jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Frage zu Medialität

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 16 November 2001 um 21:51:57:

Antwort zu: "Frage zu Medialität" beigetragen von Konny am 16 November 2001 um 08:15:55:

Hallo Konny,

> immer lese ich, daß medial veranlagte Menschen noch viel lernen und sich weiterbilden müssen, was natürlich stimmt.
Deshalb frage ich, wie macht man das am Besten? Gibt es gute Buchtipps? Außerdem nehmen Empfindungen mit der Zeit ja auch von alleine zu, sofern man das zuläßt.

Der Unterschied zwischen einer medialen Person und einem Medium ist -grobvereinfacht- der, dass die mediale Person zwar "etwas" fuehlen kann, und auch oft "etwas sieht" bzw. "hoert", aber meists nicht weiss, WAS sie fuehlt, sieht oder hoert, OB sie wirklich etwas gefuehlt, gesehen oder gehoert hat, oder ob es sich nicht vielleicht nur um Einbildungen gehandelt hat, und dann mit den Gefuehlen und Bildern meist nichts anfangen kann, weil viele Eindruecke symbolischen Wert haben, und der Mediale diese Symbolik noch nicht versteht.

Ein Medialer ohne WISSEN ueber die jenseitigen Welten zweifelt deshalb oft erst an seinem Verstand und bekommt Angst, psychisch krank zu sein. Glaubt er aber an ein Jenseits, faengt er dann oft an, sich aus diesen Eindruecken etwas zusammenzureimen. Und was dann dabei herauskommt, haengt von der Allgemeinbildung des Medialen ab, seiner religioesen Einstellung, seiner Neigung zum Mystischen, und natuerlich der Ausgepraegtheit seiner medialen Veranlagung.

Ist der Mediale medial genug, dass er seinen Guide GUT hoeren und VERSTEHEN kann, so wird der Guide dem Medialen sehr viel erklaeren. Aber ein Anfaenger ohne Wissen kann meist nicht zwischen seinem Guide und einer niedrigen Seele im Geisterguertel unterscheiden!!! Was ein Medialer bekommt, stammt nicht unbedingt immer von seinem Guide! Hoert der Mediale schlecht, wird er vielleicht hoeren, was er hoeren moechte, oder zu hoeren meint, und hat der Mediale KEINEN Kontakt zu seinem Guide und hoert vielleicht nur niedrige Seelen, so werden ihm diese oft den groessten Unsinn erzaehlen, da sie doch selbst NICHTS wissen!

Das selbe gilt fuer Mediale, die nichts hoeren und nur Visionen haben bzw. "etwas" fuehlen, ohne zu wissen was. Je nach persoenlicher Erfahrung, Religion und Erziehung, interpretieren diese Leute dann oft ihre Eindruecke mit ihren privaten Vorstellungen, und so wird dann aus einer hellen Gestalt die Jungfrau Maria oder Gott, aus einer dunklen der Teufel, usw.

Der Wert der unausgebildeten Medialen fuer die Gesellschaft ist nahe Null, ja oft genug sind sie sogar schaedlich, da sie dann oft Laien nur unnoetige Angst einjagen! Ich beziehe mich hier wieder auf den Fall Susan, einer medialen aber voellig unwissenden Person, die ihren Freund durch einen Unfall verloren hatte. Ein selbsternanntes "Medium" sagte ihr dann am Grab des Freundes, dass auf ihr ein Fluch lasten wuerde. Tatsaechlich konnte Susan des nachts zunehmend mehr Schritte und Beruehrungen wahrnehmen, fand dieses Forum und wendete sich dann veraengstigt an mich, nachdem sie sich schon wochenlang nicht mehr in ihre Wohnung getraut hatte.

Die Kontaktaufnahme mit der Seele ihres Freundes bestaetigte, was ich schon vermutet hatte: das "Medium" ist zwar medial, hat aber voellig verwirrte und komplett falsche Vorstellungen ueber das Jenseits. Es hatte sich nie ueber das Jenseits GEBILDET, sondern hatte sich sein (voellig unsinniges) Jenseitsbild zusammengereimt. Die Seele des Freundes brachte uns dann zu Susans Wohnung, aus der wir einen ortsgebundenen Geist entfernten, der dort bereits seit ueber 60 Jahren gelebt hatte. Waere Susan nicht medial geworden, haette sie diese Seele NIE bemerkt! So aber bemerkte sie die Seele mit wachsender Medialitaet zunehmend mehr, nur wusste sie absolut nichts ueber die jenseitigen Welten. Und Unwissenheit fuehrt dann eben schnell zu Angst und Panik...

Nach dieser Einleitung nun zu deiner Frage, wie kann sich ein Medialer bilden. Das geht nicht durchs Lesen alleine, das geht nicht durchs Fuehlen alleine, das geht nur dadurch, dass er sich zuerst serioeses Wissen aneignet und dann schrittweise die Theorie mit seinen EIGENEN Empfindungen vereinigt! Anstatt also nur ueber den Geisterguertel zu lesen, oder schlimmer noch, nur eine Seele im Geisterguertel zu sehen und nicht zu wissen, WO sie ist und wer das ueberhaupt ist, muss der Mediale schrittweise durch alle Ebenen gehen, und das jeweils dort Gesehene mit seinem serioesen Wissen verbinden. Wenn es also heisst, eine Seele im Geisterguertel schwingt niedrig und eine in den Astralebenen viel hoeher, so MUSS der Mediale diese Schwingungen SELBST fuehlen lernen, unterscheiden lernen, und die Theorie mit der Praxis verbinden lernen. Wenn es heisst, dass es drueben Landschaften gibt, so muss der Mediale Ausfluege durch diese Landschaften machen, sie studieren, den astralen blauen Himmel betrachten, das Gras fuehlen, riechen, hoeren, Haeuser sehen und beruehren, usw. Er muss also die serioese Theorie selbst praktisch erfahren und fuer sich bestaetigen.

Daraus siehst du schon, dass diese Ausbildung NICHT nur durchs Lesen erfolgen KANN. Es geht darum (wie beim Kleinkind), das Gelesene auch zu sehen, zu fuehlen, zu beGREIFEN und voll zu verdauen. Wenn wir an einen Ball denken, so wissen wir, wie ein Ball aussieht bzw. aussehen kann, wie er sich in der Hand anfuehlt, wie er sich verhaelt, und was man mit einem Ball anfangen kann. Und genauso muss das theoretische Wissen ueber das Jenseits langsam und schrittweise, Ebene fuer Ebene, durch eigenes Fuehlen, Sehen und Hoeren erARBEITET werden!

Das hier veroeffentlichte Wissen dient dem Medialen dann als Wegweiser, da besonders am Anfang viele Bilder nur sehr verschleiert wahrgenommen werden. Mit Hilfe dieses Wissens kann dann verhindert werden, dass sich ein laienhafter Medialer irgendwas haarstraeubendes zusammenreimt, aber auch das Wissen alleine macht aus einem Medialen kein Medium, bevor dieser nicht ALLES schrittweise gesehen, gefuehlt, betastet, gerochen und gehoert hat!

> Habe nämlich festgestellt, daß man tatsächlich einiges "abblocken" kann, was man nicht will. Dies Frage ist jetzt nicht darauf ausgerichtet, das Ziel Medium zu haben. Sondern einfach nur, Fähigkeiten auszubauen. Natürlich steht auch ein großer Wissensdrang dahinter.

Wenn du dich weiterentwickeln willst, so musst du wissen, WAS du willst. Du sagst, du willst kein Medium werden, und ich weiss, dass du noch viel Angst vor einigen Dingen hast. Und du sagst ja selbst, dass du einiges abblockst. Die Frage ist deshalb, WAS moechtest du lernen? Zuerst solltest du dich theoretisch bilden, damit du schon mal die jenseitige Geografie einigermassen verstanden hast, etwas ueber Schwingungen gehoert hast, weisst, dass niedrige Seelen im Geisterguertel sehr viel luegen, und wie man niedrige von hoeheren unterscheiden kann. Und dann kommt es darauf an, WAS du auskundschaften willst. Such dir etwas, was dich interessiert, wovor du keine Angst hast, und versuche dann das Gelesene mit deinen eigenen Empfindungen zu vereinigen.
Beispiel: die liest ueber die Aura, weisst also schon einiges darueber, dann setze dich hin und uebe, die Aura selbst zu sehen, die Farben zu studieren, die damit verbundenen Empfindungen, lese ueber die Interpretation der Farben, und versuche jede Farbe einzeln fuer dich zu FUEHLEN. Hier kannst du schon sehen, dass das mit viel Arbeit verbunden ist, und vielleicht verstehst du jetzt besser, warum wir immer sagen, dass die Ausbildung eines Mediums ein lebenslaenglicher Prozess ist! Man kann nicht in einem 4-Wochen Kurs ein gutes Medium werden! JEDES Detail muss beGRIFFEN werden, und Details gibt es im Jenseits mehr als genug!

Ich hoffe, ich konnte deine Frage einigermassen beantworten.

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten:



(7045)



Re: Frage zu Medialität


Beitrag von Konny am 19 November 2001 um 08:17:34:
Antwort zu: Re: Frage zu Medialität beigetragen von Peter am 16 November 2001 um 21:51:57:


Hallo Peter,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Keine Angst, ich habe alles ganz klar verstanden. Du hast es sehr gut erklärt. Ich wollte einfach auch nur wissen, ob es außer den Autoren in euren genannten Links, auch noch spezielle Autoren gibt, die lesenswert sind. Das "Dickicht" im Buchhandel ist ja irre groß. Du hast recht, muß erstmal mein Inneres sortieren, welche Richtung und dann loslegen. Mich interessiert im Moment vielleicht zuviel auf einmal. Ich lerne schon immer gerne und mein Wissensdrang ist riesig. Trotzdem vielen Dank!

Liebe Grüße
Konny


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]