jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Sensitivitaet/Medialitaet

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 20 August 2001 um 02:20:48:

Antwort zu: "Re: Durchgeschmorrte Glühbirnen" beigetragen von Lexle am 19 August 2001 um 23:25:31:

Hallo Lexle,

> Frage...: Wo ist der Unterschied/Übergang zwischen Sensitivität und leichter Medialität????

Sensitivitaet und Medialitaet sind nur Bereiche auf einer Skala. Nehmen wir Null fuer "vollblind" und "gefuehllos", und am anderen Ende das hoch qualifizierte Medium. Jeder Mensch hat den 6. Sinn, nur ist unser Empfang unterschiedlich stark entwickelt und ausgepraegt.

Der erste Bereich ist die Sensitivitaet. In ihr "fuehlt" man etwas, sei es Anwesenheit nach dem Tod, oder man empfaengt telepathisch, was sich oft als "Gefuehl im Bauch" darstellt, oder ein ideenmaessiges "Einfluestern" beim Schreiben.

Leichte Medialitaet beginnt, wenn der Betreffende bereits Schatten sieht, oft im Augenwinkel, unscharfe Umrisse, oder Vorahnungen hat, und sie steigert sich ueber Gesichter Sehen, die im Raum schweben, Gestalten, Bilder mittels 3. Auge, bis zum vollen medialen Kontakt mit klarem "Hoeren" (nicht akustisch).

Das aber macht noch lange kein Medium aus! Um ein gutes Medium zu werden, muss sehr, sehr viel gelernt werden. Das betrifft die "Technik der medialen Verbindung", die Schwingungsanpassung, die Interpretation der Symbolik, und natuerlich SEHR viel Wissen ueber das Jenseits, die Ebenen, die Seele, den Plan, das Verhalten der Seelen, der Guides, und noch VIELES mehr. Der beste Lehrer ist der eigene Guide, doch das setzt voraus, dass man ihn auch GUT versteht, und dass die eigene Medialitaet auch ein Teil des Plans und somit erwuenscht ist!

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten: