jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Alles Miteinander Vernetzt???

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 26 Oktober 2001 um 22:24:48:

Antwort zu: "Alles Miteinander Vernetzt???" beigetragen von Lydia am 26 Oktober 2001 um 14:45:24:

Hallo Lydia,

> Ich finde es wirklich sehr gut das Peter diese Seite eingerichte hat, denn wir ALLE lernen daraus und sollten ja auch aud diese Page gelangen!

> Kann es sein das die ganze Welt total vernetzt ist mit einem einzigen Plan?

Du hast doch deine Frage gerade selbst beantwortet! Warum glaubst du wohl, dass ich dieses Forum aufgemacht habe, und warum du (und viele andere) hier lernst? Und warum glaubst du, dass viele Stammleser dieses Forum durch "Zufall" gefunden haben, nach dem Tod eines Angehoerigen, nachdem sie die "Idee" bekamen, doch mal "paranormal" in eine Suchmaschine zu tippen! Und warum hat wohl mein aktivstes Medium diese Seite durch "Zufall" gefunden und mich danach angemailt?

Es gibt keine Zufaelle! Ja, wir sind alle miteinander vernetzt! Aber nicht jeder mit jedem. Wir haben in unserer irdischen Seelenfamilie ca. 30-50 Seelen, die in unserem Leben eine grosse Rolle spielen, aber auch viele andere, mit denen wir uns nur durch "Zufaelle" beruehren. Die Verbindung zwischen den vielen Einzelplaenen ist das Programm, in dem alle Einzelplaene miteinander vernetzt sind.

Aber neben unserem unmittelbaren Programm, das unsere Verwandten und vielleicht Freunde beinhaltet, gibt es uebergeordnete Programme, die ganze Laender und gar Erdteile, betreffen. Lies mal weiter unten nach, was ich ueber das WTC geschrieben habe (religioeser Wahn). Auch das war kein Zufall! Und auch hier laeuft gerade ein Programm ab, wenn auch auf einer viel hoeheren Ebene, als die Beziehung zu unserem Boss, Freund oder Mitarbeiter.

Ja, die Seelen inkarnieren nicht einfach nur so wild drauf los, obwohl sie das koennten, sie suchen sich schon erst eine sinnvolle Aufgabe, bevor sie sich den Muehen eines Erdenlebens unterziehen!

> Denn wenn z.b. einer im Krieg stirbt und es so in seinem Plan stand, dann war doch der Krieg auch schon vorher geplant!? Sehe ich das richtig?

Ja, das siehst du richtig! Soehne von Muettern koennen sich nicht immer nur aufhaengen, sie muessen zur Abwechslung auch ueberfahren werden, als Fensterputzer vom Geruest fallen, im Flugzeug abstuerzen, im Tunnel verbrennen, oder im Krieg fallen. Und somit ist das ALLES geplant und ein Teil eines Programms!

Es ist oft interessant, wenn man die Interviews nach einem Flugzeugabsturz hoert. Da berichtet ein Ueberlebender, dass er wegen einer Reifenpanne auf dem Weg zum Flughafen seinen Flug versaeumt hat, und ein Hinterbliebener erzaehlt traurig, dass seine Frau eigentlich am Tag vorher fliegen wollte, den Flug aber wegen ihrem Hochzeitstag um einen Tag verschoben hat... Offensichtlich war also der Absturz geplant, und einige Seelen waren NICHT eingeplant, und mussten somit "abgehalten" werden, im anderen Fall wiederum ergab sich fuer die Guides eine Gelegenheit, ihren Schuetzling, der am Ende des Plans angelangt war, heimzuholen...

> Also ist doch im Endefekt alles miteinander vernetzt und geplant.

Ich weiss nicht, ob ALLES vernetzt ist, aber SEHR sehr vieles!

> Und noch etwas zum Guide: Wo ist mein Guide? Ist er immer bei mir? Sitzt er jetzt z.b. neben mir? Oder kann er mich von oben betrachten und zoomt mit seinen Augen hier runter?

Dein Guide ist normalerweise in der Lichtebene "Nummer 14", der Ebene der Lehre, in der alle Guides sind, die Schuetzlinge in der 3. Dimension fuehren. Aber er lebt nicht mit Fokus auf die Lichtebene, sondern mit Fokus auf die Erde, naemlich auf dich!

Unsere Seelen im Lichtsystem sind immer in allen 4 Bereichen gleichzeitig (Erde, Astral, Licht, Haus), aber mit unterschiedlichem Fokus. So ist die inkarnierte Seele (der Mensch) auf die Erde fokussiert, die Seele im Haus aufs Haus, und die Seele in der Astralebene auf diese. Beim Guide ist es etwas anders, er lebt im Licht, ist aber auf die Erde fokussiert! Und somit ist dein Guide immer bei dir, fast immer, und sieht dich, fuehlt dich, schickt dir Ideen, merkt, ob du Fortschritte machst, und wenn nicht, wirft er dir vielleicht noch ein paar Knueppel mehr unter die Beine...

Er hat ja einen Job zu erledigen, und er ist ja extra fuer deinen Plan und fuer dich als dein Guide in L-14 hoeherdimensional, und mit einem deinem Plan entsprechenden IBW inkarniert! Und somit hat er sich "vertraglich" verpflichtet, dafuer zu sorgen, dass du auch deinen Plan wie gewuenscht erfuellst! Und dafuer sorgt er!

> Denn manchmal spüre ich einfach das jemand bei mir ist! Und ich weiss auch das mein Guide mänlich ist! Ich rede mit ihm seit ich 7 bin!! Nur wußte ich nie vorher das ich mit meinem Guide spreche, ich stempelte es immer als Selbstgespräche ab.

Die wenigsten wissen es. Aber wir reden nicht nur mit unseren Guides, wir haben auch Kontakt zu unserer Ueberseele und zu anderen Seelen unserer jenseitigen Seelenfamilie im Haus. Die sind oft wie Cheerleaders, wie die Fans im Stadion, die ihre Mannschaft anfeuern. Aber wenn immer wieder die selbe Seele auftaucht, dann ist es wahrscheinlich dein Guide, oder einer deiner Guides.

> Und jetzt einen andere Frage! Vielleicht etwas komisch aber mich interresiert es doch sehr!

> Mein Freund hat zwei Katzen! Einen Kater und ein Weibchen! Ich habe bei der Weiblichen Katze das gefühl als kenne ich ihr Gesicht (aber nur ihr Gesicht) schon Ewigkeiten. Immer wenn ich es betrachte liegt mir ein Name auf der Zunge, aber ich komme nicht drauf! Was ist das bloß?

Ich will hier nicht behaupten, dass diese Katze zu deiner Seelenfamilie gehoert, aber es koennte durchaus sein. Ich weiss aber, dass die EIGENEN Haustiere Seelen unserer Seelenfamilie sind, wie auch die, die die Rollen von Vater und Mutter spielen! Sollte diese Katzenseele zu deiner Seelenfamilie gehoeren, koenntest du eine "bestimmte" Verbindung fuehlen.

Ich habe bisher noch nie ausfuehrlich ueber Tierseelen geschrieben, weil dieses Thema fuer viele Anfaenger zu "explosiv" ist, und somit nicht in ein oeffentliches Forum gehoert. Und auf die Gefahr, dass diese Aussage weitgehendes Unverstaendnis hervorruft (und bloedartige Antworten), will ich nur sagen: es gibt keine Tierseelen, es gibt keine Menschenseelen, es gibt nur Seelen, ja, und auch diese sind mit uns "vernetzt"! :)

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten:



(6753)



Re: Alles Miteinander Vernetzt???


Beitrag von Simone am 27 Oktober 2001 um 21:40:07:
Antwort zu: Re: Alles Miteinander Vernetzt??? beigetragen von Peter am 26 Oktober 2001 um 22:24:48:


Hallo Peter!

>Und auf die Gefahr, dass diese Aussage weitgehendes >Unverstaendnis hervorruft (und bloedartige Antworten), >will ich nur sagen: es gibt keine Tierseelen, es gibt >keine Menschenseelen, es gibt nur Seelen, ja, und auch >diese sind mit uns "vernetzt"! :)

Heißt das dann, das jemand, der mal als Mensch inkaniert hat, auch mal als Tier inkanieren kann?? Ganz am Anfang als ich zum 1. Mal hier war (ist schon lange her ;)), schrieben einige, das dies nicht ginge und es nur Gattungsseelen gibt.

Viele Grüße
Simone


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6754)



Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:
Antwort zu: Re: Alles Miteinander Vernetzt??? beigetragen von Simone am 27 Oktober 2001 um 21:40:07:


Hallo Simone,

> Heißt das dann, das jemand, der mal als Mensch inkaniert hat, auch mal als Tier inkanieren kann??

Ja.

> Ganz am Anfang als ich zum 1. Mal hier war (ist schon lange her ;)), schrieben einige, das dies nicht ginge und es nur Gattungsseelen gibt.

Hier ist das Problem: der "normale" Mensch hat nicht das entsprechende BW, um das zu verstehen, die Religionen verstehen es nicht, denn fuer sie sitzen die Guten nach der Auferstehung und dem Juengsten Gericht neben Gott, und die Boesen kommen in die ewige Verdammnis. Viele Medien wissen es nicht, denn die Guides sagen ihren medialen Schuetzlingen NUR, was diese auch bewusstseinsmaessig "verkraften" koennen. Und somit ist das ein Punkt, ueber den sehr viel Falschinformation existiert. Im Sinne der serioesen und korrekten Aufklaerung aber, will ich das mal erklaeren, auch wenn es ein ziemlich "empfindlicher" Punkt ist...

Der fleissige Leser weiss inzwischen, dass die Schoepfung aus vielen verschiedenen Systemen existiert, u.a. aus unserem Lichtsystem, zu dem die materielle Ebene gehoert. Der Sinn und Zweck der materiellen Ebene (Erde und ca. 120 andere bewohnte Planeten) ist es, einen "Lebensraum" zu schaffen, in den Seelen als Menschen inkarnieren koennen und so Erfahrungen sammeln koennen, die in den rein geistigen Ebenen nicht gesammelt werden KOENNEN. Zu diesem Punkt gibt es bereits einige Beitraege.

Der fleissige Leser weiss weiterhin, dass es in der Schoepfung keine Zeit, kein Gut und Boese, und kein Richtig und Falsch gibt. Die treibenden Kraefte der Schoepfung sind der Wunsch der Seelen nach BW-Erweiterung, und die "goettliche" Liebe und Naechstenliebe.

"Gott" materialisierte also die materielle Ebene als eine "irdische Schule", in die wir Seelen inkarnieren koennen. Und jeder weiss, wie das Leben hier auf der Erde aussieht. Der menschliche Koerper, den die Seele braucht, um in der materiellen Ebene Erfahrungen sammeln zu KOENNEN, ist fuer die Seele ein notwendiges und wichtiges Hilfsmittel, ein Mittel zum Zweck also, wie ein Auto, und wie ein Auto muss er auch versorgt werden!

Der Koerper muss also ernaehrt werden, vor Kaelte und Hitze geschuetzt werden, etc., und somit braucht der Koerper auch eine Nahrungskette. Wir leben in einem komplizierten Biosystem, in dem alles im Einklang stehen muss. Wir brauchen Sauerstoff, somit brauchen wir Waelder, und diese muessen gesundgehalten werden. Und wir brauchen Felder, auf denen etwas waechst, von dem wir uns ernaehren koennen. Und damit die Natur einen Lebensraum anbietet, in dem Menschen existieren koennen, braucht sie Tiere, Insekten, Bakterien, eben eine volle und riesige Palette von Lebewesen, die nur dazu da sind, eine fuer uns Menschen lebensfaehige Umgebung zu schaffen, in die wir dann inkarnieren koennen.

Ich sagte, es gibt keine Tierseelen, und es gibt keine Menschenseelen, es gibt nur Seelen. Was heisst das also? Das heisst, dass die Seelen im Haus nicht nur ueberlegen, was sie bei ihrer naechsten Inkarnation erleben wollen, sondern dass sie auch dafuer sorgen, dass sie ein Biosystem haben, in das sie ueberhaupt erst inkarnieren KOENNEN!

Und hier kommt wiederum die Liebe und Naechstenliebe ins Spiel, die sich durch die gesamte Schoepfung zieht! Wir wissen ja, dass es Plaene gibt, und dass manche Seelen in Opferrollen inkarnieren, nur damit eine andere Seele eine Erfahrung sammeln kann. Das ist Naechstenliebe! So inkarniert eine Seele, um als 5-jaehrige ueberfahren zu werden, damit die Seelen, die dann die Eltern spielen, diesen Verlust erleben und daran reifen koennen.

Aber damit es ueberhaupt Eltern geben kann, muessen zwei Menschen erst einmal jahrelang ernaehrt werden, und auch hier "opfern" sich Seelen abwechselnd, um diese Nahrungskette zur Verfuegung zu stellen. Mancher Leser wird jetzt voellig entsetzt aufschreien und mich fuer pervers und verrueckt halten, wenn ich sage, dass wir alle schon beim Festbraten unsere "Oma" aufgegessen haben. Aber es war doch nicht unsere Oma! Die Seele, die die Rolle unserer Oma gespielt hat, hat in den (im Durchschnitt ueber 100) Jahren, bis sie wieder inkarniert, ihren Beitrag dazu geleistet, dass ueberhaupt inkarniert werden KANN, so wie auch ANDERE Seelen diesen Beitrag geleistet hatten, damit SIE vorher als "Oma" inkarnieren konnte!

Und so inkarnieren Seelen im Licht immer wieder zwischen ihrer Inkarnation als Mensch in "Opferrollen" als Tiere und Insekten, um die Nahrungskette fuer die als Mensch inkarnierten Seelen aufrechtzuhalten.

Verschiedene Religionen haben das annaehernd erkannt, aber dann doch wieder religioes verfaelscht. So muss keine Seele zur Strafe als Kuh oder Ratte inkarnieren, sondern sie inkarniert aus NAECHSTENLIEBE als Schwein, damit wir gerade inkarnierten menschlichen Seelen unseren Schweinebraten haben koennen, oder als Biene, damit auch die Blueten bestaeubt werden, und damit etwas waechst! Und damit in der Natur alles auch ein Gleichgewicht hat (es laeuft ja mittels Evolution quasi auf Autopilot), muss es wieder Tiere geben, die fuer dieses Gleichgewicht sorgen. Somit entsteht aus dem staendigen Fressen und Gefressenwerden nichts anderes, als ein lebensfaehiges Umfeld, in das Seelen dann als Menschen inkarnieren koennen, um hier ihr BW zu erweitern!

Aber nicht jedes Tier wird gegessen! So essen wir nicht unsere Hunde, Katzen oder Wellensittiche, und sie uebernehmen dann eben die Rolle eines Gefaehrten. Und auch das ist geplant! Die Seelen unserer HAUSTIERE stammen meist aus unserer Seelenfamilie, waehrend die Tiere draussen nur zur Erhaltung unseres Umfelds inkarnieren. Holt sich jemand einen Hund, so ist auch das kein Zufall, denn das ist der Plan der beiden! Und jetzt versteht ihr sicher, warum der Verlust eines Hundes oft genauso schmerzt, wie der Verlust eines Elternteils! Es besteht kein Unterschied zwischen den beiden: sie beide haben nur in diese Rollen inkarniert, und zwar laut Plan! Sie wollten uns etwas beibringen!

Viele Menschen wuessten in der heutigen Zeit nicht mehr, was wahre Liebe ist, gaebe es nicht unsere Haustiere. Kein Mensch liebt so uneigennuetzig wie ein Tier! Und somit lehren uns Hunde und Katzen, was selbstlose Liebe ist, aber damit es auch Hunde und Katzen geben kann, muss sich eine Seele dazu "opfern", als Hund oder Katze zu inkarnieren!

Es geht dabei aber NICHT um Rangordnungen, z.B. erst Biene, dann Vogel, dann Katze und Hund, sondern es geht um die Notwendigkeit. So kann eine Seele ein Pfarrer gewesen sein, dann schnell mal kurz eine Ratte oder eine Biene, um dann wieder als Fabrikarbeiter zu inkarnieren. Seele ist Seele, und die Lebewesen auf unserer Erde unterscheiden sich NUR durch ihre biologische Huelle, den Instinkt, und ihr IBW!

Natuerlich muss das IBW bei einem Hund noch weiter rediziert sein, und das ist es ja auch. So hat der Hund ein IBW von ca. 5%, waehrend der Mensch im Schnitt 25% hat. Haette der Hund auch 25%, koennte er nicht als Hund fungieren...

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht zu viele Leser abgestossen habe, die noch nicht weit genug sind, die Schoepfung zu ueberblicken, und die Naechstenliebe zu sehen, die der Grund fuer alles Fressen und Gefressenwerden ist! "Gott" hat sich dabei schon etwas gedacht, als er die materielle Ebene so eingerichtet hat, und ich hoffe, es ist jetzt keinem der Appetit vergangen, wenn er sich vorstellt, dass der Rinderbraten vielleicht seine "Tante", oder das verunglueckte "Kind" war... Die Seele inkarnierte aus Liebe, damit wir uns den Braten auf unserem langen Weg der BW-Erweiterung schmecken lassen koennen!

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6817)



Unwissenheit


Beitrag von Tobias am 02 November 2001 um 16:50:31:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Wenn Du meinst Haustiere besäßen eine andere Art Seele als sog. "Nutztiere", da sie als Gefährte fungieren;
Was ist denn mit all den potentiellen Gefährten, die wir in qualvoller Gefangenschaft halten? Denn jedes Lebewesen kann einem Anderen als Gefährte dienen.
Nur, weil Du nicht erkennst das z.B. dieses Schwein mein Gefährte ist, nimmst Du Dir das Recht heraus es zu töten?
Niemand kann sicher erkennen wer Gefährte ist und wer nicht.

Da wir Menschen unsere Unwissenheit erkennen können, sollten wir erst einmal alle Lebewesen für Gefährten halten und damit das gleiche Lebensrecht gewähren, wie uns.

Davon abgesehen ist auch ein Lebewesen das in keinster Weise eine Beziehung zu einem Menschen besäße, ein empfindungsfähiges Wesen das es nicht zu töten gilt!
-Tobias


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6821)



Re: Unwissenheit


Beitrag von Tine am 03 November 2001 um 23:04:41:
Antwort zu: Unwissenheit beigetragen von Tobias am 02 November 2001 um 16:50:31:


Hallo Tobias,
grundsätzlich hast Du ja recht, aber es ist doch nicht Peter, der sagt:"streichelt den Hund und schlachtet das Schwein!"
Peter erklärt doch nur die Tatsachen, dass die Seelen auch als Tiere inkarnieren, um eine für den Menschen lebesfähige Umwelt zu schaffen.
Das schlimme ist doch daran nur, was wir Menschen daraus machen ( nicht artgerechte Massentierhaltung ect.), aber das ist doch ein völlig anderes Thema.
Auch haben "Gefährten" nicht eine andere Art Seele, wie Du schreibst, sondern sie erfüllen einen anderen Zweck.
Ich bin auch der Meinung, dass wir Menschen "Nutztiere" anders behandeln sollten, aber das ganze ist doch nicht Peters Idee, sondern das ist das Werk der sog. zivilisierten Gesellschaft.
Liebe Grüsse
Tine



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6822)



zum Nachdenken


Beitrag von Voices am 04 November 2001 um 00:57:44:
Antwort zu: Re: Unwissenheit beigetragen von Tine am 03 November 2001 um 23:04:41:


> Peter erklärt doch nur die Tatsachen, dass die Seelen auch als Tiere inkarnieren, um eine für den Menschen lebesfähige Umwelt zu schaffen.

"Ein Land, das ursprünglich groß genug war, um all seine Bewohner ausreichend mit pflanzlicher Kost zu ernähren, wird durch den Fleischverzehr und die dadurch erforderlichen Weideflächen plötzlich zu klein, weshalb wir in den Krieg ziehen müssen, um uns andere Länder untertan zu machen."
- Platon
 
"Ich glaube, dass spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten."
- Mahatma Gandhi 

"Solange es Schlachthäuser gibt, so lange wird es Schlachtfelder geben."
- Leo Tolstoi

...


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6824)



Du hast ja recht...


Beitrag von Peter am 04 November 2001 um 01:08:35:
Antwort zu: zum Nachdenken beigetragen von Voices am 04 November 2001 um 00:57:44:


... aber was hat das denn mit den Seelen und dem Plan zu tun??? Verstehst du denn nicht, dass das UEBERHAUPT nichts miteinander zu tun hat?

Tiere als Nahrungskette gab es doch schon lange bevor es ueberhaupt Menschen gab! Also, beschwer dich beim Schoepfer, oder mach halt deine eigene Schoepfung auf!

Wir lehren hier keine Religion, wir sagen nur, wie es ist! Beschwert euch bei Gott drueber, aber nicht in diesem Forum! :)

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6762)



ohne Worte


Beitrag von daniel am 28 Oktober 2001 um 22:11:25:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Hallo,


> Ich hoffe, dass ich jetzt nicht zu viele Leser abgestossen habe, die noch nicht weit genug sind, die Schoepfung zu ueberblicken, und die Naechstenliebe zu sehen, die der Grund fuer alles Fressen und Gefressenwerden ist! "Gott" hat sich dabei schon etwas gedacht, als er die materielle Ebene so eingerichtet hat, und ich hoffe, es ist jetzt keinem der Appetit vergangen, wenn er sich vorstellt, dass der Rinderbraten vielleicht seine "Tante", oder das verunglueckte "Kind" war... Die Seele inkarnierte aus Liebe, damit wir uns den Braten auf unserem langen Weg der >BW-Erweiterung schmecken lassen koennen!


jedes jahr werden in der bundesrepublik etwa 600.000 kaelber und 7 mio. rinder geschlachtet!!!

1/2 pfund steak entspricht der pflanzlichen energie, die taeglich 40 kinder der 3. welt vor dem hungertod retten koennte. die erzeugung von einem pfund rindfleisch frißt 16 pfund getreide. 15 pfund gehen verloren fuer die energie, die das tier benoetigt, und in mist und guelle. ueber den umweg fleisch nehmen wir nur 10% der energie auf, die uns durch pflanzen zur verfuegung steht.

die schlechten lebensbedingungen in der massentierhaltung erfordern starken einsatz von arzneimitteln, die wir mit dem fleisch aufnehmen und dessen qualitaet mindern.

1986 wurden 650.000 t rindfleisch ueberproduziert. diese ueberproduktion muß subventioniert werden und kostet den steuerzahlern in der eg jaehrlich 5,1 mrd. dm.

die haelfte des in europa produzierten rindfleisches wird zu niedrigpreisen in die 3. welt verkauft und die wirtschaft dort auf diese weise zerstoert.

in der massentierhaltung wird soja und getreide aus der 3. welt verfuettert. die duengemittel fuer den anbau liefern die industrienationen und verdienen kraeftig.
die groeßten massentierhaltungsbetriebe beherbergen 100.000 rinder und haben damit ein ebenso großes "exkrementen-problem", wie die bevoelkerungsreichsten, amerikanischen großstaedte. da die bewohner der massentierhaltungsbetriebe jedoch keine steuern zahlen koennen, um die exkremente
zu reinigen, landen diese ungefiltert in unser aller wasser.

"eine kuh produziert so viele ausscheidungen wie 16 menschen. mit 20.000 tieren in unseren hallen haben wir ein ebenso großes problem, wie eine stadt mit 320.000 einwohnern." (harry j. webb - vorsitzender der blair cattle company in blair, nebraska)

allein der weltweite rinderbestand, schweine und huehner außer acht gelassen, konsumiert eine nahrungsmenge, die dem kalorienbedarf von 8,7 milliarden menschen entspricht - das anderthalbfache der derzeitigen menschlichen bevoelkerung dieser erde.

in der usa werden jaehrlich mehr als eine million rinder mit etlichen millionen litern toxaphenloesung gebadet oder besprueht, um die in massentierhaltungsbetrieben allgegenwaertigen parasiten abzutoeten. diese maßnahme wird durchgefuehrt, obwohl allgemein bekannt ist, daß toxaphen ebenso wie andere chlorierte kohlenwasserstoffe, von den tieren ueber die haut absorbiert und in ihr fleisch gespeichertwird.

der vorsitzende des bueros fuer wissenschaftliche forschung der lebens- und arzneimittelbehoerde meinte unmißverstaendlich: "es ist eindeutig erwiesen, daß toxaphen ein hochwirksamer krebserreger ist... ich bin noch nie einer vorsaetzlich in die umwelt freigesetzten substanz begegnet..., deren krebserregende eigenschaften derart offensichtlich und tiefgreifend waren."


Mfg
daniel




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6768)



Re: ohne Worte


Beitrag von Peter am 28 Oktober 2001 um 23:35:16:
Antwort zu: ohne Worte beigetragen von daniel am 28 Oktober 2001 um 22:11:25:


Hallo Daniel,

ich gebe dir vollkommen recht, die Massenproduktion von Fleisch zum Verzehr weder effizient, gesund, noch umweltfreundlich. Aber das ist ein anderes Thema. Hierbei geht es um die Exzesse unserer Industriegesellschaft, und weniger darum, wie sich der Verzehr eines Tieres auf seine und unsere Seele auswirkt.

Schaut man auf den gesamten Zeitraum, seitdem es Menschen gibt, so existiert der von dir beschriebene Zustand ja eigentlich erst seit nur relativ wenigen Jahren, und auch nur fuer bestimmte Tierarten. Viel laenger dagegen ernaehrten sich Menschen als Bauern, Jaeger und Sammler, und fuer diesen Zweck ist auch der menschliche Verdauungsapparat konstruiert, und dafuer inkarnieren Seelen auch als Tiere.

Aber alle Exzesse sind schlecht, und so ist es auch ein Unterschied, ob ein Bauer eines seiner 30 Huehner oder 5 Schweine schlachtet, oder ob in Farmen zig Millionen Huehner und Tausende von Schweinen und Rindern gehalten werden. Das Prinzip ist aber das selbe: die Seele inkarnierte, um die Nahrungskette aufrecht zu erhalten.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6761)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Simone am 28 Oktober 2001 um 16:46:47:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Hallo Peter!

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!! Ich war damals mit den Antworten, das es nur Gattungsseelen gibt usw. nie zufrieden und konnte nicht glauben, das es so ist. Ich habe immer meine eigene Vorstellung gehabt und die ist so, wie du es erklärt hast :)

Vielel liebe Grüße
Simone


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6763)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Peter am 28 Oktober 2001 um 22:15:31:
Antwort zu: Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Simone am 28 Oktober 2001 um 16:46:47:


Hallo Simone,

> Ich war damals mit den Antworten, das es nur Gattungsseelen gibt usw. nie zufrieden und konnte nicht glauben, das es so ist.

Das mit den "Gattungsseelen" ist ja nicht direkt falsch, nur ist es eben nicht die ganze Geschichte... Der Mensch, wie auch das Tier, sind ja Permutationen der 4. Kopie, also quasi 5. Kopien. Demnach gehoert die Teilseele, entsprechend ihres IBWs zu einer ganz bestimmten "Gattung". Hat sie ein IBW von ca. 25% ihrer Ueberseele, gehoert sie somit zur Gattung "Mensch", hat sie ein IBW von ca. 5%, gehoert sie eben zur Gattung "Hund" (nebenbei: sagt man nicht, dass sich primitivste Menschen oft "tierisch" benehmen...).

Auch kann ein Mensch nie ein Tier werden. Die 25%-ige Teilseele der "Oma" verbindet sich irgendwann im Licht wieder mit ihrer 75%-igen Ueberseele zum 100%-igen Voll-BW, und nur diese Ueberseele kann dann ein 5%-iges IBW abgeben, aus dem dann eine (Teil-) Seele der Gattung "Hund" entsteht, die dann in einen Koerper eines Hundewelpens inkarniert. Es ist also immer die Ueberseele X, ueber die alles laeuft, und diese Seele ist ist ja weder die Oma, noch der Ehepartner, noch das verstorbene Kind, noch der kleine Schnuffi. All das waren nur Inkarnationen, also Permutationen der 4. Kopie.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6760)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Petra am 28 Oktober 2001 um 16:30:48:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Hallo Peter,

> Und so inkarnieren Seelen im Licht immer wieder zwischen ihrer Inkarnation als Mensch in "Opferrollen" als Tiere und Insekten, um die Nahrungskette fuer die als Mensch inkarnierten Seelen aufrechtzuhalten.

Wie verhält es sich, wenn die Seelen, die diese "Opferrollen" für uns übernommen haben, wieder drüben sind? Gehen diese auch wieder durch die Astralebenen, weil sie etwas zu verarbeiten haben (Nutztiere werden ja von Menschen häufig nicht gerade gut behandelt) oder sind diese ganz schnell wieder im Licht?

Wenn eine Seele nun zwischen den Inkarnationen als Mensch ab und zu als Nutztier inkarniert, kann diese Seele dann in diesen Tagen bzw. Monaten überhaupt von einem Medium oder Angehörigen kontaktiert werden? Oder findet der Kontakt dann sowieso über die Überseele statt, da die Teilseele, die kontaktiert werden soll, sich sowieso schon wieder mit der Überseele vereinigt hat? Denn eigentlich wartet diese Seele im Licht doch noch auf die restlichen Mitglieder ihrer Seelenfamilie.(Hoffentlich werfe ich hier nichts durcheinander...:=))

Liebe Grüße,
Petra


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6765)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Peter am 28 Oktober 2001 um 22:57:42:
Antwort zu: Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Petra am 28 Oktober 2001 um 16:30:48:


Hallo Petra

> Wie verhält es sich, wenn die Seelen, die diese "Opferrollen" für uns übernommen haben, wieder drüben sind? Gehen diese auch wieder durch die Astralebenen, weil sie etwas zu verarbeiten haben (Nutztiere werden ja von Menschen häufig nicht gerade gut behandelt) oder sind diese ganz schnell wieder im Licht?

Tiereseelen gehen immer gleich ins Licht. Es gibt hier nichts philosophisch zu verarbeiten und zu betrachten, aus dem eine Tierseele bw-maessig wachsen und reifen soll.

ABER, es gibt auch in den Astralebenen Tiere, nur sind dies nicht Tierseelen, die von der Erde zurueckgekommen sind (obwohl sich das BW des Familienhundes in die Astralebene senken kann, um dort sein Frauchen oder Herrchen zu begruessen), sondern diese Seelen inkarnierten absichtlich IN die Astralebene hoeherdimensional (so wie auch eine Seele als Guide hoeherdimensional in L-14 inkarniert). Es geht hier um den Wunsch der Seele, mal zu erleben, wie es ist, ein Hund/Pferd/Vogel zu sein, und auch um die heilende Gesellschaft fuer zurueckgekehrte Menschenseelen, die gerade ihre irdischen Erfahrungen in den Astralebenen verarbeiten (Pferd als Therapie). Jedenfalls kann man in den Astraleben viele Tiere sehen.

> Wenn eine Seele nun zwischen den Inkarnationen als Mensch ab und zu als Nutztier inkarniert, kann diese Seele dann in diesen Tagen bzw. Monaten überhaupt von einem Medium oder Angehörigen kontaktiert werden? Oder findet der Kontakt dann sowieso über die Überseele statt, da die Teilseele, die kontaktiert werden soll, sich sowieso schon wieder mit der Überseele vereinigt hat? Denn eigentlich wartet diese Seele im Licht doch noch auf die restlichen Mitglieder ihrer Seelenfamilie.(Hoffentlich werfe ich hier nichts durcheinander...:=))

Wenn wir die Seelen unserer verstorbenen Angehoerigen kontaktieren, dann ja meistens ziemlich frueh, bevor sich noch die Teilseele mit ihrer Ueberseele vereinigt hat. Nimmt man aber nach sehr vielen Jahren Kontakt auf, so ist das oft etwas schwieriger, und die Seele wirkt dann immer irgendwie "anders", irgendwie "viel entfernter"...

Man kann auch noch nach 80 Jahren Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen, nur kontaktiert man dann wahrscheinlich das BW der Ueberseele, und deshalb klingt das dann auch oft schon so... "unmenschlich", so "kuenstlich"... Und es macht dann auch keinen Unterschied mehr, ob diese Ueberseele inzwischen schon ein paar Prozent ihres BWs fuer Tierseelen abgespalten hat.

Leider gibt es so viele Fragen und nur so wenig Mediumzeit, aber wir wollen auch mal unsere Susi (unseren Familienhund) kontaktieren, und mit ihrer UNGESENKTEN Seele sprechen. Ich moechte gerne wissen, was ein Hund im Licht ueber die Beziehung zu seinem Herrchen erzaehlt... :))

Es ist aber - wie gesagt - ein Unterschied zwischen Tierseele und Tierseele. Das Familientier hat einen Plan und ist ein Teil der Seelenfamilie, waehrend die Feldmaus keine familiaere Bindung hat. Somit muss auch die Seele des Familienhundes warten, bis der Letzte der Seelenfamilie zurueck ist.

Alles Liebe,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6759)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Sebastian Heesen am 28 Oktober 2001 um 12:55:49:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Hallo Peter!

Erstmal danke für den Beitrag, es ist immer wieder schön zu sehen wie sich alles logisch einpasst und wie alles zusammenhängt.
Jetzt hätte ich noch eine Frage:
Du hast ja mal geschrieben das Pflanzenseelen anders sind, kannst du darauf nicht doch nochmal eingehen oder bist du der Meinung das das jetzt zu kompliziert wäre? Wenn du es nicht ins Forum schreiben willst weil du denkst das es momentan noch zu heikel ist, könntest du mir mal eine Antwort über E-Mail geben? Das Thema Pflanzenseelen beschäftigt mich nämlich von Zeit zu Zeit sehr.

Viele Grüsse
Sebastian Heesen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6766)



Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Peter am 28 Oktober 2001 um 23:15:08:
Antwort zu: Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Sebastian Heesen am 28 Oktober 2001 um 12:55:49:


Hallo Sebastian,

> Erstmal danke für den Beitrag, es ist immer wieder schön zu sehen wie sich alles logisch einpasst und wie alles zusammenhängt.

Ja, die Schoepfung ist eigentlich sehr logisch und auch SEHR gut durchdacht! :)

> Du hast ja mal geschrieben das Pflanzenseelen anders sind, kannst du darauf nicht doch nochmal eingehen oder bist du der Meinung das das jetzt zu kompliziert wäre?

Wir sind leider noch nicht soweit. Da die Schoepfung so immens komplex ist, und sich auch immer ein Verstaendnis auf drei andere aufbaut, geht Sara mit uns immer im Kreis rum, und bei jedem Durchgang immer etwas tiefer rein. So fragte ich sie vor einigen Monaten ueber Tiere und Pflanzen, wobei sie uns darauf die Tierseele erklaert hat, aber das richtige Verstaendnis dafuer bekamen wir erst, als wir die Themen IBW, Kopien und Permutationen hinter uns hatten.

Ich fragte sie damals, ob auch ein Baum eine Seele haette, und sie meinte, nein, Pflanzen hatten keine Seele in diesem Sinn, bei Pflanzen waere das anders, und wir muessten damit noch warten, da wir erst vorher ueber Energien und Chakren sprechen muessten.

> Wenn du es nicht ins Forum schreiben willst weil du denkst das es momentan noch zu heikel ist, könntest du mir mal eine Antwort über E-Mail geben? Das Thema Pflanzenseelen beschäftigt mich nämlich von Zeit zu Zeit sehr.

Es ist sicher nicht heikel, nur eben anders, und wir wollen ja auch keine oberflaechlichen, pauschalen Antworten, sondern alles moeglichst tief und gruendlich verstehen. Ich werde es veroeffentlichen, sobald wir es durchgenommen und verstanden haben.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6757)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von !!! am 28 Oktober 2001 um 11:53:58:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Hallo Peter,

>.........die Religionen verstehen es nicht, denn fuer sie sitzen die Guten nach der Auferstehung und dem Juengsten Gericht neben Gott, und die Boesen kommen in die ewige Verdammnis.......

nur die christliche Religion. Die östlichen Glaubensansichten haben das schon sehr lange im Programm, als Seelenwanderung nämlich, eine symbolische Übersetzung für Schwingungsüberlappungen.

Liebe Grüße

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6755)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette @Peter


Beitrag von Al'Lan Mandragoran am 27 Oktober 2001 um 23:53:45:
Antwort zu: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette beigetragen von Peter am 27 Oktober 2001 um 23:32:35:


Hallo Peter

Wie stehts denn da um die Mücken, Käfer und anderes Ungeziefer, die wir oftmals gedankenverloren einfach töten?
Ich meine, nichts gegen meine Tante Hilde (die es nicht gibt) aber in Form einer Kakerlake in meiner Küche mag ich sie einfach nicht. War diese Kakerlake, die ich dann zertrat, auch eine Seele? Und was, um Himmels willen, war denn ihr Plan?

Lieber Gruss
Al'Lan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6758)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette @Peter


Beitrag von !!! am 28 Oktober 2001 um 12:42:49:
Antwort zu: Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette @Peter beigetragen von Al'Lan Mandragoran am 27 Oktober 2001 um 23:53:45:


Hi AL,

> Wie stehts denn da um die Mücken, Käfer und anderes Ungeziefer, die wir oftmals gedankenverloren einfach töten?
> Ich meine, nichts gegen meine Tante Hilde (die es nicht gibt) aber in Form einer Kakerlake in meiner Küche mag ich sie einfach nicht. War diese Kakerlake, die ich dann zertrat, auch eine Seele? Und was, um Himmels willen, war denn ihr Plan?

Die Kakerlake war auch eine Seele mit Plan, da Du sie zertreten hast war der Plan wohl erfüllt und sie kann jetzt im Astralbereich weiter agieren, vermutlich warst Du nur der Initiator sie nach drüben zu befördern, deswegen lief sie Dir über den Weg, aber sicher war sie nicht Deine Tante Hilde, die weiß ja das Du Kakerlaken nicht magst, dagegen würde sich beim nächsten Schweinebraten vielleicht eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme bieten....?
(nur Spaß hier..., aber die Seelen drüben wissen um unsere Wünsche, und jede Seele, egal ob Tier, Mensch, Pflanze hat ihre Bestimmung)

Liebe Grüße

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(6756)



Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette


Beitrag von Peter am 28 Oktober 2001 um 00:08:23:
Antwort zu: Re: Vernetzt, Tierseelen und Nahrungskette @Peter beigetragen von Al'Lan Mandragoran am 27 Oktober 2001 um 23:53:45:


Hallo Al'Lan,

> Wie stehts denn da um die Mücken, Käfer und anderes Ungeziefer, die wir oftmals gedankenverloren einfach töten?

Ich bin weder Biologe, Zoologe noch Botaniker, somit ueberlasse ich die Erklaerung, wofuer die einzelnen Tiergattungen nuetzlich sind, diesen Leuten. Ich weiss nur, dass Voegel Muecken fressen, und auch Voegel muessen sich ja ernaehren. Und was macht ein Kaefer? Sorry, ich hab da in der Schule gefehlt, aber er hat sicher auch eine sehr sinnvolle Daseinsberechtigung!

> Ich meine, nichts gegen meine Tante Hilde (die es nicht gibt) aber in Form einer Kakerlake in meiner Küche mag ich sie einfach nicht. War diese Kakerlake, die ich dann zertrat, auch eine Seele? Und was, um Himmels willen, war denn ihr Plan?

Jedes Tier hat eine Seele, und Tiere haben nicht die Plaene, die wir haben, sondern sie helfen nur, sofern sie nicht Gefaehrten fuer uns sind, also Haustiere, eine gesunde, reichhaltige, lebensfaehige und ausgeglichene Umwelt zu schaffen, in die dann Menschen inkarnieren konnten. Somit gab es ja auch die Tiere schon VOR den Menschen, denn zuerst musste doch ein lebensfaehiges Umfeld entstehen!

Frage an die Biologen: was macht eine Kakerlake? Frisst sie vielleicht Bakterien, Krankheitserreger oder anderes Ungeziefer, und traegt so zu einer gesunden Umwelt bei?

Alles Liebe,
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]