jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Plan und Lernen

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Peter am 21 November 2001 um 21:54:19:

Antwort zu: "Plan und Lernen" beigetragen von sonja am 21 November 2001 um 13:14:37:

Hallo Sonja,

> wir sind also hier, um geistig zu wachsen, denn wir wollen irgendwann einmal in das göttliche Licht, denn dort ist unsere Vollkommenheit und eine unbeschreibliche Güte und Liebe. Habe ich das richtig verstanden?

ja, wir sind hier um zu lernen, Erfahrungen zu sammeln, um Verschiedenes einfach auch nur mal ausprobieren zu wollen, und dadurch waechst dann auch unser BW staendig weiter. Aber schau es nicht zu religioes an! Gott ist nicht religioes! Es stimmt aber, dass die treibenden Kraefte der Schoepfung die Liebe und Naechstenliebe sind!

> Unser Ursprung ist so wie ich das verstanden habe also das göttliche Bewußtsein und jeder einzelne ist ein Teil davon, wir leben mit unserer Seele hier um reifer und weiser zu werden, um dann dort wieder eine ganze Einheit zu sein.

Ja, falls du das "dort" nicht als 'bei Gott' verstehst, denn auch drueben geht das Leben weiter, und sogar aehnlich wie hier.

> Wenn die göttliche Kraft so mächtig und stark ist, warum muß sie uns "zum Lernen" schicken. Kann sie diese Bewußtseinserweiterung nicht auf andere Weise in uns schicken, denn wir sind doch ein Teil von ihr?

Sicher, aber was wuerden dann die Millionen von Seelen drueben machen? Herumsitzen und sich langweilen? Alle Seelen wollen etwas erforschen, erleben, anderen helfen, oder sich irgendwie nuetzlich machen.

> Wenn alles ein Plan ist, dann ist alles aber auch alles vorbestimmt, richtig? Dann gibt es keine Zufälle, richtig?

Nur die hochemotionalen Punkte sind vorbestimmt, nicht aber das Dazwischen. Das kann jeder Mensch fuer sich selbst entscheiden. Eben hat eine Leserin im Allgem. Jenseitsforum eine Uebermittlung ihres Guides zu diesem Punkt gepostet, die das, was wir hier schon lange schreiben, sehr schoen erklaert und bestaetigt Beitrag 9149

> Dann sind wir ja keine selbständigen Lebewesen die selbst entscheiden, sondern Marionetten oder Computer die mit einem eingespeichertem Programm herum laufen.

Nein, ganz so ist es nicht!

> Wenn unser Bewußtseinsstand vor der Geburt in diese Welt abgesenkt wird, damit wir nicht alles Wissen in dem jetzigen Leben, dann wäre es doch falsch über OBE oder solche Praktiken vielleicht mehr über sich und seinen Plan zu erfahren.Dann würden wir doch logischerweise in unseren Plan hineinfuschen.

Unser IBW wird abgesenkt, damit wir unseren Plan auch voll erleben koennen! Wuerden wir uns noch erinnern, was wir uns selbst ausgesucht haben, gaebe es fuer uns doch keine Ueberraschungen mehr, und wir koennten ihn dann nicht mehr voll und hochemotional erleben! Es ist aber nicht so, dass wir nichts ueber das Jenseits wissen duerfen und sollen! Nicht das Jenseits ist "geheim", sondern nur unser Plan!

Der Plan ist auch nicht bis ins kleinste Detail festgelegt, und der Mensch hat durchaus den Freiraum, vom Plan abzuweichen. Somit braucht er eine Richtung. Und als "Wegweiser" inkarnieren immer wieder z.T. hoehere Seelen, die uns dann zeigen, in welche Richtung wir gehen SOLLEN. Solche "Wegweiser" waren u.a. Jesus und Buddha.

Frueher lebten die Menschen spiritueller bzw. religioeser, glaubten an ein Leben nach dem Tod, und hatten somit ihre Richtung. Aber besonders in den industrialisierten Laendern, und auch durch die Abweichungen der Religionen von den urspruenglichen Lehren bedingt, haben zunehmend mehr Menschen den Glauben an ein Leben nach dem irdischen Tod verloren. Sie hoeren auch nicht mehr auf ihre innere Stimme, wie das frueher viel ueblicher war, sondern nur noch auf das, was auch "wissenschaftlich bewiesen" ist. Und somit sind die Lehren unserer Guides und die OBEs nur Hilfestellungen von drueben, um wieder an ein Leben nach dem Tod glauben zu koennen, und somit wieder das "richtige Sterben" zu erlernen.

> Wenn wir hier sind zum Lernen, dann kann das doch alles nicht nach Plan verlaufen, denn jeder reagiert entsprechend unterschiedlich in seiner Situation.

Gerade weil jeder unterschiedlich reagiert und auch freien Willen hat, kann er doch lernen!

> Wenn wir ein Teil des Göttlichen von vorneherein sind, dann wissen wir doch schon alles und müssen doch theoretisch nicht mehr lernen. Dann wäre der Plan doch ein Spiel oder soetwas für die andere Welt.

Sicher kann man alles theoretisch erklaert bekommen, aber es geht einfach nichts ueber die praktische Erfahrung! Meinst du denn nicht, dass da ein sehr grosser Unterschied besteht, ob man dir nur sagt, dass Darmprobleme "schlimm" sind, oder ob du sie SELBST erlebst?

Die Inkarnation erfolgt nicht nur zum Spass, sie ist schon sehr gut ueberlegt und auch sinnvoll, aber ein gewisses spielerisches Element ist dabei durchaus enthalten! Und sie wird drueben auch nie SOOO ernst genommen, wie von uns hier, d.h., waehrend fuer uns der Tod eine riesen Katastrophe ist, ist er fuer die drueben nur ein Standortwechsel!

> Wenn die Seele vor der Geburt sich für das Leben hier entscheiden kann, also dann erst in den Körper womöglich geht, warum bewegt sich der Fötus und zeigt Leben?

Der Koerper hat eine gewisse biologische Eigenstaendigkeit. Er kann auch gegen den Plan krank werden, und es koennen auch rein biologische Fehler und Unfaelle auftreten. Der Koerper braucht deshalb nicht schon bei der Zeugung eine Seele! Ausserdem ist er waehrend der Schwangerschaft auch noch ein gewisser Teil der Mutter, und wird sicher auch teilweise von ihr mitgesteuert.

Alles Liebe,
Peter





Alle Antworten:



(7094)



Re: Plan und Lernen


Beitrag von Be am 22 November 2001 um 12:05:52:
Antwort zu: Re: Plan und Lernen beigetragen von Peter am 21 November 2001 um 21:54:19:


Ich weiss, das meine Persönlichkeit (ich, nicht mein Körper!) ein "Lichtwesen" ist und ich nach meinem irdischen Tod in ein großes Licht eintauche.

Auch sonst gehe ich mit vielem konform, was in diesem Forum von den meisten geglaubt wird.

Aber meine größten Zweifel habe ich mit dem Plan. Sind wir wirklich nur als "Lernsimulation" hier?
Wir spielen hier also Krieg damit "drüben" der Erfahrungsschatz respektive die allumfassende Liebe gestärkt wird?
Naja, mag funktionieren. Wenn es mir dreckig geht, sehe ich auch gerne die Nachrichten um zu wissen, dass es noch viel viel üblere Schicksale gibt.

Siehe Frage und Deine Antwort
> > Wenn die göttliche Kraft so mächtig und stark ist, warum muß sie uns "zum Lernen" schicken. Kann sie diese Bewußtseinserweiterung nicht auf andere Weise in uns schicken, denn wir sind doch ein Teil von ihr?
> Sicher, aber was wuerden dann die Millionen von Seelen drueben machen? Herumsitzen und sich langweilen? Alle Seelen wollen etwas erforschen, erleben, anderen helfen, oder sich irgendwie nuetzlich machen.

Da werden Menschen/Tiere gequält, damit sich die Seelen nicht langweilen ???


> Frueher lebten die Menschen spiritueller bzw. religioeser, glaubten an ein Leben nach dem Tod, und hatten somit ihre Richtung.
Die Kreuzzüge, Hexenverbrennungen, der Heiliger Krieg, ... sind tolle Perspektiven.

> Aber besonders in den industrialisierten Laendern, und auch durch die Abweichungen der Religionen von den urspruenglichen Lehren bedingt, haben zunehmend mehr Menschen den Glauben an ein Leben nach dem irdischen Tod verloren.

Der Rückgang der Religionen ist in meinen Augen das Beste, was uns passieren konnte. Jetzt muss Mann/Frau eigenständig denken.

> Sicher kann man alles theoretisch erklaert bekommen, aber es geht einfach nichts ueber die praktische Erfahrung! Meinst du denn nicht, dass da ein sehr grosser Unterschied besteht, ob man dir nur sagt, dass Darmprobleme "schlimm" sind, oder ob du sie SELBST erlebst?

Ich bin sicher, Darmprobleme haben DRÜBEN eine enorme Bedeutung.

CU,
Be


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(7106)



Re: Plan und Lernen


Beitrag von Connie am 23 November 2001 um 16:10:51:
Antwort zu: Re: Plan und Lernen beigetragen von Be am 22 November 2001 um 12:05:52:


Hallo,

> Aber meine größten Zweifel habe ich mit dem Plan. Sind wir wirklich nur als "Lernsimulation" hier?
Wir spielen hier also Krieg damit "drüben" der Erfahrungsschatz respektive die allumfassende Liebe gestärkt wird?
Naja, mag funktionieren. Wenn es mir dreckig geht, sehe ich auch gerne die Nachrichten um zu wissen, dass es noch viel viel üblere Schicksale gibt.

Ich glaube, Du hast da etwas missverstanden, weiss noch nicht mal, ob ich das halbwegs verstehe. Wir lernen nicht für die da „Drüben“, sondern jeder für sich, nach seinem von sich selbst für sich selbst entworfenen Plan, der am Ende wieder in die Gesamtheit, dem „All there is“ einfliesst und somit der gesamten universellen Welt, sowie auch die anderen Welten, die für uns das gleiche tun dient. ( ufff !!!).OK, also, als Gott aus sich heraus,UNS, ich nenne es mal ENERGIEBÜNDEL entstehen ließ, kleine ENERGIEWESEN, IHM zum Abbild (Kopie) wurde ein REICH geschaffen, das in seiner Größe und Schönheit einmalig ist (Universum). Es ist das Reich des Geistes, nicht des Verstandes, das REICH der Schöpfung welches damit gleichzeitig entstand. Wir sind mittlerweile die vierte Kopie von der Schöpfung, wir tragen das universelle Bewusstsein in uns, logischerweise mit jeder Kopie weniger Erinnerung daran. Da es in der Schöpfung auch das Böse gibt, sind wir schon vor Äonen auch diesem nicht- schöpferischen BW verfallen und haben somit auch unser Karma kreiert. Unser wirken hier auf der Erde besteht also auch als Wiedergutmachung bzw. Ausgleich, für nicht-schöpferisches denken u. handeln, was auch LERNEN ist.
Wir haben uns quasi von unserer Urquelle, unseres Urbewusstseins ziemlich weit entfernt und müssen nun durch Selbsterfahrung unseren Weg dorthin wieder finden.Das beinhaltet nun auch mal Kriege, Terroranschläge usw.Was wieder den Plan, in diesem Fall den Weltplan, also für jeden Menschen geltend als Emotionalpunkt ins „Spiel bringt, denn hier sind die Menschen weltweit in der einen oder anderen Situation betroffen, zB. WTC-Anschlag, ein globaler Weckruf, ein Zeichen, dass sich auf der Erde etwas zum positiven ändern muss. Dieses kann sich positiv oder negativ auswirken, je nach Bewusstseinszustand der Menschen.Die Menschen u. Tiere, die dabei ums Leben kommen, hatten sich vor ihrer Inkarnation diese Opferrolle als Plan ausgesucht für die gesamte Menschheit, das heisst, sie haben ihren Plan erfüllt u. kehren nach hause zurück....

Jetzt mecker nicht rum, hast Dir ja schliesslich Deinen Plan selbst ausgesucht :-))

Ausserdem, dürfen wir über unseren Plan nichts erfahren, sonst würden wir uns selbst betrügen ( so sind wir Menschen nun mal, weil uns der Verstand dazwischen funkt...) und nicht die Erfahrung machen, die wir machen wollen. Weißt Du, wenn Du zB. nie verliebt warst u. andere Dir erzählen, wie toll das ist, dann kannst Du damit herzlich wenig anfangen, weil Du es nicht nachempfinden kannst. Wenn Du aber schon mal verliebt warst, dann weißt Du, wie das ist, wie sich das anfühlt, weil Du diese Erfahrung schon gemacht hast. Genauso verhält es sich mit unseren individuellen Plänen. Theorie ist halt nur die halbe Sache, erst zusammen mit der Praxis ist Dein Wissen komplett.

Liebe Grüsse
Connie



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]