschen nicht nur zu bestimmten Zeiten offenbaren. Es gibt aber auch einige, die in dem Gott Jehova des Alten Testaments eher einen Außerirdischen sehen, der von den Hebräern ob seiner technischen Möglichkeiten wirklich als Gott erscheinen mußte. Es ist also wirklich schwer: die Wissenschaften erklären uns die Welt ohne einen Schöpfer, obwohl die Zufallstheorie schon alleine sehr viel Glauben und Zuversicht erfordert, und die Kirchen bieten uns einen Gott an,der völlig widersprüchlich ist und nicht so, wie wir ihn uns wünschen würden.Müßte der Schöpfer allen Lebens nicht voller Liebe sein? Wie kann er dann eine Hölle geschaffen haben? Oder ist die Hölle eine menschliche Erfindung,eine der Kirchen, um die Menschen gefügig zu machen? Wäre der Schöpfer wirklich so sexualfeindlich, daß er uns zwar viel Lust am Sex gibt, gleichzeitig aber allenfalls zur Fortpflanzung für angemessen hält? Oder ist auch das nur die Moral der Insitution Kirche? Immer mehr Menschen treten aus den Kirchen aus. Nicht immer, weil sie nicht an einen Schöpfer glauben, aber das, was ihnen von den Kirchen präsentiert wird, leuchtet ihnen oft nicht mehr ein. Sie spüren die Liebe nicht in den Kirchen, die sie mit Gott verbinden. Schon die Geschichte der Kirchen ist voller Mord und Folter. Und auch heute distanziert sich, gerade die katholische Kirche kaum von ihrer blutigen Vergangenheit. Ja, sie sanktioniert noch in der letzten Enzyklika grausame Tierversuche als legitim. Müßte eine Religion, die Anspruch auf Unfehlbarkeit erhebt, nicht aber die entsetzlichen Qualen von Lebewesen verhindern und sich vehement für die schwachen Lebewesen einsetzen? Wenn sie Anspruch auf Wahrhaftigkeit erhebt, müßte sie dann auf die Fragen der modernen Menschen nicht mehr eingehen, anstatt moralische Vorschriften zu erlassen, ohne ihren Sinn zu erklären? Immer mehr Menschen suchen ihr Heil in anderen Philosophien, z.B. denen des Ostens, wo Reinkarnation und Karma gelehrt werden. Ist es nicht tatsächlich einleuchtender, daß jemand, der in einem Leben ein grausamer Sklaventreiber war, im nächsten Leben selber als Sklave inkarniert wird, um zu erfahren, wieviel Leid damit verunden ist, so daß er sich in wider einer späteren Inkarnation für die Rechte der Versklavten einsetzen wird? Ist es einleuchtend, daß Gott die Menschen nach dem Tod entweder in den Himmel oder in die Hölle schickt, ohne daß es etwas dazwischen gibt? Wenn ein 5-jähriges Kind vom Bus überfahren wird, kommt es dann in den Himmel oder in die Hölle? Hat es überhaupt schon genügend Chancen gehabt, sich zu einem "guten" Menschen zu entwickeln? Wäre es nicht einleuchtender, wenn die Menschen selber erfahren müßten, was sie anderen angetan haben, um dadurch zu lernen und sich dadurch zu entwickeln? Die Frage, ob es einen Schöpfer gibt und gewisse Regeln, die er für das Leben der Menschen geschaffen hat, ist entscheidend dafür, wie wir mit dem Leben umgehen. Gibt es keinen Gott, und ist die Welt aus dem Zufall entstanden, können wir ihr mit Gentechnologie, chemischen Mitteln und Teilchenbeschleunigern auf die Sprünge helfen. Gibt es jedoch einen göttlichen Plan, kann es fatal sein, in die Ordnung einzugreifen, die wir nicht so ohne weiteres nachvollziehen können. Die Kirchen verbreiten einfach gewisse Vorschriften und behaupten,sie in Vertretung Gottes weiterzugeben. Der Sinn hinter vielen Vorschriften wird aber nicht einleuchtend erklärt. Die Gesetze von Reinkarnation und Karma wären möglicherweise eher verständlich, und vielleicht könnte die Welt ganz anders aussehen, wenn die großen Kirchen einleuchtendere Regeln vermitteln würden. Was also soll man noch glauben?

Alles Liebe,

Chantalle




Alle Antworten:



(3338)



Re: Kosmos-eine hoehere Ordnung!!!


Beitrag von Sven am 30 April 2001 um 06:36:24:
Antwort zu: Kosmos-eine hoehere Ordnung!!! beigetragen von Chantalle am 30 April 2001 um 02:44:34:


Hallo Chantall,

Mein Lehrer sagte immer , die Kirche sei ein Verein, ein großer und ein sehr reicher. Er fuhr sich Dombauten und andere Monumente mit Gold und edlen Materialien in verschiedenen Ländern anschauen. Desweiteren sei die Kirchensteuer von den Nazis eingeführt worden, sagte er uns.
Die Tochter einer ehemaligen Mitschulerin frug immer: Mamma, warum gehen die Menschen denn in die Kirche, da ist doch gar nicht Gott?
Vor über 10 Jahren bin ich übrigens aus dem Verein ausgetreten!
Sehen wir uns die Kirche , mit ihrem verheimlichten Wissen an, können wir ahnen, warum sie gerne die Menschheit verdummt.

Die Ordnung im Kosmos ist schon was tolles, und Hermes hatte Weisheit ohne Ende in seine schlichten Prinzipien und Sätze gelegt.

Ich denke auch, daß es mehr Menschenmögliches Gutes geben kann, wenn die Gesinnung stimmt.

Es scheint gut und böse nur relativ zu geben, ist aber sinn- und zweckmäßiger sich einem höheren Weg anzupassen.
Da ist noch mehr, das ich noch anfügen könnte, jedoch bin ich auch noch am "grübeln" umzusetzten, wie es mit der Umwelt oder Mitwelt am Besten klappen könnte.
Außerdem stelle ich mir sehr viel Fragen, was wäre wenn....

Da hast Du jedenfalls einige lange Gedankenzüge verfolgt...


liebe Grüße

Sven


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]