jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass




Denken ist NICHT physikalisch

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]

Posted by !!! on March 01, 2002 at 16:03:32:

In Reply to: "Denken ist NICHT physikalisch" posted by Roland on February 28, 2002 at 06:40:15:

hi Roland,

> Praktisch läuft denken IMMER physikalisch ab. Das heißt, denkst du an deine Frau und hast dabei Gefühle, so kann man das physikalisch im Gehirn sehen,....


wenn man einen Menschen, eine inkarnierte Seele also, im Prinzip als eine verdichtete Energie/Schwingung ansieht, dann wird deutlich, das alle Materie, einschliesslich der Materie des Gehirns, auch immer mitschwingen muß, und eine Trennung zwischen BW und Gehirn/Organen beim lebenden Menschen nicht möglich ist. Allein anhand der NDE Erlebnisse hirntoter Patienten wird sichtbar, das ein BW auch ohne Hirnströme existieren muß, aber hier geht die Forschung weiter ins limbische System, und so gibt es weiter Zweifel.

Eine verdichtete Energie (Materie) könnte man argumentieren, würde sich beim Tode ja mit auflösen müssen, wenn die Inkarnierte Seele daraus besteht, und so wäre es auch, aber hier kommt die Funktion der Silberschnur, die biologische Komponente, die durch den Riss eine Trennung vollzieht, und das aus dem Grunde weil 1. die materielle Schwingung im Astralbereich nicht mehr benötigt wird, und 2. da die Natur ja nichts verschwendet, diese zurückbleibende Materie als Nahrung für andere Lebewesen dienen soll.
Der feinstoffliche Körper kann von sensitiven und medialen Menschen, auch von Tieren, Katzen, z.B. gesehen oder als Schwingung gefühlt werden.

Ein Beweis ist jetzt mit den herkömmlichen Geräten und Experimenten nicht möglich, man kann also nur zuerst auf die mediale Kraft gehen, und zwar die Übertragung von Verstorbenen zu Lebenden und danach dann ggf. Meßergebnisse versuchen

Die Übertragung zwischen Lebenden ist bei sensitiven Menschen und bei Tieren eher wahrnehmbar, weil die Schwingung des Erdlevels physisch verstärkt und daher viel deutlicher wahrnehmbar ist. Die BW-Energie-Teilchen haben je nach Emotionen verschiedene Ausformungen und Kommunikationswege (Chakren),
aber auch hier kann noch nicht die Substanz, das Fluidum, gemessen werden. Dagegen ist der Beweis von Tierexperimenten aber schon bekannt.

Peter hat recht, man bekommt Antworten von drüben, es gibt auch schon viele, dazu sind entsprechende Fachleute und ein empfangendes Medium mit entsprechender "Datenbank" erforderlich.

Du kannst auch bei Alfred Ballabene vieles finden:

http://www.paranormal.de/para/ballabene/okkultes_weltbild/aether/ethereinleit.htm

> Wäre diese geschädigt, so gäbe es diese Realitäten für diese Menschen nicht, so wie es keine mehr gibt wenn die logische Seite, nämlich die
linke geschädigt ist. Peter verstehst du mich, was ich ausdrücken will. Für den Neurologen ist es VERDAMMT!! schwierig.

mit Hilfe des materiellen Körpers ist in der 3. Dim.Erde u.a. auch die Kommunikation der Populationen untereinander möglich, ist dann eine Stelle im Hirn defekt, dann wird nur die Erd-Dim. Kommunikation unterbrochen, das wiederum hat mit dem BW aber nichts zu tun.

ich hoffe es kam etwas rüber, ich bin heute im Zeitdruck, schnauf......:)))

lieber Gruß

!!!






Alle Antworten:




(133)


Denken ist NICHT physikalisch


Posted by Roland on March 01, 2002 at 20:14:38:

In Reply to: Denken ist NICHT physikalisch posted by !!! on March 01, 2002 at 16:03:32:

Hallo !!!
deine Ausführungen finde ich SEHR interessant. Ich würde mich
freuen, wenn du etwas näher(wennn Zeit) darauf eingehst und
erklärst.

Viele Grüße
Roland


[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ] [ nach oben ]