jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: zur Wahl der Inkarnation

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von !!! am 08 November 2001 um 10:36:36:

Antwort zu: "Re: zur Wahl der Inkarnation" beigetragen von th am 06 November 2001 um 23:05:14:

Hallo Thomas,

> ich verstehe 'mal wieder (fast) nix...

sorry, aber hier kann ich Dir leider nur einen Beitrag schreiben der im Prinzip keinen Apfel wert ist weil ich durch das Thema nicht besonders gut durchsteige:

Die letzte Anmerkung von Dir beinhaltet auch Deine Fragen:

> Jedenfalls ist der Körper ja eine 'nette, symbiotische Mischung' und dem entsprechend die versch. Bewußtseinsformen ...

Hier angesprochen wäre also mal die Inkarnation auf der Erde, also danach:
Zerlege doch einfach mal alles in seine Bestandteile, in uns inkarnieren und sterben z.B. laufend Lebewesen mit verschiedenen Aufgabenzyklen (Mikroorganismen etc.), wir bestehen aus Mineralien (Calcium für den Knochenaufbau= Ursprung Steinschwingung), (Aminosäuren, Nukleinsäuren, Kohlehydrate (Biochemie) = Ursprung Pflanzenschwingung) außerdem sind wir und alle anderen Lebewesen ganz eng mit der Wasserschwingung gekoppelt (auch wieder eine Zusammensetzung :)). All das ist mit uns verkörpert. Das Thema ist sehr komplex und deswegen hier mal das Beispiel Ratte und Stechmücke:

Auch eine Ratte ist ein Konglomerat aus Schwingungen, der Zusammenhalt von Schwingung wird anscheinend, nach meiner Sicht, durch Magnetismus gesteuert, also, was von einer Ratte oder von einem Menschen inkarniert dann eigentlich in wem in welcher Zusammensetzung hier auf der Erde? Was stimmt überein, die Wasserschwingung, das Blutplasma. Ideenvermittlung? Ja nur soweit ein Interesse besteht, (Symbiose und Vernetzung, z.B. auch Pilz und Baum).

Die Ratte ist Kulturnachfolger des Menschen, hat also ein Interesse an dieser Nahrungskette, sie müßte uns mit Schwingungsanteilen unterstützen, die Stechmücke hat auch ein Nahrungsinteresse, (nebenbei ein Tipp: einfach stechen lassen, ist die Mücke fertig, nimmt sie ihr Gift wieder mit und es juckt nicht, sie liebt Dich doch, Du bist ein Glied in ihrer Nahrungskette), umgekehrt aber nicht

Bewußtsein ist ein schwieriges Phänomen und daher noch nicht mal am Beginn erforscht. In der jeweiligen Denkspitze sieht es aber für mich so aus, das eine Trennung im oberen Bereich für die einzelnen Gattungen vorliegt während eine Sockelebene für alle Schwingungen besteht, die obere Denkspitze handelt neue Formen aus und senkt sich dann in den Pool um hier im gesamtenergetischen Netz die Auswirkungen auszutesten.
Denn klar ist jedenfalls, dass es keine Isolation gibt und das bestimmte Anteile von Schwingung und Frequenz immer zusammenwirken müssen, gesteuert von ...weiß ich nicht genau...irgendeiner Überseele, denn ein Mensch, bzw, die Zusammensetzung eines menschlichen BW wäre ja gar nicht in er Lage die Komplexität der Vorgänge zu überblicken

Das war jetzt hier aber nur die Inkarnation auf der Erde in der Zusammensetzung. Es gibt jedoch auch Inkarnationen (Verkörperungen) in anderen Ebenen, hier muß man von Parallelexistenzen ausgehen die Zusammenspielen, denn auch jede erdliche Schwingung existiert ja immer auch in den geistigen Ebenen mit unterschiedlichem Anteil,

So entstehen dann auch die Überlappungen und das gegenseitige Verständnis der BW-Formen. Aber jede BW-Form hat eine andere Grob-Schwingung (die Richtung) und jedes Individuum dann noch die unterschiedliche Fein-Schwingung.


--
Am Inkarnationsplan wird das auch etwas deutlicher, denn dieser Plan beinhaltet Deinen Plan auf die Erde zu inkarnieren mit bestimmten Aufgaben und mit Deiner Seelenfamilie, und zusätzlich alles um Dich herum, und jede Schwingung weiß um ihre Aufgabe

1. Guides mit allen Resonanzschwingungen (auch ein Konglomerat)

2. Hund/ Katze (Haustiere)

3. Die Stechmücke (Wildtiere)

4. Den Kohlkopf den Du morgen ausrupfst mitsamt seiner Synthese


zu beachten sind auch noch die Unterschiede der emotionalen Resonanz und die aus der existentiellen in der Nahrungskette.

>
> > Leider sieht in allen bekannten Jenseits-Irrfahrten der Mensch komischerweise immer nur sich selbst agieren.

> Naja, die am jeweiligen 'Ausgangspunkt' (bitte das Wort nicht zu genau nehmen) stehenden 'Diesseits-Irrfahrten' können schon 'mal egozentrisch (oder hier vielleicht besser anthropozentrisch) machen...

Ja, aber das ist nicht gut, denn dadurch werden Mitlebewesen zu oft mißachtet.

Alles Liebe, ...(die Praxis macht derzeitig deutlich mehr Spaß als die graue Theorie hier .*g*)

!!!




Alle Antworten:



(8837)



Re: zur Wahl der Inkarnation


Beitrag von th am 10 November 2001 um 01:04:36:
Antwort zu: Re: zur Wahl der Inkarnation beigetragen von !!! am 08 November 2001 um 10:36:36:


Hallo !!!,

herzlichen Dank für die Mühe. Jetzt wird mir langsam klarer, wie Du es meinen KÖNNTEST. :-)

> sorry, aber hier kann ich Dir leider nur einen Beitrag schreiben der im Prinzip keinen Apfel wert ist weil ich durch das Thema nicht besonders gut durchsteige

ooooh, es ist mir durchaus einiges Wert (nur in Äpfeln wohl schwer aufzuwiegen *lol*), denn es geht mir vorrangig um das emotionale Verstehen, der 'Kopf' ist mehr die Kontrollinstanz und leider noch viel zu oft der einzige Eingang um zumindest etwas von diesem emotionalen Verständnis zu erreichen.


> Hier angesprochen wäre also mal die Inkarnation auf der Erde, also danach:
> Zerlege doch einfach mal alles in seine Bestandteile, in uns inkarnieren und sterben z.B. laufend Lebewesen mit verschiedenen Aufgabenzyklen (Mikroorganismen etc.), wir bestehen aus Mineralien (Calcium für den Knochenaufbau= Ursprung Steinschwingung), (Aminosäuren, Nukleinsäuren, Kohlehydrate (Biochemie) = Ursprung Pflanzenschwingung) außerdem sind wir und alle anderen Lebewesen ganz eng mit der Wasserschwingung gekoppelt (auch wieder eine Zusammensetzung :)). All das ist mit uns verkörpert.

ja!


> Auch eine Ratte ist ein Konglomerat aus Schwingungen, der Zusammenhalt von Schwingung wird anscheinend, nach meiner Sicht, durch Magnetismus gesteuert, also, was von einer Ratte oder von einem Menschen inkarniert dann eigentlich in wem in welcher Zusammensetzung hier auf der Erde?


OK, wenn Du also davon sprichst, daß Ratten in Menschen inkarnieren u. umgekehrt (wie es oben der Fall war), dann meinst Du wohl die in der Ratte vorhandenen 'konglomerierten Elemente' bzw. Schwingungsanteile, aber diejenigen Schwingungsanteile die sie als Ratte organisieren eher nicht.

Ich war verwirrt, weil ich, wenn von Ratten oder Menschen die Rede ist, in erster Linie deren IBW sehe, und weil Du von inkarnieren sprachst, sah ich, um die Verwirrung komplett zu machen, natürlich auch noch die Überseele (ist ja alles nicht falsch, steht nur in der betreffenden Betrachtung nicht an erster Stelle).


> Die Ratte ist Kulturnachfolger des Menschen, hat also ein Interesse an dieser Nahrungskette, sie müßte uns mit Schwingungsanteilen unterstützen


Evtl. meinst Du ungefähr dies: Ein Teil des Schwingungskonglomerates das als Rattenkörper organisiert wird (vielleicht sogar alles und nicht nur ein Teil) ist auch in der Organisation des Menschenkörpers wieder zu finden? Unter diesem Aspekt betrachtet würde ich sagen, daß uns diese Schwingungsanteile in unserer Körperlichkeit eher bedingen als unterstützen. Von 'unterstützen' würde ich sprechen, wenn man z. B. ein Medikament daraus herstellen würde.

Sorry für diese 'Wortklauberei', aber speziell dieser Punkt des Themas geht mir scheinbar nur über den Umweg durch den 'Kopf' ein.

> die Stechmücke hat auch ein Nahrungsinteresse, (nebenbei ein Tipp: einfach stechen lassen, ist die Mücke fertig, nimmt sie ihr Gift wieder mit und es juckt nicht, sie liebt Dich doch, Du bist ein Glied in ihrer Nahrungskette), umgekehrt aber nicht

das hast Du schööööön gesagt :-))))

leider entstehen, auch wenn ich z. B. im Schlaf gestochen werde, recht dicke Schwellungen :-(

aber um das mit dem Tothauen zu relativieren: Meist reicht mein Moskitonetz, nach einigen Tagen verschwinden sie dann fast immer beleidigt, wenn nicht...naja, wenn Du sie so lieb verteidigst...ich werde an Dich denken, wenn ich es wieder summen höre, statt sie tot zu hauen schicke ich sie dann mit lieben Grüßen zu Dir ;-)))


> Bewußtsein ist ein schwieriges Phänomen und daher noch nicht mal am Beginn erforscht.

Ja, das begreife ich auch emotional und nicht nur mit dem 'Kopf' :-))))

> In der jeweiligen Denkspitze sieht es aber für mich so aus, das eine Trennung im oberen Bereich für die einzelnen Gattungen vorliegt

hmmm, sozusagen Instanzen, in denen die 'Fäden' zusammenlaufen...

> während eine Sockelebene für alle Schwingungen besteht, die obere Denkspitze handelt neue Formen aus und senkt sich dann in den Pool um hier im gesamtenergetischen Netz die Auswirkungen auszutesten.

klingt nach Freiheit und Kybernetik...will hier aber nicht weiter fragen, sonst wird unser Gedankenaustausch endlos...

> Denn klar ist jedenfalls, dass es keine Isolation gibt und das bestimmte Anteile von Schwingung und Frequenz immer zusammenwirken müssen, gesteuert von ...weiß ich nicht genau...irgendeiner Überseele, denn ein Mensch, bzw, die Zusammensetzung eines menschlichen BW wäre ja gar nicht in er Lage die Komplexität der Vorgänge zu überblicken

ja

> Das war jetzt hier aber nur die Inkarnation auf der Erde in der Zusammensetzung. Es gibt jedoch auch Inkarnationen (Verkörperungen) in anderen Ebenen, hier muß man von Parallelexistenzen ausgehen die Zusammenspielen, denn auch jede erdliche Schwingung existiert ja immer auch in den geistigen Ebenen mit unterschiedlichem Anteil,

...was ich immer wieder vergesse...


> So entstehen dann auch die Überlappungen und das gegenseitige Verständnis der BW-Formen.

Jaaaaaaa, wenn mich meine Intuition nicht trügt, dann heißt 'verstehen' IMMER Teilnahme, unabhängig von der Art und Ebene der betreffenden Bewußtseinsformen!!! :-))))


> Aber jede BW-Form hat eine andere Grob-Schwingung (die Richtung) und jedes Individuum dann noch die unterschiedliche Fein-Schwingung.

Ja: Wenn ich's richtig verstehe, dann meinst Du eine Art 'Gattungsschwingung' die zusätzlich von einer Individualschwingung überlagert wird.

>
> --
> Am Inkarnationsplan wird das auch etwas deutlicher, denn dieser Plan beinhaltet Deinen Plan auf die Erde zu inkarnieren mit bestimmten Aufgaben und mit Deiner Seelenfamilie, und zusätzlich alles um Dich herum, und jede Schwingung weiß um ihre Aufgabe

Die Schwingung z. B. eines chemischen Elementes könnte sowohl dessen Aufgabe als auch dessen Bewußtsein sein, bei den höheren Formen, also den komplexeren Konglomeraten, weiß die organisierende Kraft erst recht um ihre Aufgabe...

Wir sind also in unserer Inkarnation eingebettet und durchdrungen von planmäßig wirkendem Bewußtsein, oder religiös ausgedrückt: 'Gott' ist allgegenwärtig! (auch wenn es in meinem 'rationalen' Teil jetzt lästert: Na und, es gibt eben nichts außerhalb 'Gottes', der andere Teil in mir hat da etwas mehr Resonanz :-))


> 1. Guides mit allen Resonanzschwingungen (auch ein Konglomerat)

> 2. Hund/ Katze (Haustiere)

> 3. Die Stechmücke (Wildtiere)

> 4. Den Kohlkopf den Du morgen ausrupfst mitsamt seiner Synthese


Ja, gehört alles zusammen und ist irgendwie verbunden mit dem 'Rest'...


>
> zu beachten sind auch noch die Unterschiede der emotionalen Resonanz und die aus der existentiellen in der Nahrungskette.


als emotionale Resonanz (interessantes Thema) würde ich jetzt mal die Wechselwirkung zwischen EHER 'höheren' Bewußtseinsformen bezeichnen (z. B. Pflanze-Mensch), ich bin mir aber unsicher, vielleicht gibt es sie zwischen allen Bewußtseinsformen?

> >
> > > Leider sieht in allen bekannten Jenseits-Irrfahrten der Mensch komischerweise immer nur sich selbst agieren.

> > Naja, die am jeweiligen 'Ausgangspunkt' (bitte das Wort nicht zu genau nehmen) stehenden 'Diesseits-Irrfahrten' können schon 'mal egozentrisch (oder hier vielleicht besser anthropozentrisch) machen...

> Ja, aber das ist nicht gut, denn dadurch werden Mitlebewesen zu oft mißachtet.

Natürlich, das ist ja das Elend, was mich schon so oft umgetrieben -und auch hierher getrieben (einer meiner Weckrufe)- hat.

Auch, wenn ich Dir ganz gewiß damit nichts Neues erzähle: Dieses Elend ist 'systemimmanent', schließlich ist alles auf 'fressen und gefressen werden' aufgebaut, der Kampf um die besten Lebensbedingungen allgegenwärtig. Hier im Materiellen ist das grobe, brutale, hinterhältige eindeutig im (materiellen) Vorteil. In der Tierwelt z. B. die Rachenbremse, die ihre Eier (so wie ich mich erinnere) über den Eingang durch die Nase im Rachen von Rotwild u. ä. ablegt. Das Wirtstier erstickt jämmerlich... Nur der Mensch als 'Krone der Schöpfung' überbietet das noch :-((

Aber es ist halt die Kraft, die uns wachsen läßt. Damit Du mich nicht mißverstehst: Ich finde es schon sehr wichtig, dafür zu sorgen, daß sich diese 'Mißachtung der Mitlebewesen' vermindert. Dieses Forum ist ja auch eine bewußtseinsbildende Instanz, die in diese Richtung zielt! :-)))


> Alles Liebe, ...(die Praxis macht derzeitig deutlich mehr Spaß als die graue Theorie hier .*g*)

Ich hoffe, ich habe Dich nicht zu sehr mit Fragen und Statements zu 'grauer Theorie' generft, und wenn doch, daß Dir die Praxis (die ich in dieser Inkarnation sehr wahrscheinlich nicht erreichen werde) es wieder 'vergilt'.

OK, !!!, nochmals vielen Dank für die Einblicke und einen lieben Gruß an Dich sendet

Thomas


Ach, noch etwas: Auch eine sehr kurze Antwort wäre durchaus OK ;-))


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]