jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Was geschieht mit den Bösen...?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von !!! am 04 Mai 2001 um 11:40:17:

Antwort zu: "Was geschieht mit den Bösen...?" beigetragen von Sarah am 04 Mai 2001 um 10:56:03:

Hallo Sarah,

> Als ich gestern Abend nach Hause fuhr, sah ich einen Mann mittleren Alters, welcher gerade dabei war seinen Hund zu verprügeln. Wie schon oft in solchen Momenten, machte ich mir lautstark Luft und konnte ihn wenigstens kurzfristig davon abbringen seinen Hund zu schlagen. Aber nur weil er jetzt damit beschäftigt war, sich über mich teuflisch zu ärgern...

> Ob ich die Zeitung aufschlage oder fern sehe, es erreichen mich immer wieder schockierende Meldungen von Menschen die null Ehrfurcht und Respekt von der "Sache!!!" Tier haben.

> Da mich dieses Thema sehr beschäftigt und ich die Gedankengänge in keinster Weise nachvollziehen kann(nein, in meinen Augen sind diese Menschen kranke Perverse, habe ich mir schon oft überlegt, was mit solchen Menschen nach dem Tod geschieht? Werden sie für ihre Greueltaten auch leiden? Werden Umweltsünder über ihre Fehler nachdenken müssen?

> Der Gedanke, dass es diesbezüglich keine ausgleichende Gerechtigkeit geben soll, lässt mir keine Ruhe

Wenn wir inkarnieren, habe wir vorher einen Plan, und es kann durchaus sein, dass sich eine Seele solch eine scheußliche Rolle als Tierquäler ausgesucht hat. Sie signalisiert an die Umwelt damit einen Weckruf, so sollte man sich nicht verhalten.

Aber was macht das Umfeld? Reagiert wütend, aggressiv und "schlägt" zurück. Damit ist die Resonanz wieder hergestellt. Statt auf den Hund wird nun auf den Tierquäler eingedroschen. Jedenfalls ist es so aber nicht zu schaffen. Es ist wichtig, die Hintergründe mal zu überdenken, sonst wiederholt sich alles. Wenn Du dem Tierquäler liebevolle Gedanken schickst, hast Du es geschafft, aus dem einfachen Resonanzfeld auszubrechen, die Schwingung schlägt aus ins Positive und das hat wiederum eine positive Rückwirkung.

Wenn eine solche Seele sich "opfert" und diese Rolle spielt, könnte man eher mit Mitgeführl reagieren. Sie bekommt sehr viel Ablehnung und negative Gedanken.

Gut und Schlecht, Weiß und Schwarz sind einseitige Sichtweisen.

Ich kopiere Dir noch ein paar Links hier rein:

Guides und Suizid, Peter
Täter und Opfer, Peter
Lebensplan, Peter
Sinn des Lebens, Plan (vgl. auch Sterbeprozess)

Liebe Grüße

!!!

PS: In vielen religiösen Schriften findet man ebenfalls die Aufforderung, die Resonanzen zu durchbrechen, so man sie denn lesen kann.






Alle Antworten:



(3448)



Re: an !!!


Beitrag von Nubith am 04 Mai 2001 um 14:39:09:
Antwort zu: Re: Was geschieht mit den Bösen...? beigetragen von !!! am 04 Mai 2001 um 11:40:17:


Da hat sich also der Tierquäler sein Leben so ausgesucht....deshalb sind auch Mörder und Sadisten Wesen, die sich ihr Leben so ausgesucht haben.... um die Umwelt auf den Frevel ihrer Tat aufmerksam zu machen .... (In Amerika werden sie dafür hingerichtet, wenn sie erwischt werden, wenn nicht, können sie oft noch weitermorden) ..... auch eine Planerfüllung?

Auch das Opfer hat sich nach Plan ausgesucht, ermordet zu werden, oder im Straßenverkehr umzukommen. Die Greuel der Verwüstung, die durch Menschenhand geschehen, wurden auch nach Plan verwirklicht.....

Wir brauchen demnach wirklich nichts zu tun, als nur noch alles gutzuheißen. Und deshalb kann es auch für die Übeltäter keine Bestrafung geben (außer auf der Erde), weil sie ja nur pflichtgemäß ihren Plan erfüllen. Warum sich also über die Ungerechtigkeiten des Lebens noch Gedanken machen? Solange es mich selber nicht betrifft, kann ich gut mit dieser Denkweise leben, aber was ist, wenn es mich nun doch mal trifft?

Dann erfülle ich halt meinen Plan. So werde ich mir also nur gründlich überlegen müssen, welchen Plan ich mir für ein "Nächstes Mal" aussuchen will, falls es dazu kommt.

Haben wir nicht immer schon verschiedene Morallehren bekommen, z.B. aus der Bibel? Was nützt das Geschwätz, die Kirche hätte sich falsch verhalten und sogar die Lehren Gottes "verdreht"?
Hat nicht Christus eindeutig darauf hingewiesen, woraus es ankommt? Selbstlosigkeit und Nächstenliebe!

Aber die brauchen wir jetzt nicht mehr. Jetzt sind die Erkenntnnisse durch Wissen soweit gediehen, dass eigentlich jeder machen kann, was er will, er erfüllt doch irgendwie immer nur seinen Plan. Nur zu dumm, dass es die irdischen Gesetze gibt, die darin zu Einschränkungen führen. Denn dadurch wird das Chaos doch nur eingedämmt.

Nochmal: Was kann der Übeltäter denn dafür, wenn er doch nur seinen Plan erfüllt? Man kann ihm dafür letztlich nur noch dankbar sein. Oder?

MfG

Nubith




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3455)



Re: an !!!


Beitrag von !!! am 04 Mai 2001 um 18:43:21:
Antwort zu: Re: an !!! beigetragen von Nubith am 04 Mai 2001 um 14:39:09:


Hallo,

>Selbstlosigkeit und Nächstenliebe!

Du hast es gesagt Nubith, das ist das Einzige was zählt, dann brauchen wir bald keine Weckpläne mehr.

--
Bei allen Antworten geht's hier leider drunter und drüber. Mensch und Seele sind auf der Erde nicht getrennt, die Seele ist im Erd-Fokus mit der Physis verbunden, wird der Mensch verprügelt, dann ist das eine Information für die Seele, die dies an das Higher Self weitergibt mit der Meldung, nichts dazugelernt, nächsten Weckplan vorbereiten.

Es geht nicht um Bestrafung oder nicht Bestrafung, es geht darum, das der Mensch lernt seine negativen Gedanken, Haß und Rachegefühle, die auch wieder deutlich zum Ausdruck kommen, abzulegen, weil eine Kettenreaktion mit der Folge der Zerstörung hervorgerufen wird. (Egal ob Tierquäler, unliebsamer Rivale, ungebetener Nachbar).

Jeder kann sich zur Wehr setzen soviel er will, ich setze mich oft ganz massiv zur Wehr, aber immer mit dem Hintergedanken, wie kann das auch dem anderen nützlich sein, nicht egoistisch jetzt hau ich den, und dann geht's mir gut. Ein Trugschluß, weil wir alle auch ein globales Bewußtsein haben.

>Jetzt sind die Erkenntnnisse durch Wissen soweit gediehen...

Das man die Hintergründe besser versteht.

>Solange es mich selber nicht betrifft, kann ich gut mit dieser Denkweise leben, aber was ist, wenn es mich nun doch mal trifft?

Ein verständlicher Standpunkt, ich denke, ein Betroffener, auch ein Tier, weiß im Inneren um den Plan.

Es ist wichtig, das WARUM, was soll gelernt werden soll -nämlich NEGATIVE EMOTIONEN ABZULEGEN- in den Vordergrund zu stellen, der Weg ist ganz unterschiedlich.


Liebe Grüße

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3449)



Ein kleiner Denkfehler vieleicht.


Beitrag von Knut am 04 Mai 2001 um 15:03:23:
Antwort zu: Re: an !!! beigetragen von Nubith am 04 Mai 2001 um 14:39:09:


Lieber Alfred (nicht Ballabene),

das mit dem Lebensplan hast du wahrscheinlich in den falschen Hals bekommen. Es geht nicht darum, ihn als eine Rechtfertigung für falsches Handeln anzusehen oder ihn als Freischein zum Schlechtsein zu benutzen.

Von einer abstrakteren Ebene aus, stellt der Plan eine Aufgabe dar, die zu erfüllen ist. Viele Seelen nehmen in kauf, ein Leben als ein Mörder zu führen oder aber auch als Tierquäler etc. Selbst diese Rollen, so abstrus es auch sein mag, haben ihren Zweck, wie schon gesagt, von einer abstrakteren Ebene aus. Die Seele macht sich vielleicht dabei sogar selbst zum Opfer da Seelen das Töten und Unheil anrichten gar nicht so toll finden; die "Seele", nicht der Mensch, der dann mit diesem Plan auf Erden umherzieht.

Wir urteilen aber unserer Ebene aus, wir sind Menschen und handeln auch wie Menschen, so hat z. B. ein Mörder auch durch unsere Justiz bestraft zu werden und die Konsequenszen zu ertragen.

So hart und ungerecht es auch klingen mag, schlechte Menschen sind oft nur Mittel zum Zweck. Das die Mittel manchmal auch den Zweck entheiligen gilt nur für uns Menschen; und so soll es auch sein.

Ich gebe !!! recht, wenn sie sagt, man kann Feuer nicht mit Feuer bekämpfen. Manchmal sind es wirklich die positiven Gedanken, die eine Situation entscheidend verändern.

Am Ende, geht es "nur" um die Bewusstseinserweiterung. Es sind oft auch die schwierigen Dinge im Leben, die uns verändern und uns zu dem machen, was wir sein "wollen".

Selbstverständlich sind es Selbstlosigkeit, Idealismus und Nächstenliebe, die zählen. Aber wenn es nicht auch schwierige Situationen geben würde, wüssten wir dann, was das überhaupt ist?

Nochmal: Das Schicksal ist geplant. Ein Mörder muss nicht unbedingt eine "schlechte" Seele sein, aus unserem Blickwinkel ist er nur ein schlechter "Mensch" und wird nach hiesigen Gesetzen für seine Greueltaten bestraft. Man kann aus Zorn den Menschen verfluchen, der Unheil anrichtet (das ist halt menschlich und jeder macht das) aber man darf nie über die Seele dieses Individuums urteilen.

Liebe Grüße

Knut


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3451)



Wo ist der Sinn?


Beitrag von Sarah am 04 Mai 2001 um 16:26:59:
Antwort zu: Ein kleiner Denkfehler vieleicht. beigetragen von Knut am 04 Mai 2001 um 15:03:23:



Nach all diesen Erklärungen ist mir immer noch nicht ganz klar, welchen Sinn, ein Tierquäler zu erfüllen hat.
Ein Mörder hat vielleicht die (Aufgabe, Sinn, Plan) einer Person, einen nahestehenden Menschen zu entreissen, welche dann an diesem Vorfall wachsen kann.Hoffe habe das richtig interpretiert...
Für mich macht es aber keinen Sinn wenn hilflose Lebewesen wie Tiere (vom Mensch mal abgesehen) gequält und geschlagen werden. Und was heisst schon "abschreckende Wirkung" auf Mitmenschen?
Ein Mensch der das Leben respektiert, würde so etwas auch ohne abschreckende Beispiele niemals tun.
Im Gegenteil andere kranke Gemüter nehmen sich noch solche Beispiele.

Kurz gesagt ist es effektiv so, dass solche Menschen ungestraft davon kommen?!
Ein unvorstellbarer Gedanke.

Ich kann einfach nicht anders, als solchen Leuten gegenüber mit Ablehnung zu reagieren. Was hätte es denn bewirkt, wenn ich diesem Mann ein Lächeln geschenkt hätte und für ihn gute Gedanken hätte. Ich glaube beim besten Willen nicht, dass dies bei solchen Leuten einen Denkanstoss verursacht, geschweige denn ihn abbringt seinen Hund zu schlagen.

Vielen Dank für Euere Statements!!!

Alles Liebe
Sarah


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3453)



Re: Wo ist der Sinn?


Beitrag von Sebastian H. am 04 Mai 2001 um 17:01:23:
Antwort zu: Wo ist der Sinn? beigetragen von Sarah am 04 Mai 2001 um 16:26:59:


Hallo Sarah!

> Kurz gesagt ist es effektiv so, dass solche Menschen ungestraft davon kommen?!
> Ein unvorstellbarer Gedanke.

Solche Menschen bekommen früher oder später das was sie verdienen. Wenn ein Mensch in diesem Leben Spass daran hat Tiere zu quälen, so wird er vielleicht in seinem nächsten Leben von einem Tiger zerfleischt oder wid von einem Pferd totgetrampelt. Am Schluss müssen wir ale für unsere Verfehlungen einen Preis bezahlen. Und dieser Mensch hat dann vielleicht gelernt das man alles Leben respektieren muss und wenn er es nicht gelernt hat, dann bekommt er halt eine weitere "Lektion". Alles in dieser Welt hat seinen Zweck, das heisst aber noch lange nicht das wir alles gutheissen müssen. Darin besteht ja gerade unsere Aufgabe. Aus unseren Fehlern zu lernen und es beim nächsten mal besser zu machen. Für das Tier mag das im ersten Augenblick grausam erscheinen, aber es spürt deshalb noch lange keinen Groll gegen seinen Mörder. Die Natur kennt Sachen wie Gnade, Verurteilung oder Rache nicht. Die Natur IST einfach, genau wie Gott IST. Nur wir Menschen stellen uns mit unserem Ego mal wieder quer :-). Aber auch das ist gut so, da wir nur so zu neuen Erkenntnissen und Einsichten gelangen können.
Du kannst ja einem Tierquäler ruhig deine Meinung sagen. Mach es aber friedlich und ohne Groll. Und wenn er dich daraufhin beschimpft, dann sei trotzdem freundlich. Einer muss ja den Anfang machen und aus dem Teufelskreis der Gewalt ausbrechen. Ich weiss das das sehr schwer ist, ich versuche es auch es gelingt aber nicht immer. Aber wie sagt man so schön: "Nobody is perfect!"

Viele Grüsse
Sebastian H.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3456)



Eine Sache ist nicht ganz richtig.


Beitrag von Knut am 04 Mai 2001 um 19:30:29:
Antwort zu: Re: Wo ist der Sinn? beigetragen von Sebastian H. am 04 Mai 2001 um 17:01:23:


Lieber Sebastian H.,

ich muss dir leider in zwei Punkten widersprechen.

Das ist nicht richtig. Eine neue Inkarnation wird nicht geschaffen um sich für ein vergangenes Leben zu bestrafen. Wäre es so, dann wäre das Leben eine Strafe, das ist es aber nicht. Das Leben ist eine Aufgabe um sein Bewusstsein zu erweitern.

Das stimmt teilweise.
Wenn jemand für seine Verfehlungen nach dem Ableben "bezahlen" muss, dann ist es die Seele selbst, die sich aber selbst läutert. Es gibt im Jenseits keine Instanz, die entscheidet, was gut oder was schlecht ist, das entscheidet die Seele nur für sich alleine. Tatsache aber ist, dass Seelen, die einen Mörder o. ä. represäntiert haben oft unter einem Trauma leiden, das in den Sanatorien der Astralebenen behandelt wird.

Da stimme ich dir voll und ganz zu. Wir sind nur Menschen und urteilen dementsprechend.

Liebe Grüße

Knut




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3452)



Re: Wo ist der Sinn?


Beitrag von Knut am 04 Mai 2001 um 16:43:05:
Antwort zu: Wo ist der Sinn? beigetragen von Sarah am 04 Mai 2001 um 16:26:59:


Liebe Sarah,

den Sinn, der hinter der ganzen Sache steckt, weiß ich auch nicht. Den Sinn hinter der Sache, wird uns auch keiner verraten.

Aber sieh es mal so, dadurch, dass du den Tierquäler gesehen hast, hast du Gefühle wie Mitgefühl für das arme Tier, Selbstlosigkeit (da du selbstlos geholfen hast ohne auf Probleme zu achten) und Liebe für das Leben gehabt; und das nicht für dein Ego sondern für deine Ideale. Ist das nichts wert?
Das war jetzt vielleicht ein blödes Beispiel, aber versuch zu verstehen, dass es die "kleinen" Dinge dazwischen sind, die wir nur allzuoft übersehen, die uns weiterbringen.

Man muss und kann ruhig akzeptieren, dass alles seinen Sinn hat.

Davon mal ab, ich hätte dem Tierquäler wahrscheinlich ziemlich verwemst. Wenn ich was hasse wie die Pest, dann sind es Tierquäler. Aber zumindest weiß ich, dass es der Mensch ist, der das Tier quält und nicht die Seele.

Liebe Grüße

Knut


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(3461)



Vielen Dank an alle!!!... it makes more sense now...


Beitrag von Sarah am 04 Mai 2001 um 21:37:58:
Antwort zu: Re: Wo ist der Sinn? beigetragen von Knut am 04 Mai 2001 um 16:43:05:


Vielen lieben Dank.
Wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!!!

Nachdenkliche Grüsse
Sarah


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]