jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: sensitive/mediale Kinder

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von sebastian am 22 August 2001 um 08:14:15:

Antwort zu: "sensitive/mediale Kinder" beigetragen von Nicky am 21 August 2001 um 15:54:20:

hi nicky....


> Ich möchte mich heute mal an die Mami`s und Papi`s in diesem Forum wenden.(denke doch,das welche unter euch sind)

:))

> Es ist so,das nicht nur ich eine anwesendheit von
"jemanden" spüre oder sehe.Meinen Kindern geht es genauso.

nicky das ist oft der fall bei kindern. die kinder haben den engsten link zum jenseits, immerhin sind sie noch nicht allzu lange dort weg. und auch die umwelt hat ihre philsophien noch nicht abgeladen!!!
aber hier muss ich mal eines sagen. ich rede nicht unbedingt von sensitivitaet hier, sondern von medialitaet. das ist oft vererbt. wie auch bei mir in meinem haus.
meine oma war medial, mein onkel war hochmedial, ich bin medial und meine mutter auch und auch meine aelteste tochter. das heisst, wir hatten nicht nur empfindungen, sondern auch erscheinungen.

> Da ich das ganze LANGE Zeit ja nicht wahrhaben wollte,kommt das ganze "schlamasel" jetzt erst richtig ans Tageslicht.

ja es ist toll wenn mit mal alle ihr ding zugeben..hihihi.


> Soviel wie ich bis jetzt heraus bekommen habe,ist es bei meiner ältesten Tochter am schlimmsten (11 J.).
> Bei meinen anderen Kindern bin ich mir noch nicht sicher,was sie sehen und wieviel.

versuche am besten nicht direkt zu bohren, mit den fragen meine ich hier. sei offen dazu und bekken dich zu dem was du glaubst. die kinder erzaehlen es ganz von alleine. bei mir war es andersrum. ich war immer vorsichtig mit dem was ich sagte. wollte ihr keine angst machen. sie ist 6. also hatte sie kein wissen von dem jenseits. eines tages stuermte sie ihrem zimmer mit voller wut und beklagte sich das die beiden kinder (junge und maedchen) immer ihr spielzeug wegnahmen. daraufhin schupste sie den jungen und sie sagte:" mom, dad meine hand war bei ihm drin und es hat ganz doll gestunken". uns liefen natuerlich die schweissperlen vom gesicht. :) ich fand spaeter raus, das die kinder in der gestalt ihres guides kamen. sie wollten mit ihr spielen, nur kamen sie in einer form die sie versteht. sie sprach auch immer von dem jungen der am fenster stand und mit ihr draussen spielen wollte. auch morgens im badezimmer wurde sie immer zum spielen eingeladen.
dazu: mein mutter ist ein skeptiker. ein medialer skeptiker wenn man es so nennen kann. sie glaubte immer ich habe mir das alles ausgedacht, zu viel phantasie und und und. da mein haus eine zeit lang ein "open channel" war und meine eltern gerade zu besuch hier waren, bekam sie ihre lexion. :)) sie sah genau 3 geisteswesen und wurde mehrfach beruehrt. der urlaub war kein urlaub mehr und sie konnte nachts nicht mehr schlafen. sie oeffnete ihre antenne nachdem ich mit ihr sprach und somit konnte sie ihre medialitaet wahrnehmen. sie litt sehr stark auch heute noch. sie will nichts damit zu tun haben. sie fuehlt sich beobachtet und hat angst. meine mutter ist nun kein skeptiker mehr. sie ist medial, aber
100% unwissend; daher die angst.
mein onkel hat es schwer erwischt leider. er sprach es aus was er sah. er erzaehlte immer ueber die leute die ihn besuchten. leider zu einer ganz falschen zeit, als man ueber solche dinge nicht reden durfte. es war so ca vor 20 jahren. er wurde daraufhin eingewiesen, mit medikamenten vollgestopft und ist nicht mehr der onkel den ich kannte. er lebt ein leben heute abhaengig von medikamenten. er hat seine familie verloren und seine chance im leben.
meine oma kenne ich nur schwach. sie starb als ich klein war, aber mir wurde gesagt alle waren scharf auf ihr kartenlegen...hihihi. ich lernte meine oma erst im jenseits kennen. (ok genug geredet..hihih)

> Ich versuche mittlerweile "locker" damit umzugehen.
> Das heißt,ich höre ihnen zu,wenn sie mir etwas erzählen wollen und versuche "neutral" zu bleiben.
> Aber was soll ich ihnen antworten oder sagen,wenn sie Seelen sehen.Damit meine ich RICHTIG sehen.

ok nicky. was ist wenn sie sagen:" ich sah meinen freund in der schule heute und wollte mir ne kippe geben". was sagst du dann? bleibst du still? ignorierst du das gespraech? oder sprichst du mit deinem kind ueber das was du glaubst und fuer richtig haeltst? was sind deine ideale hier? schaemst du dich? oder willst du ihnen lieber helfen zu verstehen, damit sie spaeter nicht "leiden", wenn es auf sie wirklich zu kommt????

> Meinen beiden Kleinen hab ich gesagt,sie sollen sie wegschicken und sagen sie müssen schlafen.

ja, genau, bleibe offen und gebe ihnen das werkzeug schon mit den "geistern" umzugehen.

> Meine große habe ich ein klitzkleines bißchen
"aufgeklärt".Nicht weil ich einen "Verbündeten" brauche,sondern weil sie Dinge gesehen hat,die sogar mir einen schauer über den Rücken laufen lassen...und das nur vom erzählen!Sie hat Dinge gesehen,gespürt und gehört wo ein
"ungebildeter" Erwachsener sich wahrscheinlich selber einweisen lassen würde.

gerade die kinder haben den besten draht. und gerade wenn solche tiefen erlebnisse kommen, muessen doch gerade die eltern etwas schutz bieten. und wenn nur in einem gespraech. ich kenne das. ich sah immer den alten mann im wald auf einem baumstamm sitzen. jeden tag als wir am wald vorbei fuhren sah ich ihn wie er lachte und kein anderer im auto sah ihn. ich dachte immer die verarschen mich. ich dachte meine eltern wollen mich verrueckt machen, oder mich anmeiern. ich war fix und alle als kind. ich verstand nicht warum gerade bei dem mann. es war eindeutig fuer mich, nur den mann konnte keiner sehen. ich verstand nicht was meine eltern damit bezwecken wollten.

> Ich sollte vieleicht dazu sagen,das mein anderes Umfeld(bis auf wenige Ausnahmen)mit diesem "schwachsinnigen und völlig überflüssigen" Thema nichts zu tun haben wollen und man als "verrückt" und "erziehungsunfähig" eingestuft wird,sobald mal davon geredet wird.

weisst du, ich belaste mich nicht mehr mit den gedanken anderer. ich spiele sogar ein "spiel" mit ihnen. wenn ich menschen kennenlerne z.b. moechte ich deren reaktion studieren. ich liebe den gesichtswandel immer wieder. da ich mathe studiere, und ich gefragt werde was ich mache: sage ich immer:" ich studiere noch mathe, bin aber bald fertig."
(was auch stimmt.hahaha) und ich gebe der person ca 5 minuten und dann poppe ich den rest:"oh ja und ich rede mit toten, habe ich das erwaehnt??" und die menschen wissen nicht was sie damit machen sollen. logik gegen unlogik. es ist echt immer wieder toll... ok weiter..

> Deswegen habe ich sie auch zum Stillschweigen
"verdonnert".Es gibt mich und noch 2 weitere Personen mit denen sie reden kann.Aber,wie gesagt,es gibt auch Menschen,die ihr wohl eher schaden würden als helfen,wenn sie "davon" erfahren und "irgendwelche" Schritte einleiten.

weisst du nicky, fuer mich ist einen lebensweise die so gekruemmt ist fast.....

meinst du ich hoere noch auf menschen die mir sagen wollen, das ist quatsch? ich selbst hatte das erlebnis, sie nicht und daran denke ich immer. ich weiss was ich erlebt habe und ich weiss es war real. die anderen muessen einfach damit leben lernen. ich schaeme mich fuer nichts was ich glaube, sehe und tue. wer mich nicht respektiert, hat meine freundschaft nicht verdient. es muss niemand glauben was ich erlebe, aber ich halte mich nur bei denen auf, die mir vertrauen in dem was ich erlebe, egal ob sie es verstehen oder nicht. der rest kann marschieren so nach dem motto. ich muss keiner seele beweisen. ich habe genug energie reingesteckt um es mir selbst zu beweisen. sie muessen und werden es selbst erleben, irgendwann...


> Meine Fragen an euch:

> Wie geht ihr damit um?

durch lernen und mit zeit.

> Wieviel erklärt oder erzählt ihr euren Kindern?

in wegen wie sie es verstehen koennen.

> Wie geht es euren Kindern dabei?

gut. denn sie fuehlen sich nicht alleine.


> Was ist mit eurem Umfeld?

ich gebe mich als die person die ich bin. alle anderen tun es doch auch und ich bin ein teil der umwelt. ich halte nichts zurueck. im gegenteil, ich will inspirieren.

> Was lasst ihr nach "draussen"?

ich lass nach draussen was ich ueber mich preisgeben moechte. du legst ja nicht alles auf den tisch bei jeden. ich gebe nur was fuer mich wichtig erscheint in der situation. kommen fragen, beantworte ich diese.

> Ich würde gerne Wissen,wie ihr und eure Kinder damit umgehen.

super.

> Ich hoffe auf zahlreiche Antworten und bin auf eure Erfahrungen und Tip`s gespannt!

schaue mal ins neue forum jenseitsforschung. peter hat einen vorschlag gemacht den ich super finde fuer euch "neulinge". ich denke ihr kennt viel voneinander lernen. habt ihr fragen so fragt und wi




Alle Antworten:



(6553)



Re: sensitive/mediale Kinder


Beitrag von Nicky am 22 August 2001 um 10:03:41:
Antwort zu: Re: sensitive/mediale Kinder beigetragen von sebastian am 22 August 2001 um 08:14:15:


Hallo sebastian,

danke für deine Antworten und deine Ausführungen.
Ich kann,wie immer,sehr viel damit anfangen.
Ich möchte aber trotzdem einige Dinge "klarstellen",weil ich glaube,mich entweder falsch ausgedrückt zu haben oder du hast es falsch verstanden.Ich gehe jetzt mal von dem ersteren aus. ;)

> versuche am besten nicht direkt zu bohren, mit den fragen
> meine ich hier. sei offen dazu

Das tue ich!Sie kommen auf mich zu und erzählen,ich sage was ich davon halte bzw. versuche zu erklären,was sie sehen.Altersentsprechend.

>sie glaubte immer ich habe mir
> das alles ausgedacht, zu viel phantasie und und und. da mein

Haben viele "Nichtwisser" auch von mir gedacht.Ich hab es eine zeitlang auch geglaubt,bis ich eines besseren belehrt wurde.

> er wurde daraufhin eingewiesen, mit medikamenten
> vollgestopft

Genau das,will ich bei meinen Kindern vermeiden!
Es gibt immer wieder "Ignoranten" die nichs davon wissen wollen und Leute,die versuchen mir das Leben schwer zu machen.

> > Ich versuche mittlerweile "locker" damit umzugehen.
> > Das heißt,ich höre ihnen zu,wenn sie mir etwas erzählen
> wollen und versuche "neutral" zu bleiben.
> > Aber was soll ich ihnen antworten oder sagen,wenn sie
> Seelen sehen.Damit meine ich RICHTIG sehen.

> ok nicky. was ist wenn sie sagen:" ich sah meinen freund in
> der schule heute und wollte mir ne kippe geben". was sagst
> du dann? bleibst du still? ignorierst du das gespraech?

NEIN!!!Ich ignoriere nicht.Wenn ich ignorieren würde,wäre ich nicht hier und hätte bestimmt nicht diesen Beitrag reingesetzt!
Mit "locker" bleiben verstehe ich,nicht in hysterie auszufallen,was sich dann ja nur auf die Kinder übertragen würde.
Mit "neutral" bleiben meine ich,ihnen zuzuhören,nichts in den Mund zu legen,sondern auf ihre Worte zu hören und ihnen glauben zu schenken.

> sprichst du mit deinem kind ueber das was du glaubst und
> fuer richtig haeltst?

Was ich glaube?
Ich glaube nicht,ich weiss!!!
Durfte es ja mittlerweile selbst "erleben".
Und jetzt,da sie wissen,das ich weiss,geht es ihnen schon besser,weil sie jetzt (endlich) "verstanden" werden.

was sind deine ideale hier? schaemst
> du dich? oder willst du ihnen lieber helfen zu verstehen,
> damit sie spaeter nicht "leiden", wenn es auf sie wirklich
> zu kommt????

Ich schäme mich für nichts!!!
Natürlich will ich ihnen helfen!
Ich sehe doch jeden Tag im Forum,was passiert,wenn man versucht es zu ignorieren!Es hat keinen Sinn!
Ich weiss nicht,was noch alles auf sie zukommt.Ich werde sie aber,je nachdem wie "weit" sie sind,darauf vorbereiten MÜSSEN!

> weisst du, ich belaste mich nicht mehr mit den gedanken
> anderer.

Mittlerweile "belastet" es mich ja nicht mehr wirklich.Aber es gibt halt solche Menschen :( ...und wollte halt mal andere Meinungen und Erfahrungen dazu hören


ich spiele sogar ein "spiel" mit ihnen.
wenn ich
> menschen kennenlerne z.b. moechte ich deren reaktion
> studieren. ich liebe den gesichtswandel immer wieder.


Ja,ich kenne diese Spiel mittlerweile auch.;)
Es ist schön immer wieder diese Gesichter zu sehen.
Sie unterhalten sich mit mir.Wissen,das ich mit beiden Beinen im Leben stehe,aber wenn ich ihnen einen bestimmten Satz oder eine Frage "vor den Kopf knalle",sitzen sie da,können nichts mehr sagen und sehen mich nur sprachlos an.

Gerade in den letzten Wochen,musste ich mich bei einigen Leuten "erklären".Mein Mann zb.,kann mit dieser "Sache" (noch) gar nichts anfangen.Er weiss nicht was er davon halten soll,ist skeptisch und hat auch keine Lust sich damit zu befassen.Ich musste mir deswegen viel dummes,unsinniges Zeug anhören.Habe ihm aber meine Meinung dazu an den Kopf geknallt,seitdem ist ruhe!Gerade,wenn man mit so einem Menschenzusammen lebt,spürt man Tag für Tag diese ignoranz aus nächster nähe.

> meinst du ich hoere noch auf menschen die mir sagen wollen,
> das ist quatsch? ich selbst hatte das erlebnis, sie nicht
> und daran denke ich immer. ich weiss was ich erlebt habe und
> ich weiss es war real. die anderen muessen einfach damit
> leben lernen. ich schaeme mich fuer nichts was ich glaube,
> sehe und tue. wer mich nicht respektiert, hat meine
> freundschaft nicht verdient.

Wie gesagt,ich schäme mich auch NICHT!Für was denn auch?
Aber,sebastian,es gibt halt viele,die sich mit diesem Thema nicht auseinandesetzen.Bei vielen Leuten muss man halt etwas "vorsichtiger" sein.Bei uns hier,ist es halt so,das viele nicht verstehen oder nicht verstehen wollen.Sie "akzeptieren" vieleicht meine Meinung,aber wenn Kinder in "sowas" "reingezogen" werden,können manche Menschen etwas "komisch" reagieren.

> muss keiner seele beweisen. ich habe genug energie
> reingesteckt um es mir selbst zu beweisen. sie muessen und
> werden es selbst erleben, irgendwann...

Das denke ich auch!Aber es gibt Leute,die einfach noch nicht "reif" sind mit diesem Thema konfrontiert zu werden.Und die reagieren,unverständlicherweise,dann völlig überzogen und panisch.

> ich gebe mich als die person die ich bin. alle anderen tun
> es doch auch und ich bin ein teil der umwelt. ich halte
> nichts zurueck. im gegenteil, ich will inspirieren.

Siehst du.Genau da will ich auch hin!
Das ist ein "Ziel",was ich mir gesteckt habe.
Aber,ich stehe halt noch ganz am Anfang.
Ich muss noch SEHR viel lernen.
Was ich mitlerweile auch gelernt habe,ist,meine Gedanken einigermassen zum Ausdruck zu bringen und von anderen nicht verbiegen zu lassen.

> schaue mal ins neue forum jenseitsforschung. peter hat einen
> vorschlag gemacht den ich super finde fuer euch "neulinge".
> ich denke ihr kennt viel voneinander lernen. habt ihr fragen

Hab ich gesehen.Eine klasse Idee!


Ich verstehe auch was du meinst.Aber versuch es bitte mal aus meiner Position zu sehen.Du bist schon SEHR,SEHR viel weiter als ich.Hast viel mehr Erfahrung,als ich.Vieleicht gehst du auch unverfänglicher damit um.Aber genau deswegen habe ich den Beitrag geschrieben.Ich wollte sehen,wie andere Eltern damit umgehen.Wollte sehen,wie andere es "handhaben".Es ist nicht leicht Kindern etwas zu erklären und begreiflich zu machen,was viele Erwachsene ja noch nicht mal verstehen (wollen).
Ich bin schon froh,da zu sein,wo ich jetzt bin.Froh,das meine Kinder einen Zuhörer haben,eine Anlaufstelle,die ihnen ein bißchen davon vermitteln kann.
So wie du jetzt bei mir!

Du hast mir doch sehr mit deinem Beitrag geholfen.Auch wenn das jetzt nicht den Anschein haben sollte.
Du hast mir begreiflich gemacht,mich noch mehr für etwas einzusetzen,was viele Menschen nicht wahrhaben wollen!
Ein kleiner tritt in den Hintern,sozusagen. *g*
Ich glaube,ich hab verstanden,was du mir sagen wolltest.

Ich danke dir!

Liebe grüße Nicky


Ps:Wäre schön,wenn du mich mal an mailen könntest.Hab deine mailadresse noch nicht bekommen.


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6550)



Re: sensitive/mediale Kinder


Beitrag von Connie am 22 August 2001 um 09:50:10:
Antwort zu: Re: sensitive/mediale Kinder beigetragen von sebastian am 22 August 2001 um 08:14:15:


Hallo,
Mein Sohn (6) erzählt schon von seinem "unsichtbaren" Freund, seit er sich verständlich machen kann u. er spielt auch mit ihm.
Ich habe ihn immer ernst genommen, wenn er von seinem Freund erzählte, er sagte, sein Name sei Max Marienkäfer.
Als ich ihn letztens fragte, wie es denn seinem Freund ginge, sagte mein Sohn, dass Max jetzt für eine Weile weg müsse, er aber jetzt einen anderen Freund hat namens Michael, der jetzt mit ihm spielt u. ihm ab u. an hilft.
Aber der wäre auch in Ordnung :-)

Meine Fragen :
Wen sieht mein Sohn ?
Sieht er vielleicht seinen Guide ?
Da sich der Namen geändert hat, hat dementsprechend sein
Guide gewechselt ? (Wenn es nun einer ist...)

Meine Oma u. meine Mutter erahnen oder sehen oft die Dinge voraus, mir geht es ebenso, heisst das, dass wir auch medial sind oder werden ?
Danke schon mal für Eure Antworten.
Gruss
Connie


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6555)



Re: sensitive/mediale Kinder


Beitrag von Peter am 22 August 2001 um 10:19:45:
Antwort zu: Re: sensitive/mediale Kinder beigetragen von Connie am 22 August 2001 um 09:50:10:


Hallo Connie,

> Wen sieht mein Sohn ?

Schwer zu sagen, jedenfalls Seelen.

> Sieht er vielleicht seinen Guide ?

Es kann sein Guide sein, es koennen auch Seelen von Verwandten sein... oder jede beliebige Seele

> Da sich der Namen geändert hat, hat dementsprechend sein
> Guide gewechselt ? (Wenn es nun einer ist...)

Nein. Seinen Stamm-Guide wechselt man nicht. Aber wenn es andere Seelen waren, auch die haben drueben was zu tun!

> Meine Oma u. meine Mutter erahnen oder sehen oft die Dinge voraus, mir geht es ebenso, heisst das, dass wir auch medial sind oder werden ?

Ihr seid schon (leicht) medial. Die Medialitaet geht immer quer durch die Familie...

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]