jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:

Hallo alle miteinander!

Erstmal bitte lösch meinen Beitrag nicht gleich wieder, ich meine das schon ernst.

Ich habe dieses Forum vor ca. 3 Wochen zum erstenmal gelesen als ich auf der Suche nach einem Selbstmord - Forum war. (Das war ich deswegen, weil da angeblich wirklich Leute diskutieren die sich selbst von der Erdoberfläche entfernen wollen und mich der Geisteszustand dieser Menschen interessiert) Nun, ich habe seitdem viele Beiträge gelesen (ein sehr gut besuchtes Forum!) und habe herausgefunden das ein Peter der "Chef" des Forums ist, der leidenden Menschen und Seelen helfen will.

Nun meine Frage(im speziellen an Peter): Du glaubst doch an das was du da schreibst: Geistergürtel, Guides, höhere und niedrigere Seelen, Wiedergeburt usw. Also nehme ich an, du willst dein Wissen auch vertreten und verbreiten? Wäre dann nicht der beste Weg dafür andere Menschen von deinen Vorstellungen zu überzeugen? Noch anders: gibt es irgendeinen Beweis für das was du als Tatsachen proklamierst? (Ich weiß schon, daß dich das langweilt irgendwelche "Ungläubigen" zu überzeugen - aber ich denke das ist gerade im Bereich des übersinnlichen extrem notwendig, weil hier sehr viel Scharlatanerie betrieben wird und man wie z.B. beim Gläserrucken (Das ich gottseidank mehrmals ohne Schaden zu nehmen absolviert habe ;-) ) angeblich auch gefährliches unwissend probiert.)

Ich bin Physikstudent und in einem Beitrag kurz vor diesem (kleine Geschichte an alle Tierliebenden) nimmt die Seele eines Hundes Einfluss auf den Rundfunkempfang. Also ich betrachte mich als sehr tierliebend - die sind mir lieber als manche Menschen - aber wie macht der Hund das? Die Person die diesen Beitrag geschrieben hat hat warscheinlich keine Ahnung wie ein Radio funktioniert. Das soll sie nicht abwerten, aber da für solche Menschen der Rundfunkempfang von Haus aus etwas "mystisches" ist, wird er leicht mit dem paranormalen verbunden. Ein modernes Radio ist ein relativ kompliziertes Ding, und wenn man ihn von außen beeinflussen (sogar einen bestimmten Effekt hervorrufen!) dann muß man sich schon damit auskennen. Zum Thema er wurde leise: Der Hund produziert am Antenneneingang im betreffenden Frequenzbereich Funkwellenschwund? änderte er den spezifischen Widerstand des Lautstärkestellers? Bei einem modernen Radio mit ARI oder RDS hätte er noch ganz andere Methoden zur Wahl: täuschte er eine Verkehrssendung vor und sendete keinen Inhalt? Nein, also wenn ich ein Hund wäre würde ich keine Zeichen über ein Autoradio geben, es sei denn ich bin eine Nachrichtentechniker - Hund.

Also Peter:

Mitteilungen aus dem Jenseits (Lichtebenen usw.) über el., elektron. oder chem. Hilfsmittel? z.B.

Geisterstimmen am Weltempfänger?

Geisterbilder von einer Videokamera die ihr Bild an ein TV Gerät weiterleitet das sie selbst filmt?

Geisterphotographien mit Film?

Digitalkamera?

oder gar am Fernseher in einem nicht belegten Frequenzband?

Wie stehst du zur Homöopathie, wo die Stoffe umso wirksamer werden, je mehr man sie verdünnt?

Grandner Wasser samt Zusatzgeräten?

Was hältst du von Segnungen: zu Ostern die Eier im Krieg die Kanonen?

Wünschelruten Gänger die kein Wasser sondern "negative!!!" Strahlung unbekannter Herkunft finden?

Was ist eigentlich negative Energie? (Die Energie, die einem Menschen schadet wohl kaum, denn das tut die sehr positive Energie einer Gewehrkugel oder einer radioaktiven Quelle auch)

Was sind das für Schwingungen von denen du schreibst? Örtliche Schwingungen einer nichtmateriellen Sache(also Energie) ist eine Welle, deren Informationsgehalt in der Freqenz oder Amplitude liegt. FM oder AM Seelen? Was ist das für eine Energie die man nicht messen kann?

Du siehst es tun sich sehr viele Fragen auf, die beantwortet werden sollten wenn es wirklich antworten darauf gibt. Auch im Hinblick auf das was wirklich Wahrheit ist und was Geschäftemacherei oder geistiger Wahn.

Grüße, Michael




Alle Antworten:



(4587)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Vanessa am 22 Juni 2001 um 12:48:10:
Antwort zu: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:


Hallo Michael,
mir ist aufgefallen: Du stellst verflixt viele Fragen. Gegenfrage: Warum probierst Du Transkommunikation nicht selber aus und machst Dir selbst ein Bild davon? Alle Erklärungen der Welt, und seien sie noch so gut gemeint, ersetzen nicht die eigene Erfahrung. Glaube ist nicht Wissen. Und keine Angst, dass Du Dich damit unter die Schamanen und Spökenkieker begibst: Eines der ausführlichsten Werke über die Instrumentelle Transkommunikation stammt von einem Deiner Physiker-Kollegen, Herrn Prof. Dr. Ernst Senkowski von der Uni Mainz.
Du siehst also, Du befindest dich in guter Gesellschaft *gg*
Wie heißt es doch gleich bei der Fisherman's-Friends-Werbung? Nicht fragen - probieren! ;-)
Vanessa


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4591)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Rolf am 22 Juni 2001 um 13:15:53:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Vanessa am 22 Juni 2001 um 12:48:10:


Hallo Vanessa !

Warte erst mal, bis m e i n Buch herauskommt... Gerade erst letzen Samstag habe ich es Senki auf unserer VTF-Tagung in Fulda mitgegeben. Er hat aber im Moment wenig Zeit und ich muß mich noch bis August gedulden, um mir seine Meinung dazu anzuhören. Senkowsky's Buch (Instrumentelle Transkommunikation, R.G.Fischer-Verlag),ist zwar im Gegenteil zu meinem ziemlich wissenschaftlich geschrieben, aber für ein Physikstudent oder guten Kenner der Materie sicherlich sehr interessant. Ich muß jetzt erst einmal ein paar Verlage abklappern und mir wahrscheinlich ein paar Absagen einhandeln. Aber ich bin mal optimistisch, schließlich haben mir die Jenseitigen ja nach ihren eigenen Aussagen durch "Gedanken" beim Schreiben geholfen und deshalb hoffe ich auch, daß nicht alles für die Katz' war...

Gruß Rolf


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4595)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Vanessa am 22 Juni 2001 um 14:40:18:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Rolf am 22 Juni 2001 um 13:15:53:


Hallo Rolf,
schön, auch mal wieder auf einen aktiven Forscher zu treffen. Ich freue mich schon auf Dein Buch. Welchen Titel wird es denn voraussichtlich haben?
Ich treibe mich auch öfter auf den Seiten des VTF herum,wenn ich mich auch nicht mehr aktiv an der ITK beteilige. Ich weiss jetzt, was ich wissen wollte, deshalb bringt sie mich nicht mehr weiter. Schlüselerlebnis war, als mir per Einspielung der Tod meiner (damals) viereinhalbjährigen Tochter angekündigt wurde, der dann auch wirklich eintraf. Dennoch interessiere ich mich weiterhin für die Fortschritte aller aktiv Praktizierenden und habe die Seite auch schon öfter verlinkt. Halt' mich auf dem Laufenden!
Alles Liebe
Van


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4577)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Lydia am 22 Juni 2001 um 09:52:00:
Antwort zu: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:


Der Mensch braucht immer irgendwelche Beweise, das irgendetwas existiert das wir nicht kennen (wir kennen es, erinnern uns aber erst nach dem körperlichen Tod daran.
Genauso ist es mit den Wissenschaftlern. Sie versuchen immern alles auf Wissenschaftlicher Basis zu beweisen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4569)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße


Beitrag von Peter am 21 Juni 2001 um 22:15:27:
Antwort zu: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:


Hallo Michael,

du hast ja schon sehr gute Antworten auf alle deine Punkte bekommen, deshalb nur noch kurz und prinzipiell:

Du gehst in deiner Denkart - wie viele, und wie auch ich frueher - davon aus, dass die Erde bzw. unser Universum "real" ist, und alles Uebernatuerliche demnach "irreal" sein muss.

Fakt ist aber, dass es genau umgekehrt ist! Es gibt eigentlich keine Materie, die Materie ist nur eine Illusion. Es gibt nur Energie und Bewusstsein, wobei BW ja auch Energie ist! Lese dazu bitte folgende Beitraege:

Beitrag Nr. 2591

Kosmische Gesetze, Beitraege:

Beitrag Nr. 3333

Beitrag Nr. 3334

Beitrag Nr. 3336

Wenn du dir das ueberlegst, dann siehst du, dass die Wissenschaft versucht, die Realitaet aus der Irrealitaet heraus, und nach den Gesetzen der Irrealitaet zu beweisen. Das geht aber nicht, weil die materielle Ebene zwar eine "Teilmenge" der "Gesamtmenge" Schoepfung ist, nicht aber die Schoepfung eine Teilmenge der materiellen Ebene!

Interessant koennten fuer dich auch die Ueberlegungen sein, die zu Schroedinger's Katze gefuehrt haben:

Beitrag Nr. 542

Die Quantenmechanik kam ja der Sache schon ziemlich nahe, nur geht es irgendwo nicht mehr weiter, weil wir hier auf der Erde nicht in entsprechend hohen Dimensionen denken koennen.

Du sagst, du koenntest glauben, wenn du Beweise haettest. Sicher, aber das ist etwas zu einfach! Ich denke, es gibt mindestens zwei Gruende, warum es keine Beweise geben KANN und SOLL:

- der Hauptgrund: die Schoepfung ist zu komplex, als dass wir sie mit unserem 4-dimensionalen Denken beGREIFEN koennten,

- es soll nicht sein, weil dann das ganze "System" nicht mehr "im Sinne des Erfinders" funktionieren koennte. Damit meine ich den Sinn des Lebens, die Inkarnation als irdische Schule, die absichtliche BW-Verengung, das Lernen durch das Sich-entscheiden-muessen, Gut vs. Boese, etc. Wuessten wir hier beweisbar, wie die Schoepfung funktioniert, so wuerde ein betraechtlicher Teil unsereres irdischen Suchens und dem daraus resultierenden Lernen wegfallen.

Zum besseren Verstaendnis der Materie empfehle ich dir, alle im Wegweise aufgefuehrten Beitraege zu lesen. Sie geben dir dann eine gute Basis, auf der du dann gezielt aufbauen kannst.

In unserer Arbeit ist uns klar, dass wir das Jenseits nicht durch Messungen beweisen koennen. Aber empirisch ist das Jenseits bereits "bewiesen", darum geht es uns hier auch nicht mehr, es geht uns mehr darum, eine Bruecke zwischen hier und drueben zu bauen, und Antworten auf unsere Fragen zu bekommen. Vieles ist uns inzwischen schon verstaendlicher geworden, doch vieles wird fuer uns auch weiterhin unbeGREIFlich bleiben, weil es fuer unseren menschlichen Intellekt ganz einfach zu komplex ist. Somit sind wir hier im Forum weniger am Glauben interessiert, wie am Wissen und am serioesen Forschen.

Ich denke, du bist ernsthaft interessiert. Deshalb wuerde ich dir die eingangs erwaehnten Ueberlegungen bzgl. der Realitaet als ersten Schritt empfehlen. Die Wissenschaft ist im Moment Rom, und alle, die WISSEN, dass es ein Jenseits gibt, sind die kleinen Galileis... :))

Alles Liebe,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4570)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße


Beitrag von Reinhard am 21 Juni 2001 um 22:38:22:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße beigetragen von Peter am 21 Juni 2001 um 22:15:27:


ich würde sagen macht weiter so Ihr seit auf der richtigen Spur

Reinhard


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4552)



Re: Prinzipielle Fragen


Beitrag von !!! am 21 Juni 2001 um 15:31:51:
Antwort zu: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:


Hallo Michael,

> Ich bin Physikstudent

nach meinem Verständnis ist es ist immer gut wenn SACHLICHE Fragen zur Aufklärung beitragen können.

>und in einem Beitrag kurz vor diesem (kleine Geschichte an alle Tierliebenden) nimmt die Seele eines Hundes Einfluss auf den Rundfunkempfang.

Hier handelt es sich um eine andere Energieform. Der Einfluss ist hier vermutlich über ein sog. mediales Feld entstanden, in einem medialen Feld können Gedanken und Emotionen (von Menschen, Tieren, verstorbenen Seelen) übertragen werden. Das mediale Feld wird normalerweise von der irdischen Person erzeugt (hier durch das Drandenken an den Tod des Hundes) und darüber können jenseitige Schwingungen (Gedanken/Emotionen) wahrgenommen werden.
Ein solches mediales Feld ist eine Energieform und kann z.B. auch Holz zum Ausdehnen bringen, so dass Knackgeräusche entstehen. Der Zusammenhang zwischen Bewußtsein>Gedanken> Elektizität dürfte bekannt sein, nur wie mißt Du diese? Da ist sie jedenfalls, aber sehr unterschiedlich je nach Schnelligkeit und Intensität.

Thema hier also: Mediale Felder und Leitfähigkeit von Gedanken. Keine herkömmlich gemessene Energie. Diese kann sehr stark sein. Denk auch an Telepathie als strategisches Kampfeinsatzmittel und die damit verbundene Energie und Gedanken-Leitfähigkeit. Dafür existieren Beweise. Und Energie kann auf ein Radio einwirken.


> Mitteilungen aus dem Jenseits (Lichtebenen usw.) über el., elektron. oder chem. Hilfsmittel? z.B.

Beantwortet, über mediale Felder von entsprechend veranlagten und/oder trainierten Personen

---
> Geisterstimmen am Weltempfänger?
> Geisterbilder von einer Videokamera die ihr Bild an ein TV Gerät weiterleitet das sie selbst filmt?
> Geisterphotographien mit Film?
> Digitalkamera?
> oder gar am Fernseher in einem nicht belegten Frequenzband?

mit diesen Punkten habe ich leider keine Erfahrung
---

> Wie stehst du zur Homöopathie, wo die Stoffe umso wirksamer werden, je mehr man sie verdünnt?

Homöopathische Schwingungen sind nach meinem Verständnis der Abdruck von Pflanzen-Bewußtsein (Pflanzen-Erinnerung konserviert in Wasser welches Informationen speichern kann und ein guter Träger ist), die Essenz wird aber nicht nur verdünnt sondern wiederholt geschüttelt, so dass sich die Schwingung immer weiter erhöht und die darin enthaltene Information anscheinend viel stärker wirken kann.
Die hohe Schwingung von Seelen dazu im Vergleich kann von Menschen (Medien) nicht oder nicht lange ertragen werden, wegen der Lichtstärke und Energieintensität. (Feinstoffliche Schwingungen)

> Grandner Wasser samt Zusatzgeräten?

Wasser ist Informationsträger, deshalb ist z.B. Quellwasser, gutes Quellwasser wesentlich belebender als Leitungswasser, es lebt eben durch Verwirbelungen und Durchlauf durch verschieden Wasserbettformationen. Aber auch dies konnte noch nicht gemessen werden, die feine Schwingung von Informationen im Wasser.

> Was hältst du von Segnungen: zu Ostern die Eier im Krieg die Kanonen?

Ich denke es ist der Aufbau von starken medialen Feldern (viele Personen) und die Informationsweitergabe über morphogenetische Felder mit guter Wirkung.

> Wünschelruten Gänger die kein Wasser sondern "negative!!!" Strahlung unbekannter Herkunft finden?

Was meinst Du damit? Menschen sind mehr oder weniger stark energetisch strukturiert, ein Angehöriger von mir konnte Wasseradern aufspüren, veranlaßte Bohrungen und lag nie daneben, so ist es auch mit dem Aufspüren von Strahlungen, nur die Analyse was aufgespürt wird ist nicht einheitlich und daher nicht einfach (außer wenn tatsächlich Wasser da ist). Ich denke zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann man nichts erzwingen wollen was noch nicht gemessen werden kann sondern nur solange in die Richtung forschen, bis Definitionen gefunden werden können. So war es bisher mit allem.

> Was ist eigentlich negative Energie? (Die Energie, die einem Menschen schadet wohl kaum, denn das tut die sehr positive Energie einer Gewehrkugel oder einer radioaktiven Quelle auch)

Nein, wieder eine andere Energieform, destruktive Gerdankenenergie im Zusammenhang mit der Schwingung des Bewußtseins. Definiere mal den Begriff Energie etwas genauer.

> Was sind das für Schwingungen von denen du schreibst? Örtliche Schwingungen einer nichtmateriellen Sache(also Energie) ist eine Welle, deren Informationsgehalt in der Freqenz oder Amplitude liegt. FM oder AM Seelen? Was ist das für eine Energie die man nicht messen kann?

Feinstoffliche Schwingungen, die des Bewußtseins, vgl. Homöopathie. Und diese sind auch ein Beweis für die Existenz und die Wirkung. Es gibt aber konserviertes Bewußtsein (Erinnerungen) und sich weiter entwickelndes, ständig wachsendes.
Energie als Welle oder sich drehender Wirbel, kosmische Energie, würde ich mal so sehen.

> Du siehst es tun sich sehr viele Fragen auf, die beantwortet werden sollten wenn es wirklich antworten darauf gibt. Auch im Hinblick auf das was wirklich Wahrheit ist und was Geschäftemacherei oder geistiger Wahn.

Gerade schulwissenschaftlich orientierte Personen tun sich sehr schwer mit solchen Themen, es sei denn sie haben selber außersinnliche Wahrnehmungen, das ist dann ein Glücksfall, weil sie vom Verständnis der Wissenschaft her sehr gut Fakten sammeln können.
Möglicherweise schaffst Du es ja mal, Bewußtsein (feinstoffliche Schwingungen) zu messen.

Vielleicht hat aber noch jemand tiefergehende Erkenntnisse. Das ist hier nur meine Sicht und daher auch nur eine Perspektive.


Liebe Grüße

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4548)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von JP am 21 Juni 2001 um 14:03:06:
Antwort zu: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:


Hi Michael,

Du kannst es in etwa so betrachten - die Wissenschaft betrachtet Dinge die "normal/real" sind. Die Erweiterung dieses Wissens sieht so aus, daß mit den bisherigen Erkenntnissen nach weiteren Erkenntnissen geforscht wird. So wie Du es auch gerade machst. Der Trug dabei ist, daß sich die Erkenntnis im Prinzip nur selbst sucht, denn das was die Wissenschaft neu zu finden glaubt ist eine Bestätigung ihres Glaubens mit einem weiteren Beweis. Alles was nicht bestätigt, wird daraufhin untersucht, ob man es widerlegen könnte.
Wenn man mal genau hinsieht ist ein großer Teil der wissenschaftlichen Erkenntnisse nur Vermutung, eine Erklärung die scheinbar funktioniert.

Paranormale Ereignisse betreffen Bereiche, die außerhalb der Erfassbarkeit durch bisherige wissenschaftlicher Erkenntnisse liegen. Das ist wie der Versuch zu lesen was auf der anderen Buchseite steht, ohne das Blatt auch zu wenden...

Nehmen wir als Beispiel den Hund. Du stellst Dir die Frage wie er das denn macht. Du fragst Dich also, ob er auf Widerstände oder andere Bauteile wirkt. Du suchst die Erklärung in Deinem Verständnis der Funktionalität, der Erklärung des Radiohörens. Das Hören ist eine Wahrnehmung und diese wird durch das Unterbewußtsein beeinflußt. Was da vorsich geht wird eh für immer ein Rätsel bleiben, nicht nur für die Wissenschaft. *ggg* Da liegt die andere Buchseite, daß Unfaßbare, daß was außerhalb des logischen Verständnissen liegt, aber nicht liegen muß, denn jeder hat die Chance seine Weltsicht zu vergrößern, wann immer er es will. Man muß nur loslassen.

Ich kann Dir nur soviel noch sagen, ich bin auch eher ein technischer Mensch (gewesen) und es ist keineswegs so, daß sich die beiden Seiten in irgendeiner Weise ausschließen. Der Mensch mit seinen Erklärungsmodellen macht das.

Grüße

JP


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4554)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Michael am 21 Juni 2001 um 17:33:41:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von JP am 21 Juni 2001 um 14:03:06:


> Hi Michael,

Hallo JP

> Du kannst es in etwa so betrachten - die Wissenschaft betrachtet Dinge die "normal/real" sind.

Mit Dingen, die den menschlichen Sinnen zugänglich sind. (wohlgemerkt auch indirekt z.B. UV - Licht ist bekannt, obwohl es noch nie jemand gesehen hat, durch seine Auswirkungen!)

Die Erweiterung dieses Wissens sieht so aus, daß mit den bisherigen Erkenntnissen nach weiteren Erkenntnissen geforscht wird. So wie Du es auch gerade machst. Der Trug dabei ist, daß sich die Erkenntnis im Prinzip nur selbst sucht, denn das was die Wissenschaft neu zu finden glaubt ist eine Bestätigung ihres Glaubens mit einem weiteren Beweis.

Da gebe ich dir recht, obwohl z.b. die Relativitätstheorie, die die richtigere Weltanschauung ist, vor einigen Jahrzehnten für mächtig viel Wirbel gesorgt hat. Trotzdem gelten die Galileischen Gesetze. Eine Theorie, ein Gesetz ist nur dann gültig, wenn es mit Naturgesetzen kompatibel ist. Also muß man mit dem was man weiß neue Dinge beschreiben, sonst könnte ja jeder irgendwas behaupten, ohne einen Bezug zur Realität.

Alles was nicht bestätigt, wird daraufhin untersucht, ob man es widerlegen könnte.
> Wenn man mal genau hinsieht ist ein großer Teil der wissenschaftlichen Erkenntnisse nur Vermutung, eine Erklärung die scheinbar funktioniert.

Natürlich, die Wissenschaft macht nicht die Natur, sie beschreibt nur. Dazu gibt es Modelle und Gesetze die in der Praxis funktionieren. Keiner behauptet zu wissen, warum ein Elektron um den Atomkern kreist (klar, Austauschteilchen usw.) aber daß es so ist kann man berechnen und im Experiment BEWEISEN! Einsteins Relativitätstheorie ist in dem Sinne keine Theorie sondern seit es Elementarbeschleuniger gibt ist sie ein Gesetz.


> Paranormale Ereignisse betreffen Bereiche, die außerhalb der Erfassbarkeit durch bisherige wissenschaftlicher Erkenntnisse liegen. Das ist wie der Versuch zu lesen was auf der anderen Buchseite steht, ohne das Blatt auch zu wenden...

Viele bezweifeln ob es das Buch überhaupt gibt.

> Nehmen wir als Beispiel den Hund. Du stellst Dir die Frage wie er das denn macht. Du fragst Dich also, ob er auf Widerstände oder andere Bauteile wirkt. Du suchst die Erklärung in Deinem Verständnis der Funktionalität, der Erklärung des Radiohörens. Das Hören ist eine Wahrnehmung und diese wird durch das Unterbewußtsein beeinflußt. Was da vorsich geht wird eh für immer ein Rätsel bleiben, nicht nur für die Wissenschaft. *ggg*

Wenn sich mal wer !einbildet! das Radio hätte sich ausgeschaltet ist die Sache eine andere. Ich kenne einen der sah weiße Ratten zu seinen Füßen ein anderer rosa Karnickel... Aber wenn sich das Radio tatsächlich ausgeschaltet haben sollte, dann K A N N man das logisch überprüfen wie das geschehen ist. Irgendeine Auswirkung gab es, sonst hätte es sich nicht ausgeschaltet. Tatsache.

Da liegt die andere Buchseite, daß Unfaßbare, daß was außerhalb des logischen Verständnissen liegt, aber nicht liegen muß, denn jeder hat die Chance seine Weltsicht zu vergrößern, wann immer er es will. Man muß nur loslassen.

Genau deswegen sollte man nicht das glauben was irgendwer erzählt sondern seine Erfahrungen selbst machen, weil:" Geschichten gibt es viele, gar manches wird erzählt."

>
> Ich kann Dir nur soviel noch sagen, ich bin auch eher ein technischer Mensch (gewesen) und es ist keineswegs so, daß sich die beiden Seiten in irgendeiner Weise ausschließen.

Das würden sie dann nicht tun, wenn das paranormale nur einen Moment mal stillhalten würde, wenn ein Ufo in der Nähe der technischen Universität landen würde oder eine blutende Madonna im Labor noch immer bluten würde.


Der Mensch mit seinen Erklärungsmodellen macht das.

Nun Modelle muß es geben, sonst könnte keine Rakete zum Mond fliegen und es gäbe keine Atomkraftwerke und wissenschaftliche Erkenntisse soundso nicht.


> Grüße

> JP

Grüße, Michael


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4545)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Rolf am 21 Juni 2001 um 13:18:36:
Antwort zu: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 12:41:05:


Hi !

Nur kurz zu der Sache mit dem Hund: Man muß ungeheuer kritisch sein, wenn man technische Abläufe und Dinge von Vornherein als "paranormal" bewerten will. Gerade beim Autoradioempfang, kann es natürlich auch zu großen Empfangsschwankungen kommen und das der Ton mal weg ist, oder der Suchlauf weiterschaltet, ist auch möglich. Ich will damit keineswegs sagen, daß sich die Dame hier etwas eingebildet hat, oder ihrem Wunschdenken erlegen ist, denn komisch ist es schon, wenn der Effekt 2 mal an der gleichen Stelle auftrat (obwohl auch Funklöcher immer an der gleichen Stelle sind), aber aus meiner eigenen Vereinsarbeit und in meiner Eigenschaft als Funkamateur, konnte ich schon viele vermeintlich paranormalen Dinge aufklären. Nicht immer zur Freude des Anderen... Dies betrifft im Übrigen auch Geistphotos (Extras) auf Fotografien, in die viel hineininterpretiert wird, die aber nichtsdestotrotz 100%-tig existieren ! Die meisten Leute lassen sich im Übrigen auch nicht von ihrer Meinung abbringen, weil sie auf ein Zeichen ihres Verstorbenen warten und dabei jeden Strohhalm greifen, den sie finden können. Also kurzum: ein schwieriges Thema und im Nachhinein nicht mehr zu überprüfen... Wie die Jenseitigen die Radiowellen z.B. beeinflussen, können wir auch nicht sagen, aber es funktioniert, wie wir von unserer Tonbandstimmenforschung tag-täglich wissen. Und der Hund muß sich ja auch nicht selbst "gemeldet" haben, denn in der Jenseitswelt gibt es unzählige Helfer, bzw. Techniker und Telephaten, die dies übernehmen und vermitteln können.

Gruß Rolf


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4546)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Michael am 21 Juni 2001 um 13:40:15:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Rolf am 21 Juni 2001 um 13:18:36:


Hallo Rolf!

Danke für deine Antwort. Du schreibst, daß ihr von der Tonbandstimmenforschung tagtäglich wißt, daß Beeinflussung durch Seelen von elektron. Geräten funktioniert. Wie geht ihr dabei vor? Was verwendet ihr für Geräte? Könntest du mir vielleicht ein mp3 File einer gelungenen Tonbandstimme mailen damit ich mir selbst ein Bild machen kann?

Vielen Dank,

Grüße Mike


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4547)



Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä.


Beitrag von Rolf am 21 Juni 2001 um 13:58:51:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Michael am 21 Juni 2001 um 13:40:15:


Hallo Mike !

Leider kann ich Dir kein MP-Dingsda schicken, da mein Computer hier im Büro dazu nicht tauglich ist ! Aber kannst Dich ja mal bei uns (www.vtf.de) umschauen. Dabei bitte auch das Gästebuch (Eintrag 163) bzw. Link beachten.

Gruß Rolf


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4550)



Melde mich nochmals zu Wort...


Beitrag von Sarah am 21 Juni 2001 um 14:44:39:
Antwort zu: Re: Prinzipielle Fragen und Denkanstöße für Peter u.ä. beigetragen von Rolf am 21 Juni 2001 um 13:58:51:


Hallo zusammen

Wollte eigentlich nur noch anfügen, dass wir zu zweit waren und unser beiden Ohren konnten die Geschehnisse wahrnehmen. Mein Chef wusste bis zu dem Moment nichts vom Unfall.(Unterbewusstsein)?

Zweitens: Der Radio wurde nicht leiser, sondern er ging ganz aus. Als ob jemand den Power-Knopf betätigt hätte.
(Funklöcher)?

Ich kann mir ebenfalls nicht erklären, was da technisch genau ablief, aber es war äusserst beeindrucken.

Liebe Grüsse
Sarah



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4551)



Dein Hund


Beitrag von Rolf am 21 Juni 2001 um 15:19:53:
Antwort zu: Melde mich nochmals zu Wort... beigetragen von Sarah am 21 Juni 2001 um 14:44:39:


Hallo Sarah!

Im Prinzip ist natürlich nichts unmöglich ! Halte mal die Ohren offen, vielleicht passiert das ja noch mal. Das ist allerdings eher unwahrscheinlich, da solche Ereignisse (wenn sie denn paranormaler Natur waren), in der Regel beim ersten Mal am Stärksten sind und mit der Zeit verschwinden, oder überhaupt nur einmalig auftreten. PS: Natürlich kann ein Radio durch ein Funkloch nicht komplett ausgeschaltet werden. Zwar kann bei einem Sender auch mal der Ton kurz ausfallen, aber das Display müßte dann noch etwas anzeigen und nicht ganz erlöschen...

Gruß Rolf


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]