jenseits-de.com Gemeinnützige Organisation

Das führende Ressort auf dem Gebiet der Jenseitsforschung



Falls Sie noch neu sind, kann der Überblick Ihre Orientierung erleichtern.




Unsere Bücher





Unsere Buchleser




Keine Bestätigung, Lizenz?
Status Buchbestellung

Installationsanleitung





Falls Sie eine weitere Lizenz benötigen, eine Frage haben oder Hilfe beim Öffnen Ihres Buches brauchen, dazu gibt es das...

Support Center




Aus aktuellem Anlass





Re: Jenseitsforschung

[ Alle Antworten ] [ zurück zum Index ]


Beitrag von sebastian am 06 Februar 2002 um 21:18:22:

Antwort zu: "Jenseitsforschung" beigetragen von Anna am 06 Februar 2002 um 14:37:14:

hi anna..............

> Gibt es Tiere in dieser anderen Welt?

es gibt tiere dort wo sie benoetigt werden, aus welchen gruenden auch immer.
hier bei uns ist es die liebe zur tierwelt, nahrungskette, freunde...etc

diese phaenomene koennen immer manifestiert werden, durch manifestationen in der physischen welt, durch projektionen in den anderen welten.

viele seelen, in astral, unterliegen noch immer der illusion essen zu muessen, oder haben das beduerfnis die liebe eines hundes zu fuehlen.

je hoeher du aber in deinem bw waechst, je mehr wird dir bw, dass hinter dem hund ebenso ein bw steckt so wie du selbst. schon bald benoetigst du nicht mehr die physische form eines tieres, wie auch deine eigene, sondern labst dich nur an der existenz.

wuenscht eine seele (im licht) direkt mit tieren zu arbeiten, ist das durchaus moeglich, ohne dabei inkarnieren zu muessen. du senkst dich dann zu einer ebenen wo diese projektionen + emotionen passend sind. wie auch viele seelen im licht mit kindern in astral arbeiten, obwohl sie selbst wissen es gibt keine kinderformen. es gibt aber sowohl noch seelen die diese kinderform benoetigen um durch die astralebenen zu gehen (plan) und ebenso gibt es viele seelen (wie oben beschrieben) die in astral begleitschaft ihres alten hundes benoetigen.
in den hoeheren lichtebenen sind form-manifestationen nicht mehr wichtig, ob hund, ob kind, ob einen eigenen koerper.

-sebastian-




Alle Antworten: