jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Problem mit der Ewigkeit

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Martin am 06 Juni 2001 um 16:11:44:


Hallo,

ich hab ein Problem!

Irgendwie freue ich mich, wenn ich mal sterbe und meine Bekannten alle wieder treffe, aber ich habe auch irgendwie Angst, vor der Éwigkeit. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, daß ich ewig sei es im Jenseits (als Seele) oder im Diesseits (als Lebewesen)lebe. Und das immerwieder und immerwieder. Andererseits kann ich mir aber auch nicht vorstellen, daß ich mal überhaupt nicht mehr da bin und für ewig tod bin.







Alle Antworten:



(4286)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von pit am 11 Juni 2001 um 11:02:38:
Antwort zu: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von Martin am 06 Juni 2001 um 16:11:44:


Hallo Martin,
keiner kann das sagen, und wer was anderes sagt ist nicht ehrlich, denn tod war noch keiner. Ausser von den Nahtoderfahrungen, die mancheer mal hatte. Aber nicht zu vergleichen.
Pit


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4124)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von !!! am 06 Juni 2001 um 17:29:25:
Antwort zu: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von Martin am 06 Juni 2001 um 16:11:44:


Hallo Martin,

> ich hab ein Problem!

> Irgendwie freue ich mich, wenn ich mal sterbe und meine Bekannten alle wieder treffe, aber ich habe auch irgendwie Angst, vor der Éwigkeit. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, daß ich ewig sei es im Jenseits (als Seele) oder im Diesseits (als Lebewesen)lebe. Und das immerwieder und immerwieder. Andererseits kann ich mir aber auch nicht vorstellen, daß ich mal überhaupt nicht mehr da bin und für ewig tod bin.

Du meinst, irgendwann müsste schon mal eine Verschnaufpause von dem ganzen Stress kommen.

Jetzt ist es normalerweise so, wenn Dein Körper hier auf der Erde verbraucht ist, Du Deine Aufgaben erledigt hast und ins Jenseits gehst, durchläufst du eine Bewußtseinserweiterung verbunden mit einer Schwingungserhöhung, und bekommst dadurch einen erheblichen Energieschub. Alle Last fällt dann von Dir ab, Du empfindest Freude und hast Glücksgefühle und erholst Dich von den Sorgen auf der Erde. Dazu wirst Du von Angehörigen versorgt und die Energien steigern sich fortlaufend, weiter dann mit den zunehmenden Ebenen in Richtung Licht. Es besteht kein Grund zur Sorge, dass Du Dich weiter verbrauchst, im Gegenteil eben, deswegen kann man sich hier auf der Erde auch ausleben soviel man will und das Spaß macht. Also keine ängstlichen Energiesparmaßnahmen im Hinblick auf die "Ewigkeit" an den Tag legen (je nach physischer Kondition natürlich). Im Kreislauf regeneriert sich jede Seele wieder.

Alles Liebe

!!!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4131)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von EINHORN am 06 Juni 2001 um 22:24:21:
Antwort zu: Re: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von !!! am 06 Juni 2001 um 17:29:25:


Mit den gleichen "Problen" hatte ich auch zu tun. Heute fragte ich mich, z. B. wieder,warum ewig, und wie lange ist die Ewigkeit!? Ganz schön lange, denke ich. Aber, dadurch das man immer wieder hierher kommt, "vergist" man die Ewigkeit, also das Leben danach, bzw. davor. Dann denke ich, aber, auch, an die Aufgaben die man danach hat. Meine Tochter sagte in einer Sitzung, wir hier haben noch viel zu lernen. Also, die Zeit, diese Ewigkeit, vergeht auch irgendwie. Als Seele hat man itgendwann das gelernt, was man einst lernen wollte. Und dann, suchen wir uns neue Aufgaben und kommen wieder zur Erde, in diese Dimension. Und es vergeht wieder ein Leben, ein Teil der Ewigkeit. Und langweilig wird es nicht. Irgendwie hört es sich so endlos an: EWIG! Aber, jede Sekunde, jede Minute, jedes Leben hat etwas an sich, also wird die Ewigkeit auch etwas an sich haben. Meine Vorstellung ist es, das man nach einer Zeit (20 oder 2000 irdischen Leben) wenn eine Seele so vollkommen ist, mit so vielen anderen, der Schöpfung, wieder vereinigt ist. Vielleich teillen wir uns (wobei wir dann nicht mehr WIR sind, sondern wir aus vielen Leben und Aufgaben) wieder, anders, reinkarnieren anders. Vielleicht ist diese Art von Leben, hier auf Erden, nicht die einzigste Art zu existieren, vielleicht ist mann dann ein hauch von Wind, oder Teil der Luft, oder ein Staubkorn eines Steines, der unterm Berg liegt... Wir wissen es nicht. Aber, ich bin mir sicher das wir die Ewigkeit "aushalten" werden (ich glaube das ist deine Angst)!
Liebe Grüße,
auf Ewig,
EINHORN



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4140)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von !!! am 07 Juni 2001 um 10:40:17:
Antwort zu: Re: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von EINHORN am 06 Juni 2001 um 22:24:21:


Hallo Einhorn,

> Mit den gleichen "Problen" hatte ich auch zu tun. Heute fragte ich mich, z. B. wieder,warum ewig, und wie lange ist die Ewigkeit!? Ganz schön lange, denke ich. Aber, dadurch das man immer wieder hierher kommt,

Ja, aber die Inkarnation ist doch freiwillig. Du triffst, wenn Du hier Deine Aufgabe erfüllt hast (nichts läuft uns weg) drüben erst mal auf Deine Angehörigen, kannst viel Zeit mit ihnen verbringen und wirst das sicher auch gerne tun, lernen und Pläne schmieden, "Frager" hat recht, es gibt so viel zu lernen und zu sehen, dass es bestimmt niemals langweilig werden kann.

Eine Ewigkeit gibt es eigentlich gar nicht, das ist so ein grauer Begriff, nur das Leben hier und jetzt, fortlaufend und die Gewissheit, nach der kurzen Lebensspanne auf der Erde wieder zu seiner Seelenfamilie zurückzukehren.

> "vergist" man die Ewigkeit, also das Leben danach, bzw. davor. Dann denke ich, aber, auch, an die Aufgaben die man danach hat. Meine Tochter sagte in einer Sitzung, wir hier haben noch viel zu lernen. Also, die Zeit, diese Ewigkeit, vergeht auch irgendwie.

Lernen, ja, aber wir sollten auch mit viel Freude lernen und dazu gehört es einfach auch, seinen Stimmungen nachzugehen, d.h. wenn ich traurig bin das genauso zu akzeptieren als wenn ich froh und energiegeladen an etwas herangehe. Es ist immer gut, im Einklang mit sich auf seine innere Stimme hören, wir habe alle einen Plan, einen Bestimmungsweg und müssen darüber eigentlich nicht nachgrübeln und bei ALLEM was wir unternehmen und was wir erleben lernen wir dazu. Das ist auf der Erde so wie im Jenseits, weil das Bewußtsein und die Gedanken körperunabhängig existieren.

Der Begriff Zeit und die Zeitrechnung ist auf die Erde bezogen und den sollte man im Hinblick auf jenseitige Ebenen schlichtweg einfach mal vergessen.

>Als Seele hat man itgendwann das gelernt, was man einst lernen wollte. Und dann, suchen wir uns neue Aufgaben und kommen wieder zur Erde, in diese Dimension. Und es vergeht wieder ein Leben, ein Teil der Ewigkeit. Und langweilig wird es nicht. Irgendwie hört es sich so endlos an: EWIG! Aber, jede Sekunde, jede Minute, jedes Leben hat etwas an sich, also wird die Ewigkeit auch etwas an sich haben. Meine Vorstellung ist es, das man nach einer Zeit (20 oder 2000 irdischen Leben) wenn eine Seele so vollkommen ist, mit so vielen anderen, der Schöpfung, wieder vereinigt ist. Vielleich teillen wir uns (wobei wir dann nicht mehr WIR sind, sondern wir aus vielen Leben und Aufgaben) wieder, anders, reinkarnieren anders. Vielleicht ist diese Art von Leben, hier auf Erden, nicht die einzigste Art zu existieren, vielleicht ist mann dann ein hauch von Wind, oder Teil der Luft, oder ein Staubkorn eines Steines, der unterm Berg liegt... Wir wissen es nicht. Aber, ich bin mir sicher das wir die Ewigkeit "aushalten" werden

Die Ewigkeit aushalten, ....Die Zeiten wollen gelebt werden. Alles ist interessant und wenn es nur ein Staubkorn ist, das ich mir ansehe und frage, wie die Zusammensetzung ist und ob es als Mineral in meinem Körper vorkommt (etwas blödes Beispiel...sorry)

Alles Liebe

!!!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4133)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von Frager am 07 Juni 2001 um 00:17:11:
Antwort zu: Re: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von EINHORN am 06 Juni 2001 um 22:24:21:


Schön erklärt!

Mich interessiert unter etlichem anderen z.B. , was auf den Milliarden anderen Sternen, die es gibt, bzw. den Planeten, die um sie rumsausen, so abgeht. Von der Erde aus kann man mit Hilfe der Wissenschaft darüber derzeit oft nur spekulieren, auch wenn das Wissen heute erheblich grösser ist, als vor 500 Jahren. Dieses rein wissenschafliche "mehr wissen dürfen" bereitet mir, hier und heute, genug Freude, auch wenns für andere was völlig unwichtiges sein mag.

Also: Um "alles" zu erfahren, braucht man ne Unmenge Zeit, deshalb kann ich mir "Langeweile in der Ewigkeit" garnicht vorstellen. Ausserdem entwickelt sich die "Schöpfung" ja auch ständig weiter, und bietet immer wieder was neues.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4168)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von EINHORN am 08 Juni 2001 um 10:01:13:
Antwort zu: Re: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von Frager am 07 Juni 2001 um 00:17:11:


Ich habe mir vor einigen Monaten mit vielen Fragen fast den Kopf zerbrochen. Unter anderem, kam oft die Frage über die Ewigkeit. Und mir wurde teilweise fast schlecht von den Gedanken, ewig zu leben. Aber, unsere Tagesverfassung ist von unseren Gedanken abhängig, und umgekehrt. Wenn ich traurig bin, habe ich meistens die unmöglichsten Gedanken, oder, wenn die Gedanken zuerst kommen, dann verschlechtert sich mein Zustand. Ich habe eine Freundin, Inge, die immer sagt, wenn es mir nicht gut geht, „versuche es positiv zu sehen!“ Und oft frage ich mich „was soll an dem ganzem positiv sein?“ Aber sie hat recht! Solange ich negativ denke, geht es mir schlecht, und wenn ich in einer scheinbar „aussichtsloser“ Situation bin, hilft es wirklich die positiven Gedanken einzuschalten!

Genauso, die Ewigkeit. Ich kenne viele, die meinen, sie wollen die Ewigkeit nicht. Sie brauchen sie nicht. „Wozu soll ich denn ewig leben?“ fragen sie. Aber, ich kenne sie auch von der anderen Seite, wenn sie sagen, ich möchte nicht sterben, und alles ist vorbei. Also muss es wirklich mehr geben; die Ewigkeit. Ich glaube, die Menschheit ist allgemein unzufrieden. Und dafür sind wir selbst schuld! Wenn sich nur jeder auf Kleinigkeiten freuen könnte, dann würde er auch mit der Ewigkeit kein Problem haben.

Manchmal habe ich eine Art Angst davor, aber, ich habe noch so viel zu tun, und habe noch so viel vor. Und wenn ich irgendwann nicht mehr hier bin, kommen auch andere Dinge dazu, die man machen möchte. Und dazu brauchen wir die Ewigkeit.

Derzeit lebe ich eher trüb (vielleicht weil sich Saras Todestag nähert?) und kann mich wenig freuen. Und wenn ich das in diesem Leben nicht schaffe, stelle ich mir vor, ich werde danach LEBEN, genießen, lachen, tanzen, mich freuen,... glücklich sein. Dann habe ich noch eine karitative Note in mir, die bisher noch nicht so richtig zum vorscheinen kam. Und das möchte ich danach weiter tun! Ausserdem gibt es noch so viel was auf uns zu kommt, wovon wir nichts wissen, und was für uns unvorstellbar und fremd erscheint. Im Jenseits mag das was vollkommen normales sein. Unsere Vorstellungskraft und –vermögen reich nicht aus...

Ich bin dankbar, ewig leben zu können und dürfen, denn, wie gesagt, ich habe noch so viel vor. Ausserdem, möchte ich nach wie vor mit meiner Familie zusammen sein, und die Zeit, die ich mit Sara jetzt nicht mehr habe, nachholen. Ich bin mir sicher, es wird wunderschön sein. Und wenn es die Ewigkeit nicht gäbe, würden wir uns jetzt fragen, warum und wozu, und wären unglücklich. Ich kann mir nicht vorstellen, das wir, wenn sie nicht existieren würde, „besser“ und bewusster leben würden! Denn, es gibt sehr viele, die denken, es gibt nur dieses eine Leben, und leben nach wie vor getrübt, weil sie „nicht mehr lange haben...“ Und wir, die wissen, das es nicht AUS ist, sollen uns noch mehr mühe geben, um sich selber, und seiner Umwelt, ein schönes Leben zu bieten. Und alles was wir hier und jetzt gut gemacht haben, stärkt nicht nur uns, sondern unsere Verstorbenen, ja, die ganze Schöpfung, denn das sind wir alle!!!

Liebe Grüße aus Österreich,
EINHORN


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4172)



Re: Problem mit der Ewigkeit


Beitrag von Knut am 08 Juni 2001 um 12:23:56:
Antwort zu: Re: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von EINHORN am 08 Juni 2001 um 10:01:13:


Hallo Einhorn,

ich habe mir auch Gedanken über die Ewigkeit gemacht.

Anfangs dachte ich, es wäre eine verdammt lange Zeit :)

Aber wenn man weiterdenkt, kommt man darauf, dass man die Ewigkeit mit unseren Zeitbegriffen vergleicht.
Und das ist auch das Hauptproblem, man kann die dritte Dimension in vielen Faktoren nicht mit einer höheren Ebene vergleichen.

Zeit, so wie wir sie kennen, existiert dort nicht mehr. Daher macht es keinen Unterschied, ob ein Gespräch dort 1 sekunde oder 50.000 Jahre dauert, es wäre der gleiche Zeitabschnitt. Darum kann man auch nicht sagen, dass die Ewigkeit eine lange Zeit ist, finde ich.

Es ist schwer sich einen Kontext ohne Zeit vorzustellen. Aber wo keine Zeit ist, da ist auch keine Eile :)

Liebe Grüße

Knut



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4202)



Re: Zeit


Beitrag von EINHORN am 08 Juni 2001 um 22:45:59:
Antwort zu: Re: Problem mit der Ewigkeit beigetragen von Knut am 08 Juni 2001 um 12:23:56:


Hi Knut!

Ich habe gerade das Buch "Über den Tod und das Leben danach" von E. K. Ross vor mir liegen, aufgeschlagen auf der Seite 15. Als ich Forum angeklickt habe, las ich mir noch schnell ein paar Sätze..
"...Und da die Zeit nicht existiert..." schreibt sie. Noch bevor ich das Buch aufschlug, dachte ich mal wieder, "die Zeit existiert nicht" und du schreibst das gleiche... Es ist aber, für uns Menschen, unvorstellbar, ohne sie zu sein! Wäre es, aber, nicht schöner, wenn die "Zeit" abgeschafft wurde? Dann würden wir auch die Ewigkeit besser annehmen können! Aber bestimmt auch, viel einfacher und stressfreier leben.

Ich merke wie sehr ich mich hier, im Forum, offnen kann. Es tut gut! Ich hoffe das viele andere auch diese Möglichkeit für sich finden...

Liebe Grüße auch an dich!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]