jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Logik des Planes

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 17 November 2001 um 00:47:23:

Antwort zu: "Logik des Planes" beigetragen von Fido am 17 November 2001 um 00:11:20:

Hallo Fido,

> ich kapiere die Logik des Planes nicht. Angenommen ich gehe sozial unter, lasse mich hängen, so ist es vielleicht
mein Plan. Raffe ich mich aber wieder auf, wachse u.lerne,
mache Karriere nach irdischen Begriffen , so ist das dann auch mein Plan, oder?

Ja.

> Will sagen, was ich schaffe oder bin ist nicht meine persönliche energetische Leistung, denn es ist sowieso Plan, oder?

Es ist deine persoenliche Leistung bzw. mangelnde Leistung gemaess Plan. Aber darum alleine geht es nicht!

> Erreiche ich bestimmte Ziele des öffteren nicht, so kann ich sagen, ich gebe wohl auf, denn ich es offensichtlich mein Plan es nicht zu schaffen!

Du darfst das nicht so kurzsichtig und im Detail anschauen, du musst das grosse Bild sehen! Auch musst du dich fragen, was denn der Sinn und Zweck des Plans ist! Es geht hier um die Vermittlung von SEELISCHEN Werten, und nicht um irdische Unwichtigkeiten! Aus rein irdischer Sicht gesehen erkennen und verstehen wir den Plan oft nicht, und deshalb musst du ueberlegen, was aus jenseitiger Sicht wichtig ist, und die irdischen Ereignisse dann unter diesem Gesichtspunkt analysieren! Auch darfst du nie vergessen, dass dein Plan nicht nur fuer dich, sondern gleichzeitig auch fuer deine Bezugspersonen geschrieben wurde!

Beispiele:

- du bist gut in der Schule und ein tuechtiges Kind: Es geht hier nicht nur um dich! Es geht hier auch um deine Eltern! Stell dir vor, du verunglueckst dann spaeter toedlich... Ist denn der Schmerz fuer Eltern dann nicht groesser, wenn es ein "tuechtiges Kind" war, mit den besten Zukunftsaussichten? Warum sagt denn der Volksmund, dass der Herr sich die Besten immer zuerst holt? Der Schmerz ist dadurch doch fuer die ANDERN viel groesser, und das fuehrt dann bei den ANDEREN zum tieferem Nachdenken!

- du bist ein missratenes Kind: Du wirst zur Huerde fuer deine Eltern! Deine Rolle kann somit eine Opferrolle darstellen! Du selbst hast aber auch die Moeglichkeit, dich trotz aller Hindernisse hochzuarbeiten! Deine Leistung ist somit VIEL groesser, wenn du von unten kommst, im Vergleich zu einem guten Start mit einem hohen IBW!

- du bist erfolgreich und verlierst ploetzlich alles: Du sollst dir Gedanken ueber den Wert und die Vergaenglichkeit aller materieller Werte machen!

- du bist ein erfolgreicher Geschaeftsmann: denkst du dann auch noch an die kleinen Leute in deinem Betrieb?

- du bist erfolglos und gewinnst im Lotto: Du wirst getestet, ob du dann mit diesem Wohlstand auch vernuenftig umgehst.

- du bist trotz Anstrengung erfolglos: Du lernst spaeter vielleicht, dass materieller Erfolg nicht wichtig ist...

> Verstehst du was ich sagen will? Eigentlich müsste der Plan immer angepasst werden.

Nein. Du musst den Plan ueber einen langen Zeitraum ansehen. Es ist schwer fuer einen jungen Menschen mit einem sehr kurzen Leben seinen Plan zu erahnen. Aber es geht hier ja um die GESAMTE Inkarnation, und nicht nur um die ersten 25 Jahre! Alte Menschen aber sitzen dann oft da und machen ihren Lebensrueckblick, und dabei erkennen sie dann, wo sie etwas haetten besser machen koennen, und DAS ist dann der Sinn und Zweck dieser Erfahrungen, und deshalb mussten ja auch Lebenspassagen positiv UND negativ verlaufen, denn nur dadurch findet dann eine BW-Erweiterung statt!

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten:



(7005)



Re: Logik des Planes


Beitrag von !!! am 17 November 2001 um 12:11:13:
Antwort zu: Re: Logik des Planes beigetragen von Peter am 17 November 2001 um 00:47:23:


Hi Peter,

>.....Deine Leistung ist somit VIEL groesser, wenn du von unten kommst, im Vergleich zu einem guten Start mit einem hohen IBW!

Was heißt denn von unten? Gut, von einem niedrigen auf ein höheres IBW zu gelangen ist klar eine Leistung.

Aber umgekehrt hat eine Inkarnation mit einem hohen IBW doch oft zur Hilfestellung geführt, oder führt sie nicht sogar immer zur Hilfestellung für diejenigen die ihr IBW erhöhen wollen? Absenken einer Seele, meine ich. Vgl. dazu die Lebensgeschichten von Mutter Theresa, Buddha oder Jesus und diese Leistungen, es gibt noch viele andere Beispiele, auch aus der Naturwissenschaft, das sind hier aber auch nur die populären Namen, es gibt ja noch ein Heer von namenlosen Guides.

Ist nicht genauso schwierig von oben nach unten zu gehen?

Liebe Gruße

!!!




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7036)



SEHR hohes IBW & Missionen


Beitrag von th am 18 November 2001 um 22:03:33:
Antwort zu: Re: Logik des Planes beigetragen von !!! am 17 November 2001 um 12:11:13:


Hi !!!,

Du hast mich 'mal wieder auf einen interessanten Gedanken gebracht. :-)

> Aber umgekehrt hat eine Inkarnation mit einem hohen IBW doch oft zur Hilfestellung geführt, oder führt sie nicht sogar immer zur Hilfestellung für diejenigen die ihr IBW erhöhen wollen? Absenken einer Seele, meine ich. Vgl. dazu die Lebensgeschichten von Mutter Theresa, Buddha oder Jesus und diese Leistungen, es gibt noch viele andere Beispiele, auch aus der Naturwissenschaft, das sind hier aber auch nur die populären Namen, es gibt ja noch ein Heer von namenlosen Guides.

> Ist nicht genauso schwierig von oben nach unten zu gehen?

Nach 'unten' zu 'GEHEN' ist wohl nicht das große Problem, aber:
Ich glaube es ist schwierig, wenn man mit einem sehr hohen IBW inkarniert hat hier 'unten' zu SEIN. Bei meinem IBW geht es noch, ich fühle mich halt immer wieder einmal als 'Irrer' unter 'Irren', eben wie in einem 'Irrenhaus', aber wenn das IBW wesentlich größer wäre...

Die irdischen und speziell die menschlichen Grobheiten erzeugen doch ernormes Leid!

Ich vermute folgendes:
Damit ein Mensch mit hohem IBW noch 'über den Dingen stehen' kann, also nicht verzweifelt, muß auch seine Überseele ein hohes Niveau haben, er muß also eine entsprechend starke Inspiration etc. besitzen.

Das wäre dann ein möglicher Grund, warum z. B. eine Mutter Theresa aus der Ebene der 2.Kopie inkarnieren mußte, um ihr Werk zu vollbringen.

Möglicherweise bestehen solche herausragenden Menschen aus zwei Schichten die sie beide GLEICHZEITIG bewußt erleben, eine, die unsäglich leidet und eine, die 'über den Dingen steht' (wobei sich der Bewußtseinsfokus immer irgendwo zwischen den genannten Polen befinden würde, also irgendwo zwischen 'Himmel' und 'Hölle').

Ich weiß ja nicht, ob diese Spekulation stimmt (Peter wird vermutlich noch nicht so viel dazu sagen können).Sollte sie stimmen, dann würde das außerdem Licht auf ein christliches Dogma werfen, nämlich auf das Sühneleid Jesu. Er hätte dann durchaus das 'Leid der Menschheit' auf sich genommen, um seine Mission zu erfüllen.

Die Kath. Kirche hat dann etwas grob materielles daraus gemacht, aber gewiß war auch das nach Plan! Denn für mehr reicht es eben beim gegenwärtigen Stand des allgem. Bewußtseins bei einer Massenreligion nicht. Auch diese grobe Entartung macht durchaus Sinn (aber meine krausen Gedanken dazu kann ich schon aus Zeitmangel hier nicht erörtern, möchte ich auch im Moment niemandem antun...zumal es auch alles Stuss sein könnte...).

So, jetzt habe ich aber genug spekuliert. *g*


Liebe Grüße von

Thomas (der, was die 'wilden Gedanken' betrifft hoffentlich noch zu retten ist...)


@Peter: falls es die Zeit und der Stand der Forschung zulassen sollten, würde ich mich über Dein Statement dazu sehr freuen.....Einen lieben Gruß auch an Dich!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7044)



Re: SEHR hohes IBW & Missionen


Beitrag von Peter am 19 November 2001 um 00:45:50:
Antwort zu: SEHR hohes IBW & Missionen beigetragen von th am 18 November 2001 um 22:03:33:


Hallo Thomas,

> Möglicherweise bestehen solche herausragenden Menschen aus zwei Schichten die sie beide GLEICHZEITIG bewußt erleben, eine, die unsäglich leidet und eine, die 'über den Dingen steht' (wobei sich der Bewußtseinsfokus immer irgendwo zwischen den genannten Polen befinden würde, also irgendwo zwischen 'Himmel' und 'Hölle').

Auch Seelen der ersten, zweiten oder dritten Kopie, wenn sie auf "Mission" in die materielle Ebene inkarnieren, muessen ihr IBW genuegend reduziert haben, damit sie das Leben dort ueberhaupt ertragen KOENNEN. Wie das aber jetzt genau und im Detail funktioniert, so weit kamen wir bei unserer letzten Unterrichtssitzung zu diesem Thema nicht mehr. Es besteht aber ein ganz offensichtlicher Unterschied zwischen diesen Seelen und einer Seele der 4. Kopie. Nicht nur sind diese Menschen meist immer irgendwie "herausragend", sie leiden offensichtlich auch unter dem Konflikt zwischen ihrem hohen BW und der "Inkarnations-Tiefe".

Es ist inzwischen bekannt geworden, dass die Mutter Theresa (2. Kopie) so grosse "seelische" Konflikte hatte, dass sogar ein Exorzismus an ihr durchgefuehrt wurde (*kopfschuettel*)

Und auch das Leben der Prinzessin Diana (3. Kopie) war stark depressiv gepraegt...

Auch kenne ich einen Menschen, der schon in der Psychiatrie eingesessen hatte, und er ist laut Information unseres Guides und Lehrers eine 3. Kopie. Sein Problem ist, dass er medial ist, als Seele der 3. Kopie auch einen Guide der 3. Kopie hat (was normal ist), diesen aber als MENSCH schwingungsmaessig nicht verstehen kann! Zusaetzlich hat er (quasi als Dolmetscher) noch einen Guide der 4. Kopie, aber auch hier gibt es Konflikte, da die inkarnierte Seele fuer diesen Guide wieder zu hoch ist...

Selbst ohne bereits detaillierte Erkenntnisse ueber die Problematik der Inkarnation einer hohen Seele auf der Erde zu haben, kann man doch schon erkennen, dass diese immer ein bisschen "problematisch" ist!

> Ich weiß ja nicht, ob diese Spekulation stimmt (Peter wird vermutlich noch nicht so viel dazu sagen können).Sollte sie stimmen, dann würde das außerdem Licht auf ein christliches Dogma werfen, nämlich auf das Sühneleid Jesu. Er hätte dann durchaus das 'Leid der Menschheit' auf sich genommen, um seine Mission zu erfüllen.

Das waere auch eine Auslegung, aber viele Seelen inkarnieren in Opferrollen...

> Die Kath. Kirche hat dann etwas grob materielles daraus gemacht, aber gewiß war auch das nach Plan! Denn für mehr reicht es eben beim gegenwärtigen Stand des allgem. Bewußtseins bei einer Massenreligion nicht. Auch diese grobe Entartung macht durchaus Sinn.

Je mehr ich ueber das Jenseits erfahre, umso besser verstehe ich die Aussagen der kath. Kirche! Man muss sich mal gewisse Zeilen nehmen und sie aus jenseitiger Sicht zu verstehen versuchen, und siehe da, ploetzlich ergibt alles VIEL mehr Sinn! ABER, die sie vermitteln, und besonders die, an die sie gerichtet sind, haben meist keine jenseitige Sichtweise, und dann werden diese Aussagen unverstaendlich, und sie werden auch vom Klerus falsch verstanden und dann auch falsch interpretiert. Die kath. Kirche waere besser daran, hochqualifizierte Medien einzustellen, anstatt Religionsphilosophen, die sich nur aus ihrer irdischen Sichtweise heraus etwas zusammendenken, was Jesus wohl gemeint haben KOENNTE.

Das Problem mit Jesus ist eben, dass er Informationen VON DRUEBEN hatte, und wie soll die denn ein rein irdisch denkender Philosoph verstehen!?! Was mich betrifft, ich glaubte vorher weder an ein Jenseits, noch an das, was die Kirche erzaehlte, aber jetzt sind wir in unserer Forschung bereits soweit vorgestossen, dass sich WIEDER - vergl. dazu

http://www.jenseits-de.com/g/forums/archiv/archiv/messages/6989.html#7042

die verschiedenen Sichtweisen, Lehren, Erfahrungen und Religionen in der Tiefe der Schoepfung vereinen. Dort "oben" kommen erst die Faeden zusammen, und erst wer sich tief genug mit der Thematik beschaeftigt hat, versteht auf einmal diese scheinbaren Diskrepanzen, die meist nur durch unsere irdische Denkart entstehen.

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7020)



Re: Nachtrag - selber nachgedacht


Beitrag von !!! am 18 November 2001 um 11:21:08:
Antwort zu: Re: Logik des Planes beigetragen von !!! am 17 November 2001 um 12:11:13:


Also:

IBW = Inkarnationsbewußtsein oder irdisches Bewußtsein. Die Seelen kommen aus den Lichtebenen, dort ist das BW individuell unterschiedlich aber auf dem gleichen Level. Dann Inkarnation und Aufgabenerfüllung: Die Seelenfamilie bestimmt das IBW für das einzelne Mitglied und wer welche Leistung oder Aufgabe erfülllen soll im Verbund.

Fazit: Das IBW wird vor der Inkarnation nach Aufgabenstellung bestimmt, will heißen höhere oder niedrigere Leistung wird definiert als Plan erfüllt oder nicht erfüllt in Abhängigkeit vom IBW, (nicht zu verwechseln mit IQ).
IBW-Unterschiede dienen als feinstrukturierte Polaritäten für die Resonanzen, deswegen die unterschiedliche Bestimmung vor der Inkarnation.

Damit kann jeder entspannt seine innere Stimme zum Zuge kommen lassen. Die Frage wie ein BW erweitert wird ist ja ebenfalls sehr individuell, der eine versucht es mit dem Studium der Botanik der andere mit dem Studieren einer Gänsebraten-Schwingung (als Koch) und der nächste als Medium. (schliesst die Gänsebraten - Schwingung allerdings auch nicht aus) , aber jedenfalls findet eine Erweiterung immer statt, so oder so.

Gruß

!!!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7003)



Re: Logik des Planes


Beitrag von Kirsten am 17 November 2001 um 01:28:08:
Antwort zu: Re: Logik des Planes beigetragen von Peter am 17 November 2001 um 00:47:23:


Hallo Peter,

will hier ja nicht kleinlich sein, aber vielleicht hast Du Dich hier etwas unvorteilhaft ausgedrückt ?

> - du bist ein missratenes Kind: Du wirst zur Huerde fuer deine Eltern! Deine Rolle kann somit eine Opferrolle darstellen! Du selbst hast aber auch die Moeglichkeit, dich trotz aller Hindernisse hochzuarbeiten! Deine Leistung ist somit VIEL groesser, wenn du von unten kommst, im Vergleich zu einem guten Start mit einem hohen IBW!

Also hmm... Du sagtest mal etwas, dass auch die erfolgreichsten Leute ein ziemlich niedriges IBW haben könnten, aber die anderen ein höheres - BW oder IBW haben doch nichts mit dem IQ zu tun !?

Mal ehrlich, etwas hab ich mich an dem missratenen Kind angestossen, da mein Lebenslauf eben nicht so aussieht, wie der eines Abiturienten und Studierten... Und als ich da was las, mit "guter Start mit hoeherem IBW" und ansonsten könne man sich hocharbeiten... :-)

Habe eben daran zu knabbern, dass ich keinen aalglatten Lebenslauf habe ( und es eben erklären muss, warum und das dann alles beschönigen darf, obwohl ich am liebsten die Wahrheit sagen würde... *argh* ), obwohl ich mit rein materiellen Sachen eh nix anfangen kann... Aber man braucht eben hier einen Job... Schon nicht leicht, das ganze... ( Naja, vielleicht ists nächsten Monat vorbei, vielleicht werd ich ja doch noch etwas erfolgreich, auch wenn ich NICHT studiert habe :-) )

Liebe Grüsse
Kirsten


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7004)



Re: Logik des Planes


Beitrag von Peter am 17 November 2001 um 02:58:01:
Antwort zu: Re: Logik des Planes beigetragen von Kirsten am 17 November 2001 um 01:28:08:


Hallo Kirsten,

du musst uns doch nicht gleich verraten, dass du ein "missratenes Kind" bist! Hahahahah

Nein, Spass beiseite,

> Also hmm... Du sagtest mal etwas, dass auch die erfolgreichsten Leute ein ziemlich niedriges IBW haben könnten, aber die anderen ein höheres - BW oder IBW haben doch nichts mit dem IQ zu tun !?

Richtig. Erfolg und IQ haben mit BW nicht viel zu tun, im Gegenteil, Menschen mit einem hohen IBW koennen oft keine "erfolgreichen Halsabschneider" sein, weil ihnen das zu tiefst widerstrebt!

> Mal ehrlich, etwas hab ich mich an dem missratenen Kind angestossen, da mein Lebenslauf eben nicht so aussieht, wie der eines Abiturienten und Studierten... Und als ich da was las, mit "guter Start mit hoeherem IBW" und ansonsten könne man sich hocharbeiten... :-)

Haeng dich doch nicht an einem Wort auf! Versuche zu verstehen, was ich anhand der Beispiele ausdruecken wollte! Und ich schrieb ja, dass ein junger Mensch mit 25 seinen Plan doch noch gar nicht absehen kann! So wird vielleicht aus einem "missratenen Kind", das die Schule nicht abgeschlossen hat, ein zweiter Einstein...

> Habe eben daran zu knabbern, dass ich keinen aalglatten Lebenslauf habe ( und es eben erklären muss, warum und das dann alles beschönigen darf, obwohl ich am liebsten die Wahrheit sagen würde... *argh* ), obwohl ich mit rein materiellen Sachen eh nix anfangen kann... Aber man braucht eben hier einen Job... Schon nicht leicht, das ganze... ( Naja, vielleicht ists nächsten Monat vorbei, vielleicht werd ich ja doch noch etwas erfolgreich, auch wenn ich NICHT studiert habe :-) )

Du hast doch mit 25 noch keinen "Lebenslauf"! Warte noch mal 50 Jahre, DANN erst siehst du, was ich damit meinte!

Liebe Gruesse und einen Knuddler zurueck!
Du bist schon ganz OK! :)
Peter



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7008)



Re: Logik des Planes


Beitrag von Kirsten am 17 November 2001 um 15:04:30:
Antwort zu: Re: Logik des Planes beigetragen von Peter am 17 November 2001 um 02:58:01:


Hi Peter,

> du musst uns doch nicht gleich verraten, dass du ein "missratenes Kind" bist! Hahahahah
> Nein, Spass beiseite,

Nee, also ein völlig missratenes Kind bin ich auch nicht...

> Richtig. Erfolg und IQ haben mit BW nicht viel zu tun, im Gegenteil, Menschen mit einem hohen IBW koennen oft keine "erfolgreichen Halsabschneider" sein, weil ihnen das zu tiefst widerstrebt!

Stimmt, ich würde gerne erfolgreich sein, allerdings nicht auf anderer Kosten...

> Und ich schrieb ja, dass ein junger Mensch mit 25 seinen Plan doch noch gar nicht absehen kann! So wird vielleicht aus einem "missratenen Kind", das die Schule nicht abgeschlossen hat, ein zweiter Einstein...

Hab ich mir oft auch schon gedacht :-) Wenn ich so die Lebensläufe von Prominenten sehe, die auch nur mittlere Reife ( oder weniger ) haben...

Ja, stimmt, man kann seinen Plan noch nicht mit 25 Jahren sehen, aber in unserer Gesellschaft zählt doch ( zumindest hört man das immer wieder ) oft nur Abi, Studium und guter Job, wenn man etwas aus seinem Leben machen und nicht wie 08/15 leben will...

Naja, bin eben ein kleiner Rebell, der sich nicht so in diese erfolgreiche Gesellschaft integrieren will, hab ich das Gefühl :o)

> > Habe eben daran zu knabbern, dass ich keinen aalglatten Lebenslauf habe...

> Du hast doch mit 25 noch keinen "Lebenslauf"! Warte noch mal 50 Jahre, DANN erst siehst du, was ich damit meinte!

Für die Jobsuche schon... oder nicht ? Na, ich hoffe, das ist jetzt bald vorbei :-) -> sind ja hier leider immer noch auf der materiellen Ebene, wo viele rumlaufen, die vom Jenseits einfach keinen Schimmer mehr haben...

> Liebe Gruesse und einen Knuddler zurueck!

*knuddelback*

> Du bist schon ganz OK! :)

Danke :-)

Liebe Grüsse
Kirsten


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]