jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Rückführung

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von sebastian am 10 November 2001 um 07:59:24:

Antwort zu: "Rückführung" beigetragen von Laird of Glencairn am 10 November 2001 um 00:37:20:

hi laird.......

schau, man braucht eigentlich keine begleitperson dafuer. es passiert nichts magischen in einer rueckfuehrung, man oeffnet sich halt und man wird dabei in eine art trance versetzt von einem hypnotisten, dem du natuerlich auch bezahlen musst.

wenn du der meinung bist du bist offen genug, dann schlage ich dir folgendes vor:

begebe dich in eine art relaxtem zustand. bei einigen ist es liegend, beim anderen sitzend, der eine hat licht dabei der andere muss dunkelheit haben. vielleicht entspannt dich stille musik, egal auch welche art, es sollte musik sein die DICH anspricht (sei es rock, oper, 80iger..). du solltest einen zustand erreichen wo es dir persoenlich sehr gut geht und wo du alleine bist. dann schliesse deine augen und versuche deinen atem gleichmaessig ruhig zu bekommen. achte dabei auf jeden atemzug und versuche etwas kontakt mit deinen gedanken zu machen. dabei gehe immer tiefer rein, langsam und ruhig. hast du einen zustand der totalen ruhe erlangt, dann gehe bitte diese "anweisungen" nach:

du gehst auf einen huegel, wo nur eins zwei birnenbaeume stehe. hinter dem huegel ist eine art cliff und du siehst das meer. der wind ist warm und seicht. du kannst ihn auf deiner haut fuehlen. das gras ist schoen weich und du bist barfuss. du geniesst die stille und schaust dir das meer an, wie die wellen schlagen. dann siehst du einen kleinen pfad, vom huegel zum strand hinab. er wurde schon einmal gegangen und er schlaengelt sich zick zack vom huegel, mit hellem festen sand. du kannst alles mit deinen fussolen fuehlen. du bist unten angekommen und freust dich auf deine bevorstehende rueckfuehrung. du siehst eine art fjord am strand und du beruehrst das wasser mit deinen zehen. es ist warm und angenehm. du schaust noch einmal aufs meer und und gehst langsam in den fjord um zur anderen seite des strandes zu kommen. du merkst es geht tief rein und schon bald und ganz langsam sinkt dein koerper in den fjord und dir ist nicht kalt, sondern alles fuehlt sich angenehm warm an. dein kopf ist nun unter wasser und du bewegst dich langsam zur anderen seite und kommst hoch. du gehst auf den sand und oeffnest deine augen. nun schaust du als erstes auf deine fuesse. wie sehen sie aus? was fuer ein form haben sie? was fuer eine hautfarbe? wie gross sind sie? schaue auf deine haende und versuche zu sehen wie anders sie aussehen. dann begebe dich zu einem ort in deinem alltag in diesem koerper den du nun hast. hier sammel soviel infos ueber den alltag, haus, umgebung, menschen, kleidung, autos, pferde??, egal was versuche zu sehen wie dein alltag war. versuche zu sehen wie deine familie aussah, warst du frau oder mann, kind oder was auch immer.......halte dich in dieser alltagsphase noch etwas auf und versuche zu fuehlen wie sich deine andere person fuehlte. seine ideale, gedanken, wissensstand..etc..sammel alle infos....dann gehe zum tag deiner beerdigung. (versuche nicht den todestag zu nehmen, falls nicht erwuenscht) finde herraus woran du gestorben bist und hier gehe zu deinem grab. falls moeglich lese den grabstein, versuche in trance den namen zu behalten um ihn spaeter aufzuschreiben. (meiner stimmte!!) versuche zu verstehen, dass du nun wieder im licht bist und ziehe dich dann langsam wieder raus.

fuehre ein log ueber deinen trip. versuche alles aufzuschreiben sobald du aus trance raus bist, da dir viele dinge sofort wieder ins UBW abrutschen. du kannst diese art rueckfuehrung mehrmals durchfuehren und schau immer auf deine fuesse und beachte wie sie sich veraendern. nicht mehr als 2 an einem tag. mach es nicht jeden tag...hahahaha.... aber das ist eine gute methode die du bestimmt aehnlich bei einem hypnotisten machen wirst. nur redet er dir die einfuehrung vor und leitet dich in trance. das kannst du aber alles selbst tun, indem du deinen gedanken freien lauf gibst, und relaxt bist......musst kein geld dafuer ausgeben. wir alle haben das werkzeug, nur die wenigsten nutzen es :)

alles liebe und viel glueck, falls du es machst, erzaehl doch mal (falls nicht zu persoenlich) wie es lief, wuerde mich freuen. achso, du kannst natuerlich deine trance szene gestalten wie du willst und was dich beruhigt und in tiefe trance bringt. bei mir ist eben das meer und warme luft.

ich hoffe das half etwas...


alles liebe sebastian




Alle Antworten:



(8861)



Re: Rückführung


Beitrag von Venice am 11 November 2001 um 11:12:36:
Antwort zu: Re: Rückführung beigetragen von sebastian am 10 November 2001 um 07:59:24:


Man braucht keinen Hypnotiseur dazu,es muß ja nicht mit Kanonen nach Spatzen geschossen werden. Trotzdem rate ich Dir aus eigener Erfahrung solltest Du Rückführungen nicht ganz alleine machen. Es gibt auch sehr gute Pschologen die sich mit dem Thema auskennen. Dann solltest Du Dir überlegen, aus welcher Motivation her aus Du in die vergangenen Leben eintauchen willst. Ist es schlicht nur Neugier, oder just for fun, oder weil es gerade mal " in" ist solltest Du die Finger davon lassen. Eine Reinkarnationstherapie ist kein Spaziergang was man so easy mal ausprobieren kann, denn es kommen dadurch auch körperliche, sowie seelische Reaktionen die nicht vom feinsten sind. Also wenn es keine Spielereien sind die in Deinem Hirn herumspucken, solltest Du Dir therapeutisch jemand suchen der sich damit auskennt, selbst herumdoktern und man nicht weiß was dabei herauskommt ist nicht zu empfehlen. Denn wenn eine Reinkarnationstherapie nicht richtig geführt wird, kann der Schuß nach hinten losgehen. Also Finger weg von den Heimwerkertipps.
Venice


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8897)



Re: Rückführung


Beitrag von !!! am 12 November 2001 um 10:03:31:
Antwort zu: Re: Rückführung beigetragen von Venice am 11 November 2001 um 11:12:36:


Hallo Venice,

> Man braucht keinen Hypnotiseur dazu,es muß ja nicht mit Kanonen nach Spatzen geschossen werden. Trotzdem rate ich Dir aus eigener Erfahrung solltest Du Rückführungen nicht ganz alleine machen. Es gibt auch sehr gute Pschologen die sich mit dem Thema auskennen. Dann solltest Du Dir überlegen, aus welcher Motivation her aus Du in die vergangenen Leben eintauchen willst. Ist es schlicht nur Neugier, oder just for fun, oder weil es gerade mal " in" ist solltest Du die Finger davon lassen. Eine Reinkarnationstherapie ist kein Spaziergang was man so easy mal ausprobieren kann, denn es kommen dadurch auch körperliche, sowie seelische Reaktionen die nicht vom feinsten sind.

Ja, es ist richtig vorsichtig zu sein, aber auch bei einem Therapeuten kann alles schief gehen.

>Also wenn es keine Spielereien sind die in Deinem Hirn herumspucken, solltest Du Dir therapeutisch jemand suchen der sich damit auskennt, selbst herumdoktern und man nicht weiß was dabei herauskommt ist nicht zu empfehlen. Denn wenn eine Reinkarnationstherapie nicht richtig geführt wird, kann der Schuß nach hinten losgehen. Also Finger weg von den Heimwerkertipps.

Die von sebastian beschriebenen Methoden sind keine "Heimwerkertipps" sondern ein sanftes meditatives Eintauchen in die Vergangenheit, eine absolut schöne Vorgehensweise um langsam an die Sache heranzukommen, diese Methode ist sehr viel tiefer als über eine Therapieform, und beachte auch den Satz von sebastian:

"wenn du der meinung bist du bist offen genug......" das ist entscheidend

Liebe Grüße

!!!



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8900)



Re: Rückführung


Beitrag von Venice am 12 November 2001 um 13:35:18:
Antwort zu: Re: Rückführung beigetragen von !!! am 12 November 2001 um 10:03:31:


Das reicht aber allein bestimmt nicht aus, wie ich schon sagte, es gibt zwei Seiten der Medallie und über die zweite Seite solltest Du Dich unbedingt informieren.Das hat nichts mit einer sanften oder unsanften Methode zu tun, sondern alles hat seine Wechselwirkung, und die heiß es zu wissen bevor man experimentiert. Die Psychologen die sich mit der Reinkarnation auskennen sind nicht so zahlreich.
Venice



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(8857)



Re: Rückführung


Beitrag von xxx am 11 November 2001 um 09:21:44:
Antwort zu: Re: Rückführung beigetragen von sebastian am 10 November 2001 um 07:59:24:


Hallo Sebastian,

wenn jemand nur aus Neugier ausprobieren möchte ist Deine Methode sicher nicht schlecht. Aber wenn man etwas herausfinden möchte, dann braucht man eine Art geistigen "Führer". Ich habe selbst eine professionelle Rückführung hinter mir. Ich habe nicht nur gesehen, was mir passiert ist, sondern die Heilpraktikerin hat mit mir diese Situationen richtig gestellt. Das hat mir unwahrscheinlich geholfen und ich konnte über alles auch nach der Rückführung mit ihr sprechen!!!

Ich kann jedem nur das Buch "Maskenball der Seele" von Mathias Wendel und Ute York empfehlen. Dort steht der tiefere Sinn einer Rückführungtherapie.

Viele Grüße xxx


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]