jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





@ nicky

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von sebastian am 15 August 2001 um 01:28:09:

hallo nicky....ersteinmal eine tolle geschichte und ich muss dir sagen, du bist nicht alleine. ich konnte alles nachempfinden, da es mir genauso ging.
damit moechte ich einmal meine geschichte erzaehlen. kurz und knapp..

ich war auch als kind immer sensitiv/medial. aber ich wuchs in einem non-religioesen haushalt auf, wo der vater sogar ein physiker ist. ich hatte also keinen aeusseren einfluss auf meine inneren dinge.
vor 6 jahren wusste ich nichts vom jenseits. geister waren geister und nicht mehr. eben spuk gestalten und lagerfeuer-geschichten...ich hatte aber immer ein gefuehl. alle meinten, ich war schon immer anders als alle anderen. ich fuehlte mich oft alleine mit dem was ich fuehlte und manchmal sogar sah. ich dachte immer alle erleben das selbe, nur spricht kein mensch darueber.
es fing intensiv vor 6 jahren an. nach der geburt unseres ersten kindes hatten wir poltergeist phenomene im haus. gegenstaende bewegten sich, laute stimmen, lichterspiele im raum, tueren auf und zu, glaskugeln von lampem wurden mir nachgeworfen, toilettendeckel wurden mehrmals hinter einander geschlagen, buechsen fielen aus regalen (in einem bogen ueber den kuehlschrank..hahahah)
jedenfalls wurde mir in den 4 monaten, wo es sich abspielte klar, dass etwas nicht nach physikalischen gesetzen ablaeuft. das gute war, wie auch bei dir, meine ganze familie konnte es erleben, hoeren und sehen. ich war also nicht "krank".
einmal wurde sogar mein name laut und deutlich gerufen. ich war alleine in einem geschaeft (lebe in der usa) und kein mensch spricht meinen namen wie in deutschland aus. nur die stimme konnte das sehr gut. :))
nach 4 monaten hoerte es auf. ich war zwar verwundert, hatte aber keine motivation es zu erforschen. so ging ich meinen weg und der 1. weckruf zog sich zurueck.
als unser sohn geboren wurde, fing alles wieder an. die poletergeisterscheinungen waren diesmal aber nicht allzu heftig, aber ich konnte schatten sehen und manchmal nur koerperteile die in der luft zu haengen schienen (im augenwinkel). ich hatte gerade mehr zeit und fing an , wie du im internet zu suchen. ich suchte und forschte und kaufte buecher....mit jedem buch oeffnete ich mich immer mehr zu der neu gefundenen realitaet. ich erinnere mich noch sehr gut an mein erstes buch. bedenke ich hatte nie jenseitswissen zuvor. als ich es lass, musste ich weinen. ich fuehlte im innern mit einem male :" oh gott, das ist mein innerer ruf den ich suchte. das ist die ursache warum ich mich halb fuehlte mein ganzes leben, das gesuchte puzzel lag vor mir." meine jenseitsforschung. GIBT ES EIN LEBEN NACH DEM TODE?? die motivation wurde so gross, ich konnte an nichts anderes mehr denken. ich wollte es wissen. der 2. weckruf hat geklappt.
ich oeffnete mich emotional und geistig, mit nicht viel wissen. das war eine schmerzhafte erfahrung fuer mich, denn ich lud eine gestalt ein , die mir ueber 3 monate das leben schwer machte. (ich moechte es hier nicht im detail erzaehlen, ich glaube ich wuerde keinem einen gefallen damit tun) kurz und buendig, es war das erste mal wo ich gebetet habe.
ich lag nachts wach. ich fuehlte die boshafte energie und ich hoere mich noch sagen:" oh bitte, bitte alles aber ich moechte keinen geist sehen." ich hatte angst. die angst fuetterte das wesen und saugte mich aus. ich konnte ein bestimmtes zimmer im haus nicht betreten. die luft war negativ und stickig. ich haette sie mit einer schere schneiden koennen, so dense war die luft. ich schmiss alles hin. ich stellte alle buecher weg und benutzte den computer nicht mehr. ich wollte damit nichts mehr zu tun haben.(jenseits) doch nichts aenderte sich. nichts! am letzten tag war ich im bad und ich fuehlte ihn hinter mir stehen, grinsen und die vulgaere art und weise von ihm. ich wurde wuetend. ich bekam hass und meine angst wurde durch mut ersetzt. ich lief durch mein haus wie ein irrer und suchte nach dem wesen und wollte es konfrontieren. ich war zu einem kampf mann an mann bereit. es kam nie wieder. es ging.
mir wurde klar, dass ich alleine fuer mich da sein muss. kein mensch kann mich beschuetzen und kein weihrauch kann mir was vom leib halten. nur meine innere staerke kann mich schuetzen. es ist ein entschluss den man fassen muss. es ist ein innerer entschluss, den man nur fuehlen kann. ich denke es war eine gute lexion fuer mich fuer mein weiteres leben.
danach verlief alles in eine andere richtung. ich hatte keine angst mehr, sondern ging zu meinem plan A zurueck: jenseitsforschung.
anstelle mich ueber die inneren sichten, wie bei dir, zu wundern....versuchte ich mit den seelen kontakt zu machen. ich studierte dabei die echtheit von dem was ich nicht wissen konnte. ich bin heute noch oft erstaunt wie die seelen kommunizieren und wie sie es tun.
ich habe keine poltergeist phenomene mehr. ab und zu prallen die dimensionen auf einander und ich habe mal wieder einen kurzen besuch, aber normalerweise ist die ganze kommunikation auf einer anderen ebene. viel ruhiger und fruchtvoller. mich stoert auch nichts mehr. hoere ich sachen im haus, welche paranormal scheinen....muss ich lachen und das wars auch schon. ich analysiere nicht mehr alles. sie leben unter uns und basta. wird es mir zu viel, schicke ich sie weg.
ich kann dir nur sagen nicky, du musst dir das so vorstellen. wenn du einkaufen gehst und bezahlen willst, dann suchst du nach kassen die ein licht anhaben. so auch bei uns. wir sensitive haben ein geistiges licht, was die seelen anzieht. sie wollen halt kommunizieren. nur musst du als sensitiver grenzen setzten. wer durch kommt, wann und wie. du bist der boss, sonst kommen alle moeglichen fratzen durch, wie auch erdnahe.
oder noch besser. hast du ein offenes forum uebers jenseits, schreiben alle moeglichen leute in das forum. kreuz und quer. hast du aber limitations erlaubst du nur gewisse postings in deinem forum, um ordnung zu halten.
wenn du noch fragen haben solltest oder wenn du privat mit mir reden moechtest, schreibe bitte an peter und er gibt dir meine email adresse. du bist nicht alleine. das war fuer mich damals das schwerste. ich fuehlte mich alleine mit allem.


alles liebe sebastian






Alle Antworten:



(6377)



Re: @Sebastian


Beitrag von Annabel am 15 August 2001 um 13:56:29:
Antwort zu: @ nicky beigetragen von sebastian am 15 August 2001 um 01:28:09:


Hallo Sebastian,

Deine Geschichte zeugt von sehr viel Mut! Hut ab!

Vielleicht könnte die Redaktion Deine und Nicky`s Geschichte im Wegweiser aufnehmen, damit sie nicht mit weiteren unangenehmen Fragen "belästigt" wird *g*.

Gruß

Annabel


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6361)



Hi Sebastian und Nicky


Beitrag von Sadness am 23 August 2001 um 08:20:02:
Antwort zu: @ nicky beigetragen von sebastian am 15 August 2001 um 01:28:09:


nach allem was ich von euch gelesen habe scheinen wohl die Poltergeistfilme, gar nicht so weit hergeholt zu sein.

und genau das macht mir angst...obwohl diese niederen Erscheinungen ja mich nicht sehen können....glücklicherweise...

Ehrlich gesagt bin ich froh das ich nicht sensitiv oder gar medial bin, allerdings bedeutet das ja auch das ich wohl nicht in Kontakt mit meiner Mama treten kann. Bzw. das sie mich zwar hört und fühlt, ich sie aber nicht.

Es ist wohl so wie alles im Leben, wo Licht ist, ist auch Schatten...

Alles Liebe Anke


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6364)



Re: Hi Sebastian und Nicky


Beitrag von sebastian am 15 August 2001 um 08:49:17:
Antwort zu: Hi Sebastian und Nicky beigetragen von Sadness am 15 August 2001 um 08:20:02:


hallo anke....

> nach allem was ich von euch gelesen habe scheinen wohl die Poltergeistfilme, gar nicht so weit hergeholt zu sein.

nein so schlimm ist es nicht wie der "6. sinn". aber es gibt schon parallelen.

> und genau das macht mir angst...obwohl diese niederen Erscheinungen ja mich nicht sehen können....glücklicherweise...

du irrst. sehen koennen sie uns alle, wenn sie wollen. nur reagiert kein nicht-sensitiver, und das ist denen langweilig. man braucht keine angst haben. ich habe eines gelernt, der kopf ist der groesste feind. und gerade bei sensitiven wird mit dem kopf gearbeitet, mit der wahrnehmung. man muss sich eben kennen, gut kennen und man muss wissen, dass man herr des hauses ist.


> Ehrlich gesagt bin ich froh das ich nicht sensitiv oder gar medial bin, allerdings bedeutet das ja auch das ich wohl nicht in Kontakt mit meiner Mama treten kann. Bzw. das sie mich zwar hört und fühlt, ich sie aber nicht.

glaube mir, ich nannte es immer einen fluch. ich war einfach zu logisch und hatte nur unlogische erlebnisse. es war wie eine hoelle. aber wenn man aus dem kreise des selbstmitleides tritt und endlich anfaengt zu lernen und zu beobachten...wird aus dem fluch schnell eine gabe. keine goettliche gabe, sondern ein geschenk was man sich selbst machen kann um sich selbst besser zu verstehen und auch die dinge die in unserem leben einkehren. man ist halt keine marionette mehr, sondern man versteht das spiel von aussen her, obwohl man mitten drin ist. es ist wirklich eine gabe.
deine mutter kann dich hoeren und sie kann auch noch mit dir kontakt aufnehmen. aber du hast dich noch immer nicht dazu entschlossen deine mutter gehen zu lassen. du klammerst sie noch immer. nun nicht mehr nach dem motto: wie lange muss sie noch die quahlen ertragen?, nun ist es : liebt sie mich noch? kann sie mich hoeren? ist sie noch da? ich verstehe doch die trauer und auch den verlust, nur versuche etwas mehr die dinge zu verstehen. versuche es einmal hinzunehmen ohne schmerz. das was passiert gerade ist ein wundervoller, harmonischer "plan" fuer dich und deine mutter. sie geht nicht verloren und auch du nicht. ihr werdet irgendwann einmal beisammen sitzen und ueber die rollen lachen und neue plaene schmieden in dieser so spektakulaeren ebene.

> Es ist wohl so wie alles im Leben, wo Licht ist, ist auch Schatten...

und wo angst ist, kann auch einsicht gefunden werden

alles liebe dir

sebastian


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6356)



Re: @ sebastian


Beitrag von Nicky am 15 August 2001 um 02:03:54:
Antwort zu: @ nicky beigetragen von sebastian am 15 August 2001 um 01:28:09:


Hallo sebastian!

Ich musste doch ein wenig staunen als ich deinen Beitrag las!Es kommt mir alles so bekannt vor!

Ich weiss nicht wie es bei meinem Weckruf war.Ich habe keine ahnung.Aber ich weiss,wie es war als ich das erste mal von dem Guide gelesen habe......es überkam mich ein unglaublich überwältigendes Gefühl!Ich ließ mich darauf ein und mir wurde unglaublich warm ums Herz.Ein anderes mal musste ich fürchterlich weinen und ich wusste nicht warum.Ich hatte aufeinmal ein so tiefe Traurigkeit in mir,die ich zuerst nicht Verstand.Mittlerweile kann ich ihn verstehen.Es ist noch nicht oft.Aber immer,wenn ich intensiv an ihn denke.

Was die Fratzen betrifft,die seh ich auch.Es fing an dem Tag an,als es mit den geräuschen im Zimmer anfing.
Beim ersten mal hab ich mich erschrocken,weil es direkt vor meinem Gesicht war.Die anderen male.....hab ich nur gesagt er soll abhauen und hab "ihn" angegrinst.Hatte einfach das bedürfnis in mal auszulachen.Aber das machte die sache nur schlimmer.Jetzt beachte ich ihn gar nicht mehr.Ich habe schon vor Wochen gespürt,das da was "böses" im Zimmer ist.Es hat sich in dieser Art aber noch nie gezeigt. Ich hoffe ich bekomme das in den Griff.

Sobald ich deine adresse habe maile ich dir.......ich hab ne menge Fragen.

Ich danke dir!

Liebe Grüße Nicky


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]