jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Haben Seelen ein Geschlecht?

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von !!! am 05 Juli 2001 um 17:37:55:

Antwort zu: "Haben Seelen ein Geschlecht?" beigetragen von Silke am 05 Juli 2001 um 15:46:26:

Hallo Silke,

>Wenn ich dir Berichte von den einzelnen Sitzungen mit Medien lese, steht da immer "er sagte" oder "sie deutete an". Visualisierende Medien beschreiben darüber hinaus, dass ihnen die Seele als Person vor Augen erscheint, als eine Frau, als ein alter Mann oder ähnlich.

Seelen können sich uns wegen des Erkennens mit dem Image zeigen, wie wir sie in Erinnerung haben.

Seelen habe nicht ein Geschlecht nach der erdlichen Definition, aber wenn sie ihre Probleme und Erfahrungen in den Astralebenen aufarbeiten, fühlen sie noch männlich oder weiblich, weil damit die erfahrenen Emotionen und Reaktionen direkt zusammenhängen.

>Wie sehr fühlen sich Seelen denn noch ihrem letzten irdischen Leben verbunden? Hängt das auch mit damit zusammen, wieviele Menschen sie noch hier unter zurückgelassen haben, die noch an sie denken.


Das ist individuell sehr unterschiedlich. Manche Seelen gehen schnell ins Licht, andere bleiben auf Erdlevel um weiter bei Angehörigen zu sein mit denen sie sich verbunden fühlen oder wenn ein zwanghafter Grund wie nicht-Loslassen-können, den Tod nicht akzeptieren etc. gegeben ist.


>Macht es zum Beispiel meiner Uroma das loslösen von dem letzten irdischen Leben schwerer, wenn ich um sie trauere?

Nein, wenn Du normal trauerst, weil sie physisch nicht mehr da ist, und sie im Jenseits ihren Weg gehen läßt, weil Du sie liebst ist das ganz normal für die Verstorbene.


>Und wenn eine Seele schon x-fach inkarniert ist, sehe ich dann meine Uroma bei einem Wiedersehen als meine Uroma, wie ich sie kannte? Und sieht eine Seele, die meine Uroma aus einem anderen Leben kannte, in dem sie zum Beispiel ein Mann war, dagegen meine Uroma als diesen Mann?


Die vergangenen Leben kann eine Seele sehen, nur sind diese ja bereits aufgearbeitet und daher Erinnerungen.

>
Wenn man sich auch überlegt, dass wir schon unzählige Male gelebt haben, und in jedem Leben haben wir bestimmte Menschen auf eine bestimmte Weise geliebt - erwarten mich dann da oben hunderte von Seelen, die ich alle liebe? Ich kann mir schlecht vorstellen, so viele Menschen gleichstark zu lieben. Gibt es Berichte darüber, dass wir bei den Inkarnationen mehr oder weniger immer von den selben Seelen umgeben sind, die alle immer wieder in verschiedener Konstellation mit uns inkarnieren?


Du bist durch Deine vergangenen Inkarnationen schon vielen Menschen begegnet, aber diese haben ja auch weitere Leben gelebt und so fühlst Du Dich mit der letzten Familie und allen Angehörigen, auch geschiedenen Partnern, Totgeburten, Abtreibungen, außerehelichen Kinder, Großeltern und wohl auch noch den Urgroßeltern, sofern sie noch nicht wieder inkaniert haben, verbunden.
Die Neuinkarnation folgt dann entsprechend dem Plan mit den Familienangehörigen zusammen.


>Und wenn es immer andere Seelen in den jeweiligen Leben sind, wie empfindet eine verstorbene Seele ihre ganzen irdischen Leben im Rückblick, wenn sie sich von dem letzten Leben "erholt" hat? Ist das wie in unserer Erinnerung hier, dass das letzte Leben mit seinen geliebten Menschen einem noch sehr nah verbunden ist, während man weiter zurückliegende Leben nach und nach mit Abstand betrachtet,

Ja, wie schon beschrieben.

>oder haben wir uns als erleuchtete Seele auch gefühlsmäßig vom irdischen Dasein und all seinen Menschen darin losgelöst?

Die erleuchtete Seele hat eine enorme Kraft weil sie an die universelle Liebe angeschlossen ist und empfindet sehr viel Liebe zur Schöpfung und diese beinhaltet alles. Je nach Schwingung des Bewußtseins und damit die Höhe der Ebene nimmt diese Kraft und Energie zu.


>Manchmal gibt es doch besondere Gefühle und Bindungen zwischen zwei Menschen, die über alles hinausgehen, was man vorher oder nachher je wieder für einen Mensch fühlen wird - ist das dann im Tod immer noch eine besondere Bindung, oder relativiert sie sich?

Die Bindung besteht zunächst auf der Erde, wenn eine Seele dann hinüber geht erfährt sie eine Bewußtseinserweiterung, die Bindung zu den anderen Verstorbenen Angehörigen, die sie dort trifft ist weiter vorhanden, relativiert sich aber im Laufe der Zeit. Zu denjenigen, die auf der Erde verbleiben sind bleibt die Bindung auch bestehen. Wenn sie dann nachkommen sehen sie die Seelen wieder, aber im Laufe der Zeit und des Lernens relativieren sich Bindungen.
Besondere Bindungen können solange bestehen bleiben, wie die Seelen das wollen.

Liebe Grüße

!!!




Alle Antworten:



(4908)



Re: Haben Seelen ein Geschlecht?


Beitrag von Katrin am 07 Juli 2001 um 15:41:45:
Antwort zu: Re: Haben Seelen ein Geschlecht? beigetragen von !!! am 05 Juli 2001 um 17:37:55:


Hallo!

Ich habe auber auch schon gehört, dass man sehr oft Verwandte haqt, die in frühreren Leben auch die eigenen Verwandten waren, dass zum Beispiel eine Schwester eine Cousine war oder so. Und dass man viele Freunde hat, die dir auch schon in früheren Leben bekannt waren. Also sind es ja gar nicht so viele Leute, rein theoretisch natürlich, die man kennt, oder?

Alles Liebe,
Katrin


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4920)



Re: Haben Seelen ein Geschlecht?


Beitrag von !!! am 07 Juli 2001 um 19:50:41:
Antwort zu: Re: Haben Seelen ein Geschlecht? beigetragen von Katrin am 07 Juli 2001 um 15:41:45:


Hallo!

> Ich habe auber auch schon gehört, dass man sehr oft Verwandte haqt, die in frühreren Leben auch die eigenen Verwandten waren, dass zum Beispiel eine Schwester eine Cousine war oder so. Und dass man viele Freunde hat, die dir auch schon in früheren Leben bekannt waren. Also sind es ja gar nicht so viele Leute, rein theoretisch

Ja, ganz untheoretisch, denn die letzte Inkarnation war ja auch Plan.
Also ist erstmal auch diese Familie bindend, in unterschiedlicher Größe natürlich.


Alles Liebe, zurück

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4910)



Re: Haben Seelen ein Geschlecht?


Beitrag von Claudia am 07 Juli 2001 um 16:13:43:
Antwort zu: Re: Haben Seelen ein Geschlecht? beigetragen von Katrin am 07 Juli 2001 um 15:41:45:


Hallo Katrin,
ich stell es mir auch so vor, dass wir in diesem Leben auch vielen "alten Bekannten" begegnen, und ich glaube, wir erkennen diese Menschen auch ziemlich schnell. Das sind die Menschen, die man erst kurz kennt, und trotzdem ist da dieses Gefühl, dass man sie ewig kennt. Das können positive als auch negative Gefühle sein, ich denke, auch Menschen, die man spontan total unsympatisch findet und richtiggehend hasst, obwohl sie einem nix getan haben, kennt man auch "von früher" aus wenig erfreulichen Begegnungen.

Und auch in einer Partnerschaft glaube ich, nur wirklich Seelenverwandte aus einer Seelenfamilie können zusammen dieses großartige Gefühl der "großen Liebe" erleben, dieses Gefühl, "das ist der Richtige". Alles andere fühlt sich vielleicht trotzdem ganz gut an, ist aber gefühlsmäßig kein Vergleich.

Bye,
Claudia


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(4941)



Genau so sehe ich das auch!!!:) o.T.


Beitrag von Katrin am 08 Juli 2001 um 12:01:55:
Antwort zu: Re: Haben Seelen ein Geschlecht? beigetragen von Claudia am 07 Juli 2001 um 16:13:43:


:)))


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]