jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Facharbeit über Engel

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von Loulou am 27 August 2001 um 19:07:45:

Hallo ihr,

ich habe mal eine genz spezielle Frage. Und zwar schreibe ich in Religion Facharbeit über das Thema Engel und wollte wissen, ob mir jemand von euch dazu was berichten kann oder ein paar Infos geben. Was mich auch besonders interessieren würde, ist, ob jemand schon mal Engelserscheinungen hatte,bzw. was er davon hält und was das für ihn bedeutet!
Wär echt super, wenn ihr mir helfen könntet!




Alle Antworten:



(p6744)



Re: Facharbeit über Engel


Beitrag von Pertti am 28 August 2001 um 09:50:44:
Antwort zu: Facharbeit über Engel beigetragen von Loulou am 27 August 2001 um 19:07:45:


Hallo Loulou.

Ich kann Peter nur unterstützen. Die Engel, die in Esoterikkreisen als solche verkauft werden, haben kaum noch was mit den Engeln aus der Bibel zu tun. Sie wurden aus biblischen Namen und Bezeichnungen herausgesponnen, manchmal auch aus nachbiblischen jüdischen Schriften. Mitunter sind die Engelsnamen aber auch pure Erfindungen in Anlehnung an das Latein.

Im Alten Testament sind Engel von Menschen nicht zu unterscheiden, ja sie werden zuweilen mit Menschen verwechselt. Cherubim sind Mischwesen, die in Ägypten "Sphinx" genannt werden. Wie das mesopotamische Pendant heißt, weiß ich nicht, aber es gibt es auch da. Und die Seraphim sind ebenfalls Mischwesen, geflügelte Feuerschlangen, Basilisken, mit der ägyptischen Uräusschlange verwandt.

Im Judentum und Christentum bildete sich allmählich eine Engelsvorstellung und Engelslehre heraus, in der es Engelshierarchien gibt, Engel Flügel haben und die Schutzfunktion (Schutzengel) in den Vordergrund tritt. Dem biblischen Befund entspricht das nur noch bedingt. In der Esoterik jedenfalls wurde das Ganze dann zu einem zuckersüßen Brei aufgekocht. Von den Kriegerengeln, die sogar noch Jesus erwähnte, oder vom Würgeengel, der in Ägypten alle Erstgeburt tötete, bzw. dem Pestengel, der Israel wegen Davids Volkszählung heimsuchte, kannst Du bei den Esoterikern lange suchen. Lichtleib, Liebe, Tralala! Glaub das Ganze bloß nicht.

Pertti


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6738)



Re: Facharbeit über Engel


Beitrag von Peter am 28 August 2001 um 06:05:43:
Antwort zu: Facharbeit über Engel beigetragen von Loulou am 27 August 2001 um 19:07:45:


Hallo Loulou,

> ich habe mal eine ganz spezielle Frage. Und zwar schreibe ich in Religion Facharbeit über das Thema Engel und wollte wissen, ob mir jemand von euch dazu was berichten kann oder ein paar Infos geben.

Gegenfrage: Was verstehst du unter einem Engel?

Ich denke, du wirst hier ein Problem haben. Du sagst, du musst in RELIGION eine Arbeit ueber Engel schreiben. Demnach geht es um die RELIGIOESE Ansicht bzgl. 'Engel'.

Connie hat die 3 Links gegeben. Ich habe sie mir angeschaut, und dabei geht es um die ESOTERISCHE Ansicht bzgl. 'Engel'.

Beide Ansichten haben im Prinzip nicht viel gemeinsam! Und um es noch schlimmer zu machen, empfielt dir 'HotelNoir' ein Buch eines Theologen und 'Esoterikfachmanns'. Ich frage mich, wie jemand so etwas sein kann, denn beides passt doch wohl nicht gut zusammen!

Zitat: "Klappentext: Wie kaum ein anderer ist der Autor als Theologe und weithin anerkannter Esoterik-Fachmann berufen, die Frage nach dem Wesen und Wirken der Engel zu untersuchen. Er tut dies, indem er zunächst ausführlich die Tradition und Geschichte der Engel darstellt und dabei vielfältige religionsgeschichtliche Ansätze berücksichtigt."

Ich habe sein Buch leider noch nicht gelesen, kann somit nichts darueber aussagen. Ich koennte mir aber vorstellen, dass er den esoterischen Engel aus der Religion ableitet...

Und falls du dich jetzt fragst, wie denn ein Jenseitsforscher dazu steht, so muss ich dir sagen, wir haben es hier mit verschiedenen Realitaeten zu tun. Die Religion hat ihre Realitaet, die Esoterik eine andere, und unsere ist wieder anders. Trotzdem bestaetigt meine Forschung in einigem die Bibel, wenn auch ganz sicher nicht in ALLEM! Die 'Ansicht der Esoterik' ist jedoch hoechst fragwuerdig, weil es eigentlich keine einheitliche esoterische Ansicht gibt, wie ich gleich zeigen werde. Sie ist z.T. ein ganz schlimmes Mischmasch aus individuellem, sentimentalem Unsinn, vermischt mit religioesen Ansichten und Bezeichnungen.

Sehen wir uns mal Auszuege aus Connie's Links an:

Link #1:

"Engel und Lichtwesen:

Rufe Deinen Engel !
Du bist nie allein.
Dein Engel ist immer bei Dir.
Oft sind es auch mehrere.
Engel beschützen,
stärken, trösten, ermutigen.
Du mußt Sie nur rufen.
Sie kommen mit
dem Flügelschlag der Liebe.
Und wenn Du ihn gespürt,
neue Kraft, Trost und Hoffnung
gefunden hast,
dann vergiß nicht,
Deinem Engel zu danken!"


Dieser Author versteht unter 'Engel' das, was wir hier im Forum einen 'Guide' nennen. Nur beschuetzen Guides nicht, und sie haben auch keine Fluegel! (Bzgl. Guides s. bitte den Wegweiser).


Hier ein Auszug aus dem 2. Link:

"Was sind Engel?

Zuerst hilft es nachzufragen, was wir Menschen sind. Wir sind Seelen, die eine menschliche Erfahrung machen. Wenn wir dieses Erdenleben als neugeborene Babys beginnen, dann fangen wir an, zu vergessen, dass wir von Gott sind. Unser
Engel ist uns zur Seite gestellt worden, um uns daran zu erinnern, dass wir hier sind, um Paradies auf Erden zu kreieren."

Hier eine reine Annahme: wer sagt denn, dass wir hier auf Erden das Paradies kreieren sollen? Nach unserem Verstaendnis ist die Erde dazu da, dass Seelen Erfahrung in der materiellen Ebene sammeln koennen. Wuerden sie die Erde (was ist mit dem Universum, es gehoert doch auch zur materiellen Ebene) in ein Paradies verwandeln KOENNEN, so wuerden sie doch ihre eigene Schule zerstoeren!

Die Authorin geht also davon aus, dass die Erde imperfekt ist, schlecht, lieblos, aber ist sie denn nicht von 'Gott'?! Hat der Mensch die Natur grausam gemacht, oder wurde sie so von 'Gott' 'geschaffen'?! Alleine unsere Logik zeigt uns doch schon, dass diese Annahme falsch sein MUSS, und unsere Jenseitsforschung bestaetigt das noch zusaetzlich! Es geht weiter:

"Ein Engel ist ein Wesen, daß sich in der Regel nicht in menschlicher Körperform manifestiert. Ein Engel liebt und sieht Gott in allem und hat für alles Verständnis. Doch nicht nur wir haben Engel, sondern auch jeder Baum, jede Blume, jedes Tier. Engel sind für Autobahnen, Meere und
sogar Computer zuständig. Alles auf dieser Welt - und natürlich dahinter - ist von Engeln umgeben, die für uns meistens unsichtbar sind. Da Engel nur aus Liebe bestehen, sind sie leichter."

Hier versinkt die Authorin in -sorry- reinen Bloedsinn. Ich habe noch nie etwas vom 'Engel der Autobahn' (oder meint sie den ADAC? *grins*) gehoert, oder dem Engel meines Computers. Was soll denn das? Interessant ist auch, dass Engel angeblich 'leichter sind, weil sie nur aus Liebe bestehen'...

Im dritten Link wird es noch schlimmer...

"Lieblingsengel

Mit der Zeit bekommt man einfach immer mehr Zugang zu den Eigenschaften der Engel und auch immer mehr Zuneigung. Somit kommt es auch vor dass man dadurch auch einen „Lieblingsengel“ hat. Als ich das erste mal die Karte vom Erzengel Raphael zog, durchströmte Liebe mein Herz. Er war mir besonders nah und ich fühlte mich zu ihm so hingezogen."

Diese Authorin geht offensichtlich nur noch nach GEFUEHL, ohne sich dafuer zu interessieren, ob sie sich nicht mit der esoterischen Literatur widerspricht. Waehrend noch die anderen von 'Guides' sprachen, die sie 'Engel' nennen, geht diese Schreiberin quer durch ihren eigenen emotionalen Gemuesegarten und strickt sich ihre Realitaet aus ein paar biblischen Namen, aus esoterischen Ansichten und SEHR VIEL Gefuehl zusammen! Fuer sie mag es ein Traum sein, doch sollte sie damit nicht andere verwirren, es reicht doch schon, wenn sie es ist!

Seit wann sind denn Erzengel Guides??? Und seit wann kann man sich denn seinen Guide aussuchen, je nach Geschmack, Stimmung und Laune, oder vielleicht gar zum Kleid passend...???

"So fing ich an mich besonders mit ihm zu beschäftigen. Raphael ist bekannt für Heilung. Das ist aber nicht nur die körperliche Heilung, er hilft dir auch bei deiner seelischen Heilung. Ich hatte zwei Monate so starke Probleme mit meiner Speiseröhre, so dass ich oft gar nicht mehr sitzen oder liegen konnte, da ich auch keine Luft mehr bekam."

Jetzt kommt auch noch ein bisschen Altoetting dazu! Heiliger Raphael, bitte nimm mir mein Sodbrennen weg!

(ich bete auch gleich zu meinem Guide, dass mich beim Lesen der esoterischen Seiten nicht der Schlag trifft, nur weiss ich ja, das ginge nur nach Plan, und wenns so sein sollte, kann es auch der Guide nicht verhindern, und wenn nicht, kann mich auch nicht der Schlag treffen... *Erleichterung* *grins*)

"Medizinisch wurde ich abgeklärt aber die Heilung trat nicht ein. So kam ich zu Raphael. Mein Herz war offen, und ich
war überzeugt dass er mir helfen wird. Ich bat ihn um seine Hilfe und betete sehr sehr lang. Am nächsten Tag als ich aufwachte waren meine Probleme weg. Ich konnte es gar nicht fassen vor Freude und dankte ihm. Raphael ist immer da und ich bitte ihn oft anderen auch zu helfen, was er auch tut.

Es gibt auch Musik zu Meditieren von Merlin`s Magic wo es ein Lied gibt welches Raphael heißt. Es spricht mich so sehr
an, so dass auch das mein Lieblingslied wurde und ich auf Reisen gehen kann. (Ich schließe meine Augen, lass die
Musik in mein Herz und befinde mich auf andere Ebenen)

Wenn ich traurig, verzweifelt oder grantig bin bitte ich Raphael dass es mir besser geht, ich spüre seine Umarmung und Liebe, und es geht mir dann besser, viel besser.

Engel sind himmlische Helfer, lass sie in deinen Alltag einziehen und du wirst die Liebe, Barmherzigkeit und Güte von Gott und den Engeln spüren. Lade sie ein!"

Kommentar: Kein Kommentar!

Jedenfalls siehst du daraus schon, dass verschiedene Menschen in verschiedenen Realitaeten leben, so wie auch Schizophrene und Psychonder ihre Realitaeten haben...

> Was mich auch besonders interessieren würde, ist, ob jemand schon mal Engelserscheinungen hatte,bzw. was er davon hält und was das für ihn bedeutet! Wär echt super, wenn ihr mir helfen könntet!

Wieder: was verstehst du unter einem Engel? Wenn du darunter einen Guide verstehst, ja, Medien sehen ihre Guides, der nicht-mediale Mensch kann sie nicht sehen. Sprichst du aber vom religioesen 'Engel', den kann weder ein Medium, noch sein Guide sehen, weil "Engel" keine astrale Form haben. Es handelt sich hierbei um ein "Engels-Bewusstsein".

Ich hoffe, du siehst zumindest, dass die Ansichten, was ein Engel ist, sehr weit auseinander gehen. Ich weiss nicht, ob ich dir ein bisschen helfen konnte, aber ganz sicher habe ich jetzt wieder einige Esoteriker beleidigt. Aber schliesslich forsche ich, und wuerde das auch die Authorin Nr. 3 machen, wuerde sie nicht so einen Stuss schreiben... sprich, nicht in so einer exotischen 'Realitaet' leben...

Alles Liebe,
Peter


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6765)



Re: Facharbeit über Engel


Beitrag von Connie am 28 August 2001 um 21:18:04:
Antwort zu: Re: Facharbeit über Engel beigetragen von Peter am 28 August 2001 um 06:05:43:


Hello Peter,

Now, I know, that you do not think that..no, you don`t..:-)

Ich bin ganz Deiner Auffassung, nur ist es mit der Schule u. dem sogenannten Religionsunterricht nicht so einfach.Mein Sohn musste damals auch eine Facharbeit in diesem Fach schreiben. Ich erklärte ihm, ähnlich wie Du Loulou, dass Engel in dieser Art u. Weise nicht existieren u. dass Engel der Art nur eine Überlieferung der Kirchen u. deren Dogmen ist.Also schrieb er seine Arbeit, indem er mehr oder weniger über die Tatsachen aufklärte.
Er bekam von seinem Religionslehrer eine glatte 6 , mit der Bemerkung, dass dies die Verleumdung der Kirche u. dem Glauben schlechthin sei.
Ich bin natürlich postwendend zur Schule, fragte was mit Religions u. Meinungsfreiheit usw. sei. Jedenfalls machte ich ganz schön Action, erreichte aber, dass er die Arbeit wiederholen konnte, aber...unter keinen Umständen in dieser
Art u. Weise.Ich suchte ihm diese märchenhaften, kitschigen Engelsites und siehe da, sie waren hoch zufrieden über einen schnulzigen Fantasie - Bericht.
Loulou`s Lehrer wird die Tatsache wahrscheinlich ebensowenig akzeptieren, wie der Lehrer meines Sohnes.
Deswegen diese Links, ihr wird wahrscheinlich auch nichts anderes übrig bleiben, schon allein der Noten wegen, als solch einen Roman zu schreiben. o.Tay ? (Ist Babylanguage, heisst oK ? :-)))

Love
Connie



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6746)



Re: Facharbeit über Engel


Beitrag von HotelNoir am 28 August 2001 um 10:38:59:
Antwort zu: Re: Facharbeit über Engel beigetragen von Peter am 28 August 2001 um 06:05:43:



> Beide Ansichten haben im Prinzip nicht viel gemeinsam! Und um es noch schlimmer zu machen, empfielt dir 'HotelNoir' ein Buch eines Theologen und 'Esoterikfachmanns'. Ich frage mich, wie jemand so etwas sein kann, denn beides passt doch wohl nicht gut zusammen!

Tja Peter, Du hast ja die Weisheit wirklich mit den Löffeln gegessen... Kannst Dich ja mal mit dem Gedanken auseinandersetzen, das Dein Horizont evtl. einfach nicht weit genug ist um Esoterik und Religion zusammenzubringen. Dann solltest gerade DU dieses Buch lesen. Aber Du willst wohl vor allem Dein Selbstbild bestätigt haben und nicht etwas dazu lernen. Na ja, jedem das seine.

Ich bezeichne mich übrigens durchaus als Christen und Jesus ist für mich eine grosse Lichtgestalt, der die Menschen durch das Fische-Zeitalter führte - leider mit bescheidenem Erfolg, da sie ja nicht hören wollen. Doch das war ihm bestimmt bewusst.

Ich wünsche Dir Liebe und inneren Frieden

HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6749)



Re: ***hotelnoir***


Beitrag von An am 28 August 2001 um 12:06:23:
Antwort zu: Re: Facharbeit über Engel beigetragen von HotelNoir am 28 August 2001 um 10:38:59:


> > Beide Ansichten haben im Prinzip nicht viel gemeinsam! Und um es noch schlimmer zu machen, empfielt dir 'HotelNoir' ein Buch eines Theologen und 'Esoterikfachmanns'. Ich frage mich, wie jemand so etwas sein kann, denn beides passt doch wohl nicht gut zusammen!

> Tja Peter, Du hast ja die Weisheit wirklich mit den Löffeln gegessen... Kannst Dich ja mal mit dem Gedanken auseinandersetzen, das Dein Horizont evtl. einfach nicht weit genug ist um Esoterik und Religion zusammenzubringen.

das Problem liegt einfach darin, dass die Esoterik in einer nicht akzeptablen Weise die Begriffe aus der Religion für ihre Zwecke mißbraucht, um die Menschen mit Licht- und Liebeseinflüsterungen zu verdummen. Deshalb ist ein Theologe normal kein Esoteriker, da muß ich Peter recht geben.

Noch weniger hat der Abklatsch der meisten Esoterik-Bücher etwas mit den tatsächlichen Strukturen zu tun, aber wenn alles genauer besehen wird, die Forschung an sich, ist wesentlich spannender und interessanter als das ...nun ja. Ähnlich als die Menschen früher dachten die Erde ist eine Scheibe und Gerüchte und Ängste und Mystifizierungen im Umlauf waren bis die Welt wirklich entdeckt wurde so wie sie ist, allmählich, und diese tatsächliche Entdeckung um vieles spannender und lehrreicher war als alle Schauermärchen zusammen.

>Dann solltest gerade DU dieses Buch lesen. Aber Du willst wohl vor allem Dein Selbstbild bestätigt haben und nicht etwas dazu lernen. Na ja, jedem das seine.

> Ich bezeichne mich übrigens durchaus als Christen und Jesus ist für mich eine große Lichtgestalt,

Jesus ist eine Lichtgestalt, aber viele andere Seher sind dies ebenfalls, hochschwingende Seelen eben, im Prinzip nicht schwierig zu verstehen.


>der die Menschen durch das Fische-Zeitalter führte - leider mit bescheidenem Erfolg, da sie ja nicht hören wollen. Doch das war ihm bestimmt bewußt.

Nun, Jesus war schon vor dem Fischezeitalter da um zu helfen -wobei der Begriff "helfen" richtig definiert werden muß, nicht aus menschlicher Sicht sondern im Sinne des Zieles, das was in der Schöpfung erreicht werden soll- und wird auch weiterhin Lehrer sein. Und wie kannst du denn sagen das er Mißerfolge hat? Die Menschen werden zum Lernen und Nachdenken angeregt, zunehmend, wenn du Jesus so verstanden hättest wie du sagst, dann wüßtest du das er keine Mißerfolge oder "bescheidenen Erfolge" haben kann weil er als hohe Seele im Licht viel von den Plänen in der Schöpfung versteht. Warum sollte er denn helfen wenn ihm von vornherein klar ist das es nichts nützen wird. Das macht alles nicht sehr viel Sinn.

Im übrigen führt nicht Jesus allein die Menschen, wieder so eine leider sehr enge menschliche, und auch christlich-kirchengerechte Sicht, die keinen Schritt weiterführt.

Grüße




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6752)



Re: Esoterik vs. Exoterik


Beitrag von HotelNoir am 28 August 2001 um 13:34:43:
Antwort zu: Re: ***hotelnoir*** beigetragen von An am 28 August 2001 um 12:06:23:


Der Unterschied einer exoterischen und einer esoterischen Glaubensrichtung besteht darin, dass die Esoterik einen inneren Weg beschreibt und die Exoterik einen äusseren. Die Exoterik geht von Gut und Böse aus. Sie hat den Zweck, Leute mit tiefer Schwingung moralisch zu verpflichten, damit Ruhe und Ordnung herrscht.

Die Esoterik beschreibt den wahrhaftigen Weg des Menschen der sich selber als Teil Gottes erkannt hat Gott deshalb in sich selber sucht, weil er so Gott näher kommen kann als im Befolgen äusserer Gesetze

Mystische Kabbalisten sehen denn auch sogar die Bibel als Inneren Weg und nicht als moralische Richtlinie wie sie von den meisten Christen beschrieben ist. Orte und Namen sind Zustände und Charaktereigenschaften. Der Christos Zustand, durch die 6. Sephira Tipharet - Schönheit im Baum des Lebens symbolisiert, ist der erhabendste und erstrebenswerte Zustand des Menschen. Jesus (und selbstverständlich viele andere Lichtwesen) hat uns gezeigt, wie wir sein können, wenn wir loslassen und den Weg unseres Herzens gehen. Loslassen heisst loslassen von gut und böse, von Ideologien, Religionen, überhaupt von der Vorstellung einer objektiven Realität, und selbst die Physik hat Jahrtausende nach den Hermetikern entdeckt, dass alles Schwingung ist. Deshalb gibt es für nach Wahrhaftigkeit strebende Menschen die Devise: Ich glaube nur was ich nicht sehe.

Wie gross, klein und wie egoistisch fühlt sich ein Peter, wenn er urteilt, trennt, absondert (Sünde!) und in seiner Selbstgefälligkeit glaubt, gerade er habe das Richtige gefunden?

Das es viel "Scharlatane" gibt - um es weltlich auszudrücken - ist wie alles nicht ohne Sinn. Doch der ehrlich Strebende erkennt doch: Jeder begegnet dem, was gut für ihn ist.

Verhaftet sein, in falscher Gnade, im Helfersyndrom sind Zeichen des Fische-Zeitalters. Der Tröster und der Getröstete, beide bescheissen sich, sie sind nicht wahrhaftig...

Jesus hat immer gesagt, dass nur wenige das Tor finden werden, den Plan dahinter verstehen zu wollen, übersteigt die Möglichkeiten unseres Geistes, üben wir uns in dem was wir von allen Religionen mitbekommen haben: Eins zu werden mit Gott, sich nicht abzusondern, loszulassen von den Lügen des Verstandes und anzunehmen, was in unserem Herzen wachsen will.


HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6767)



Re: Esoterik vs. Exoterik


Beitrag von Connie am 28 August 2001 um 22:00:32:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von HotelNoir am 28 August 2001 um 13:34:43:


Hi HotelNoir,

Jesus hat immer gesagt, dass nur wenige das Tor finden werden, den Plan dahinter verstehen zu wollen, übersteigt die Möglichkeiten unseres Geistes, üben wir uns in dem was wir von allen Religionen mitbekommen haben: Eins zu werden mit Gott, sich nicht abzusondern, loszulassen von den Lügen des Verstandes und anzunehmen, was in unserem Herzen wachsen will.

Und dies geschieht auch mit den Vollblutesoterikern nicht in diesem Leben.( Sie sind auch inkarniert, um bestimmte Erfahrungen zu machen :-)))
Wozu haben wir denn unsere Inkarnationen ? natürlich um Erfahrung in allen möglichen Lebensbereichen zu sammeln.
Nur durch die Erfahrung, das Leben u. Erleben lernen wir anzunehmen oder loszulassen, wie es ist zu hassen, wie es ist zu lieben usw. Nur durch die Erfahrungen unseres Inkarnationskreislaufes können wir nach u. nach unser BW erweitern u.entsprechend höher schwingen.
Ebensowenig müssen wir lernen, eins zu sein mit Gott, weil wir das schon immer waren u. immer sein werden.
Gott ist in allem u. alles ist in Gott.

Lieber Gruss
Connie



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6790)



Re: Esoterik vs. Exoterik


Beitrag von HotelNoir am 29 August 2001 um 09:53:16:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von Connie am 28 August 2001 um 22:00:32:


Hallo Conny

>Ebensowenig müssen wir lernen, eins zu sein mit Gott, weil wir das schon immer waren u. immer sein werden.
> Gott ist in allem u. alles ist in Gott.

Du bist ja eine richtige "Vollblutesoterikerin" *gg*. "Gott ist in allem und alles ist in Gott" - wunderbar, das ist in meinen Augen die wichtigste Erkenntnis überhaupt!

Nun nehmen wir Menschen aber wahr, das wir eigenständige Wesen sind, eigenes Denken und empfinden haben, und glauben deshalb, dass wir "abgesondert" (sündig) sind. Religion bedeutet "Rückverbindung" mit Gott, diese Rückverbindung wird auf verschiedene Weise zu erreichen versucht.

Es stimmt, was Du sagst, wir müssen nicht lernen Eins-zu-Sein mit Gott, wir sind und waren es schon immer, wir müssen nur aufhören, uns als "abgesondert" wahrzunehmen und zulassen, das wir ein Teil von Gott sind. Dies entspricht natürlich überhaupt nicht der kirchlichen Auffassung, aber deren Bestreben ist es ja auch nicht, die Menschen frei zu machen.

He, ich habe eben viel mehr Klarheit über den Sündenfall gewonnen, das hab ich noch nie so ausformulieren können :-)))

Alles Liebe für Dich

HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6823)



Re: Esoterik vs. Exoterik


Beitrag von Connie am 30 August 2001 um 05:46:12:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von HotelNoir am 29 August 2001 um 09:53:16:


Hallo
Du bist ja eine richtige "Vollblutesoterikerin" *gg*. "Gott ist in allem und alles ist in Gott" - wunderbar, das ist in meinen Augen die wichtigste Erkenntnis überhaupt!
Sorry, aber ich bin keine Esoterikerin.Die Tatsache, dass Gott in allem ist u. alles in Gott ist, macht mich auch nicht dazu.Ich habe mich eine Weile mit der Esoterik beschäftigt, sie hält alles in rosaroten Farben u. löst beim Leser eine Art Euphorie aus, die ihn nur zu leicht glauben lässt, dass ich nur meinen Engel zu rufen brauche u. er sofort zur Stelle ist, um mir aus irgend einem Dilemma zu helfen oder mir einen Wunsch zu erfüllen. Wenn ich dann auch noch schön brav folge u. eventuell „Erwache“, dann darf ich mich mit noch ein paar anderen bis zum Jahr 2012 in die 4. Dimension erheben u. auch noch feinstofflicher werden. Wenn sich irgendwas erhebt, dann die Erde insgesamt u. nicht nur die, die schön folgen.Das hat aber nichts mit dem Menschen zu tun, sondern ist einfach nur ein physikalisches Gesetz.
Engel dieser Art gibt es nicht, zumindest nicht als Schutzengel u. der gleichen. Es gibt sehr wohl Engel, aber nicht in der Form, wie es uns die Kirchen oder die Esoterik versucht weis zu machen.Engel haben ihre Arbeit ein Stück weit hinter der Lichtebene, zusammen mit ebenfalls sehr hochschwingenden aus reinem Geist gewordene Seelen.
Nun nehmen wir Menschen aber wahr, das wir eigenständige Wesen sind, eigenes Denken und empfinden haben, und glauben deshalb, dass wir "abgesondert" (sündig) sind.
Nimms mir bitte nicht übel aber dieser Spruch ist mal wieder typisch für Kirche u. Esoterik.Wir sind hier, um unsere Aufgabe ( Plan) zu erfüllen, sei es, das wir gute Menschen oder Mörder, egal was sind. Wir sind Schüler, hier um zu lernen u. dadurch zu wachsen, egal, was der Plan beinhaltet oder ob unser gegebener freier Wille uns tausend Umwege gehen lässt, Sünder können wir niemals sein! Oder bist Du ein Sünder, nur weil Du Dein zB. Abi verhauen hast ? Wir sind hier, um Fehler/Erfahrung ob gut oder böse zu machen, um unsere Lehre daraus zu ziehen/lernen.
Religion bedeutet "Rückverbindung" mit Gott, diese Rückverbindung wird auf verschiedene Weise zu erreichen versucht.
Wie ? Rückverbindung mit Gott? Waren wir jemals entbunden ? Wir sind doch alle ein Funken seines BW, etwas weiter entfernt aber mit jeder Inkarnation u. jeder Weiterbildung im Jenseits nähern wir uns ihm immer mehr.
Es stimmt, was Du sagst, wir müssen nicht lernen Eins-zu-Sein mit Gott, wir sind und waren es schon immer, wir müssen nur aufhören, uns als "abgesondert" wahrzunehmen und zulassen, das wir ein Teil von Gott sind.
Nur die, die sich nicht mit dieser allumfassenden Energie beschäftigen, sehen oder nehmen sich als abgesondert war.Wie kannst Du etwas zulassen, das immer da ist, so oder so ? Du kannst es nur nicht wahrnehmen.
Dies entspricht natürlich überhaupt nicht der kirchlichen Auffassung, aber deren Bestreben ist es ja auch nicht, die Menschen frei zu machen.
Natürlich nicht, ist ja auch nicht profitabel, im Gegenteil, es besteht Gefahr, dass sie dann wirklich erwachen ....(*g*)
Lieber Morgengruss
Connie




[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6831)



Re: Esoterik vs. Exoterik


Beitrag von Hallo Connie am 30 August 2001 um 14:43:37:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von Connie am 30 August 2001 um 05:46:12:


Hallo Connie

ach ob Esoterikerin oder nicht, eigentlich braucht es diese Schubladisierungen nicht wirklich, jeder geht eben seinen Weg. Ich bin mit Deinem Text einverstanden. Ergänzen möchte ich es noch dadurch, dass ich Engel als kosmische Kräft anschaue. Um sie nutzen zu können, müssen wir uns ein Bild davon machen, ihnen ein Gewand geben, damit wir sie visualisieren können und wir dadurch ihre Dienste nutzen können.

Liebe Grüsse

HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6851)



An HotelNoir


Beitrag von romina am 31 August 2001 um 13:56:35:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von Hallo Connie am 30 August 2001 um 14:43:37:


Hallo HotelNoir

Ergänzen möchte ich es noch dadurch, dass ich Engel als kosmische Kräft anschaue. Um sie nutzen zu können, müssen wir uns ein Bild davon machen, ihnen ein Gewand geben, damit wir sie visualisieren können und wir dadurch ihre Dienste nutzen können.

...Euer Dialog war interessant. NB. Lies doch mal das Buch von M. Fox und Rupert Sheldrake: Engel, die kosmische Intelligenz.

Alles Liebe

romina



[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6757)



Re: ***hotelnoir***


Beitrag von An am 28 August 2001 um 14:33:15:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von HotelNoir am 28 August 2001 um 13:34:43:


Lieber Hotelnoir,

>....die Devise: Ich glaube nur was ich nicht sehe.

Was ich nicht sehe kann ich ja nur glauben oder nichtglauben, was anderes bleibt mir wohl nicht übrig.

>....Eins zu werden mit Gott,

nun, eins zu werden mit Gott heißt im Klartext doch einen endlichen Zustand anzustreben, das widerspricht der bisherigen Erfahrung durch die Evolution.

Und was will denn Gott? Gott ist doch eine Energie, die alle Seelen, alle Lebewesen (und Universen) "speist" und je höher die Schwingung ist desto größer die Energie. So meine Ansicht dazu

Last not least: Die Physik, die Naturwissenschaften, konnten nur durch fundierte Forschungen wachsen und lernen auch fortlaufend weiter, dabei wurden in Zwischenschritten immer wieder Ergebnisse verifiziert, die Methode funktioniert aber nicht dadurch das eine breite masse in unterschiedlichster Weise schreit was richtig ist, sondern durch harte Arbeit, mediales Training von geeigneten Personen (für die Mathematik ist auch nicht jeder geschaffen) und Erkenntnisse, Vergleiche und Logik, die endlich einheitliche Konstanten liefern. Davon profitieren wir letztendlich dann alle.

Liebe Grüsse


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6796)



Re: ***hotelnoir***


Beitrag von HotelNoir am 29 August 2001 um 11:10:11:
Antwort zu: Re: ***hotelnoir*** beigetragen von An am 28 August 2001 um 14:33:15:


Liebe/r AN

Leider verstehe ich überhaupt nicht, was Du mit Deinem Text ausdrücken willst

gruss

HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6753)



Re: Esoterik vs. Exoterik, Anmerkung


Beitrag von HotelNoir am 28 August 2001 um 13:42:53:
Antwort zu: Re: Esoterik vs. Exoterik beigetragen von HotelNoir am 28 August 2001 um 13:34:43:


Um Missverständnissen und Anschuldigungen vorzubeugen möchte ich noch anmerken, dass dies selbstverständlich "nur" meine bescheidene, subjektive Meinung ist. Da ich nicht an eine objektive Realität glaube, erhebe ich keinerlei Anspruch darauf, eine Allgemeingültige Ansicht zu haben. Ich drücke "nur" meine Empfindungen aus.

HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]


(p6727)



Re: Facharbeit über Engel


Beitrag von HotelNoir am 27 August 2001 um 19:39:07:
Antwort zu: Facharbeit über Engel beigetragen von Loulou am 27 August 2001 um 19:07:45:


Hi
ich kann Dir zum Thema Engel einen Buchtipp geben: Hans-Dieter Leuenberger, Engelmächte, ISBN 3 7626 0430 4

Klappentext: Wie kaum ein anderer ist der Autor als Theologe und weithin anerkannter Esoterik-Fachmann berufen, die Frage nach dem Wesen und Wirken der Engel zu untersuchen. Er tut dies, indem er zunächst ausführlich die Tradition und Geschichte der Engel darstellt und dabei vielfältige religionsgeschichtliche Ansätze berücksichtigt.

lg

HotelNoir


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]