jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Nochmal (nach durchlesen vom Wegweiser)

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von sebastian am 25 November 2001 um 23:59:27:

Antwort zu: "Nochmal (nach durchlesen vom Wegweiser)" beigetragen von Lico am 25 November 2001 um 16:14:52:

hi lico....

> Naja, auf jeden Fall, ich lese immer wieder ich soll mit der Angst fertig werden. Wie denn??? Wenn mir einer einen rat geben könnte, ich wäre sehr sehr dankbar.

keiner kann dir die angst nehmen. angst entsteht wenn man das subjekt nicht versteht und vor allem wenn man nicht versteht wie man mit dem subjekt umgehen muss.
wovor genau hast du angst? das sich geister bei dir aufhalten? diese sind immer da und daran kann man nichts aendern. es sind ja nicht nur geister (ein solch grober begriff). wir haben auch die guides um uns und diese sind nunmal auch tot und nicht lebend. es ist oft das fernsehen was uns angst macht. dann haben wir diese filme von geistern wo der hammer noch im kopf haengt und blut und eiter aus allen kavitaeten rinnt. so ist es aber nicht!!!!

ausserdem kannst du die angst nur verlieren indem du das jenseits besser verstehen lernst und auch die bewohner der anderen dimensionen. du wirst schon bald merken, dass diese menschen sind wie du und ich und du hast ja auch keine angst vor mir oder? das problem liegt darin das deine sinne nicht ausreichen. wir harren auf unsere 5 sinne und verstecken uns dahinter, wir fuehlen uns sicher wenn wir etwas sehen und anfassen koennen. faellt das ins wasser, bekommen wir angst. daher haben wir einen 6. sinn um eine art ausgleich zu schaffen.

> Dann zu den Guides: Wie kann ich mir sie vorstellen? Also, wo sind sie immer? Sind sie jetzt z.B. neben mir, während ich schreibe? (das Gefühl hab ich nämlich, das sie irgendwie immer da sind). Ich weiß, die Frage wurde schonmal gestellt, aber die Antwort hat mir irgendwie nicht gereicht ;o)

du verstehst das jenseits noch ziemlich raeumlich und zeitlich. so ist es aber auch nicht. es sind bw-stufen und fokus-ebenen. das jenseits ist im hier und in deinem innern, wenn du so willst. es ist nicht 3 dimensional, die 3 dim ebene ist nur ein teil davon. und die astralebene ist nur ein teil davon und nicht das gesamte jenseits. das jenseits sind alle dimensionen, die struktur. fragst du ob dein guide neben dir steht, dann erfolgt sofort die antwort NEIN!!!! denn was bedeutet denn schon neben dir? das ist bedeutungslos. das neben dir ist nur eine taeuschung. wenn du kontakt mit deinem guide hast, dann nur auf einer inneren ebene, dabei kannst du den guide neben dir stehen sehen, aber das ist in sich auch nur eine illusion. die guides sind auch immer da, aber dein fokus ist nicht immer auf deine guides gelenkt. beispiel:
du liesst ein spannendes buch. dabei verschiebt sich dein fokus voellig auf das buch und den inhalt. dabei geht der fokus zu deinem zimmer weg oder wird wesentlich schwacher. du konszentrierst dich also auf etwas bestimmtes. so ist das auch mit den guides. du veraenderst den fokus und dabei geht der fokus von der erdlichen ebene etwas weg. aber sobald du wieder dein zimmer voll wahrnimmst, ist der fokus zu deinem guide schwach. es ist ein ewiger fokuswechsel. du kannst aber deine guides nicht 24/7 wahrnehmen, du liesst doch nicht 24/7 ein buch, sondern tust auch andere dinge im leben.
nochmal zu deiner frage ob deine guides immer neben dir sind. nein, sie sind doch nicht in der 3 dim. ebene. und wenn du kontakt hast und im innern den guide neben dir stehen siehst ist das nur eine illusion, ein symbol, eine thoughform, da wir nur symbole verstehen. der guide ist auf einer anderen ebene, aber du hast jederzeit zutritt, wie du auch jederzeit dein buch lesen kannst.

> Und wieviel hat Sensibilität mit den ganzen sachen zu tun? Ich bin sehr sensibel (leider). Und "fühle" schon oft, wie die Stimmung in einem Raum ist, oder jemand lügt oder die Wahrheit sagt und ob einer mich leiden kann oder nur so tut.
(wie gesagt oft, nicht immer).

sensitiv sein ist oft nicht einfach. was du erlebst ist, dass du es leichter hast den fokus zu verschieben und damit andere dimensionen wahrnehmen kannst. das heisst nicht du bist ein besonderer mensch, sondern du nimmst von deinem erbgut gebrauch, was wir alle haben.
versuche das thema jenseits einmal von einer anderen warte zu sehen.
versuche das was du gerade durchmachst und erlebst hier als nur einen minimalen teil des gesamtbildes zu sehen und nicht umgedreht. also, was du gerade erlebst ist das ultimative und das jenseits kann dort hineingequetscht werden. sehe dich wie ein kuchenstueck und was du erlebst ist weitaus komplexer als es scheint. das thema ist nicht leicht und auch ich fing einmal von unten an. aber je mehr du zulaesst in deinem denken, je einfacher wird es.

alles liebe sebastian




Alle Antworten: