jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Warum der schmerz???

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von sebastian am 26 Oktober 2001 um 08:30:39:

warum ist das leben oft soooo unertraeglich?
warum helfen unsere guides nicht aus?
warum lassen sie uns haengen?
warum, warum, warum,......., warum.....

also das (er)leben selbst ist nicht unertraeglich. eigentlich ist es ziemlich clever. nach dem tode in astral wird uns einiges bw warum die dinge so kamen und auch kommen sollten. (merke den satz)

so, nun rede ich zu der person gerade, die gerade viel leid durchmacht. man fragt sich wirklich warum passiert mir das gerade? warum, ich habe doch wirklich niemanden was getan und war doch immer ein friedvoller mensch, meinte es nur gut, war fuer alle da, und trotzdem bekomme ich eine so in die backe gehauen.....es macht keinen sinn. wo liegt da der sinn? und warum zum teufels namen, soll ich aus dieser sinnlosen sachen wachsen?

wir reagieren auf resultate. wir SEHEN etwas und FUEHLEN etwas und wir koennen den sinn nicht SEHEN. der sinn liegt weitaus ausserhalb des SEHENS. der sinn liegt in deinem ganzen. doch du kennst nur 25% von deinem ganzen und somit verstehst du auch nur hoechstens 25% des resultats. und das ist nicht viel..eher wenig. die existenz deiner seele ist einem spektrum von erlebnissen ausgesetzt. sie kann alles erleben. sie will alles erleben. gott erlebt alles. du erlebst fuer gott oder dem ganzen.

dein schmerz heute gibt dir ein erlebnis. und der schmerz hat ein resultat. nicht nur das erlebnis hat ein resultat sondern auch dein schmerz. eine kette. aber der schmerz ist ein erlebnis was wir lange vorher uns ausgesucht haben. " ich moechte ein kind verlieren." --"ich moechte wissen wie es sich anfuehlt ein kind zu verlieren"..diese aussage im licht ist ziemlich neutral, da alle wissen nichts geht verloren und alles kommt dort hin wo es anfing.
dann inkarnieren wir mit unserem ibw und wir steuern auf genau dieses erlebnis zu. denn deshalb kamen wir doch her! und dann unser ibw ist konfrontiert bei genau dem erlebnis. und unser ibw kennt nicht das vbw (voll-bw deiner seele) somit reagiert es mit ihrem ibw, wie geplant, und agiert. viele muetter wissen noch nicht einmal von einem guide. sie erleben also das erlebnis pur, ohne bw auf ein leben nach dem tode. das ist so gesehen sogar ein "besserer" effect, da die seele im bw absolut "eingeschlafen" ist, bezogen auf jenseitswissen.
was ist aber nun mit den muettern die an ein jenseits glauben?

die erste reaktion ist, warum konnte mein guide nicht helfen??? wo ist gott???

die guides sind unsere helfer. sie halten uns auf unserem pfad. gott bist du, gott ist der guide und du und der guide verstehen ihr thema und gott versteht es noch besser.
die guides lenken. sie sind hier um dich auf deinen plan zu halten. alleine schon wegen deinem ibw. du brauchst also backup wenn du inkarnierst. du bracuhst eine quelle die dich auf dem plan haelt weil den bw ja geschrunken ist und du nicht mehr viel merkst. wie eine krankenschwester, dein bw ist etwas "erkrankt" und nun brauchst du eine schwester die sich um dich kuemmert, bis es dir besser geht.

so zurueck zu dem fall "brigitte" die ihr kind verlieren wolte. das erste und natuerlich , laut ibw, ist die anklage zu gott und den guides. diese fuehrten brigitte auf den plan und auch bw, denn das war ja ihr wunsch.

hier ist meine analogie: meine frau war schwanger mit unserem ersten kind. sie wollte das kind natuerlich auf die welt bringen, also ohne medikamente. das war ihr hoher wille. sie sagte mir immer wieder, egal was passiert, lass mich unsere tochter normal auf die welt bringen. (ich wusste nicht wie schwer der wunsch zu erfuellen war)

der tag kam. sie war in einem hospital voller medikamente und rueckenmarkspritzen....(voller versuchungen und auswegen). nach ca 10 stunden wehen schrie sie mich an..ich soll die schwester rufen..sie M U S S medikamente haben. ich beruhigte sie und ging durch jede wehe mit ihr durch,, atmete tief nach lamanze rythmen und wurde selbst krank dabei. aber ich schaffte sie auf den pfad zu halten. ca 6 stunden spaeter fand ich mich in de film "der exorzist" wieder. ihr kopf drehte sich nicht 360 grad aber war dicht daran. sie fing an sich selbst eine zu knallen und ich nahm abstand...da ich wusste ich war halbwegs schuld an den schmerzen....hahahah what a day :)

ich hielt ihre arme fest und atmete mit ihr weiter und redete auf sie ein. ich sagte ihr das alles gut werden wird in ein paar stunden und das wir endlich unser baby haben werden. vor allem das sie es kann und schaffen kann. ich hielt mich nur nach ihren anweisungen und bemerkte ich muss kreativ werden um sie auf den plan zu halten.

unsere tochter kam nach 18 stunden wehen ohne medikamente zur welt. der schmerz war sofort weg und sie war sehr muede danach, aber im nachhinein war sie mir dankbar, denn das war ja was sie wollte und auch erleben wollte. sie dankte mir immer wieder das ich so stark war und nun hat sie ihr erlebnis als erinnerung haftend.

ich war also ihr guide in ihrem plan. und so und nicht anders sehe ich guides im allgemeinen. sie halten uns auf dem pfad, egal wie schmerzhaft er auch sein mag. in dem moment scheint es unlogisch und auch konfrontabel, aber im nachhinein war das erlebnis erreicht, so wie es gewuescht war.

das leben ist mehr als es scheint. ich sprach am anfang "merke den satz". hier kommt der teil nun.....falls du gerade eine raue phase durchgemacht hast und etwas zu sinnen gekommen bist oder vielelicht die raue phase laenger zurueck liegt. sehe zurueck und und frage dich nun was hat es dir gebracht? welchen sinn machte dieses erlebnis? wie kam es das all die dinge in deinem leben passierten und heute stehst du da, offen und mit einem hoeheren bw? schau zurueck und sehe den strang und verfolge dein leben!!!! sehe zurueck und verstehe DEINEN plan und warum du heute bist wer du bist.
und fuer alle die, die heute leiden und den sinn nicht kennen, merke! das bw und die einsicht wird kommen und auch sehr bald, je mehr du an deinen gedanken arbeitest. denn deine realitaet sind deine gedanken und somit das heute, das sein, ausserhalb von zeit und raum, denn wir veraendern uns stuendlich!!!

alles liebe sebastian




Alle Antworten:



(8497)



Re: Warum der schmerz???


Beitrag von Sebastian Heesen am 26 Oktober 2001 um 16:00:05:
Antwort zu: Warum der schmerz??? beigetragen von sebastian am 26 Oktober 2001 um 08:30:39:


Hallo Sebastian!

Danke für den Beitrag. Ich hatte komischerweise heute auf dem Weg von meiner Arbeit dieselben Gedanken. Dazu muss ich sagen, das ich in einem Krankenhaus arbeite und zwar auf einer Station wo viele unheilbar krank sind. Wenn man manchmal auf die Zimmer geht, kann man die Hoffnungslosigkeit fast körperlich spüren und deshalb denke ich in letzter Zeit häufig über den Schmerz und das Leid nach. Also vielen Dank für den tollen Beitrag.

Viele Grüsse
Sebastian Heesen


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8486)



Re: Warum der schmerz???


Beitrag von Jonathan Dilas am 26 Oktober 2001 um 10:50:50:
Antwort zu: Warum der schmerz??? beigetragen von sebastian am 26 Oktober 2001 um 08:30:39:


Wie es aussieht, haben Deine Guides es Dir ermöglicht künftig selbst zu einem Guide aufzusteigen. :-) Wenn es diese Guides geben sollte, kann ich mir gut denken, daß sie einem nicht alle Arbeit abnehmen wollen, sondern wünschen daß man selbst zu dem Punkt im Leben kommt, wo man erst einmal versucht alles zu tun, um Probleme selbstverantwortlich zu lösen. Danach vielleicht kann man mal nen Guide fragen. ;-)

Jonathan


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8485)



Re: ***sebastian***


Beitrag von An am 26 Oktober 2001 um 10:28:50:
Antwort zu: Warum der schmerz??? beigetragen von sebastian am 26 Oktober 2001 um 08:30:39:


Hallo sebastian,

> warum ist das leben oft soooo unertraeglich?
> warum helfen unsere guides nicht aus?
> warum lassen sie uns haengen?
> warum, warum, warum,......., warum.....

> also das (er)leben selbst ist nicht unertraeglich.

Moment mal, das würde ja heissen, ich sollte Schmerzen in jeder Form akzeptieren und durchleiden.
Tatsächlich ist es aber gut jedes nur erdenkliche Hilfsmittel zu nutzen um das zu vermeiden.


>eigentlich ist es ziemlich clever. nach dem tode in astral wird uns einiges bw warum die dinge so kamen und auch kommen sollten. (merke den satz)

> so, nun rede ich zu der person gerade, die gerade viel leid durchmacht. man fragt sich wirklich warum passiert mir das gerade? warum, ich habe doch wirklich niemanden was getan und war doch immer ein friedvoller mensch, meinte es nur gut, war fuer alle da, und trotzdem bekomme ich eine so in die backe gehauen.....es macht keinen sinn. wo liegt da der sinn? und warum zum teufels namen, soll ich aus dieser sinnlosen sachen wachsen?

Vergiß nicht das Schmerzen und Leid oft zum Selbstmord führen. Dabei wäre einiges sicher vermeidbar.
Außerdem bin ich der Meinung, dass Schmerzen und Krankheit ein Ungleichgewicht der Seele bedeuten, DAS kann natürlich auch daran liegen das sie aus Unwissenheit ihren Plan nicht sieht, aber mit Plan erklären und unvermeidlichem Schicksal ist es da sicher nicht getan sondern mit qualifizierten Informationen vor allem in den Bereichen was kann wie helfen.


> wir reagieren auf resultate. wir SEHEN etwas und FUEHLEN etwas und wir koennen den sinn nicht SEHEN. der sinn liegt weitaus ausserhalb des SEHENS. der sinn liegt in deinem ganzen. doch du kennst nur 25% von deinem ganzen und somit verstehst du auch nur hoechstens 25% des resultats. und das ist nicht viel..eher wenig. die existenz deiner seele ist einem spektrum von erlebnissen ausgesetzt. sie kann alles erleben. sie will alles erleben. gott erlebt alles. du erlebst fuer gott oder dem ganzen.

> dein schmerz heute gibt dir ein erlebnis.

Mir ist hier wirklich nicht klar, warum die Medizin solche Fortschritte machen sollte, um Schmerzen zu vermeiden und ein höheres Alter der Menschen zu erreichen, wenn dies sowieso keinen Sinn macht da alles Erleben positiv sein soll, auch das schmerzhafteste.
Hier gehört meiner Meinung nach der Aufruf her alle Hilfsmittel zu testen, denn NUR dadurch erfolgt ja das weiterlernen.
Lernen und Bewußtseinserweiterung sind ja wohl identisch, ein vermeidbarer Schmerz ist doch keine BW-Erweiterung sondern das Stehenbleiben auf dem alten Stand


>und der schmerz hat ein resultat. nicht nur das erlebnis hat ein resultat sondern auch dein schmerz. eine kette. aber der schmerz ist ein erlebnis was wir lange vorher uns ausgesucht haben. " ich moechte ein kind verlieren." --"ich moechte wissen wie es sich anfuehlt ein kind zu verlieren"..diese aussage im licht ist ziemlich neutral, da alle wissen nichts geht verloren und alles kommt dort hin wo es anfing.


Nein! Nichts geht wieder dorthin wo es anfing. Denn das Schema ist doch:

Geistiger Plan - Inkarnation mit Ausprobieren (Geist und Materie)- zurückgehen in den jenseitigen Bereich mit der ERFAHRUNG (eine Stufe weiter), und diese war so vorher ganz einfach nicht da, das war nämlich gar nicht möglich da die Materie fehlte...


> dann inkarnieren wir mit unserem ibw und wir steuern auf genau dieses erlebnis zu. denn deshalb kamen wir doch her! und dann unser ibw ist konfrontiert bei genau dem erlebnis. und unser ibw kennt nicht das vbw (voll-bw deiner seele) somit reagiert es mit ihrem ibw, wie geplant, und agiert. viele muetter wissen noch nicht einmal von einem guide. sie erleben also das erlebnis pur, ohne bw auf ein leben nach dem tode. das ist so gesehen sogar ein "besserer" effect, da die seele im bw absolut "eingeschlafen" ist, bezogen auf jenseitswissen.
> was ist aber nun mit den muettern die an ein jenseits glauben?

> die erste reaktion ist, warum konnte mein guide nicht helfen??? wo ist gott???

> die guides sind unsere helfer. sie halten uns auf unserem pfad. gott bist du, gott ist der guide und du und der guide verstehen ihr thema und gott versteht es noch besser.
> die guides lenken. sie sind hier um dich auf deinen plan zu halten. alleine schon wegen deinem ibw. du brauchst also backup wenn du inkarnierst. du bracuhst eine quelle die dich auf dem plan haelt weil den bw ja geschrunken ist und du nicht mehr viel merkst. wie eine krankenschwester, dein bw ist etwas "erkrankt" und nun brauchst du eine schwester die sich um dich kuemmert, bis es dir besser geht.

> so zurueck zu dem fall "brigitte" die ihr kind verlieren wolte.

Die Frage ist doch wollte sie ihr Kind verlieren oder wollte sie ausprobieren ob sie es unter diesen Umständen behalten könnte. Wenn das mißlingt kommt Enttäuschung erstmal auf, das ist normal und DIES ist eine Emotion des Bewußtseins und sie hat ihren Grund. Alles hat seinen Grund, denn wir SIND BW, Enttäuschung ist für mich ein Indiz, das etwas im Plan nicht so funktioniert hat wie es sollte. Dieses Prinzip ist logisch zu verfolgen durch alle Ebenen.

Aber wir alle haben ja viele Leben vor uns und versäumen trotzdem nichts.


>das erste und natuerlich , laut ibw, ist die anklage zu gott und den guides. diese fuehrten brigitte auf den plan und auch bw, denn das war ja ihr wunsch.

> hier ist meine analogie: meine frau war schwanger mit unserem ersten kind. sie wollte das kind natuerlich auf die welt bringen, also ohne medikamente. das war ihr hoher wille.

Hier drängt sich die Frage nach dem Sinn auf. Nicht immer ist das was man unbedingt WILL auch das was tatsächlich gut ist, nach meiner Erfahrung ist ein starres "ICH WILL" nie gut im Einklang mit der eigentlichen inneren Stimme, dem Bewußtsein.

Genausogut könnte ich ja eine Operation ohne Narkose wollen, nach dem Motto -juhu, der Schmerz kommt gleich und das Erleben....


>sie sagte mir immer wieder, egal was passiert, lass mich unsere tochter normal auf die welt bringen. (ich wusste nicht wie schwer der wunsch zu erfuellen war)

> der tag kam. sie war in einem hospital voller medikamente und rueckenmarkspritzen....(voller versuchungen und auswegen). nach ca 10 stunden wehen schrie sie mich an..ich soll die schwester rufen..sie M U S S medikamente haben. ich beruhigte sie und ging durch jede wehe mit ihr durch,, atmete tief nach lamanze rythmen und wurde selbst krank dabei. aber ich schaffte sie auf den pfad zu halten. ca 6 stunden spaeter fand ich mich in de film "der exorzist" wieder. ihr kopf drehte sich nicht 360 grad aber war dicht daran. sie fing an sich selbst eine zu knallen und ich nahm abstand...da ich wusste ich war halbwegs schuld an den schmerzen....hahahah what a day :)

> ich hielt ihre arme fest und atmete mit ihr weiter und redete auf sie ein. ich sagte ihr das alles gut werden wird in ein paar stunden und das wir endlich unser baby haben werden. vor allem das sie es kann und schaffen kann. ich hielt mich nur nach ihren anweisungen und bemerkte ich muss kreativ werden um sie auf den plan zu halten.

> unsere tochter kam nach 18 stunden wehen ohne medikamente zur welt. der schmerz war sofort weg und sie war sehr muede danach, aber im nachhinein war sie mir dankbar, denn das war ja was sie wollte und auch erleben wollte. sie dankte mir immer wieder das ich so stark war und nun hat sie ihr erlebnis als erinnerung haftend.

> ich war also ihr guide in ihrem plan. und so und nicht anders sehe ich guides im allgemeinen. sie halten uns auf dem pfad, egal wie schmerzhaft er auch sein mag. in dem moment scheint es unlogisch und auch konfrontabel, aber im nachhinein war das erlebnis erreicht, so wie es gewuescht war.

> das leben ist mehr als es scheint. ich sprach am anfang "merke den satz". hier kommt der teil nun.....falls du gerade eine raue phase durchgemacht hast und etwas zu sinnen gekommen bist oder vielelicht die raue phase laenger zurueck liegt. sehe zurueck und und frage dich nun was hat es dir gebracht? welchen sinn machte dieses erlebnis? wie kam es das all die dinge in deinem leben passierten und heute stehst du da, offen und mit einem hoeheren bw? schau zurueck und sehe den strang und verfolge dein leben!!!! sehe zurueck und verstehe DEINEN plan und warum du heute bist wer du bist.
> und fuer alle die, die heute leiden und den sinn nicht kennen, merke! das bw und die einsicht wird kommen und auch sehr bald, je mehr du an deinen gedanken arbeitest. denn deine realitaet sind deine gedanken und somit das heute, das sein, ausserhalb von zeit und raum, denn wir veraendern uns stuendlich!!!

Eine Hürde zu schaffen ist normalerweise mit einem Erfolgserlebnis verbunden das stimmt, das bestätigt auch die Emotion des Bewußtseins, aber es handelt sie doch dabei um echte nicht vermeidbare Hürden, die auch mit allen zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln überwunden werden sollten.

Dein Fall mag ok sein für deine im Beispiel dargestellte Seele, ist aber sicher nicht repräsentativ für alle die Besserung, wie auch immer, suchen.

alles liebe dir
>
> *************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8515)



Re: ***AN***


Beitrag von sebastian am 27 Oktober 2001 um 07:18:14:
Antwort zu: Re: ***sebastian*** beigetragen von An am 26 Oktober 2001 um 10:28:50:


hallo An......

> > also das (er)leben selbst ist nicht unertraeglich.

> Moment mal, das würde ja heissen, ich sollte Schmerzen in jeder Form akzeptieren und durchleiden.
> Tatsächlich ist es aber gut jedes nur erdenkliche Hilfsmittel zu nutzen um das zu vermeiden.

das stimmt und das habe ich damit ja auch nicht gemeint. mir ging es in erster linie um das WARUM und nicht um das WAS KOMMT NUN.

> Vergiß nicht das Schmerzen und Leid oft zum Selbstmord führen. Dabei wäre einiges sicher vermeidbar.

sicher fuehrt leid oft zu selbstmord oder in endlose depressionen. das ist mir alles bekannt und auch klar, doch wie ich schon sagte, es geht hier um das warum. vielleicht hast du meinen artikel etwas missverstanden?

> Außerdem bin ich der Meinung, dass Schmerzen und Krankheit ein Ungleichgewicht der Seele bedeuten, DAS kann natürlich auch daran liegen das sie aus Unwissenheit ihren Plan nicht sieht, aber mit Plan erklären und unvermeidlichem Schicksal ist es da sicher nicht getan sondern mit qualifizierten Informationen vor allem in den Bereichen was kann wie helfen.

das ungleichgewicht vertrete ich auch. ich schrieb vor einiger zeit einen beitrag darueber, das wenn der koerper krank ist, die seele schon lange krank war. ich denke aber das der plan genau das ist. der plan ist in erster linie das zu erleben, aber nun kommt die abspaltung, entweder ist es der seele's plan rauszukommen, oder erst viel spaeter nach dem tode, falls selbsmord der plan war.
ich sag mal so, ich glaube an den plan, aber nicht als einen strengen ablauf. fuer mich ist ein selbstmord auch ein plan und die seele die das im plan hat, geht drauf zu. dein satz widerspricht sich etwas, du sagst entweder erkennt sie nicht den plan, aber mit plan es zu erklaeren...etc....schau doch mal von hinten rum, was ist wenn selbstmord der plan war, dann waere doch schon eine hilfe gegen selbstmord etwas was gegen den plan der seele sein wuerde, ala ich rief die krankenschwester zu meiner frau...versteh mich nicht falsch, ich moechte auch das selbsmoerder ihre heilung finden, aber es gibt faelle, wo diese menschen einfach nichts aufnehmen...sie bemitleiden nur sich selbst.

> > wir reagieren auf resultate. wir SEHEN etwas und FUEHLEN etwas und wir koennen den sinn nicht SEHEN. der sinn liegt weitaus ausserhalb des SEHENS. der sinn liegt in deinem ganzen. doch du kennst nur 25% von deinem ganzen und somit verstehst du auch nur hoechstens 25% des resultats. und das ist nicht viel..eher wenig. die existenz deiner seele ist einem spektrum von erlebnissen ausgesetzt. sie kann alles erleben. sie will alles erleben. gott erlebt alles. du erlebst fuer gott oder dem ganzen.

> > dein schmerz heute gibt dir ein erlebnis.

> Mir ist hier wirklich nicht klar, warum die Medizin solche Fortschritte machen sollte, um Schmerzen zu vermeiden und ein höheres Alter der Menschen zu erreichen, wenn dies sowieso keinen Sinn macht da alles Erleben positiv sein soll, auch das schmerzhafteste.

interessanter punkt. ok, was haeltst du davon: damals als das hoechstalter so 35-40 war, gab es keinen tv, keine pc's, keine weltwirtschaft, etc....damals waren die menschen weitaus spiritueller, deren glaube war staerker, da die wissenschaft kaum fortschritte machte und es keinen darwin gab und eine evolutionthese, die erde war flach und der mond war ein engel am sternenhimmel. heute haben wir all das und viel einfluss unseren 6. sinn einschlafen zu lassen. wir haben staendige inputs und wenn einmal ruhe im haus ist, ist es komisch, kein flugzeug am himmel, kein auto brummt um die ecke und der tv ist kaputt. wie komisch eine solche ruhe und genau ruhe ist das was man braucht um einmal mit sich kontakt zu machen. vielleicht brauchen wir einfach ein paar jahre laenger um das zu erreichen. vielleicht sind 35 jahre nicht gut genug fuer eine solche gesellschaft mit so viel stress. hm, war nur ein gedanke..... :)

> Hier gehört meiner Meinung nach der Aufruf her alle Hilfsmittel zu testen, denn NUR dadurch erfolgt ja das weiterlernen.

weiss nicht was du hiermit meinst!!!

> Lernen und Bewußtseinserweiterung sind ja wohl identisch, ein vermeidbarer Schmerz ist doch keine BW-Erweiterung sondern das Stehenbleiben auf dem alten Stand

was heisst vermeidbar? meinst du nicht im nachhinein war jeder schmerz vermeidbar??? alle schmerzen und alles leid ist im nachhinein sinnlos, und doch hat es uns etwas gegeben. sprichst du aber von einem zahnschmerz, dann sehe ich es auch so, aber das sind eben die mechanischen probleme, wenn man auf reise geht *g*.

> >und der schmerz hat ein resultat. nicht nur das erlebnis hat ein resultat sondern auch dein schmerz. eine kette. aber der schmerz ist ein erlebnis was wir lange vorher uns ausgesucht haben. " ich moechte ein kind verlieren." --"ich moechte wissen wie es sich anfuehlt ein kind zu verlieren"..diese aussage im licht ist ziemlich neutral, da alle wissen nichts geht verloren und alles kommt dort hin wo es anfing.

> Nein! Nichts geht wieder dorthin wo es anfing. Denn das Schema ist doch:
> Geistiger Plan - Inkarnation mit Ausprobieren (Geist und Materie)- zurückgehen in den jenseitigen Bereich mit der ERFAHRUNG (eine Stufe weiter), und diese war so vorher ganz einfach nicht da, das war nämlich gar nicht möglich da die Materie fehlte...

also ich sehe das etwas anders. ich sage ja alles geht wieder dort hin wo es herkam und zwar ins haus. + einer neuen erfahrung das stimmt, aber die seele im licht hat es begriffen ist aber dort wo sie schon immer war... in ihrem heim, wenn du so willst. du hast in dem sinne recht das die seele an erfahrung gewachsen ist, aber nur weil ich 5 jahre studiere, lebe ich trotzalldem noch zu hause, egal wie viel ich heute weiss im gegensatz zu vor 5 jahren. die seele ist aber seele und rein logisch gesehen, wenn alle seelen reifer werden und dann mit einem reiferen seelens-bw-iq inkarnieren, duerften wir heute eigentlich wenig niedrige ibw haben. aber das ist nicht der fall, denn seelen gehen auch von einem hohen bw in ein niedriges bw zurueck.


> Die Frage ist doch wollte sie ihr Kind verlieren oder wollte sie ausprobieren ob sie es unter diesen Umständen behalten könnte. Wenn das mißlingt kommt Enttäuschung erstmal auf, das ist normal und DIES ist eine Emotion des Bewußtseins und sie hat ihren Grund. Alles hat seinen Grund, denn wir SIND BW, Enttäuschung ist für mich ein Indiz, das etwas im Plan nicht so funktioniert hat wie es sollte. Dieses Prinzip ist logisch zu verfolgen durch alle Ebenen.

oh auch hier sehe ich es etwas anders. frage: worauf reagiert enttaeuschung? auf die 25%ige logik oder auf den plan? denn der plan ist den 25% oft unlogisch! ich stimme aber zu, dass jeder gedanke seinen grund hat. doch kann es sein?......die enttaeuschung ist eine illusion die uns gegeben wird um den plan sogar noch besser zu durchleben? ich ging ja von dem scenario aus, dass die seele das kind verlieren wollte als plan. und wie es sich anfuehlt und und und....daher ist es doch wichtig enttaeuschung zu fuehlen wenn es der plan ist. ich glaube nicht das ein so emotionaler punkt ein misslingen sein kann. das schliesse ich aus.


> Hier drängt sich die Frage nach dem Sinn auf. Nicht immer ist das was man unbedingt WILL auch das was tatsächlich gut ist, nach meiner Erfahrung ist ein starres "ICH WILL" nie gut im Einklang mit der eigentlichen inneren Stimme, dem Bewußtsein.

ok wieder muss ich meinen weg dazu beschreiben. meine anolgie war mehr auf das jenseits bezogen. die seelen kommen doch rein mit einem plan, da stimmst du doch zu?!! das war der plan der "inneren" stimme im jenseits, also mein gesamtes ich. somit eruebrigt sich die def. ueber gut und boese, sondern wichtig ist das erlebnis. sicher, ein "ich will" auf erden ist etwas anderes, aber ich nahm das beispiel nur als analogie.

> Genausogut könnte ich ja eine Operation ohne Narkose wollen, nach dem Motto -juhu, der Schmerz kommt gleich und das Erleben....

so siehst aus....und was fuer ein erleben :)) aber das ist ein erlebnis in sich und somit valide. ein bloeder plan, aber ein plan.

> Eine Hürde zu schaffen ist normalerweise mit einem Erfolgserlebnis verbunden das stimmt, das bestätigt auch die Emotion des Bewußtseins, aber es handelt sie doch dabei um echte nicht vermeidbare Hürden, die auch mit allen zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln überwunden werden sollten.

oh nein!!! eine op ohne narkose ist eine huerde und ein erfolgsergebnis zugleich, und doch waren mittel da um dieses erlebnis zu verhinden oder zu lindern. es geht darum, und das ist BW....BW will erleben ausserhalb der egoistischen logik. du verstehst nicht das huerden manchmal sinnlos sind fuer den anderen, aber fuer den zweiten ist es nur ein erlebnis. und es geht nicht darum ob es sinnvoll ist. es gibt kein gut/boese, sinnvoll/unsinnig in dem sinne, denn jedes erlebnis hat seinen sinn, egal wie unsinnig und vermeidbar. es geht darum alles moegliche zu erleben.

> Dein Fall mag ok sein für deine im Beispiel dargestellte Seele, ist aber sicher nicht repräsentativ für alle die Besserung, wie auch immer, suchen.

ich habe nicht von bessererung gesprochen in meinem beitrag. ich wollte es nicht noch laenger machen, da meine finger abbrachen. aber ich schrieb schon sehr oft ueber die vergaenglichen und unvergaenglichen gedanken und deren impacts an unserem leben. werde noch etwas dazu schreiben, spaeter. aber ich freue mich ueber diesen austausch, An. es ist wichtig verschiedene winkel zu sehen. und verzeih wenn ich nicht immer gleicher meinung bin, ich respektiere aber deine ebenso, nur moechte auch meine wiedergeben

> alles liebe dir

dir auch...seb


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8525)



Re: ***sebastian***


Beitrag von An am 27 Oktober 2001 um 17:54:06:
Antwort zu: Re: ***AN*** beigetragen von sebastian am 27 Oktober 2001 um 07:18:14:


....>aber ich freue mich ueber diesen austausch, An. es ist wichtig verschiedene winkel zu sehen.

ja sehr wichtig, ich freue mich auch über den Austausch.

>und verzeih wenn ich nicht immer gleicher meinung bin...

wo sollte denn etwas zu verzeihen sein wenn Meinungen verschieden sind...? :))
Jede Meinung ist richtig und hat ihren Sinn (für mich zumindest), nur eben ist jede individuell.

Es gibt aber denke ich viele Seelen die ihren Plan nicht erfüllen, und vieles wird aus Bequemlichkeit oft auch auf den Plan geschoben. Die hochemotionalen Punkte sind meiner Meinung nach wichtig, um Lösungen zu finden.

Nochmal hierzu:
>> Hier gehört meiner Meinung nach der Aufruf her alle
Hilfsmittel zu testen, denn NUR dadurch erfolgt ja das
weiterlernen.

>weiss nicht was du hiermit meinst!!!

Was ich damit meine, Beispiel: Geht es jemandem schlecht, dann kann ich sagen, das ist dein Plan, da mußt du durch. Sage ich, mir hat ein Mittel geholfen, oder ein Arzt, gebe ich eine Empfehlung weiter, geht derjenige dann dem nach, tut er etwas für die ALLGEMEINHEIT, denn er testet auch, sammelt Erfahrungen und kann sie weitergeben, außerdem hat er den Erfolg das es ihm besser geht. Leidet er still vor sich hin, dann hat u.U. niemand etwas davon ausser eine vergrämte Seele die ihren Plan nicht sieht und trotzdem meint das wäre ihr Plan, die nur sich selbst sieht im Prinzip, also hier tatsächlich BW-verengt ist.

Ein schmerzgeplagter Mensch kann z.B. auch am eigentlichen Erleben seines Planes gehindert werden (das ist individuell).
Auf das Thema Geburt möchte ich hier nicht weiter eingehen, aber das Wissen ist viel wert, ich hab eine Wassergeburt beobachtet und das feeling der Mutter war einfach traumhaft dabei.

--

PS: Äh... was meinst du denn mit "Alter damals von 35-40 Jahre"?? Doch nicht das biblische?...*grins*

alles liebe


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8488)



Re: ***sebastian***


Beitrag von carolin am 26 Oktober 2001 um 12:17:22:
Antwort zu: Re: ***sebastian*** beigetragen von An am 26 Oktober 2001 um 10:28:50:


Hallo !

Hab da kürzlich bezügl. Geburt was interessantes aufgeschnappt und zwar von Rüdiger Dahlke in einem Atembuch. Er sagte, dass bestimmte Atemtechniken, und vor allem die bei der Geburt zum Erleben der eigenen Geburt führen können. Sprich: Rebirthing. Wenn eine Frau sowas vor der Geburt ihrer Kinder macht, dann hat sie die seelischen Schmerzen ihrer eigenen Geburt schon verarbeitet und wenn nicht dann ist sie mit zwei Sachen auf einmal konfrontiert: der Geburt ihres Kindes und der Verarbeitung ihrer eigenen Erlebnisse und das ist sehr viel auf einmal.
Vielleicht hat Sebastians Frau tatsächlich das alles gleichzeitig erlebt, mehr oder weniger bewusst??
Gehört zwar nicht grad ins Jenseitsforum, aber ich fand es interessant und dachte es könnte euch auch interessieren.

Liebe Grüsse
carolin


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8489)



Re: ***carolin***


Beitrag von An am 26 Oktober 2001 um 12:36:36:
Antwort zu: Re: ***sebastian*** beigetragen von carolin am 26 Oktober 2001 um 12:17:22:


hallo Carolin,

die Atemtechnik ist hier nur ein Hilfsmittel für das Bewußtsein sich zu erinnern, dass die Inkarnation der Seele ja nicht mit Schmerzen in dem Sinne verbunden ist, sondern sogar eine ganze Menge Spaß macht, der Inkarnationsweg (der Kanal nach unten) kann auch sehr interessant sein, auch schön mit den Erfahrungen (das Baby durchläuft körperlich inzwischen alle Stationen der Evolution, alle anderen Erden-Wege die schon gegangen wurden zur Erinnerung), die Seele ist nicht sofort im physischen Körper sondern inkarniert irgendwann vor oder kurz nach der Geburt.
Erinnert sich eine Seele (die Mutter) daran, dann ist die Geburt, bei richtiger Anwendung, deutlich leichter. Für diese Erinnerung gibt es verschiedene gute Hilfsmittel die eine nützliche Entspannung herbeiführen (vgl. auch Hirnwellen und Medialität), sie sind aber nicht die eigentliche Ursache für den Abbau von Angst und Schmerzen sondern allein die Konzentration und die Erinnerungen ans Jenseits (vor der Geburt).

Das ist jetzt allerdings nur meine Sicht, ich bin nämlich freudestrahlend inkarniert und konnte es nicht abwarten...*g*
Ich hoffe es war etwas verständlich....

alles liebe



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8496)



@ An


Beitrag von carolin am 26 Oktober 2001 um 15:40:14:
Antwort zu: Re: ***carolin*** beigetragen von An am 26 Oktober 2001 um 12:36:36:


Hallo An!

>kann auch sehr interessant sein, auch schön mit den Erfahrungen (das Baby durchläuft körperlich inzwischen alle Stationen der Evolution, alle anderen Erden-Wege die schon gegangen wurden zur Erinnerung

Also das hab ich noch nicht gehört. Also während der Geburt kommen dem Baby all diese Erinnerungen? Nicht nur im Jenseits drüben zum Verarbeiten und neue Inkarnation planen?


> Erinnert sich eine Seele (die Mutter) daran, dann ist die Geburt, bei richtiger Anwendung, deutlich leichter.

Das meinte ich...

Für diese Erinnerung gibt es verschiedene gute Hilfsmittel die eine nützliche Entspannung herbeiführen (vgl. auch Hirnwellen und Medialität), sie sind aber nicht die eigentliche Ursache für den Abbau von Angst und Schmerzen sondern allein die Konzentration und die Erinnerungen ans Jenseits (vor der Geburt).

Das mit der Technik Erinnerungen hochkommen, meinte ich schon und dachte auch nihct, dass es ohne dies was nützen könnte..allerdings in Form von Rebirthing ausprobiert habe ich es selbst auch noch nicht. Andere Sachen schon viele.

> Das ist jetzt allerdings nur meine Sicht, ich bin nämlich freudestrahlend inkarniert und konnte es nicht abwarten...*g*

Hast Du Dich in Entspannung daran erinnert? Wann und wie sich das genau angefühlt hat? Würde ich gerne wissen, muss ja voll schön sein...

Liebe Grüsse
carolin



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8499)



Re: ***Carolin***


Beitrag von An am 26 Oktober 2001 um 16:42:28:
Antwort zu: @ An beigetragen von carolin am 26 Oktober 2001 um 15:40:14:


Liebe Carolin,

> >kann auch sehr interessant sein, auch schön mit den Erfahrungen (das Baby durchläuft körperlich inzwischen alle Stationen der Evolution, alle anderen Erden-Wege die schon gegangen wurden zur Erinnerung

> Also das hab ich noch nicht gehört. Also während der Geburt kommen dem Baby all diese Erinnerungen? Nicht nur im Jenseits drüben zum Verarbeiten und neue Inkarnation planen?

Ich glaube das habe ich nicht klar genug ausgedrückt. :( Die Erinnerungen, oder vielleicht ist es besser zu sagen der Durchlauf durch die Evolution als Erinnerung kommen nicht während der Geburt, sondern während des Schwangerschaftsverlaufs. Das Thema betrifft die Embryologie (ein Zweig der Biologie).

Eine Seele inkarniert zwar aus dem Licht und hat ihre vergangenen Inkarnationen verarbeitet, will aber im Jenseits nicht die gesamte Evolution wieder einsehen, das macht keinen Sinn weil es zuviel Zeit kostet, wir brauchen aber für unsere Existenz in der Materie alle Erinnerungen, die hiermit zeitsparend, ganz genial, geliefert werden. (der eigentliche Grund für die Schwangerschaftszeit weil der Plan selbst ja vorher schon feststeht, dafür müsste keine Zeit verwendet werden).
Das ist für jede Seele ein unabdingbarer Vorgang, auch für die Tiere und Pflanzen zur reibungslosen Anpassung der geistigen DNA an die physische. So erkläre ich mir den Aufbau, der ja nachvollzogen werden kann.

Die Seele hat also einen neuen Inkarnationsplan für die Erde und der Fetus (physisch), und die Seele (geistige Erinnerung) durchläuft vorher in kurzer Zeit Teile der Evolution als Grundlage, immer (schau auch nochmal unter Embryologie nach, sonst wird's hier zu lang).

> > Erinnert sich eine Seele (die Mutter) daran, dann ist die Geburt, bei richtiger Anwendung, deutlich leichter.

> Das meinte ich...

> Für diese Erinnerung gibt es verschiedene gute Hilfsmittel die eine nützliche Entspannung herbeiführen (vgl. auch Hirnwellen und Medialität), sie sind aber nicht die eigentliche Ursache für den Abbau von Angst und Schmerzen sondern allein die Konzentration und die Erinnerungen ans Jenseits (vor der Geburt).

> Das mit der Technik Erinnerungen hochkommen,

Nicht nur die Technik ist dafür da, sondern es geht um die Entspannung, das kann auch durch Meditationen sein, irgendein geeignetes Hilfsmittel.


>meinte ich schon und dachte auch nihct, dass es ohne dies was nützen könnte..allerdings in Form von Rebirthing ausprobiert habe ich es selbst auch noch nicht. Andere Sachen schon viele.

> > Das ist jetzt allerdings nur meine Sicht, ich bin nämlich freudestrahlend inkarniert und konnte es nicht abwarten...*g*

> Hast Du Dich in Entspannung daran erinnert? Wann und wie sich das genau angefühlt hat? Würde ich gerne wissen, muss ja voll schön sein...


Ja, Du kannst es nur mit Entspannung schaffen. -wie sich das angefühlt hat, das Rauskommen ging so schnell das ich selbst kaum hinterherkam....hahahaha
Aber vorher hatte ich mich schon auf die Inkarnation und die vielen netten Seelenpartner gefreut...und dazwischen mit großem Interesse den Verlauf meiner Evolution verfolgt und fand die Wege der Schöpfung einfach schön (das hatte ich wohl vorher in meinem Plan), ....deswegen interessiert mich auch die Biologie in erster Linie....

So jetzt muß ich ins Wochenende gehen, sonst wird's hier zu anstrengend....hahahaha
Wenn mir nochwas dazu einfällt schreibe ich's -versprochen-. *grins*

liebe grüsse


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8500)



Re: Entwicklung


Beitrag von Kay am 26 Oktober 2001 um 17:23:59:
Antwort zu: Re: ***Carolin*** beigetragen von An am 26 Oktober 2001 um 16:42:28:


Hey ihr zwei!

beschäftigt euch mal mit Ontogenese ( = Entwicklung des Lebewesens von der befruchteten Eizelle bis zum geschlechtsreifen Zustand) und Phylogenese ( = Stammesgeschichte der Lebewesen)! Wenn man's genau nimmt, war jeder Mensch mal ein Fisch! *ggg* Herrlich, wie viele Parallelen es da gibt!

Liebe Grüße,
Kay

PS: Hatte vor drei oder vier Jahren auf einen Vortrag zu diesem Thema in Biologie mal 14 Punkte!


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8503)



Re: Entwicklung


Beitrag von carolin am 26 Oktober 2001 um 19:47:55:
Antwort zu: Re: Entwicklung beigetragen von Kay am 26 Oktober 2001 um 17:23:59:


Hallo Kay!


Wenn man's genau nimmt, war jeder Mensch mal ein Fisch! *ggg* Herrlich, wie viele Parallelen es da gibt!

Na also gewisse Parallelen amüsieren mich auch ab und zu, vor allem, dass so viele Menschen so versuchen sie zu übersehen.
Ich vermute jetzt allerdings, dass An mehr das Erleben und Fühlen der Evolution, so auf die Art im Zeitraffa meint, als das rein verstandesmässige Wissen. Nichts desto trotz wäre es interessant sich auch mal auf wissenschaftlicher Ebene zu informieren, da hast Du recht.
Zum Spirituellen, bzw. Religion schreib ich Dir oben noch was dazu, damit`s beim Thema bleibt.

Liebe Grüsse
carolin


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]